Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • Hoffenheim bindet Kramaric bis 2020
     
    Stürmer Andrej Kramaric hat bei der TSG 1899 Hoffenheim einen langfristigen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Der kroatische Nationalspieler war bislang vom englischen Meister Leicester City ausgeliehen und stieß im Winter zur Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann. Für ihn ist die Verpflichtung ein "zentraler Baustein in unserer diesjährigen Kaderplanung". Kramaric habe "sich in kürzester Zeit perfekt integriert und übernahm in einer anspruchsvollen Situation sofort eine wichtige Rolle im Team".
    Kommentar schreiben ()

  • Nächster Darmstädter weg: Rausch in Köln

    Der Exodus von Nicht-Absteiger Darmstadt 98 hält an. Der nächste Abwanderer: Konstantin Rausch. Der Mittelfeldspieler wechselt nach nur einem Jahr vom Aufsteiger zum Liga-Konkurrenten 1. FC KölnDer 26-Jährige kommt ablösefrei an den Rhein und erhält einen Dreijahresvertrag.

    "Ich kenne Kocka schon sehr lange und habe in Hannover mit ihm zusammengearbeitet", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke: "Er ist ein gestandener Bundesligaspieler, der auf der linken Außenbahn defensiv und offensiv spielen kann."

    Rausch freue sich "riesig auf die neue Herausforderung". "Der FC ist ein Traditionsklub mit großartigen Fans, der in den vergangen Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen hat", sagte der zweite Kölner Neuzugang dieses Sommers: "Ich will in der Mannschaft meinen Teil dazu beitragen, dass diese Entwicklung weitergeht."
    Kommentar schreiben ()
  • Perfekt! Gladbachs Xhaka wechselt zu Arsenal

    www.t-online.deDer Kapitän geht, eine Rekordablöse kommt: Borussia Mönchengladbach verliert den Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka an den FC Arsenal aus der englischen Premier League. Beide Klubs bestätigten den Transfer des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers.
    Kommentar schreiben ()
  • Zwei Bundesligisten haben Kerem Demirbay im Visier. (Quelle: imago/Norbert Schmidt)

    "WZ": Bremen und Köln buhlen um Demirbay

    Im Abstiegskampf der 2. Liga trumpfte Kerem Demirbay groß auf. Zehn Tore erzielte der Mittelfeldspieler für Fortuna Düsseldorf und half so beim Klassenerhalt. Nun kehrt die Leihgabe zurück zum Hamburger SV - doch sein Weg führt wohl direkt weiter.

    Laut der "Bild"-Zeitung wird Demirbay keinen erneuten Anlauf beim HSV starten. Zwar läuft sein Vertrag bei den Hanseaten noch bis 2017, doch der Klub soll einem Transfer gegenüber nicht abgeneigt sein. Kostenpunkt demnach: zwei Millionen Euro.

    Und es gibt wohl zwei Interessenten aus der Bundesliga. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtet, sind sowohl Werder Bremen als auch der 1. FC Köln an dem 22-jährigen Offensivspieler interessiert.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 5/25/2016 8:28:50 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Leroy Sane gilt als eine der größten Hoffnungen im deutschen Fußball (Quelle: imago/Team2)

    Sport1: Bayern an Sané interessiert

    Leroy Sané steht bei Topklubs aus ganz Europa auf der Einkaufsliste. Nach Informationen von Sport1 buhlt nun auch der FC Bayern um das Supertalent vom FC Schalke 04.

    Demnach fahndet der FCB aktuell nach perspektivischen Nachfolgern für Arjen Robben (32) und Franck 
    Ribéry (33), die sich beide im Herbst ihrer Karriere befinden. Der 20-jährige Sané, der bei S04 noch bis 2019 unter Vertrag steht, würde perfekt ins Beuteschema passen.

    Der deutsche Rekordmeister soll bereit sein, zwischen 40 und 60 Millionen Euro für den Flügelspieler hinzulegen. Auch eine Verrechnung von Bayern-Mittelfeldspieler Sebastian Rode, den Schalke gerne hätte, steht dem Bericht zufolge zur Debatte.

    In der abgelaufenen Saison bestritt
    Sané 33 Bundesliga-Spiele für die Königsblauen, in denen ihm acht Tore gelangen. Sechs weitere Treffer bereitete er vor. Das Talent steht nach seiner starken Spielzeit im vorläufigen EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Maximilian Miguletz 5/25/2016 8:15:12 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Ömer Toprak ist einer der Leistungsträger von Bayer Leverkusen (Quelle: imago/Eibner)

    Völler würde über "unmoralisches Angebot" für Toprak nachdenken

    Borussia Dortmund fahndet weiter nach einem Nachfolger für Abwehrchef Mats Hummels, den es zum FC Bayern München zieht. Im Visier des BVB befindet sich seit längerem Ömer Toprak von Bayer Leverkusen, den der Werksklub aber behalten will. Sportchef Rudi Völler hat nun eingeräumt, dass man bei Bayer ab einer bestimmten Summe wohl schwach werden würde.

