Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • HSV will offenbar bei Barca wildern
     
    Der Hamburger SV hat nach Angaben spanischer Medien Interesse an einer Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers Alen Halilovic vom FC Barcelona. Wie das Internetportal "fichajes.net" berichtet, hat der HSV dem katalanischen Verein ein Angebot unterbreitet.
     
    Der Bundesligist wollte dies weder bestätigen noch dementieren. "Zu möglichen Transfers äußern wir uns grundsätzlich nicht", sagte Mediendirektor Jörn Wolf.
     
    Der 20-jährige kroatische Profi gehört seit 2014 zu Barca und spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Sporting Gijon. In 36 Punktspielen erzielte er fünf Tore. Sein Transferwert wird auf zehn Millionen Euro geschätzt.
    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/18/2016 1:04:13 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Martin Harnik wechselt zu Hannover 96

    Bundesliga-Absteiger Hannover 96 rüstet sich weiter für die Mission "Wiederaufstieg". Die Hannoveraner präsentierten mit dem vereinslosen Österreicher Martin Harnik bereits den zweiten Neuzugang am heutigen Tag.

    Harniks Vertrag bei seinem vorherigen Verein VfB Stuttgart war zum Ende der Saison 2015/ 2016 ausgelaufen. Über Einzelheiten zu seinem Vertrag wurde noch nichts bekannt. "Ich
    habe das Gefühl, dass in diesem Verein etwas Neues entsteht und davon möchte ich ein Teil sein", wird Harnik auf Twitter-Account des Klubs zitiert.

    Doch nicht nur der Spieler, auch 96-Sportchef Christian Möckel zeigt sich über den zweiten Transfer des heutigen Tages sehr zufrieden: "Mit Martin Harnik ist es uns gelungen einen torgefährlichen und in der Offensive variabel einsetzbaren Spieler zu verpflichten. Seine Erfahrung wird unserer jungen Mannschaft auch außerhalb des Platzes sehr gut tun. Er hat Angebote aus der 1. Liga ausgeschlagen und sich für uns entschieden. Das zeigt, dass er sich mit dem Projekt Wiederaufstieg bei Hannover 96 voll identifiziert.
    "
    Kommentar schreiben ()

  • Club-Stürmer Füllkrug wechselt nach Hannover

    Zweitligist Hannover 96 hat Wunschstürmer Niclas Füllkrug vom Liga-Konkurrenten 1. FC Nürnberg verpflichtet. Der 23-Jährige kommt mit der Empfehlung von 75 Zweitligaspielen, 23 Treffern und 14 Torvorlagen an die Leine und unterschreibt einen "langfristigen Vertrag", wie der Klub mitteilte. Zur Ablösesumme machten die 96er keine Angaben, zuletzt wurde über eine Summe zwischen 2,5 und 3,5 Millionen Euro spekuliert.

    "Niclas Füllkrug hat gerade in der vergangenen Saison mit seinen Toren bewiesen, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann", sagte Christian Möckel, Hannovers Sportlicher Leiter: "Er ist in der Offensive variabel einsetzbar, kann sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Sturmzentrum agieren."

    Füllkrug ist gebürtiger Hannoveraner und soll bei der Mission Wiederaufstieg eine wichtige Rolle einnehmen. Laut eigenen Angaben habe er sich bewusst gegen Anfragen aus der 1. Liga entschieden. "Es war ein schneller und emotionaler Entschluss. Ich möchte sogar so weit gehen, dass es eine Herzensentscheidung ist", so Füllkrug.
    Kommentar schreiben ()
  • Miro Klose hatte zuletzt bei Lazio Rom unter Vertrag gestanden. (Bild: imago/Gribaudi/Imagephoto)

    "SWR": Lautern plant Rückhol-Aktion von Klose

    Der Zweitligist 1. FC Kaiserslautern denkt laut eines Berichts des "SWR" ernsthaft über eine Rückholung seines "verlorenen Sohnes" Miroslav Klose nach. Der 38-jährige Mittelstürmer ist derzeit vereinslos, sein Vertrag beim italienischen Erstligisten Lazio Rom ist am 30. Juni ausgelaufen. Seine Karriere hatte er einst bei den Roten Teufeln begonnen.

    Dem Bericht zufolge soll vor allem F
    CK-Vorstandschef Thomas Gries an einer Verpflichtung des Ex-Nationalstürmers interessiert sein. "Ich wäre, wie sagt man, mit Puder gepudert, wenn ich das nicht zumindest probieren würde - aber mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen", sagte der 53-Jährige in der SWR-Sendung "Flutlicht". "Für den FCK wäre das wie ein Jackpot, das große Los. Ob Miro in der Zweiten Liga spielen möchte, das mag ich bezweifeln. Zumindest probieren sollten wir es", wird Gries weiter zitiert.
     

    Zuvor war Klose über Wochen mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht worden, auch eine Rückkehr zu Werder Bremen stand im Raum. Zuletzt wurde es dann aber wieder ruhiger um den Weltmeister - Klose zog von Rom nach München und will sich seinen nächsten Schritt im aktiven Profifußball nun genau überlegen.

