Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • Serge Gnabry wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig des olympischen Fußballturniers. (Quelle: Imago/Fotoarena)

    Medien: Bundesligisten interessieren sich für Serge Gnabry

    Durch seine tollen Leistungen beim olympischen Fußballturnier hat Serge Gnabry bei deutschen Klubs offenbar bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie der "kicker" berichtet, haben mit Hertha BSC und RB Leipzig  auch Bundesligisten bei Gnabrys Klub FC Arsenal Interesse bekundet. 
     
    Zunächst war auch vom Interesse des FSV Mainz 05 berichtet worden. Doch der neue Manager der Rheinhessen, Rouven Schröder, dementierte. "Da ist nix dran", betonte er.

    Doch fraglich ist, ob der FC Arsenal den Silbermedaillengewinner von Rio überhaupt abgeben will. Teammanager Arsène Wenger sagte: "Ich möchte Serge halten und seinen Vertrag verlängern." Allerdings hatte Gnabry zuletzt in London keine Einsatzzeiten mehr bekommen. Sein Vertrag läuft noch bis 2017.

     
    von Sport-Redaktion T-Online.de via null bearbeitet von cvd 8/23/2016 5:26:46 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Mach es gut, Dante. Der Abwehrspieler verlässt die Wölfe und wechselt zum @ogcnice ---> goo.gl/84jjZE http://pbs.twimg.com/media/CqfTL2NWgAUK53J.jpg

  • Fix: Dante wechselt nach Nizza

    Der Transfer hat sich angedeutet. Nun ist er fix: Wie der VfL Wolfsburg bestätigte, wechselt Abwehrspieler Dante vom Bundesligisten zum OGC Nizza in die Ligue 1 in Frankreich. Der Brasilianer trifft dort auf Trainer Lucien Favre, mit dem er bereits bei Borussia Mönchengladbach zusammengearbeitet hat. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

    Dante war 2015 vom FC Bayern München zum VfL gewechselt. Von Dezember 2004 und 2006 spielte der 32 Jahre alte Abwehrmann schon einmal in Frankreich. Und zwar beim OSC Lille.
    Kommentar schreiben ()
  • 2. Liga: Düsseldorf leiht Hennings bis zum Saisonende aus

    Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat Mittelstürmer Rouwen Hennings vom englischen Premier-League-Aufsteiger FC Burnley für die laufende Saison ausgeliehen.  Der 28-jährige Hennings war 2015 nach 17 Saisontoren für den Karlsruher SC in der 2. Liga als Torschützenkönig nach England gewechselt. In 26 zumeist sehr kurzen Liga-Einsätzen für Burnley gelang ihm insgesamt nur ein Treffer.


    Kommentar schreiben ()


  • Ben-Hatira wechselt zum SV Darmstadt 98

    Änis Ben-Hatira
    spielt ab dieser Saison für den SV Darmstadt 98. Die Darmstädter bestätigten ihren Neuzugang auf Twitter. Der 28-Jährige kommt vom
    Darmstädter Lokalrivalen Eintracht Frankfurt. Der Flügelspieler freut sich auf seine Aufgabe bei den Lilien: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Lilien haben mich überzeugt von dieser Aufgabe hier in Darmstadt. Ich bin sehr glücklich, in der Bundesliga zu bleiben, und kann es kaum erwarten, loszulegen."

    Auch Darmstadts sportlicher Leiter Holger Fach zeigt sich zufrieden:
    "Wir freuen uns, dass Änis Ben-Hatira den Weg gemeinsam mit uns geht und wir einen bundesliga-erfahrenen Außenspieler bekommen."
    Kommentar schreiben ()


  • In den letzten Jahren war Marko Marin unter anderem für den RSC Anderlecht aktiv. (Quelle: Imago/Belga)


    Medien: Marko Marin
    für Medizincheck in Piräus


    Marko Marin steht Informationen der griechischen "Gazzetta" zufolge kurz vor einem Wechsel zu Olympiakos Piräus.
    Der ehemalige Nationalspieler soll sich am heutigen Montag dem Medizincheck beim griechischen Serienmeister unterziehen. Die Unterzeichnung des Einjahresvertrages soll im Anschluss erfolgen. Darin enthalten sei eine Option auf eine Festverpflichtung. Der 27-Jährige steht derzeit noch beim FC Chelsea unter Vertrag, wurde in seiner Zeit beim Londoner Klub jedoch vier Mal verliehen.
    Kommentar schreiben ()
  • Dante steht vor dem Abschied. (Foto: imago/regios24) 

    Dante vor Wechsel zu Favre-Klub

    Der Wechsel des brasilianischen Nationalspielers Dante vom VfL Wolfsburg zum französischen Erstligisten OGC Nizza steht unmittelbar bevor. Der 32 Jahre alte Innenverteidiger sollte laut französischen Medien am Sonntag den Medizincheck beim neuen Klub seines ehemaligen Trainers aus Gladbacher Zeiten, Lucien Favre, absolvieren.