    "Wenn es irgendwelche unmoralischen Angebote gibt und der Spieler dann auch unzufrieden ist, weil er nicht gehen darf, dann muss man sich natürlich Gedanken machen", sagte der Weltmeister von 1990 gegenüber Sky Sport News HD. Völler schränkte aber gleichzeitig ein: "Stand jetzt gibt es da keine konkreten Überlegungen, weil Ömer natürlich auch ein wichtiger Spieler für uns ist."

    Topraks Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2018. Zuletzt war über eine mögliche Ablöse von rund 30 Millionen Euro spekuliert worden, die Bayer fordere.
    Kommentar schreiben ()

  • Für wen spielt Jannik Vestergaard in der kommenden Saison? (Quelle: imago/Eibner)

    Baumann kämpft um Vestergaard

    Der Abgang von Innenverteidiger Jannik Vestergaard vom SV Werder Bremen zu Borussia Mönchengladbach schien bereits nur noch Formsache zu sein. Doch bei den Hanseaten will man den Dänen nicht ziehen lassen.

    Laut einem Bericht der "Kreiszeitung" plant der neue Sportchef Frank Baumann Gespräche mit dem 23-Jährigen, um Werders Abwehrchef noch einmal umzustimmen. Vestergaard, dessen Vertrag noch bis 2018 läuft, hatte zuletzt öffentlich seinen Wechselwunsch formuliert. Die Ablöse soll bei rund zehn Millionen Euro liegen.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Maximilian Miguletz 5/25/2016 7:02:51 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Emre Mor, hier im Trikot der dänischen U19-Nationalmannschaft. Mittlerweile spielt er für die U21 der Türkei. (Quelle: imago)

    Nächstes Supertalent beim BVB im Anflug

    Borussia Dortmund rüstet sich weiter für die Zukunft. Nach dem 19-jährigen Supertalent Ousmane Dembele von Stade Rennes und dem ebenfalls 19-jährigen Mikel Merino von CA Osasuna ist laut übereinstimmenden Medienberichten der nächste Youngster im Anflug. Demnach stehen die Schwarz-Gelben vor der Verpflichtung von Angreifer
    Emre Mor vom dänischen Erstligisten Nordsjaelland, der dort noch einen Vertrag bis 2019 besitzt.

    BVB-Legende Fleming Povlsen prophezeit dem 18-Jährigen eine große Karriere. "Er hat unglaubliche Dribblings drauf und spielt die Gegner auf einem Bierdeckel aus", sagte Povslen der "Bild" und sagte: "Er könnte in Dortmund Publikumsliebling werden."

    Für Nordsjaelland hat der 1,68 Meter große Offensivspieler in dieser Saison 13 Spiele absolviert, in denen dem türkischen U21-Nationalspieler zwei Tore gelangen. Zudem bereitete er zwei weitere Treffer vor. Mor würde die Borussia rund eine Million Euro kosten. Allerdings soll es erfolgs- und einsatzabhängige Klauseln geben, durch die Dortmund noch einen satten Nachschlag bezahlen müsste.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Jan Vogel 5/25/2016 4:30:20 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  
    Jetzt ist es offiziell: Torwart Loris Karius verlässt den 1. FSV Mainz 05 und wechselt nach England zum FC Liverpool. Das gab der Klub von Trainer Jürgen Klopp heute offiziell bekannt.
     
    "Es ist ein richtig gutes Gefühl und eine Ehre, für solch einen Klub zu spielen", wird der Keeper zitiert. Der 22-Jährige unterschrieb bei den Reds einen "langfristigen Vertrag", wie es in der Mitteilung Liverpools heißt.
     
    "Ich bin begeistert, dass wir Loris verpflichten konnten. Er hatte eine fantastische Saison mit Mainz", sagte Reds-Coach Klopp.
     
    Der Vertrag von Karius bei den Mainzern lief noch bis 2018. In seiner Jugend gehörte der frühere U21-Nationaltorhüter zum Kader von Manchester City, seit 2011 spielte er beim FSV. Der Europa-League-Finalist Liverpool lässt sich den Transfer angeblich zehn Millionen Euro kosten.
     
    Karius ist der zweite Neuzugang Liverpools für die neue Saison und gleichzeitig der zweite aus der Bundesliga. Bereits vor wenigen Monaten hatte der Klub die Verpflichtung von Joel Matip (FC Schalke 04) bekanntgegeben.
    von Jan Vogel bearbeitet von Johann Schicklinski 5/25/2016 4:15:09 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Riccardo Montolivo vom AC Mailand (Quelle: imago)

    Montolivo wechselt nicht zum 1. FC Köln

    Der italienische Nationalspieler Riccardo Montolivo hat seinen auslaufenden Vertrag beim AC Mailand bis 2019 verlängert. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass Bundesligist 1. FC Köln am Milan-Kapitän interessiert sei. Der "Express" hatte das berichtet.



    Kommentar schreiben ()

  • Pierre-Emil Höjbjerg denkt über einen Vereinswechsel nach (Quelle: imago/Revierfoto)

    Höjbjerg
    denkt an Abschied vom FC Bayern und Schalke 04

    Pierre-Emile Höjbjerg sieht für sich weder bei seinem aktuellen Klub Schalke 04 noch bei seinem Stammverein Bayern München eine Zukunft.
    Der Zeitung "BT" aus Dänemark sagte der dänische Nationalspieler, der in der vergangenen Saison von Bayern nach Gelsenkirchen ausgeliehen war: "Ich will weg und das Richtige für mich finden, ich muss etwas finden, das zu mir passt. Es ist klar, dass das kein Topklub sein wird. Ich will an einen Ort, wo es eine Perspektive gibt. Das ist wichtig für mich, denn ich bin gerade mal 20 Jahre, habe aber schon eine Menge erlebt."