    Klose hatte von 1999 bis 2004 für den FCK gespielt. Im Jahr 2000 lief der WM-Rekordtorschütze erstmalig für die Lauterer in der Bundesliga auf. Nach Zwischenstationen in Bremen und München wechselte er 2011 in die Serie A und erzielte für Lazio in fünf Jahren 55 Tore in 139 Ligapartien.

    Aktuell hat der Stürmer noch keinen neuen Verein gefunden. Klose hat in der Vergangenheit aber immer wieder betont, dass eine Rückkehr nach Kaiserslautern für ihn kein Thema sei.
    von Ricardo Da Silva Campos via null bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/18/2016 9:15:48 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Laurent Kosciely wurde mit Frankreich Vize-Europameister. (Bild: imago/Ulmer/Teamfoto)

    England-Gerücht: FC Bayern will Laurent Koscielny

    Rüstet der FC Bayern nach dem Abgang von Mehdi Benatia in der Defensive noch einmal nach? Laut einem Bericht des englischen "Daily Express" soll Laurent Koscielny vom FC Arsenal als Backup für Mats Hummels und Jerome Boateng beim Rekordmeister auf dem Zettel stehen.

    Der 30-jährige Innenverteidiger wurde erst kürzlich
    bei der Heim-EM Vize-Europameister mit Frankreich. Sein Vertrag in London läuft noch ein Jahr lang. Der aktuelle Marktwert wird laut "transfermarkt.de" mit 22 Millionen Euro angegeben. Zuletzt soll Koscielny eine Vertragsverlängerung bei den Gunners abgelehnt haben, die ihm 90.000 Euro pro Woche eingebracht hätte.

    Die Verpflichtung eines weiteren Defensiv-Spezialisten würde durchaus Sinn ergeben.
    Allerdings ist kaum vorstellbar, dass sich ein Spieler wie Koscielny mit der Rolle als Dauer-Bankdrücker anfreunden könnte. Und diese würde wohl zweifelsfrei drohen, sofern Hummels und Boateng von Verletzungen verschont bleiben.
    Kommentar schreiben ()
  • Dusan Tadic im Trikot des FC Southampton. (Bild: imago/BPI)

    Schalke: Kommt Tadic als Ersatz für Sané?

    Der FC Schalke 04 könnte auf der Suche nach Ersatz für Youngster Leroy Sané in der englischen Premier League beim FC Southampton fündig geworden sein. Wie die "Daily Mail" berichtet, sollen die Knappen ihre Fühler nach dem 27 Jahre alten Linksaußen Dusan Tadic ausgestreckt haben.

    Sein Vertrag läuft noch bis Juni 2018. Eine vorzeitige Verlängerung bei Southampton soll der serbische Nationalspieler abgelehnt haben.
    Im Sommer 2014 wechselte er für 14 Millionen Euro aus der niederländischen Eredivisie auf die Insel.

    In der vergangenen Saison sammelte der Offensiv-Allrounder in 34 Premier League-Spielen 21 Scorer-Punkte (8 Tore, 13 Vorlagen).

    Sané wird bereits seit Wochen mit Pep Guardiolas neuem Klub Manchester City in Verbindung gebracht. Viel Zeit hat der Nationalspieler nicht mehr für eine Entscheidung: Schalkes neuer Sportvorstand Christian Heidel möchte bis zum 1. August Klarheit in der Personalie Sané - denn dann brechen die Knappen auf ins Trainingslager nach Österreich.
    Kommentar schreiben ()
  • Sané: FC Bayern statt Manchester City?

    Eigentlich war der Wechsel von Leroy Sané zu Manchester City schon fast perfekt - doch nun könnte das Schalker Toptalent die Königsblauen in Richtung FC Bayern München verlassen.

    Nach der Verletzung von Arjen Robben beim Testspiel in Lippstadt ist der deutsche Rekordmeister auf der Suche nach Ersatz für die offensive Außenbahn.
    Zudem heizte auch Souleymane Sané, Vater von Leroy, im Interview mit Sky Sport News HD die Gerüchte an: "Real Madrid und die Bayern sind auch noch in der Verlosung". Nun bleibt abzuwarten, wohin es den deutschen Nationalspieler zieht.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Augsburgs Klavan vor Wechsel nach Liverpool

    Nach dem feststehenden Abgang von Innenverteidiger Jeong-Ho Hong nach China (Jiangsu Suning) steht mit Ragnar Klavan eine weitere Stammkraft des FC Augsburg vor dem Absprung. Sein Vertrag in Augsburg läuft im Juni 2017 aus.

    Laut übereinstimmenden Medienberichten aus England soll der 30-jährige Klavan vor einem Wechsel zum FC Liverpool stehen.
    Die von Jürgen Klopp trainierten Reds sollen demnach bereit sein, 5 Millionen Euro für den Kapitän der estnischen Nationalmannschaft zu zahlen.