    Der Ex-Gladbacher soll in Nizza einen Dreijahresvertrag erhalten und eine Ablöse von rund zwei Millionen Euro kosten.

    von Michael Glang bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/22/2016 3:31:29 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Chelsea: Kommt Real Madrids Rodriguez für 70 Millionen Euro?

    Der FC Chelsea bemüht sich laut einem Medienbericht um Real Madrids Offensivspieler James Rodriguez. Die Londoner hätten ein Ablöseangebot über rund 70 Millionen Euro unterbreitet, berichtete der "Sunday Express". Chelseas Trainer Antonio Conte wolle vor dem Ende der Transferperiode unbedingt noch einen Angreifer verpflichten, hieß es.

    Nachdem Chelsea bislang erfolglos versucht hatte, den Stürmer Romelu Lukaku vom Ligakonkurrenten FC Everton zu holen, sei nun Rodriguez in den Fokus gerückt. Laut Bericht könnte sich Reals Trainer Zinedine Zidane vorstellen, den Kolumbianer abzugeben. Der «Mirror» berichtete indes, Chelsea sei an Torjäger Mario Mandzukic von Juventus Turin interessiert. 
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Schalke will Spurs-Profi Bentaleb

    Der FC Schalke 04 zeigt laut britischen Medien Interesse am defensiven Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb von Tottenham Hotspur aus der englischen Premier League. Der Mirror berichtete, dass die Königsblauen beim Londoner Traditionsklub ein Angebot abgegeben haben.

    Allerdings sollen die Spurs die 11,5 Millionen-Offerte abgelehnt haben und verlangen stattdessen 17 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Akteur. Unter Teammanager Mauricio Pochettino hat der in Frankreich geborene Algerier einen schweren Stand und mit Neuzugang Victor Wanyama und Youngster Dele Alli gleich zwei Konkurrenten auf seiner Position. 
    Kommentar schreiben ()
  •  Luiz Gustavo steht im Fokus von Juve. (Bild: imago/foto2press)

    Medien: Juve verhandelt mit Wolfsburg über Luiz Gustavo


    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin ist offenbar in den Poker um den brasilianischen Nationalspieler Luiz Gustavo vom Bundesligisten VfL Wolfsburg eingestiegen. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, hat Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta bereits konkrete Verhandlungen mit den Wölfen um einen Transfer des 29 Jahre alten Mittelfeldspielers aufgenommen.

    Der Deal sei nicht mit einem Tausch mit Nationalstürmer Simone Zaza verbunden, schrieb das Blatt weiter. Nach der Verpflichtung von Mario Gomez sei Zazas Wechsel in die Autostadt vom Tisch. Zaza wird bei West Ham United in England heiß gehandelt. Sein Vertrag bei Juve läuft noch bis 2020.

    Gustavo, dessen Vertrag in Wolfsburg noch bis 2018 läuft, wurde zuletzt auch mit Schalke 04, Manchester City und Inter Mailand in Verbindung gebracht. Manager Klaus Allofs hatte zuletzt allerdings verlauten lassen, keine Stammkräfte mehr abgeben zu wollen.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Michael Glang 8/21/2016 11:59:21 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Barcelona bestätigt: Erste Einigung mit Manchester City wegen Bravo

    Dem Wechsel von Torwart Claudio Bravo vom FC Barcelona zu Manchester City steht nicht mehr viel im Weg. Die Katalanen bestätigten nach dem 6:2-Auftaktsieg in der spanischen Meisterschaft gegen Real Betis Sevilla eine erste Einigung mit dem Klub aus der Premier League. Der Wechsel könnte sich demnach in der kommenden Woche vollziehen.

    Als Ersatz für den chilenischen Nationaltorwart Bravo soll der FC Barcelona den niederländischen Auswahlkeeper Jasper Cillessen holen wollen. Der spanische Meister soll über zehn Millionen Euro für den 27-Jährigen von Ajax Amsterdam geboten haben.

    Barcelonas deutscher Keeper Marc-André ter Stegen ist derzeit verletzt.
    Er hat sich bislang mit Bravo immer abgewechselt, ter Stegen will aber den Nummer-Eins-Status.
    Kommentar schreiben ()
  • Lilien-Präsident Fritsch kündigt weitere Verpflichtungen an

    Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch hat bis zum Ende der Transferperiode am 31. August weitere Verpflichtungen angekündigt. "Wir sind noch nicht ganz am Ende unserer Kaderplanung", sagte Fritsch am Samstag im Interview auf "hessenschau.de". "Selbstverständlich haben Trainer und Sportdirektor noch den einen oder anderen auf dem Zettel."

    Zuletzt hatten der neue Coach Norbert Meier und der Sportliche Leiter Holger Fach in Sven Schipplock und Laszlo Kleinheisler Spieler mit Bundesliga-Erfahrung verpflichtet. Dennoch gehen die 98er als einer der großen Abstiegskandidaten in die neue Runde, da neben Erfolgstrainer Dirk Schuster auch Leistungsträger wie Sandro Wagner oder Torwart Christian Mathenia den Verein verlassen haben.