    Für Schalke absolvierte Höjbjerg in der zurückliegenden Bundesliga-Spielzeit lediglich 23 von 34 Partien (kein Tor, eine Vorlage). Der Vertrag des Youngsters bei den Bayern läuft noch bis 2018. Beim deutschen Rekordmeister sieht Höjbjerg angesichts starker interner Konkurrenz kaum Chancen für sich.

    Der Mittelfeldspieler schloss weder einen Wechsel innerhalb der Bundesliga, noch einen Transfer ins Ausland aus. "Ich schaue überall hin. Es geht darum, das Richtige zu finden. Ob das in Spanien, Italien, England oder Deutschland ist, wird sich zeigen."

    Kommentar schreiben ()

  • Çaglar Söyüncü gehört zur türkischen Nationalmannschaft (Quelle: dpa)

    Freiburg verpflichtet türkischen Nationalspieler

    Der türkische Nationalspieler Çaglar Söyüncü wechselt zur kommenden Bundesliga-Saison zum SC Freiburg.
    Der 20 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom türkischen Zweitligisten Altinordu Izmir. Über die Vertragslaufzeit machte der Klub keine Angaben.
    "Es ist selbstverständlich, dass ein junger Spieler wie er, der weder Sprache noch Kultur kennt, eine Eingewöhnungszeit braucht", sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach.
    Söyüncü hatte im März erstmals für das Nationalteam gespielt. Er ist zudem im vorläufigen EM-Kader
    Kommentar schreiben ()

  • Zweitligist FC St. Pauli hat den bis 2017 laufenden Vertrag mit Torhüter Robin Himmelmann vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der 27-Jährige unterschrieb bei den Hamburgern einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2019.

    "Robin hat eine herausragende Saison gespielt und uns mit seinen Paraden einige Punkte
    festgehalten", sagte Trainer Ewald Lienen: "Er hat auf konstant hohem Niveau gespielt und konnte seine guten Leistungen aus dem Vorjahr jetzt über 34 Spiele vollauf bestätigen.
    " Sportchef Thomas Meggle wertete die Vertragsverlängerung als "ein weiteres sehr positives Signal".

    Himmelmann wechselte 2012 von der Bundesliga-Reserve von Schalke 04 ans Millerntor. Seitdem bestritt er 56 Pflichtspiele für die Braun-Weißen, in 23 Partien blieb er ohne Gegentor. In der abgelaufenen Saison hielt er 16-mal seinen Kasten sauber und stellte damit den bisherigen Vereinsrekord von Klaus Thomforde aus der Saison 1996/97 ein.



    Kommentar schreiben ()
  • Neymar bekennt sich zum FC Barcelona


    Der brasilianische Star-Stürmer Neymar hat sich auf der Double-Feier des FC  Barcelona im Estadio Camp Nou zum katalanischen Renommierklub bekannt. "Ich bin sehr glücklich, für diesen Verein zu spielen. Es war kein einfaches Jahr für uns, leider haben wir die Champions League nicht gewinnen können. Ich gehöre zu Barca. Es lebe Barca", sagte der 24-Jährige.

    In den spanischen Medien wird derzeit darüber spekuliert, dass Neymar seinen Vertrag bis 2022 verlängern wird. Im Augenblick ist er noch bis 2018 an Barca gebunden. Die festgeschriebene Ablösesumme soll von 180 auf 220 Millionen erhöht werden.

    Zuletzt hatte es wiederholt Gerüchte über Angebote für den Supertechniker gegeben, der seit 2013 im Dress der Katalanen spielt. Vor allem Paris St. Germain und Manchester United sollen Interesse haben. Der Südamerikaner war vor drei Jahren für 86,2 Millionen Euro Ablöse vom FC Santos in die Primera Division zu Barca gewechselt.


    Kommentar schreiben ()

  • Carlos Embalo, hier im Trikot von US Palermo in einem Freundschaftsspiel gegen Hertha BSC. (Quelle: imago)
     

    VfB Stuttgart
    hat Nachfolger für Kostic und Harnik an der Angel

    Auch wenn der Nachfolger für den entlassenen Sportvorstand Robin Dutt noch nicht feststeht - beim VfB Stuttgart laufen die Planungen für die 2. Bundesliga auf Hochtouren. Insbesondere auf den offensiven Außenbahnen fahnden die Schwaben nach neuem Personal, da Martin Harnik (Vertrag läuft aus) und Filip Kostic (Ausstiegsklausel) den Gang ins Bundesliga-Unterhaus nicht mit antreten werden.

    Dabei ist
    Carlos Embalo ins Visier des VfB geraten. Der 21-Jährige aus Guinea-Bissau steht beim italienischen Serie-A-Klub US Palermo bis 2017 unter Vertrag und war zuletzt an Brescia Calcio ausgeliehen. Dort hat Embalo in der abgelaufenen Zweitligasaison in 40 Spielen fünf Tore erzielt und elf Treffer vorbereitet. Er gilt als pfeilschnell und kann auf beiden Flügeln eingesetzt werden.