    In Liverpool soll Klavan den bereits abgewanderten Martin Skrtel (Fenerbahce Istanbul) ersetzen und vorerst für den verletzten Mamadou Sakho einspringen. Mit Klavan würde Klopp nach Loris Karius und Joel Matip den dritten Bundesligaprofi in diesem Sommer verpflichten.
    Kommentar schreiben ()
  • Philipp Ochs spielt zurzeit bei der Heim-EM der U19 mit. (Bild: imago/foto2press)

    "Bild": FC Arsenal lässt 1899-Talent Ochs beobachten

    Philipp Ochs weckt Begehrlichkeiten: Das 19-jährige Sturm-Talent von 1899 Hoffenheim ist laut Angaben der "Bild" in den Fokus des FC Arsenal geraten. Aktuell nimmt der deutsche U19-Nationalspieler an der Heim-EM teil. Und spätestens seit seinem Dreierpack beim 3:4 gegen Portugal hat sich Ochs wohl in die Notizbücher der Gunners gespielt.

    "Philipp hat mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht – nicht nur jetzt bei der EM.
    Aber an irgendwelchen Spekulationen haben wir uns bisher noch nie beteiligt, werden das auch zukünftig nicht tun", sagte Ochs' Berater Arthur Beck der "Bild". 

    TSG-Trainer Julian Nagelsmann möchte derweil nichts von einem Verkauf wissen: "Es gibt keine Schmerzgrenze. Wir wollen Philipp nicht abgeben." Der Vertrag des Angreifers in Hoffenheim läuft noch bis 2019. 
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  •  Shkodran Mustafi bei seinem EM-Einsatz gegen die Ukraine. (Bild: imago/Jan Huebner)

    "Mirror": Weltmeister Mustafi vor Wechsel zum FC Chelsea

    Zieht es den deutschen Nationalspieler Shkodran Mustafi auf die Insel? Laut einem Bericht des englischen "Daily Mirror" soll der FC Chelsea großes Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen Innenverteidigers vom FC Valencia haben. In Valencia besitzt er noch einen Vertrag bis Juni 2019.

    Valencia hatte in der vergangenen Spielzeit die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb verpasst und will hohe Transfereinnahmen generieren. Chelsea geht davon aus, dass Mustafi (seit 2014 in Spanien) für rund 30 Millionen Euro Ablöse zu haben wäre. Der Abwehrstar soll auch beim SSC Neapel, dem AS Rom und dem AC Mailand auf dem Zettel stehen. Auch der BVB soll mitmischen.

    Allerdings sei Mustafi bei Chelsea vorerst nur die zweite Wahl: Eigentlich ist Neu-Trainer Antonio Conte vor allem an Leonardo Bonucci von Juventus Turin dran. Dieser wolle aber bei der Alten Dame bleiben. Was gegen einen Wechsel spricht: Mustafi ist in Valencia absoluter Stammspieler, machte für die Spanier in der letzten Saison insgesamt 44 Pflichtspiele. Trotzdem wolle der Klub den Weltmeister gerne von der Gehaltsliste streichen, heißt es.

    Durch einen möglichen Verkauf Mustafis soll nämlich der portugiesische Mittelfeldspieler André Gomes, an dem u.
    a. Real Madrid, der FC Barcelona und der FC Chelsea Interesse bekunden, an Land gezogen werden. Die ebenfalls im Blickfeld anderer Klubs stehenden Valencia-Jungstars João Cancelo, José Luis Gayá, Paco Alcácer und Santi Mina sollen im Gegenzug gehalten werden.

    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Maximilian Miguletz 7/18/2016 5:42:02 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Max Kruse steht in Wolfsburg vor dem Absprung. (Bild: imago/foto2press)

    "Bild": Kruse lässt Türkei-Transfer aus Angst platzen

    Max Kruse steht bereits seit einigen Wochen in Verhandlungen mit einem neuen Arbeitgeber. Der abwanderungswillige Stürmer des VfL Wolfsburg, dessen Vertrag bei der Werkself noch bis 2019 läuft, hatte zuletzt ein Angebot des türkischen Topklubs
    Galatasaray Istanbul vorliegen. Dort wäre Kruse Teamkollege von Lukas Podolski geworden.

    Nach den dramatischen Ereignissen rund um den (gescheiterten) Putsch-Versuch des Militärs soll Kruse nun von einem Transfer in die türkische Metropole am Bosporus Abstand genommen haben. "Aus Angst", schreibt die "Bild". Die politische Lage sei ihm schlichweg "zu gefährlich".