    Fritsch rechnet daher wieder mit einer schwierigen Saison. "Es ist klar, dass wir als absoluter Underdog wieder in die Saison gehen. Es gibt kein anderes Ziel als den Klassenerhalt", sagte der Präsident.
    Kommentar schreiben ()

  • Liverpools Benteke wechselt für Rekordsumme zu Crystal Palace

    Das Missverständnis zwischen dem belgischen Nationalspieler Christian Benteke und dem FC Liverpool ist nach einem Jahr beendet. Wie der Klub von Teammanager Jürgen Klopp am Samstag mitteilte, wechselt der 25 Jahre alte Angreifer zum Premier-League-Rivalen Crystal Palace.

    Als Ablöse sollen rund 37 Millionen Euro an die Anfield Road fließen - Vereinsrekord für die Londoner. Erst vor Jahresfrist hatte Liverpool noch die klubinterne Rekordablöse von 46,5 Millionen Euro für Benteke an Aston Villa überwiesen.

    Der wuchtige Angreifer hatte unter Klopp und dessen Vorgänger Brendan Rodgers einen schweren Stand, in 42 Pflichtspielen kam er nicht über zehn Treffer hinaus.
    Kommentar schreiben ()
  • Antonio Rüdiger bleibt beim AS Rom. (Bild: imago/Insidefoto)

    Rüdiger: Abschied aus Rom war kein ernsthaftes Thema


    Ein Abschied vom italienischen Erstligisten AS Rom war für Nationalspieler Antonio Rüdiger trotz zahlreicher Gerüchte nie ein ernsthaftes Thema. Das versicherte der derzeit verletzte Abwehrspieler. "Dass ein Abschied aus Rom angeblich schon kurz bevorstand, wurde nur so in der Presse geschrieben. Ich habe jederzeit gesagt, dass ich mich hier wohlfühle", sagte der 23-Jährige.

    "Arsenal, Paris, Chelsea, Borussia Dortmund und noch viele andere wurden in den Medien gehandelt, während ich mich darüber nur gewundert hatte und mich mit dem Kopf ausschließlich mit der EURO in Frankreich beschäftigt hatte
    ", so Rüdiger weiter.

    Der gelernte Innenverteidiger hat bei den Römern noch einen gültigen Vertrag bis 2020. Im Juli war er vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart in die Serie A gewechselt.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • "kicker": Pulisic beim VfB Stuttgart kein Thema

    Bundesliga-Absteiger
    VfB Stuttgart wird Youngstar Christian Pulisic
    von Borussia Dortmund nach Informationen des "kicker" nicht in dieser Transferperiode verpflichten. Der 17 Jahre alte US-Nationalspieler komme demnach als potenzielle kurzfristige Verstärkung für die Schwaben nicht in Frage, auch wenn mehrere Medien dies kürzlich vermeldet hatten. Pulisic ist vertraglich noch bis 2018 an die Schwarz-Gelben gebunden.
    Kommentar schreiben ()

  • Engels wechselt nach Polen


    Mario Engels (22), der zuletzt beim Bundesliga-Klub Darmstadt 98 im Probetraining vorspielte, wechselt nach Polen zu Slask Breslau. Das bestätigte der Erstligaverein via Twitter. Der Vertrag von Engels bei Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt war Ende Juni ausgelaufen. Der früherer Kölner unterschreibt einen Zweijahresvertrag und erhält die Rückennummer 9.
    Kommentar schreiben ()
  • Der ehemalige 1899-Stürmer Kevin Kuranyi wird mit Adelaide United in Verbindung gebracht. (Bild: imago/Jan Huebner)

    Medien: Kuranyi auf dem Weg nach Australien

    Ex-Nationalstürmer Kevin Kuranyi zieht es offenbar nach Australien. Der 34-Jährige soll kurz vor einem Engagement in der ersten australischen Liga bei Adelaide United stehen. Dies berichtet das australische Blatt "The Advertiser".

    Demnach soll der seit Juli vereinslose Stürmer schon bald ein finales Angebot erhalten, heißt es.
    Akzeptiert Kuranyi das Angebot der Australier, wäre er der bestbezahlteste Spieler der Vereinsgeschichte. Eine genaue Summe nennt das Blatt jedoch nicht.

    Kuranyi
    war 2015 nach fünf Jahren beim russischen Klub Dinamo Moskau zurück in die Bundesliga zu 1899 Hoffenheim gewechselt. In 15 Pflichtspielen war Kuranyi allerdings kein Treffer für die TSG gelungen. Daraufhin wurde sein Einjahres-Vertrag nicht verlängert. Unter Trainer Julian Nagelsmann spielte der Angreifer keine Rolle mehr.

    Seine erfolgreichste Zeit hatte der Deutsch-Brasilianer in der Saison 2009/2010 für Schalke 04, als er 18 Tore schoss und acht Vorlagen beisteuerte.