    Embalo selbst ist interessiert an einem Wechsel nach Stuttgart. "Der VfB ist ein großer Klub. Es ist eine Ehre, dass Stuttgart an mir interessiert ist", sagte er der "Bild"-Zeitung. Wie das Blatt weiter berichtet, sollen bereits Verhandlungen stattgefunden habe. Die Ablöse für Embalo soll bei rund zwei Millionen Euro liegen.


    von Johann Schicklinski bearbeitet von Jan Vogel 5/24/2016 7:25:06 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Torwart Loris Karius wechselt angeblich nach Liverpool.
     
    Ab auf die Insel: Der Transfer von Loris Karius zum FC Liverpool steht offenbar kurz bevor. Laut übereinstimmenden englischen Medienberichten hat der Torwart des FSV Mainz 05 bereits den Medizincheck beim Klub von Jürgen Klopp absolviert.
     
    Der Vertrag des 22-jährigen Karius bei den Nullfünfern läuft noch bis 2018. Die Ablöse dürfte also nicht gerade gering ausfallen. Liverpool will angeblich zehn Millionen Euro ausgeben, um Karius in die Premier League zu holen.
     
    In seiner Jugend gehörte der Keeper zum Kader von Manchester City, seit 2011 spielt er in Mainz.
    von Jan Vogel bearbeitet von Johann Schicklinski 5/24/2016 6:58:33 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Holt Mainz den Baumgartlinger-Ersatz aus Darmstadt?
     
    Der FSV Mainz 05 hat bei der Suche nach einem Ersatz für den zu Bayer Leverkusen abgewanderten Julian Baumgartlinger sein Angel offenbar nach Darmstadts Jerome Gondorf ausgeworfen. Der 27-jährige Gondorf, der sich von der 5. Liga bis in die Bundesliga hochgearbeitet hat, besitzt bei den Lilien eine Ausstiegsklausel. Das meldet der "kicker".
    Kommentar schreiben ()
  • Die Zeit von Max Kruse beim VfL Wolfsburg neigt sich dem Ende entgegen. (Foto: imago/Christian Schroedter)
     
    Wolfsburg sucht Käufer für Kruse, kommen Bruma und Kostic?
     
    Die Personalplanungen des VfL Wolfsburg für die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren. Einer der großen Verlierer bei den Niedersachsen ist nach dieser Saison Max Kruse, der erst im vergangenen Sommer für zwölf Millionen Euro aus Gladbach kam. Für ihn sucht der VfL nach "Bild"-Informationen einen Käufer, vornehmlich aus der Premier League oder den USA.
     
    Als Neuzugang für die Defensive steht der frühere HSV-Profi Jeffrey Bruma ganz oben auf der Liste. "Wir halten ihn für interessant", sagte Manager Klaus Allofs über den 24-jährigen Innenverteidiger der PSV Eindhoven dem "kicker". Und auch Bruma kann sich einen Wechsel nach Wolfsburg offenbar gut vorstellen. Im Raum steht eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro.
     
    Der Transfer von Yannick Gerhardt vom 1. FC Köln in die Autostadt steht unterdessen unmittelbar vorm Abschluss. Noch in dieser Woche soll Vollzug gemeldet werden. "Yannik ist ein vielversprechender Spieler", sagte Allofs. Beim VfL soll sich der 22-Jährige weiterentwickeln und den nächsten Schritt gehen: "Dann ist Yannick ein Kandidat für die Nationalmannschaft."
     
    Im Visier haben die Wolfsburger auch Filip Kostic vom VfB Stuttgart und Sebastian Rode vom FC Bayern. Hinter Rode sind allerdings auch Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 her. Doch beide Spieler dürften sehr teuer werden, was am Ende vielleicht doch den Ausschlag für den VfL geben könnte.
    Kommentar schreiben ()
  • Leipzig baggert an Sturmjuwel Breel Embolo
     
    Bundesliga-Neuling RB Leipzig hat offenbar ein Auge auf Breel Embolo vom FC Basel geworfen. Das berichtet der "kicker". Der 19-Jähige Angreifer dürfte aber kaum unter 25 Millionen Euro zu haben sein. Neben Leipzig sind zudem Topklubs aus halb Europa hinter dem junger Schweizer her.
    Kommentar schreiben ()
  • Bremens Personalkarussell kommt in Fahrt
     
    Der Transfer von Jannik Vestergaard von Werder Bremen zu Borussia Mönchengladbach ist laut übereinstimmenden Medienberichten beschlossene Sache, weitere Abgänge könnten schon bald folgen. Nach "kicker"-Informationen ist Anthony Ujah unzufrieden an der Weser und würde bei einem entsprechenden Angebot gerne gehen. Auch Zlatko Junuzovic sondiert mögliche Alternativen zu seinem jetzigen Arbeitgeber.
     