    Dem 28-jährigen Angreifer gelangen in der vergangenen Saison in insgesamt 43 Pflichtspielen neun Treffer. Nach diversen Skandalen will ihn der Verein aber loswerden.
    Jetzt wird Kruse mit einem Wechsel in die US-Liga MLS oder in die englische Premier League in Verbindung gebracht.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Maximilian Miguletz 7/18/2016 5:33:17 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Fürth verpflichtet nigerianischen Nationalspieler Obanor

    Zweitligist Greuther Fürth hat den nigerianischen Nationalspieler Erhun Obanor verpflichtet. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger erhält bei den Franken einen Dreijahresvertrag mit Option auf Verlängerung für ein weiteres Jahr. Zuletzt stand Obanor bei der BJ Foundation Academy unter Vertrag und spielte in Nigeria beim MFM FC.
    Kommentar schreiben ()
  • Vereins-Rekordablöse: HSV macht Kostic-Verpflichtung fix

    Der Wechsel von Filip Kostic vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV ist perfekt.
    Wie der Nord-Klub mitteilte, hat der serbische Nationalspieler beim HSV einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der wochenlange Poker um die Ablöse ist dadurch beendet, sie soll angeblich rund 14 Millionen Euro betragen. Damit wäre der 23 Jahre alte Wunschspieler noch vor Rafael van der Vaart (13,0) der teuerste Transfer der HSV-Geschichte.

    Wie bei der Verpflichtung des Kroaten Alen Halilovic für fünf Millionen Euro vom FC Barcelona hilft Vereins-Gönner Klaus-Michael Kühne dem klammen HSV mit frischem Geld. Dieses muss der Klub nur zurückzahlen, wenn er sich für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert.


    von Steffen Engesser bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/18/2016 4:39:45 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Hong wechselt von Augsburg nach China

    Hong Jeong-Ho verlässt nach drei Jahren den FC Augsburg und wechselt in die chinesische Super League zu Jiangsu Suning. Das teilte Hongs Management mit. Der Vertrag des Innenverteidigers beim FCA lief noch bis zum Ende dieser Saison. Die Ablösesumme soll bei vier Millionen Euro liegen.

    Kommentar schreiben ()
  • Junuzovic dementiert Wechselgerüchte

    Werder Bremens Mittelfelmann Zlatko Junuzovic hat dementiert, den Klub in naher Zukunft verlassen zu wollen.
    "Mein Vertrag läuft noch zwei Jahre, es schaut so aus, dass ich bleibe", sagte der österreichische Nationalspieler der "Kreiszeitung Syke". Junuzovic wies zudem Spekulationen über Probleme mit Werder-Coach Viktor Skripnik zurück: "Der Trainer und ich haben ein ganz normales Verhältnis."
    Kommentar schreiben ()
  • Filip Kostic wird den VfB Stuttgart verlassen. (Foto: imago/ChristianSchroedter)

    Wolfsburg wohl Favorit auf Kostic-Transfer


    Der Transfer-Poker um Filip Kostic vom VfB Stuttgart könnte sich bald dem Ende zuneigen. Wie die "Stuttgarter Nachrichten" berichten, hat der VfL Wolfsburg nun die besten Karten im Rennen um den Serben.

    Kostic könnte dem Bericht nach André Schürrle beim VfL ersetzten, der wohl unmittelbar vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund steht. Die Einnahmen aus diesem Deal könnten somit zum Teil reinvestiert werden.

    Insgesamt scheinen sich neben den Wölfen zwei weitere Klubs um Kostic zu bemühen: Der Hamburger SV und Inter Mailand zeigten zuletzt großes Interesse an einer Verpflichtung des 23-Jährigen.
    Kommentar schreiben ()

  • Der VfL Wolfsburg soll seine Fühler nach Sporting-Angreifer Islam Slimani ausgestreckt haben. (Foto: imago/ZUMA Press)

    Bericht: VfL Wolfsburg an Slimani dran


    Der VfL Wolfsburg soll sich nach Informationen des italienischen Portals "gianlucadimarzio.com" um die Dienste von Islam Slimani bemühen. Der 28-jährige Stürmer steht aktuell bei Sporting Lissabon unter Vertrag.

    Neben den Niedersachsen sind demnach auch die Premier-League-Klubs FC Everton und Leicester City am algerischen Nationalspieler dran. Zudem wird Slimani, der in der vergangenen Saison 27 Tore in 33 Ligaspielen erzielte, mit dem SSC Neapel in Verbindung gebracht.

    Slimanis Martkwert liegt laut “transfermarkt.de“ bei 15 Millionen Euro. Sein Vertrag in Lissabon läuft noch bis Mitte 2020.


    Kommentar schreiben ()

  • Ondrej Duda erzielte bei der EM-Endrunde in Frankreich ein Tor für die slowakische Nationalmannschaft. (Foto: imago/MB Media Solutions)

    Hertha vor Verpflichtung von Duda - Beerens geht


    Der Slowake Ondrej Duda soll der erste Transfer von Bundesligist Hertha BSC in der Sommerpause werden. Nach Berichten polnischer Medien weilte der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler von Legia Warschau bereits zu Gesprächen in Berlin. Vor seinem Auftritt bei der EM in Frankreich war der slowakische Nationalspieler auch mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht worden.