    Kommentar schreiben ()
  • 3. Liga: Rostock verpflichtet Gebhart

    Drittligist Hansa Rostock hat den zuletzt vereinslosen Mittelfeldspieler Timo Gebhardt verpflichtet. Das teilte der letzte Meister der ehemaligen DDR mit. Gebhardt spielte in der vergangenen Rückrunde beim rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest, nachdem der 27-Jährige zuvor 100 Bundesligaspiele für den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg bestritten hatte.


    Kommentar schreiben ()
  • Guardiola: Torwart Hart darf Manchester City verlassen

    Trainer Pep Guardiola sieht offenbar auch langfristig keine Verwendung mehr für Englands Nationaltorwart Joe Hart bei Manchester City. "Ich will Zufriedenheit für alle Spieler. Ich will nicht, dass Spieler bleiben, wenn sie nicht bleiben wollen", sagte der ehemalige Bayern-Coach. Hart könne den Verein verlassen.

    Guardiola hatte den langjährigen Stammkeeper Hart in den ersten beiden Pflichtspielen der Saison nicht eingesetzt.
    Neben dem Schlussmann hatte der Trainer auch die langjährigen City-Stammkräfte Samir Nasri und Yaya Touré nicht aufgestellt. "Ich will mit Spielern leben und arbeiten, die bleiben möchten", sagte Guardiola.
    Kommentar schreiben ()


  • Werder Bremen kündigt weitere Transfers an

    Bundesligist Werder Bremen wird in der aktuellen Transferperiode definitv noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Das bestätigte Sportchef Frank Baumann via Twitter.

    Dabei bezieht sich Baumann auch auf den Olympia-Teilnehmer Robert Bauer, der noch bis 2018 vertraglich an den Liga-Konkurrent Ingolstadt gebunden ist. Einen neuen Stand der Verhandlungen bezüglich des Verteidigers soll es aber nicht geben.
    Kommentar schreiben ()

  • Darmstadt 98 verpflichtet ukrainischen Torhüter Berezovsky

    Bundesligist SV Darmstadt 98 sich noch einmal auf der Torhüterposition verstärkt. Nach Michael Esser und Daniel Heuer Fernandes komplettiert der Ukrainer Igor Berezovsky das Trio, teilte der Verein am Freitag mit.

    Der 25-Jährige stand bis zum Ende der abgelaufenen Saison bei Lierse SK in Belgien unter Vertrag und war danach ohne Verein.
    Für Lierse absolvierte der Ukrainer 25 Spiele. Danach war er an den Zweitligisten VV St. Truiden ausgeliehen und stieg mit dem Klub in die erste Liga auf.
    Kommentar schreiben ()
  • Neuer ter-Stegen-Rivale: Barcelona will Cillessen

    Der niederländische Nationaltorhüter Jasper Cillessen wird möglicherweise der neue Rivale von Marc-André ter Stegen im Tor des FC Barcelona.
    Wie die niederländische Zeitung "De Telegraaf" berichtet, haben die Katalanen Ajax Amsterdam ein Angebot über zehn Millionen Euro für den 27-Jährigen unterbreitet.

    Cillessen soll bei Barca Claudio Bravo ersetzen, der wahrscheinlich zu Manchester City mit Trainer Pep Guardiola in die Premier League wechselt. Ob sich durch seine Verpflichtung etwas am Status des derzeit noch verletzten ter Stegen ändert, wird spannend.

    In den vergangenen beiden Jahren hatten der Chilene Bravo und ter Stegen sich den Platz im Tor von Barca aufteilen müssen. Der Chilene spielte in der Meisterschaft, der Deutsche in den Cup-Wettbewerben. Beide waren unzufrieden und drängten vor dieser Saison beim Verein auf eine Lösung.
    Kommentar schreiben ()

  • Eintracht stattet Youngster Zorba mit Profivertrag aus

    Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den 18 Jahre alten Abwehrspieler Furkan Zorba mit einem Profivertrag ausgestattet. Dies gab der Verein bereits am Donnerstag bekannt. Zorba kam 2009 zu den Hessen und bestritt bislang für die U17 und U19 der Eintracht insgesamt 40 Spiele.

    "Furkan Zorba ist ein Spieler, der seit seinem 11. Lebensjahr bei Eintracht Frankfurt spielt und dort alle U-Mannschaften durchlaufen hat. Sein bestehender Fördervertrag im Nachwuchsleistungszentrum wurde aufgrund seiner sportlichen Eindrücke in den letzten Wochen bei den Profis in einen Lizenzspielervertrag umgewandelt", äußerte sich Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner zum Nachwuchstalent.
    Kommentar schreiben ()
  • Klopp-Stürmer Benteke vor Wechsel zu Crystal Palace

    Stürmer Christian Benteke vom FC Liverpool steht unmittelbar vor einem Wechsel zum Liga-Rivalen Crystal Palace. Palace-Manager Alan Pardew bestätigte am Freitag eine Einigung über den Transfer des 25-Jährigen.