    Auf der Wunschliste der Bremer steht nebem Ivo Ilicevic vom Hamburger SV auch Hannovers Hiroshi Kiyotake. Zurückkehren werden die Leihspieler Izet Hajrovic (Eibar/Spanien), der aber erneut verliehen oder verkauft werden soll, sowie Luca Caldirola (Darmstadt 98) und Levent Aycicek (1860 München). Felix Kroos (Union Berlin) will unter Trainer Viktor Skripnik nicht mehr für Werder auflaufen.
    Kommentar schreiben ()
  • Sehen wir Aleksandar Dragovic schon Bald im Trikot von Borussia Dortmund? (Foto: imago/BPI)
     
    BVB nimmt Alternative zu Ömer Toprak ins Visier
     
    Borussia Dortmund hat nach dem Abgang von Mats Hummels zum FC Bayern offenbar einen Plan B für dessen Nachfolge. Sollte Bayer Leverkusen für Ömer Toprak tatsächlich eine Ablöse von knapp 30 Millionen Euro fordern, könnte ganz schnell Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew in den Mittelpunkt der Schwarz-Gelben Bemühungen rücken. Das berichtet der "kicker".
     
    Der 25-Jährige hat in Russland zwar noch einen Vertrag bis 2018, will sich aber verändern. Experten bescheinigen Dragovic, der wie Hummels bevorzugt in der linken Innenverteidigung spielt, eine glänzende Entwicklung. Der Marktwert des 45-maligen österreichischen Nationalspielers liegt bei 15 bis 20 Millionen Euro. Neben dem BVB hat auch RB Leipzig sein Interesse an Dragovic bekundet.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Gerhardt-Wechsel ist fix 

    Fingerzeig: Yannick Gerhardt gibt seine neue Richtung. Er soll nach Wolfsburg wechseln. (Foto: imago/Chai von der Laage) 

    Laut dem Kölner "Express" ist der Wechsel von Yannick Gerhardt vom 1. FC Köln zum Erstliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg fix. Die Kölner sollen für das Eigengewächs rund 13 Millionen Euro kassiereren - nach Lukas Podolski (2012 für 15 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt) wäre er damit der zweihöchste Transfer in der Klubgeschichte.
     
    Gerhardt soll rund drei Millionen Euro pro Jahr in Wolfsburg verdienen. In der abgelaufenen Saison brachte es der 22-Jährige auf 29 Liga-Einsätze (zwei Treffer) für den FC. Im Pokal war der Mittelfeldspieler einmal am Ball.
     
    Im vergangenen Sommer war Gerhardt mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht worden. Das Talent entschied sich damals aber zum Verbleib beim FC.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 5/23/2016 4:39:24 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Ilkay Gündogan wird wohl ab kommender Saison bei Manchester City spielen. (Foto: Imago/Eibner)

    Medien: Gündogan auf dem Sprung zu Manchester City

    Nationalspieler Ilkay Gündogan steht nach übereinstimmenden Medienberichten trotz seiner langwierigen Knieverletzung vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Manchester City. 

    Nach Angaben des "kicker" und der "Sport Bild" sind sich beide Klubs über einen Transfer weitgehend einig, er soll in der nächsten Woche über die Bühne gehen. Die Ablösesumme soll rund 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen betragen.

    Der Mittelfeldspieler hatte sich am 6. Mai bei einem Basketball-Spiel im Training die Kniescheibe ausgerenkt, er wird monatelang ausfallen - auch bei der EM in Frankreich. 

    Der neue ManCity-Trainer Pep Guardiola hält demnach trotz der schweren Verletzung an der schon vorher verabredeten Verpflichtung Gündogans fest. Nach Kapitän Mats Hummels, der für geschätzte 38 Millionen Euro zu Bayern München wechselt, würde der BVB seinen zweiten Leistungsträger verlieren.

    von Björn Lücker bearbeitet von Jan Vogel 5/23/2016 4:26:49 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Sandhausen holt Karl

    Zweitligist SV Sandhausen hat sich mit Mittelfeldspieler Markus Karl vom 1.
    FC Kaiserslautern verstärkt. Der 30-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag plus Option. "Mit Markus haben wir - nach Daniel Gordon - einen weiteren erfahrenen Spieler bekommen, der beim FCK in den vergangenen drei Jahren in insgesamt fast 100 Spielen auch um den Aufstieg mitgespielt hat. Wir sind uns sicher, dass Markus bei uns ein Leistungsträger sein wird", sagte der SVS-Geschäftsführer und sportliche Leiter Otmar Schork.

    Kommentar schreiben ()
  • Exslager nach Magdeburg


    Der 1. FC Magdeburg hat in Maurice Exslager den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 25 Jahre alte Stürmer erhält beim Drittligisten einen Vertrag bis 2018. Der gebürtige Bocholter stand in der abgelaufenen Saison bei der Reserve des 1. FC Köln unter Vertrag und erzielte in der Regionallga zehn Treffer in 19 Partien.
    Kommentar schreiben ()
  • Xhaka posiert bereits im Arsenal-Trikot

    Der Wechsel von
    Granit
    Xhaka von Borussia Mönchengladbach zum FC Arsenal steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Die Tageszeitung "Mirror" veröffentlichte zahlreiche Fotos, die den Schweizer Nationalspieler beim Foto-Shooting im Trikot des englischen Premier-League-Klubs zeigen.