    Er steht in Warschau aber noch bis 2019 unter Vertrag, wird Hertha also eine Ablösesumme von geschätzten drei bis vier Millionen Euro kosten. Da Duda am vergangenen Dienstag in der Champions-League-Qualifikation beim kroatischen Team Zrinjski Mostar (1:1) für Legia zum Einsatz kam, dürfte er im Falle seiner Verpflichtung bei Hertha nicht in den Qualifikationspartien zur Gruppenphase der Europa League eingesetzt werden.

    Zumindest rund eine Million Euro hat Hertha durch den Transfer des von Trainer Pal Dardai ausgemusterten Niederländers Roy Beerens zum englischen Zweitligisten FC Reading bereits eingenommen.

    Kommentar schreiben ()
  •  Gabriel Jesus von Palmeiras gilt derzeit als größtes Sturmtalent Südamerikas. (Bild: imago/Fotoarena)

    Sturm-Juwel Jesus: Real Madrid sticht FC Bayern aus


    Im Rennen um das brasilianische Toptalent Gabriel Jesus hat sich Real Madrid offenbar gegen den FC Bayern, den FC Barcelona, Manchester United und weitere Topklubs durchgesetzt. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

    Demnach sei der Sportdirektor von Jesus' brasilianischem Klub Palmeiras São Paulo zurzeit in Spanien, um letzte Details zu klären.
    Die Königlichen sollen bereit sein, die Ausstiegsklausel für den 19-Jährigen in Höhe von 24 Millionen Euro zu bezahlen.

    Der Stürmer gilt als eines der größten Talente Südamerikas.
    Bis Jahresende wolle er noch in Brasilien bleiben und die Saison beenden. In wenigen Wochen soll er an der Seite von Neymar an den Olympischen Spielen im eigenen Land teilnehmen.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 7/17/2016 8:11:18 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Jannis Kübler lief bereits 20 Mal für verschiedenste U-Nationalteams auf. (Bild: imago/Pressefoto Baumann)

    Schalke verpflichtet Top-Talent Kübler vom KSC

    Der FC Schalke 04 hat Jannis Kübler vom Zweitligisten Karlsruher SC verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet. Dies berichtete die Nachwuchsabteilung der Knappen via Twitter. Auf "Reviersport.de" war zudem zu lesen, dass der 17-Jährige zunächst für die U19 der Königsblauen aufläuft, nach kurzer Zeit aber in den A-Kader aufsteigt. Der hochtalentierte deutsche Mittlelfeldspieler werde daher regelmäßig bei den Profis mittrainieren.

    Neben den Knappen sollen auch der FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig am 20-maligen U-Nationalspieler interessiert gewesen sein. Beim KSC stand Kübler eigentlich noch bis Juni 2017 unter Vertrag. Beide Vereine vereinbarten Stillschweigen über die Höhe der Ablösesumme - sie soll knapp eine halbe Million Euro betragen.

    Weiter heißt es auf dem Portal "ka-news.de", dass der KSC bei jedem Einsatz Küblers
    finanziell kräftig mitverdiene. Sei es bei Erstligaeinsätzen, bei einem Weiterverkauf oder gar bei Berufungen in Nationalteams.


    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 7/17/2016 8:11:16 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Kanté-Wechsel zum FC Chelsea perfekt

    Der französische Nationalspieler N'Golo Kanté wechselt wie erwartet vom englischen Sensationsmeister Leicester City zum FC Chelsea. Der 25-Jährige erhält bei den Blues einen Fünfjahresvertrag. Das verkündete der Verein, eine Ablösesumme wurde nicht bekannt.

    "Ich bin so glücklich, bei einem der größten Vereine Europas unterschrieben zu haben. Für mich wird ein Traum wahr", sagte Kanté nach der Vertragsunterzeichnung.

    Chelseas technischer Direktor Michael Emenalo fügte hinzu: "Er passt perfekt in Antonio Contes Philosophie und zu dem Stil, den er spielen will." Kanté ist nach dem belgischen EM-Teilnehmer Michy Batshuayi die zweite Verpflichtung des neuen Chelsea-Coaches Conte.


    Kommentar schreiben ()

  • Beim Medizincheck durchgefallen: Transfer von Guirassy vorerst geplatzt


    Der Millionen-Deal um den Transfer des französischen U20-Nationalspielers Sehrou Guirassy zum 1. FC Köln droht zu platzen. Der Stürmer vom OSC Lille ist durch den Medizincheck gefallen. Laut Vereinsangaben habe man bei der Untersuchung des 20-jährigen Angreifers "eine behebbare Beeinträchtigung festgestellt."

    Von einem Transfer zu den zuvor verhandelten Bedingungen würden die Domstädter auf Basis dieser Erkenntnis absehen, dennoch sei der Bundesligist weiter an Verpflichtung interessiert. Dem Vernehmen nach hatten die Franzosen eine Ablösesumme in Höhe von sechs Millionen Euro für den Mittelstürmer aufgerufen.