    Laut britischen Medien bezahlt der Klub aus London für Benteke mehr als 30 Millionen Euro an den FC Liverpool.
    Damit wäre der Belgier der teuerste Spieler in der Vereinsgeschichte von Crystal Palace.

    Benteke sollte am Freitag den Medizincheck in London absolvieren und anschließend den Vertrag unterzeichnen. Seit Jürgen Klopp das Traineramt beim FC Liverpool übernommen hat, spielt Benteke an der Anfield Road keine Rolle mehr. Klopp soll ihm den Wechsel nahe gelegt haben.
    Kommentar schreiben ()
  • Linksverteidiger Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg. (Bild: imago/regios24)

    "Mirror": Chelsea bietet für Wolfsburgs Rodriguez

    Der FC Chelsea soll ein Angebot für Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg abgegeben haben. Der Linksverteidiger soll den Blues demnach 25,5 Millionen Euro wert sein. Dies berichtet der englische "Mirror". Rodriguez' Vertrag in Wolfsburg läuft noch bis 2019.

    Nach dem Abgang von Baba Rahman zum FC Schalke habe Chelsea-Tainer Antonio Conte den Schweizer Nationalspieler als absoluten Wunschkandidaten auserkoren. Aktuell steht mit Cesar Azpilicueta nur ein gelernter Linksverteidiger mit ausreichend Erfahrung im Kader der Blues.

    Der 23-Jährige Rodriguez spielt seit vier Jahren in Wolfsburg und hat sich zu einem der besten Abwehrspieler der Bundesliga entwickel
    t.
    Ein Angebot unter 30 Millionen Euro dürfte demnach zu gering sein. Zudem hatte Manager Klaus Allofs zuletzt mehrfach betont, keine Leistungsträger mehr abgeben zu wollen.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/19/2016 7:02:49 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Wird nicht zum VfL Wolfsburg wechseln: Simone Zaza. (Quelle: imago/AFLOSPORT)
     
    Nach Gomez-Transfer: Wolfsburgs Zaza-Verpflichtung vom Tisch
     
    Nach der Verpflichtung von Mario Gomez ist ein Wechsel des italienischen Nationalstürmers Simone Zaza zum VfL Wolfsburg vom Tisch. VfL-Sportchef Klaus Allofs schloss einen Transfer des 25 Jahre alten Angreifers von Juventus Turin aus.
     
    "Es ist schade, dass man nicht Beides machen kann", sagte Allofs. Juventus hatte bis zu 25 Millionen Euro für den Nationalstürmer gefordert. Laut Allofs sei dies aber nicht ausschlaggebend gewesen: "Sportlich macht das keinen Sinn."
     
    Dennoch kann auch nach der Verpflichtung von Gomez bis zum Transferschluss am 31. August noch einiges passieren. "Es kann durchaus sein, dass noch Bewegung hereinkommt", sagte Allofs. Als wahrscheinlich gilt der Abgang von Abwehrspieler Dante nach Nizza. Luiz Gustavo, der lange als möglicher Abgang gehandelt worden war, soll aber bleiben. "Davon können wir auf jeden Fall ausgehen. Wir werden absolute Leistungsträger auf keinen Fall noch abgeben", so der VfL-Manager.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 8/19/2016 6:46:51 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Zufrieden sieht anders aus: ManCity-Keeper Joe Hart im Training. (Bild: imago/BPI)

    Sky Sports: BVB an Joe Hart interessiert


    Stammkeeper Joe Hart ist erst kürzlich von Manchester Citys neuem Coach Pep Guardiola degradiert worden. Neue Nummer eins der Citizens soll der wechselwillige Barca-Keeper Claudio Bravo werden.

    Mit einem Bankplatz will sich
    Englands Nationaltorhüter Hart aber nicht zufrieden geben, daher sucht er nun wohl das Weite. Zuletzt stand eine Leihe zum FC Sevilla oder dem FC Everton im Raum. Der Vertrag zwischen ihm und den Blues läuft noch bis 2019.

    Nun berichtet der britische Sender Sky Sports darüber, dass sich Bundesligist und Vize-Meister Borussia Dortmund ebenfalls für den 29 Jahre alten Torwart interessiert.
    Hart kann sich einen Wechsel ins Ausland demnach gut vorstellen. Ob er beim BVB allerdings Stammkeeper Roman Bürki verdrängen kann, ist eher unwahrscheinlich.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Werder Bremen möchte Schweden Augustinsson 2017 verpflichten

    Bundesligist Werder Bremen bastelt weiter am Kader für die Zukunft. Die Hanseaten haben großes Interesse am schwedischen Linksverteidiger Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen. Der 22 Jahre alte Nationalspieler soll allerdings erst zur Saison 2017/18 an die Weser wechseln. "Ein interessanter Spieler. Wir sind in Gesprächen", wird Bremens Sportchef Frank Baumann bei "Bild.de" zitiert.