    Als Ablöse für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler sind laut "Mirror" umgerechnet 38,7 Millionen Euro im Gespräch, dies wäre die mit Abstand größte Transfereinnahme in Gladbachs Vereinsgeschichte. Xhaka war bereits am Vortag zu Verhandlungen nach London geflogen.

    Xhaka hatte zuletzt angekündigt, noch vor Beginn der EM-Endrunde in Frankreich am 10. Juni eine Entscheidung über seine Zukunft treffen zu wollen. Sein Vertrag beim fünfmaligen deutschen Meister läuft noch bis 2019.


    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 5/22/2016 9:47:21 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Oliver Kragl bejubelt einen Treffer für Frosinone Calcio (Quelle: imago/Bucci)

    Stuttgart an Italien-Legionär Kragl dran

    Laut übereinstimmenden Medienberichten ist Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart an einer Verpflichtung von Oliver Kragl von Frosinone Calcio interessiert. Der Mittelfeldspieler, der erst im Winter vom SV Ried zum Serie-A-Klub gewechselt war, hat durch starke Leistungen in Italien auf sich aufmerksam gemacht.

    Da Frosinone als Tabellen-19. absteigt, kann sich Kragl einen erneuten Wechsel gtu vorstellen. Eine Rückkehr nach Deutschland ist möglich. "
    Nach einigen Jahren im Ausland würde ich gerne nach Deutschland zurückkehren. Und der VfB ist eine Top-Adresse in der 2. Liga", sagte der 26-Jährige der "Bild"-Zeitung.

    Ausgebildet wurde Kragl in der Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg, bevor er über Braunschweig, Halberstadt und Babelsberg in Österreich landete. Nun lockt der VfB. Kragl würde rund eine Millione Euro Ablöse kosten.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Steffen Engesser 5/21/2016 1:00:43 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Riccardo Montolivo ist Kapitän des AC Mailand. (Quelle: imago/Gribaudi Image Photo)

    "Express": Köln interessiert an Milan-Kapitän Riccardo Montolivo


    Das wäre eich echter Transfercoup: Wie der "Express" berichtet, soll der 1. FC Köln Interesse an Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo vom AC Mailand haben. Der Vertrag des 31-jährigen Milan Kapitäns läuft aus, er wäre ablösefrei zu haben. Wie die Zeitung unter Berufung auf Montolivos Umfeld weiter berichtet, soll dieser durchaus auch Interesse an der Bundesliga haben.

    Fakt ist: Köln ist auf der Suche nach einem erfahrenen Mittelfeldspieler. "
    Es kann einer Mannschaft manchmal guttun, Erfahrung dazuzuholen, damit eine Mannschaft ein Stück weit geführt wird",  sagte FC-Manager Jörg Schmadtke. Zum Thema Montolivo kam ihm zumindest kein Dementi über die Lippen. "Zu Spekulationen äußere ich mich nicht", sagte Schmadtke.
    Kommentar schreiben ()

  • Gojko Kacar hat beim Hamburger SV wohl keine Zukunft mehr. (Quelle: imago/MIS) 

    Wechselt Kacar vom Hamburger SV zu Darmstadt 98?

    Zwischen dem Hamburger SV und dem SV Darmstadt 98 könnte es in dieser Sommerpause einen regen Austausch geben. Nachdem Lilie-Keeper Christian Mathenia bereits zum Bundesliga-Dino gewechselt ist und Mittelfeldspieler Jerome Gondorf sich ebenfalls gerne den Hanseaten anschließen möchte, könnte Gojko Kacar den umgekehrten Weg gehen.

    Der Vertrag des defensiven Mittelfeldspielers beim HSV läuft aus, der Klub plant offenbar nicht mehr mit dem Sechser. Darmstadt hält indes bevorzigt Ausschau nach ablösefreien Spielern, die anderswo nicht mehr gebraucht werden. SVD-Trainer Dirk Schuster macht jedenfalls keinen Hehl daraus, dass er Kacar gerne verpflichten würde. "Ein hochinteressanter Mann", sagte er der "Bild"-Zeitung.  Und weiter: "Den perfekten Bundesliga-Profi kriegen wir eh nicht. Wir müssen die Schwächen hinnehmen und die Stärken zum Glänzen bringen." Klingt so, als könnte Kacar bald für die Südhessen auflaufen.

    Kommentar schreiben ()
  • Perfekt! Volland wechselt nach Leverkusen


    Der Wechsel von Kevin Volland von 1899 Hoffenheim zu Bayer Leverkusen ist perfekt. Wie der Werksklub mitteilte, einigten sich beide Seiten auf einen Fünfjahresvertrag bis Sommer 2021.

    Der Stürmer galt als der Wunschspieler der Bayer-Bosse. "Unser Interesse an Kevin Volland besteht schon länger, jetzt hat es endlich geklappt“, sagte Geschäftsführer Michael Schade. "Er ist auf praktisch allen Offensivpositionen einsetzbar.

    Sportdirektor Rudi Völler ordnete den Transfer als großen Erfolg für die Mannschaft ein. "Mit seiner Schnelligkeit, Wucht und Torgefährlichkeit wird Kevin unsere Offensive noch einmal aufwerten", erklärte er.