    Kommentar schreiben ()
  • Nationalspieler Leroy Sané kam bei der EM in Frankreich nur zu einem Kurzeinsatz. (Bild: imago/Jan Huebner)

    Sané-Wechsel wird konkreter: Heidel führt Gespräche mit Citizens


    Im Poker um Schalkes Jungstar Leroy Sané hat S04-Manager Christian Heidel erste Gespräche mit Manchester City geführt. Ein Wechsel des 20 Jahre alten deutschen Nationalspielers zu Pep Guardiolas neuem Klub wird immer konkreter, wie die "Bild"-Zeitung am Samstag berichtete.

    Demnach liege das Angebot der Citizens aktuell noch unter Schalkes Schmerzgrenze.
    Die Knappen wollen mehr als 50 Millionen Euro für ihren offensiven Nachwuchsspieler. Dass der Transfer an einer aus Citizen-Sicht zu hohen Ablösesumme scheitert, ist angesichts der Kaufkraft des finanzstarken Premier-League-Klubs eher unwahrscheinlich.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 7/16/2016 12:47:28 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Beerens wechselt nach Reading

    Roy Beerens kehrt Hertha BSC den Rücken und wechselt zum englischen Zweitligisten FC Reading. Das bestätigte der Klub aus der Championship via Vereinsmedien. Beerens unterschreibt einen Dreijahresvertrag auf der Insel und arbeitet künftig mit einem niederländischen Landsmann zusammen: Jaap Stam ist Trainer der "Royals".
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg: Mayoral-Deal vor Abschluss

    Sturmtalent Borja Mayoral scheint sich nun endgültig für einen Wechsel zum VfL Wolfsburg entschieden zu haben. Die Wölfe-Verantwortlichen verhandeln derzeit mit Real Madrid über die letzten Formalitäten. Der 19-jährige Spanier hat den Medizincheck in Wolfsburg aber nach Informationen des "kicker" bereits absolviert.

    Mayoral stammt aus der Jugend der Königlichen und spielte in der vergangenen Spielzeit 34 Partien für die Real-Reserve. Zudem läuft er für das spanische U21-Team auf.
    Kommentar schreiben ()
  • Marco Sailer zählt zu den Aufstiegshelden der Lilien. (Foto: imago/JanHuebner)

    Darmstadt: Sailer in die vierte Liga?


    Marco Sailer und Darmstadt 98 gehen seit Juli getrennte Wege: Der Vertrag des 30-Jährigen bei den Lilien ist ausgelaufen. Daher ist Sailer derzeit auf der Suche nach einem neuem Klub. "Ich habe drei Angebote. Alles Abenteuer und schöne Aufgaben. Elversberg ist dabei. Ich werde das aus dem Bauch heraus entscheiden. Ich glaube, dass ich noch drei, vier Jahre spielen kann", sagte Sailer in der "Bild".

    Der SV Elversberg spielt in der viertklassigen Regionalliga Südwest. Über die anderen beiden Offerten ist bislang nichts bekannt.
    Kommentar schreiben ()
  • Matthias Ginter ist in der Bundesliga als Defensiv-Allrounder bekannt. (Foto: imago/team2)

    HSV und Wolfsburg buhlen um Weltmeister Ginter


    Weltmeister Matthias Ginter scheint bei der Konkurrenz hoch im Kurs zu stehen: Mit dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg sollen sich gleich zwei Bundesliga-Klubs um die Dienste des 22-jährigen Defensivspielers bemühen.

    Wie die "Bild" berichtet, hat HSV-Klubboss Dietmar Beiersdorfer bereits offiziell bei
    Borussia Dortmund wegen einer Verpflichtung von angefragt. Nach "WAZ"-Informationen haben sich jetzt auch die Wölfe in den Transferpoker um den Olympia-Teilnehmer eingeschaltet.

    Ginter besitzt bei Borussia Dortmund noch einen laufenden Vertrag bis 2019 und kostet Medienberichten zufolge rund 12 Millionen Euro Ablöse. Er absolvierte bislang 108 Bundesliga-Spiele und ist im Defensivbereich extrem vielseitig: Ginter kann als Innenverteidiger, Rechtsverteidiger und im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. 

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/16/2016 6:43:31 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Steffen Engesser bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/16/2016 6:43:29 AM
    Kommentar schreiben ()
  • VfB Stuttgart: Serey Dié kehrt zum FC Basel zurück

    Der ivorische Nationalspieler Serey Dié hat den Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verlassen und ist zum Schweizer Meister FC Basel zurückgekehrt.
    Das bestätigte der VfB auf seiner Internetseite. "Es war eine schöne Zeit in Stuttgart, die mit dem Abstieg und meiner Verletzung leider sehr traurig zu Ende gegangen ist", sagte der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler.

    Serey Dié war erst vor anderthalb Jahren von Basel nach Stuttgart gewechselt. "Er hat uns gegenüber den klaren Wunsch geäußert, den VfB zu verlassen und zum FC Basel zurückzukehren. Diesem Wunsch haben wir entsprochen, weil ein Vereinswechsel unter diesen Voraussetzungen aus unserer Sicht die sinnvollste Lösung für alle Beteiligten ist", sagte der neue Stuttgarter Sportvorstand Jan Schindelmeiser.