    Bereits am Mittwoch verpflichtete Werder den dänischen Nationalspieler Thomas Delaney vom FC Kopenhagen. Der Mittelfeldspieler kommt im Januar 2017 nach Bremen und kostet rund zwei Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
  • Serge Gnabry spielt derzeit bei Olympia groß auf. (Bild: imago/fotoarena)

    Arsenal: Wenger will Vertrag mit Gnabry verlängern

    Deutschlands Olympia-Shootingstar Serge Gnabry vom englischen Erstligisten FC Arsenal soll weiter in London spielen. Teammanager Arsène Wenger betonte am Donnerstag, dass er weiter mit dem 21 Jahre alten Offensivspieler plane.

    "Ich möchte Serge halten und seinen Vertrag verlängern", sagte Wenger, der allerdings in der letzten Monaten dem Deutschen keine Einsatzchance mehr gegeben hat.

    Gnabry steht mit der deutschen Olympia-Mannschaft im Finale gegen Brasilien (Samstag, 22.30 Uhr MESZ) und erzielte schon sechs Turniertore. Vor allem in der Gruppenphase bewahrte Gnabry die Elf von DFB-Trainer Horst Hrubesch mit seinen Toren vor einem K.o. Sein Vertrag bei den Gunners läuft noch bis 2017.

    Kommentar schreiben ()
  •  Außenverteidiger Stephan Lichtsteiner spielt seit 2011 für Juventus. (Bild: imago/Gribaudi/Imagephoto)

    "Tuttosport": Schalke und BVB wollen Juves Lichtsteiner


    Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner bekommt beim Serie-A-Meister Juventus Turin in der kommenden Saison namhafte Konkurrenz: Der Brasilianer Dani Alves kommt vom FC Barcelona und wird mit dem Schweizer Nationalspieler um dessen Stammplatz kämpfen.

    Zuletzt galt der FC Chelsea als möglicher Abnehmer für den 32 Jahre alten Lichtsteiner, dessen Vertrag bei der Alten Dame noch bis 2017 läuft. Wie das italienische Blatt "Tuttosport" nun berichtet, werden darüber hinaus auch Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 als Interessenten gehandelt.. Die Ablösesumme soll allerdings bei stolzen zwölf Millionen Euro liegen. 
    Kommentar schreiben ()
  • "Sport Bild": Eintracht Frankfurt erhält Angebote für Seferovic

    Wie die "Sport Bild" berichtet, liegen dem Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt mehrere Anfragen aus Italien und Spanien vor.

    Der 24-Jährige selbst soll zögern, da er sich über seine Rolle in der neuen Saison bei der Eintracht noch nicht im Klaren ist.
    Sollte Trainer Niko Kovac in den ersten Spielen nicht auf ihn bauen, könnte das schnell Klarheit schaffen. Der Schweizer ist vertraglich noch bis 2017 an die SGE gebunden.
    Kommentar schreiben ()
  • Podolski denkt an Wechsel zum Karriereende zu Gornik Zabrze

    Weltmeister Lukas Podolski will seine Karriere möglicherweise in seinem Geburtsland Polen ausklingen lassen. "Für mich ist es zum Beispiel nach wie vor eine Option, dass ich zum Ende meiner Karriere noch einmal in Polen spiele, bei Gornik Zabrze, 'meinem' Verein in Polen", sagte der 31-Jährige von Galatasaray Istanbul im Interview auf dfb.de. Der Angreifer wurde am 4. Juni 1985 im polnischen Gleiwitz geboren.

    Am Montag hatte der Ex-Kölner und -Münchner seinen Abschied aus der deutschen Nationalmannschaft verkündet. Allerdings wird "Prinz Poldi" vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) noch ein Abschiedsspiel erhalten und somit auf 130 Länderspiele kommen. Eine Rückkehr zu seinem Lieblingsklub 1. FC Köln ist im Augenblick keine Option.

    Im Klubfußball hat Podolski aber noch hohe Ziele: "Ich bin noch kein Fußball-Opa. Im Vereinsfußball habe ich noch viele Jahre vor mir und auch große Ambitionen. Ich bin erst 31, ich fühle mich jung und fit. Und ich habe nach wie vor richtig Bock auf diesen Sport."

    Sein Vertrag bei Galatasaray läuft noch zwei Jahre, "in dieser Zeit will ich möglichst viel gewinnen. Und danach wird man sehen, was passiert", betonte er.
    Kommentar schreiben ()
  • Darmstadt 98 holt schwedischen Olympia-Teilnehmer
     
    Einen Tag nach Stürmer Sven Schipplock hat Darmstadt 98 auch den schwedischen Nationalspieler Alexander Milosevic verpflichtet. Wie die Lilien bekanntgaben, wird der 24 Jahre alte Abwehrspieler zunächst für ein Jahr vom türkischen Meister Besiktas Istanbul ausgeliehen.
     
    In der Rückrunde der vergangenen Saison hatte Milosevic bereits auf Leihbasis für Hannover 96 gespielt.
     
    "Der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Wer einmal in der Bundesliga gespielt hat, der möchte dort auch bleiben", sagte Milosevic.
     