    Volland begründete den Wechsel mit der Chance, in Leverkusen Champions League spielen und sich dadurch weiterentwickeln zu können.

    Über die Ablöse für Volland, der in Hoffenheim noch einen Vertrag bis 2019 besaß, machte Bayer keine Angaben. Die Rede ist aber von rund 20 Millionen Euro.

    Seit 2012 stürmte Volland für Hoffenheim. Für die EM 2016 in Frankreich wurde der 23-Jährige von Bundestrainer Joachim Löw zwar nicht nominiert. Allerdings hat der Angreifer seine Klasse in den vergangenen Jahren immer wieder unter Beweis gestellt. 33 Tore und 38 Vorlagen in 132 Bundesliga-Spielen können sich sehen lassen.

    Leverkusen war nicht der einzige Klub, der Volland verpflichten wollte. Auch Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg und der FC Liverpool hatten ihr Interesse bekundet.


    von Björn Lücker bearbeitet von Johann Schicklinski 5/21/2016 5:55:19 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Parker verlängert in Mainz bis 2019

    Devante Parker hat seinen Vertrag beim FSV Mainz 05 bis 2019 verlängert. Der 20-jährige Mittelfeldspieler feierte in der abgelaufenen Saison sein Bundesligadebüt bei den 05ern und gehörte zu den Stützen der U23 in der 3. Liga.

    "Wir sind davon überzeugt, dass Devante Parker seinen Weg im Profifußball gehen wird und freuen uns, dass wir ihn langfristig an den Verein binden konnten", sagte 05-Sportdirektor Rouven Schröder.



    Kommentar schreiben ()
  • Bielefeld holt polnischen Mittelfeldspieler Holota

    Zweitligist Arminia Bielefeld hat den Polen Tomasz Holota als ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 25 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Holota war zuletzt in seiner Heimat für den Europa-League-Teilnehmer Slask Breslau aktiv.

    "Ich freue mich auf Bielefeld und den DSC. Ich kenne die Tradition guter polnischer Spieler bei Arminia, wie etwa Artur Wichniarek oder Maciej Murawski. Ich freue mich auch auf die Qualität des deutschen Profifußballs", sagte Holota.
    Kommentar schreiben ()
  • Hertha verlängert mit Allagui

    Hertha BSC baut auch in der kommenden Saison auf Sami Allagui. Der Berliner Bundesligist verlängerte den Vertrag mit dem 29 Jahre alten Stürmer um ein Jahr bis zum 30. Juni 2017.

    Der tunesische Nationalspieler hatte sich im Juli 2015 im Testspiel gegen Rayo Vallecano einen Knorpelschaden im am linken Knie zugezogen und konnte in der abgelaufenen Saison kein Pflichtspiel bestreiten.

    "Michael Preetz und der Verein haben während meiner Verletzung immer hinter mir gestanden", erklärte Allagui: "Gerade nach einem für mich nicht einfachen Jahr bin ich hochmotiviert, das in mich gesetzte Vertrauen in der neuen Saison zurückzuzahlen."


    Kommentar schreiben ()
  • Dortmund plant weiter mit Mchitarjan

    Borussia Dortmund plant weiterhin eine Vertragsverlängerung mit dem umworbenen Mittelfeldspieler Henrich Mchitarjan, und das möglichst langfristig. "Dass die Gespräche für ein paar Wochen auf Eis gelegt werden mussten, hat Gründe, die er und wir kennen, worüber wir aber nicht reden werden", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Sport1-Interview. "Es hat jedenfalls nichts mit der Atmosphäre zwischen dem Spieler und Borussia Dortmund zu tun."
     
    Watzke kündigte an, die Gespräche zeitnah fortzusetzen. Der Vertrag des Armeniers Mchitarjan läuft 2017 aus. "Ich bin nach wie vor optimistisch, dass wir eine Vertragsverlängerung hinbekommen werden. Es ist unser Ziel, dass er langfristig beim BVB bleibt. Wie lange, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber wir sollten über vier bis fünf Jahre sprechen", sagte Watzke. Vor allem die zahlungskräftigen Klubs aus England sollen an Mchitarjan dran sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Jerome Gondorf soll bei Darmstadt 98 vor dem Abschied stehen. (Quelle: imago/Eibner) 
     

     

    "kicker": Hamburger SV schnappt sich nächsten Darmstadt-Profi
    Die Gerüchte um weitere Abgänge beim SV Darmstadt 98 nehmen kein Ende. Nachdem der Wechsel von Torwart Christian Mathenia zum Hamburger SV bereits feststeht, soll es nun einen weiteren Lilien-Profi gen Norden ziehen.
     
    Wie der "kicker" erfahren haben will, mache Jerome Gondorf von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch, um zum HSV zu wechseln. Demnach soll der 27-jährige Mittelfeldspieler beim Bundesliga-Dino einen Vertrag bis 2019 unterschreiben.
     
    Dem widersprach aber der Berater des Mittelfeldspielers. "Ich weiß, dass er in Hamburg ein super Spiel abgeliefert hat, aber da ist nichts dran", sagte Gerd Löwe. "Jerome und ich haben mit keinem anderen Verein außer Darmstadt gesprochen." 
     