    Kommentar schreiben ()
  • Wechsel von Bayern-Profi Benatia zu Juventus Turin perfekt

    Fix! Medhi Benatia wechselt vom FC Bayern München zu Juventus Turin.
    Der Marokkaner wird zunächst bis Mitte 2017 an den italienischen Meister ausgeliehen, danach hat Juve eine Kaufoption. Das gab der FC Bayern bekannt. Juventus nannte eine Leihgebühr von 3 Millionen Euro und 17 Millionen für die Kaufoption. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler hatte am Vortag den Medizincheck in Turin absolviert.

    "Wir danken Medhi Benatia für zwei erfolgreiche Jahre in München, zu denen er seinen Teil beigetragen hat. Er hat den Wunsch geäußert, nach Italien zurückkehren zu wollen", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

    Benatia war vor zwei Jahren für kolportierte 28 Millionen Euro vom AS Rom nach München gewechselt. Er bestritt für den FC Bayern 45 Pflichtspiele und erzielte drei Tore.


    Kommentar schreiben ()
  • Shaqiri zu Dortmund-Gerüchten: "Im Moment noch Käse"

    Der frühere Bayern-Star Xherdan Shaqiri hat die Gerüchte um einen Wechsel zu Vizemeister Borussia Dortmund dementiert. "Bei mir hat sich noch niemand gemeldet, also ist das im Moment noch Käse", sagte der 24 Jahre alte Flügelspieler der Schweizer Zeitung "Blick".

    Eine Rückkehr in die Bundesliga sei für ihn "eigentlich ausgeschlossen", führte der Schweizer EM-Teilnehmer aus, der am 24. Juli bei seinem Klub Stoke City ins Training einsteigt: "Ich freue mich auf die Premier League und habe mit Stoke Ziele."
    Kommentar schreiben ()
  • Medhi Benatia verlässt München und wechselt nach Italien. (Foto: imago/Avanti)

    Benatia
    -Wechsel
    zu Juventus Turin
    fix!

    Der Wechsel des marokkanischen Nationalspielers Medhi Benatia von Bayern München zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin ist perfekt.
    "Benatia hat eine neue Mannschaft gefunden, wir wünschen ihm viel Glück", sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

    Der 29-Jährige Innenverteidiger absolvierte bereits den obligatorischen Medizincheck in Turin.
    Er besaß in München noch einen Vertrag bis 2019, war zuletzt aber nur zweite Wahl.

    Juve soll zunächst eine Leihgebür von drei Millionen Euro für ein Jahr bezahlen und Benatia, der in der Serie A bereits beim AS Rom spielte, dann für weitere 17 Millionen Euro fest verpflichten können.
    Kommentar schreiben ()
  • EM-Star Payet schwört West Ham die Treue

    Gute Nachrichten für West Ham United: Dimitri Payet hat den Gerüchten um einen möglichen Abgang von den "Hammers" ein Ende gesetzt. "Ich werde zu 100 Prozent bei West Ham bleiben, ich liebe diesen Verein. Das kann ich den Hammers-Fans versprechen", sagte Payet in der "Sun".

    Payet wurde nach seiner starken Europameisterschaft im Trikot Frankreichs mit einem Wechsel zu Inter Mailand oder Real Madrid in Verbindung gebracht.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Die Gerüchte um Filip Kostic werden nicht weniger. (Foto: imago/DeFodi)

    Kostic bei Wolfsburg an der Angel?


    Nach dem Hamburger SV, dem FC Valencia und Inter Mailand soll nun auch der VfL Wolfsburg ins Wettbuhlen um Filip Kostic vom VfB Stuttgart eingestiegen sein. Das berichtet die "Hamburger Morgenpost". Zuletzt bestätigte Stuttgarts neuer Sporvorstand Jan Schindelmeiser, dass für den Serben drei konkrete Angebote vorliegen würden.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Hertha verhandelt mit Duda

    Hertha BSC könnte bald Zuwachs im offensiven Mittelfeld bekommen: Laut "Bild" verhandelt die Alte Dame mit Ondrej Duda von Legia Warschau. Der slowakische Nationalspieler befindet sich nach Angaben der polnischen Internetseite "sport.pl" sogar bereits auf dem Weg in die Hauptstadt.

    Der 21-Jährige lief bei der Europameisterschaft in allen drei Gruppenspielen für die Slowakei auf. Beim Aus im Achtelfinale gegen Deutschland kam Duda nicht zum Einsatz. Doch die Hertha hat im Rennen um den Youngster namhafte Konkurrenz aus der Premier League und muss zügig  zuschlagen, denn auch West Ham United, Manchester United und der FC Arsenal haben ein Auge auf Duda geworfen.
    Kommentar schreiben ()
  • Neven Subotic steht vor einem Wechsel in die Premier League. (Foto: imago/DeFodi)

    Subotic vor Wechsel zu Middlesbrough

    Neven Subotic verlässt Borussia Dortmund höchstwahrscheinlich in Richtung England. Wie die "Daily Mail" berichtet, ist sich der serbische Innenverteidiger mit dem Premier-League-Aufsteiger FC Middlesbrough einig.

    Die Ablösesumme soll rund zehn Millionen Euro betragen. Subotic kam 2008 aus Mainz zum BVB und feierte mit den Schwarz-Gelben 2011 und 2012 zwei deutsche Meisterschaften hintereinander.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/15/2016 7:09:17 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Spielte bei der EM für Frankreich stark auf: Moussa Sissoko. (Foto: imago/PressefotoBaumann)

    Medien: BVB an EM-Teilnehmer Sissoko dran

    Nach dem Abstieg von Newcastle United in die zweite englische Liga stand für Moussa Sissoko bereits vor der EM in Frankreich fest, dass er den Verein verlassen wird. Mit seinen starken Auftritten für die Equipe Tricolore während des Turniers im eigenen Land hat der 26-Jährige bei potenziellen Aufnehmer-Klubs noch einmal Eigenwerbung betrieben. Nun soll laut "L'Equipe" und "Sun" Borussia Dortmund Interesse an Sissoko bekundet haben.

    Angeblich haben die "Magpies" den Preis für den Vize-Europameister aber auf mindestens 25 Millionen Euro erhöht. Dies ist der Grund, weshalb ein weiterer Bundesligst bereits aus dem Rennen um den Franzosen ausgestiegen ist: Der HSV war schon vor der EM am Mittelfeldmann dran. Die Verhandlungen gelten nun aber als beendet.

    Neben Dortmund buhlen wohl auch der FC Arsenal, die Tottenham Hotspur, Manchester United und der FC Liverpool um die Dienste Sissokos.

    Kommentar schreiben ()
  • Köln: Stöger rechnet mit Hector-Verbleib

    Trainer Peter Stöger rechnet mit einem Verbleib von Jonas Hector beim 1. FC Köln. "Ich gehe davon aus, dass er bei uns weiter spielen wird", sagte Stöger der "Bild". Weiterhin habe Stöger zu Hector gesagt: "Ich freue mich auf das Trainingslager in Kitzbühel. Und Jonas hat dann geantwortet: Ja passt."

    Zuletzt war der Linksverteidiger aufgrund starker Leistungen in den Fokus mehrerer internationaler Top-Klubs gerückt: Der FC Barcelona, Tottenham Hotspur und der FC Liverpool bekundeten angeblich ihr Interesse am 26-Jährigen.
    Kommentar schreiben ()
  • Heiko Westermann wechselt zu Ajax Amsterdam. (Bild: imago/AFLOSPORT)

    Perfekt: Westermann wechselt zu Ajax


    Der ehemalige deutsche Nationalspieler Heiko Westermann wechselt vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla zum niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Der 32 Jahre alte Ex-Profi von Schalke 04 und dem Hamburger SV unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag bis 2018 beim viermaligen europäischen Champion.

    Er habe bereits nach den Gesprächen in der vergangenen Woche gespürt, dass Ajax der richtige Verein für ihn sei, sagte Westermann bei seiner Vorstellung: "Es ist fantastisch, dass es jetzt so schnell gegangen ist. Ajax ist ein großartiger Klub mit einer weltberühmten Philosophie." Er wolle der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung helfen, ergänzte er.


    Westermann ist der siebte deutsche Profi in der ruhmreichen Geschichte des Klubs. Aktuell spielt dort bereits der ehemalige Gladbacher Amin Younes. In den Planungen des neuen Betis-Trainers Gustavo Poyet spielte Westermann keine Rolle mehr.

    Am Morgen war in den sozialen Netzwerken bereits das offizielle Mannschaftsfoto für die neue Saison zu sehen - mit Westermann im schwarzen Trikot (ganz oben links):

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/15/2016 5:27:51 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Guillermo Varela: aus dem Old Trafford an den Main? (Quelle: imago/BPI)
     
    Eintracht offenbar an ManUniteds Varela dran
     
    Eintracht Frankfurt scheint bei der Suche nach einem Rechtsverteidiger in England fündig geworden zu sein. Nach "kicker"-Informationen soll es sich um Guillermo Varela handeln.
     
    Der 23-jährige Uruguayer steht bei Manchester United unter Vertrag, konnte sich aber keinen Stammplatz erkämpfen.
     
    Sportvorstand Fredi Bobic bestätigte das Interesse an dem Spieler, der für ein Jahr ausgeliehen werden soll. Der Transfer sei aber noch ein gutes Stück entfernt.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Fußball international 
Hypnose-Jubel: Gignac verzaubert seine Mitspieler

Andre-Pierre Gignac ebnet seinem Klub den Weg ins mexikanische Meisterschafts-Finale. Video

Shopping
"It's the most wonderful time of the year"

Entdecken Sie das Besondere aus Fashion & Living! bei IMPRESSIONEN.de

Video des Tages
Shopping
Nur heute in unserem Online-Adventskalender

Küchen-Artikel bis zu 57 % günstiger! Jetzt PORTOFREI bestellen bei Weltbild.de. Shopping



shopping-portal