    Der Sohn eines serbischen Vaters spielte zuletzt mit der schwedischen Auswahl bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 8/18/2016 7:04:36 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Mahrez verlängert bei Leicester City
     
    Englands Überraschungsmeister Leicester City hat einen weiteren wichtigen Spieler seiner Erfolgsmannschaft langfristig an sich gebunden. Wie der Premier-League-Klub mitteilte, unterschrieb Offensivmann Riyad Mahrez einen neuen Vertrag bis ins Jahr 2020. Der Algerier war in der Vorsaison zum Spieler des Jahres in England gekürt worden. Zum Titelgewinn steuerte er 17 Tore und 11 Vorlagen bei.
     
    Vor Mahrez hatten unter anderen bereits Englands Nationalstürmer Jamie Vardy und der dänische Torwart Kasper Schmeichel ihre Verträge bei Leicester verlängert. Lediglich der Franzose N'Golo Kanté wechselte zum Ligarivalen FC Chelsea.
    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach hofft auf Weiterverpflichtung von Christensen

    Borussia Mönchengladbach hofft nach dem Fast-Einzug in die Gruppenphase der Champions League auf eine Weiterverpflichtung des dänischen Abwehrspielers Andreas Christensen. "Wir wollen Andreas unbedingt fest verpflichten", sagte Manager Max Eberl nach dem 3:1-Erfolg bei Young Boys Bern im Playoff-Hinspiel zur Champions League.

    Er signalisierte, dass die Fohlen möglicherweise sogar bereit sind, eine Vereinsrekordablöse für Christensen an den FC Chelsea hinzublättern. Für das erst 20 Jahre alte Defensiv-Juwel, das in London einen Kontrakt bis 2020 hat, soll der fünfmalige englische Champion angeblich 20 Millionen Euro an Ablöse fordern. Im Augenblick ist der Skandinavier bis 2017 von den Blues ausgeliehen.

    Das Objekt der Begierde organisierte auch gegen Bern wieder vorzüglich die Abwehr der Gäste, die in ihrem ersten Pflichtspiel der neuen Saison über weite Strecken zu überzeugen wussten.
    Kommentar schreiben ()
  • Thomas Delaney verdient seine Brötchen beim FC Kopenhagen. (Bild: imago/Aleksandar Djorovic)

    Bremen holt Dänen Delaney zum 1. Januar 2017

    Bundesligist Werder Bremen hat Mittelfeldspieler Thomas Delaney (24) vom dänischen Meister FC Kopenhagen zum 1. Januar 2017 verpflichtet. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Delaney besitzt neben der dänischen auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft

    "Ich bin sehr stolz, im Januar zu so einem namhaften Verein und in die Bundesliga zu wechseln und möchte eine verantwortungsvolle Position innerhalb der Mannschaft einnehmen", sagte der Kapitän des dänischen Hauptstadtklubs.

    Delaney bestritt neun Länderspiele für Dänemark. Mit Kopenhagen holte Delaney dreimal die Meisterschaft und drei Pokalsiege. "Thomas ist ein laufstarker Mittelfeldspieler, der uns durch seine Flexibilität weitere Optionen geben wird", kommentierte Werder-Cheftrainer Viktor Skripnik.
    Kommentar schreiben ()
  • "Expressen": Darmstadt will Milosevic ausleihen

    Darmstadt 98 steht kurz vor der Verpflichtung des schwedischen Nationalspielers Alexander Milosevic. Laut der schwedischen Tageszeitung "Expressen" leihen die Lilien den 24-Jährigen für ein Jahr vom türkischen Meister Besiktas Istanbul aus. Die Leihgebühr soll 200.000 Euro betragen.

    Bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison war Milosevic in der Bundesliga aktiv. Hannover 96 hatte den Verteidiger ausgeliehen. Nach dem Abstieg der Niedersachsen war ein Verbleib von Milosevic bei 96 kein Thema mehr. Der Vertrag des Schweden mit serbischen Wurzeln bei Besiktas läuft noch bis 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Mainz-Manager: "Beister hat Anfragen aus dem Ausland"

    In den vergangenen Wochen hat Maximilian Beister vom FSV Mainz 05 zur Probe bei Darmstadt 98 mittrainiert. Offenbar konnte er die Verantwortlichen der Lilien nicht von sich überzeugen, denn die schickten den 25 Jahre alten Offensivspieler wieder zurück.

    Beisters neues Ziel könnte nun außerhalb von Deutschland liegen.
    "Es gibt die eine oder andere Anfrage aus dem Ausland", verriet Mainz-Manager Rouven Schröder gegenüber Sky Sport News. Bei den 05ern wird Beister wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. In der letzten Saison war Beister noch an den Zweitligisten 1860 München verliehen worden. Sein Vertrag in Mainz läuft noch bis Juni 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Barca-Talent Munir El Haddadi wird von mehreren Klubs umgarnt. (Bild: imago/Bildbyran)

    "Marca": S04 will Barcas Offensiv-Talent El Haddadi

    Der FC Schalke 04 soll großes Interesse am 20-jährigen Rechtsaußen Munir El Haddadi vom FC Barcelona haben. Dies berichtet die spanische Zeitung "Marca". El Haddadi ist allerdings noch bis 2019 an die Katalanen vertraglich gebunden.