    Über die Klausel hatte zuvor die "Bild"-Zeitung berichtet: Gondorf dürfe für festgeschriebene 800.000 Euro aus seinem bis 2017 gültigen Vertrag aussteigen.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • BVB mit Mega-Angebot für Rüdiger?

    Borussia Dortmund verliert Mats Hummels und dürfte sich entsprechend nach einem neuen Innenverteidiger umschauen. Die Suche führt womöglich nach Italien.

    Wie der italienische Sportjournalist Emanuele Giulianelli bei Twitter schrieb, habe es der BVB auf Antonio Rüdiger abgesehen. Demnach soll der Vizemeister bereit sein, dem AS Rom 24 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler zu bieten.

    Kommentar schreiben ()
  • Spielt in der kommenden Saison wohl in Gladbach: Werder-Profi Jannik Vestergaard. (Foto: imago/Sven Simon)

    Medien: Vestergaard auf dem Sprung nach Gladbach

    Abwehrspieler Jannik Vestergaard steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel von Werder Bremen zu Borussia Mönchengladbach. 

    "Ich habe aber nie einen Hehl daraus gemacht, dass es irgendwann den Zeitpunkt für den nächsten Schritt geben wird. Der ist nun gekommen. Borussia Mönchengladbach zeigt sehr starkes Interesse an Jannik", sagte Vestergaards Berater Gordon Stipic in in der "Bild".

    Demnach soll sich der Däne mit der Borussia bereits einig sein. Es werde nur noch über die Ablösesumme verhandelt. Zuletzt  hatte es ein entsprechendes Gespräch zwischen Borussen-Manager Max Eberl und Werder-Chef Klaus Filbry gegeben. 

    Angeblich soll Werder zehn Millionen Euro für den Innenverteidiger verlangen. Eberls eigentlicher Verhandlungspartner, der frühere Gladbacher Profi Thomas Eichin, war zuvor von Werder beurlaubt worden.
    von Björn Lücker bearbeitet von Steffen Engesser 5/20/2016 10:09:24 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusen holt Baumgartlinger aus Mainz

    Julian Baumgartlinger wechselt nach Leverkusen. (Foto: imago)
     
    Der Wechsel von Julian Baumgartlinger vom FSV Mainz 05 zu Bayer Leverkusen ist perfekt! Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält bei der Werkself einen Vertrag bis 2020. Der Kapitän der Mainzer soll rund vier Millionen Euro kosten.
     
    "Julian Baumgartlinger passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Ein Charakter-Spieler mit Führungsqualitäten, ehrgeizig, körperlich stark und mit strategischen Fertigkeiten", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.
     
    Baumgartlinger, österreichischer Nationalspieler, besaß in Mainz noch einen Vertrag bis 2019, darf den Verein aber dank einer Ausstiegsklausel verlassen.
    von Jan Vogel bearbeitet von Björn Lücker 5/20/2016 5:26:33 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Ingolstadts Hübner wechselt nach Hoffenheim


    1899 Hoffenheim hat Benjamin Hübner vom Ligakontrahenten FC Ingolstadt verpflichtet.
    Der 26-Jährige erhält in Hoffenheim einen Vertrag bis 2020, Hübners Vertrag in Ingolstadt lief noch bis zum Ende der kommenden Saison.

    "Er ist es gewohnt, aggressiv und hoch zu verteidigen, was sehr gut zu unserer Spielidee passt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball in Hoffenheim: "Er ist äußerst kopfballstark und eröffnet uns als Linksfuß im Spielaufbau außerdem mehr Möglichkeiten.
    "

    Hübner hatte in dieser Saison 30 Spiele (1 Tor) für den Aufsteiger absolviert. Über die Höhe der Ablösesumme wurde bislang noch nichts bekannt
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 5/19/2016 4:29:26 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Eintracht Braunschweig verpflichtet Julius Biada

    Zweitligist Eintracht Braunschweig hat Offensivspieler Julius Biada verpflichtet.
    Der 23-Jährige wechselt vom Drittligisten Fortuna Köln zu den Niedersachsen. In 33 Einsätzen für die Kölner erzielte er 14 Tore. Dynamo Dresden und Fortuna Düsseldorf sollen ebenfalls an Biada interessiert gewesen sein.
    Kommentar schreiben ()
  • FC St. Pauli verlängert mit Abwehrtalent Keller

    Zweitligist FC St.
    Pauli hat den Vertrag mit Nachwuchsprofi Joël Keller (21) bis 2018 verlängert. In der abgelaufenen Saison kam der Abwehrspieler fünfmal für das Profiteam der Kiezkicker zum Einsatz.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Fußball international 
Hypnose-Jubel: Gignac verzaubert seine Mitspieler

Andre-Pierre Gignac ebnet seinem Klub den Weg ins mexikanische Meisterschafts-Finale. Video

Shopping
"It's the most wonderful time of the year"

Entdecken Sie das Besondere aus Fashion & Living! bei IMPRESSIONEN.de

Video des Tages
Shopping
Nur heute in unserem Online-Adventskalender

Küchen-Artikel bis zu 57 % günstiger! Jetzt PORTOFREI bestellen bei Weltbild.de. Shopping



shopping-portal