    Zudem sind d
    ie Knappen im Werben um den Angreifer offenbar nicht allein. Auch der französische Serienmeister Paris Saint-Germain habe dem Bericht zufolge sein Interesse am spanischen U21-Nationalspieler bekundet. Ein offizielles Angebot sei allerdings bisher von keinem der beiden Klubs abgegeben worden.


    El Haddadis Zukunft bei Barca gilt als offen. Coach Luis Enrique sucht für sein Star-Trio im Angriff (Messi, Suarez, Neymar) wohl noch einen anderen Back-up. Laut spanischen Medienberichten gilt Valencias Paco Alcácer (22) als bevorzugtes Objekt der Begierde.

    Talent El Haddadi würde dem Vernehmen nach gerne in Barcelona bleiben, wisse aber, dass sich seine Spielzeit auf ein Minimum reduziert, sollte sein Klub auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen.
    Sein Marktwert wird laut "transfermarkt.de" aktuell auf 10 Millionen Euro taxiert. 
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Hecking: Juve-Stürmer Zaza will zum VfL Wolfsburg

    Beim angestrebten Wechsel des italienischen Nationalstürmers Simone Zaza zum VfL Wolfsburg steht offenbar nur noch die Einigung mit Juventus Turin aus. Zwischen dem 25 Jahre alten Angreifer und dem VfL scheint inzwischen alles klar.

    "Wir haben uns sehr gut ausgetauscht.
    Ich habe von dem Jungen ein gutes Bild bekommen. In dem Gespräch hat er sehr deutlich vermittelt, dass er gerne nach Wolfsburg wechseln würde, weil er es als Chance sieht, sich im deutschen Fußball zu zeigen", sagte Wolfsburgs Coach Dieter Hecking nach mehreren Medienberichten vom Mittwoch.

    Juve soll bis zu 25 Millionen Euro für den Mann fordern, der bei der Europameisterschaft in Frankreich mit einem kurios verschossenen Elfmeter gegen Deutschland aufgefallen war. Beim 5:6 im Elfemeterschießen im Viertelfinale war Zaza mit Trippelschritten angelaufen und hatte letztlich das Tor verfehlt. Dies hatte ihm reichlich Häme eingebracht. Zaza hatte in der vergangenen Saison in 19 Spielen fünf Tore für Juve geschossen.
    Kommentar schreiben ()
  • Wechsel für Lasogga kein Thema - HSV gut verstärkt

    Pierre-Michel Lasogga hat seit Beginn der Vorbereitung beim Hamburger SV keinen Gedanken mehr an einen Wechsel verschwendet.
    "Das sind alles nur Gerüchte. Ich stehe voll und ganz hinter dem Verein will hier endlich eine gute Saison spielen", sagte der Stürmer des Bundesligisten der "Sport Bild" zu Spekulationen um einen Transfer nach Wolfsburg.

    In der neuen Saison traut er dem Tabellen-Zehnten einiges zu: "Ich glaube, dass wir uns diesen Sommer echt gut verstärkt haben und einen Schritt nach vorne machen können." Der HSV gab bislang rund 25 Millionen Euro für Zugänge aus.

    Seine Schulterverletzung hat der 2014 für 8,5 Millionen Euro von Hertha BSC gekommene Angreifer auskuriert. In der Sommerpause hielt sich Lasogga erstmals mit einem Privattrainer fit. "Das war jetzt prophylaktisch, weil ich in den letzten Jahren immer Probleme hatte. Bisher ist mein Plan gut aufgegangen." Zudem stellte der 24-Jährige seine Ernährung um, kocht viel selbst.
    Kommentar schreiben ()
  • "WAZ": Wolfsburg an Heung-Min Son interessiert

    Wolfsburg-Manager Klaus Allofs bestätigte kürzlich das Interesse an Heung-Min Son, der zurzeit bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht. In einem Interview mit der "Wolfsburger Allgemeinen" sagte er: "Es ist richtig, dass wir mit Spielern, die wir interessant finden, mehrmals sprechen - dazu gehört auch Heung-Min Son."

    Der englische "Mirror" meldet währenddessen, dass sich die Spurs Angebote der Wölfe bezüglich eines Transfers anhören möchten.
    Der 24 Jahre alte Südkoreaner steht bereits seit längerer Zeit in Kontakt mit dem VW-Klub.

    "Ob zu seiner Zeit bei Bayer Leverkusen oder jetzt bei Tottenham - wir waren mit ihm immer in Kontakt", ergänzte Allofs.
    Tottenham soll jedoch erst ab einem Angebot von 20 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Son besitzt bei dem Premier-League-Klub noch einen Vertrag bis 2020.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal