Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++



  • HSV verlängert mit Keeper Mickel um ein Jahr

    Torhüter Tom Mickel bleibt dem Bundesligisten Hamburger SV ein weiteres Jahr erhalten. Der 27-jährige, der im vergangenen Sommer nach zwei Jahren bei Greuther Fürth zurück an die Elbe gewechselt war, verlängerte seinen Vertrag bis Sommer 2017, wie der HSV am Mittwoch mitteilte.

    Mickel war in der abgelaufenen Spielzeit 20 Mal in der Regionalliga Nord zum Einsatz gekommen und hatte am letzten Spieltag der Profis (3:1-Sieg in Augsburg) sein Bundesliga-Debüt gefeiert. Er soll nach Klubangaben "künftig eine wichtigere Rolle beim Aufbau der neuen U21 einnehmen".


    Kommentar schreiben ()
  • Podolski beendet Spekulationen: "Ich bleibe bei Galatasaray"


    Lukas Podolski hat die Spekulationen um seine sportliche Zukunft quasi beendet.
    "Stand heute: Ich bleibe bei Galatasaray Istanbul. Ein Wechsel ist kein Thema. Ich fühle mich bei dem Klub und in der Stadt sehr wohl. Wir sind gerade Pokalsieger geworden und haben uns auch für die neue Saison eine Menge vorgenommen", sagte der 30-Jährige im EM-Trainingslager der DFB-Auswahl in Ascona.

    "Poldi" war erst im vergangenen Sommer nach einer zwischenzeitlichen Ausleihe an Inter Mailand vom FC Arsenal an den Bosporus gewechselt.
    Zuletzt war Podolski, der bis 2018 beim türkischen Rekordmeister unter Vertrag steht, mit dem MLS-Klub Toronto FC in Verbindung gebracht worden.

    Wegen der jüngsten Terroranschläge in der Türkei hatte Podolski, der in diesen Tagen zum zweiten Mal Vater wird, immer wieder laut darüber nachgedacht, die "Löwen" nach nur einem Jahr wieder zu verlassen.
    "In letzter Zeit ist es wieder ruhiger geworden. Ich hoffe, dass die Lage stabil bleibt", sagte der 127-malige Nationalspieler.
    Kommentar schreiben ()
  •  Sebastian Rode vom FC Bayern München. (Quelle: imago)

    BVB vor
    Verpflichtung von Bayern-Joker Rode

    Borussia Dortmund
    steht offenbar kurz vor einer Verpflichtung von Sebastian Rode. Wie der "kicker" und die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" meldeten, ist der Wechsel des 25-Jährigen von Bayern München zum BVB so gut wie fix.
     
    Die beiden Klubs müssten sich allerdings noch auf die Ablösesumme für den defensiven Mittelfeldmann einigen. Im Gespräch sind zehn bis 15 Millionen Euro. Rodes Vertrag bei den Bayern läuft bis 2018. Rode war vor zwei Jahren ablösefrei von Eintracht Frankfurt nach München gewechselt.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/1/2016 10:36:55 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Oldie Schäfer hängt wohl noch ein Jahr dran
     
    Torwart-Oldie Raphael Schäfer bleibt noch eine Saison beim 1. FC Nürnberg. Der 37-Jährige sagte den "Nürnberger Nachrichten", dass er sich mit dem Zweitligisten auf einen neuen Einjahresvertrag geeinigt habe: "Wir sind beide soweit, dass wir sagen: Es geht weiter. Wir sind uns über die Laufzeit einig und finanziell auch." Eine Unterschrift soll in den nächsten Tagen folgen.
    Kommentar schreiben ()
  • Freiburg holt Youngster Meffert aus Leverkusen
     
    Mittelfeldspieler Jonas Meffert trägt ab der kommenden Saison das Trikot des SC Freiburg. Der 21-Jährige, der in den vergangenen beiden Spielzeiten an den Karlsruher SC ausgeliehen war, kommt von Bayer Leverkusen zum Aufsteiger. Für den KSC bestritt Meffert 49 Spiele in der 2. Liga.
    Kommentar schreiben ()
  • Soll aus Darmstadt zu Werder Bremen zurückkehren: Luca Caldirola. (Quelle: Jan Hübner/imago)
     

    Werder will Caldirola aus Darmstadt zurück

    Mit dem italienischen Defensivspieler Luca Caldirola droht dem SV Darmstadt 98 ein weiterer Abgang eines Leistungsträgers. Der 25-jährige Leihspieler von Werder Bremen soll zu den Norddeutschen zurückkehren. "Ich gehe aktuell davon aus, dass Luca bei uns eine wichtige Rolle spielen wird", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann der "Syker Kreiszeitung". Caldirola stand in der abgelaufenen Saison bei allen 34 Partien in der Lilien-Startelf.
     
    Der einstige U21-Nationalspieler Italiens kam bei den Darmstädtern zunächst in der Innenverteidigung und im weiteren Saisonverlauf dann auf der linken Abwehrseite zum Einsatz. "Im Moment beschäftigen wir uns nicht damit, Luca zu verkaufen", sagte Baumann. Caldirola hat an der Weser noch einen Vertrag bis Juni 2017.
     
    Bis dato stehen bei den Lilien aus der Stammelf Torwart Christian Mathenia (zum Hamburger SV) und Konstantin Rausch (1. FC Köln) als Abgänge fest.
    Kommentar schreiben ()

  • Trägt Ömer Toprak bald das Trikot von Borussia Dortmund? (Foto: imago)

    "Bild": BVB bietet 
    22 Mio. Euro für Toprak

    Auch wenn sich die Verantwortlichen von
    Borussia Dortmund weigern, die Gerüchte zu kommentieren: Als Ersatz für Mats Hummels, der zum FC Bayern geht, steht Ömer Toprak von Bayer Leverkusen ganz oben auf der Wunschliste von BVB-Trainer Thomas Tuchel. Und den 26-Jährigen würde sich der Vizemeister sogar auch einiges kosten lassen, wie die "Bild" berichtet.
     
    Angesichts seines bis 2018 laufenden Vertrags bei Bayer sind die Borussen angeblich bereit, für den Abwehrchef der Werkself bis zu 22 Millionen Euro auszugeben. Der Wille des Spielers sei es ebenfalls, zum BVB zu wechseln, heißt es.

    Dazu bieten sie Toprak in Dortmund wohl noch eine ordentliche Gehaltsaufbesserung, nämlich auf 3,6 Millionen Euro im Jahr, zuzüglich Prämien. Das wäre wohl deutlich mehr, als der Türke derzeit in Leverkusen verdient.

    Sollte es mit Toprak nicht klappen, gilt nach Informationen des "kicker" Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew noch als Wunschkandidat. Der Österreicher erklärte einen Wechsel zur Borussia zuletzt bereits als "reizvoll".
     
    von Jan Vogel bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 5/30/2016 8:13:34 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim holt Kevin Vogt vom 1. FC Köln

    Die TSG 1899 Hoffenheim hat Kevin Vogt vom Ligarivalen 1. FC Köln verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Vogt soll bei den Kraichgauern als "wichtiges Bindeglied zwischen Defensive und Offensive" agieren, erklärte TSG-Profichef Alexander Rosen. Der defensive Mittelfeldspieler absolvierte bislang 112 Bundesligaspiele für Köln, den FC Augsburg und den VfL Bochum. Außerdem spielte er achtmal für die deutsche U21-Auswahl.
    Kommentar schreiben ()
  • Der AS Rom hat Antonio Rüdiger fest verpflichtet. (Foto: imago/Insidefoto)


    AS Rom kauft Antonio Rüdiger

    Der AS Rom hat die Kaufoption für Nationalspieler Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart gezogen.
    Der Innenverteidiger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 beim italienischen Erstligisten, die fixe Ablösesumme beträgt neun Millionen Euro, wie die Roma mitteilte. Dazu können noch variable Bonuszahlungen in Höhe von einer halben Million Euro kommen.

    Stuttgart hatte den 23-Jährigen vergangenen Sommer für vier Millionen Euro nach Rom verliehen.
    Rüdiger steht im vorläufigen Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Europameisterschaft in Frankreich.

    Italienische Medien berichteten zuletzt immer wieder, Rom könnte Rüdiger
    bei einem entsprechenden Angebot weiterverkaufen. Europäische Top-Klubs wie der FC Chelsea, der FC Liverpool und Paris Saint-Germain sollen demnach interessiert sein. Der Serie-A-Klub soll sich den Berichten zufolge eine Ablösesumme von mindestens 25 Millionen Euro für Rüdiger erhoffen. Der VfB teilte mit, dass man eine Transferbeteiligung für einen Wechsel Rüdigers vereinbart habe.
     
    von Sebastian Schlichting bearbeitet von Jan Vogel 5/30/2016 5:21:47 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Niedermeier verlässt Absteiger Stuttgart

    Georg Niedermeier verlässt den VfB Stuttgart. Das teilte der 30 Jahre alte Abwehrspieler auf seiner Facebook-Seite mit. "Nach siebeneinhalb Jahren im Brustring muss ich euch heute mitteilen, dass sich unsere Wege zur kommenden Saison trennen werden", schrieb Niedermeier.

    Der 30-Jährige, der seit 2009 bei den Schwaben unter Vertrag stand, ließ seine Zukunft noch offen. Er wolle eine "neue Herausforderung" suchen. Sein Vertrag läuft aus, Niedermeier kann ablösefrei wechseln.

    Kommentar schreiben ()
  • Hannover 96 holt Bakalorz aus Paderborn

    Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat Marvin Bakalorz vom künftigen Drittligisten SC Paderborn verpflichtet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei. Zur Vertragslaufzeit machten die Niedersachsen keine Angaben.

    "Marvin passt hervorragend in unser Anforderungsprofil und die Altersstruktur. Er ist aggressiv, ballsicher und besitzt eine gute Übersicht. Darüber hinaus bereichert er die Mannschaft auch charakterlich", sagte der Sportliche Leiter Christian Möckel.

    Kommentar schreiben ()
  • Paderborn verpflichtet Stürmer


    Der SC Paderborn arbeitet weiter an seinem Kader für die 3. Liga und hat sich für die kommende Saison die Dienste des Mittelstürmers Koen van der Biezen gesichert. Der 30-Jährige wechselt von Arminia Bielefeld zum Zweitliga-Absteiger und erhält einen Zweijahresvertrag bis 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Leicester: Zieler nur der Plan B
     
    Wie der "Express" berichtet, ist Ron-Robert Zieler nur der Plan B bei Leicester City. Der englische Meister habe sich zuvor um Timo Horn vom 1. FC Köln bemüht - der Schlussmann erteilte dem Klub von der Insel aber eine Absage.
     
    So griff Leicester bei Zieler zu, der City nur eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro kostet.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 5/30/2016 10:23:19 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Bericht: neuer Torwart für die Lilien


    Nach dem Abgang von Stammtorwart Christian Mathenia zum Hamburger SV soll der SV Darmstadt 98 Ersatz gefunden haben. Laut "kicker" haben die Lilien dem 23 Jahre alten Daniel Heuer Fernandes vom SC Paderborn ein Angebot unterbreitet. Er ist ablösefrei.

    Beim Zweitliga-Absteiger hatte sich der Deutsch-Portugiese im Februar zum ersten Torwart aufgeschwungen. Er war vor der abgelaufenen Saison vom VfL Osnabrück nach Paderborn gewechselt. Heuer Fernandes stammt aus der Jugend des VfL Bochum.

    Kommentar schreiben ()
  • Noch ein Talent für den BVB?


    Mit dem 18 Jahre alten Ousmane Dembélé (kommt von Stade Rennes) hat Borussia Dortmund bereits ein Ausnahmetalent verpflichtet. Holt der BVB jetzt noch einen weitere Nachwuchskraft? Die Rede ist vom 18 Jahre alten Emre Mor. Der Türke spielt derzeit beim FC Nordsjaelland, bei dem Otto Addo Co-Trainer ist. 

    Genau, jener Addo, der einst für die Dortmunder am Ball war. Und der Ex-Borusse legt seinem Ex-Klub den Youngster via "kicker" wärmstens an Herz. "Wie er dribbelt, erinnert er mich wirklich an Superstar Lionel Messi. Emre macht Sachen, die ich noch nie gesehen habe". sagte Addo. Mal sehen, ob auch die Schwarz-Gelben in Mor einen aufsteigenden Superstar erkennen?

      
    Kommentar schreiben ()
  • Steht vor einem Wechsel zum englischen Überraschungsmeister: Weltmeister Ron-Robert Zieler. (Quelle: photoarena Eisenhuth/imago)

    Ausstiegsklausel gezogen: Zieler vor Wechsel zu Leicester City

     
    Im Anflug auf die Insel: Weltmeister Ron-Robert Zieler von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 steht kurz vor einem Wechsel zum englischen Überraschungsmeister Leicester City. Der 27-jährige Schlussmann zog eine Ausstiegsklausel aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag, die ihm einen Wechsel für eine festgeschriebene Ablösesumme von 3,5 Millionenen Euro erlaubt. Am Montag wird Zieler zur sportärztliche Untersuchung auf die Insel reisen.
     
    "Uns ist immer bewusst gewesen, dass Ron mit seinen herausragenden Qualitäten weiterhin in der 1. Liga spielen wird. Sollten seine Vertragsverhandlungen positiv für ihn verlaufen, wünschen wir ihm auf seinem weiteren Weg alles erdenklich Gute", sagte 96-Geschäftsführer Martin Bader.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": 20 Millionen Euro - Gladbach will Christensen verpflichten 

    Er soll dauerhaft bleiben: Der ausgeliehene Andreas Christensen von Borussia Mönchengladbach (Foto: imago/Uwe Kraft)

    Wer Geld hat, der kann es auch ausgeben. An dieses Motto darf sich Borussia Mönchengladbach halten. Und so könnten die Millionen, die die Borussen für den Transfer von Granit Xhaka zum FC Arsenel (rund 45 Millionen Euro) eingenommen haben, gleich reinvestiert werden. Laut "Bild" in den Kauf von Andreas Christensen.

    Der 20 Jahre alte Däne ist noch bis zum Ende der kommenden Saison vom FC Chelsea ausgeliehen und soll dem Bericht zufolge fest verpflichtet werden. Und zwar für eine stolze Summe: 20 Millionen Euro, so "Bild", müsste der Bundesligist für den Abwehrspieler wohl locker machen. Das Geld könnte indes gut angelegt sein.

    Denn Christensen hat sich im Abwehrzentrum der Gladbacher als echte Bank erwiesen. Der Youngster absolvierte insgesamt 39 Spiele in Pokal, Liga und Champions League für die Borussia in der vergangenen Saison. Dabei stand er jeweils 90 Minuten auf dem Platz.

    Kommentar schreiben ()
  • Sandhausen nimmt Jansen unter Vertrag

    Zweitligist SV Sandhausen hat Mittelfeldspieler Maximilian Jansen verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom Drittligisten Hallescher FC an den Hardtwald und erhält einen Vertrag bis 2019 mit Option.

    "Max ist jung, talentiert und trug in der 3. Liga kurzfristig schon die Kapitänsbinde. Wir versprechen uns sehr viel von ihm", sagte SVS-Geschäftsführer Otmar Schork.

    Kommentar schreiben ()
  • Abwehrchef Spahic verlängert beim HSV

     
    HSV-Trainer Bruno Labbadia kann weiter auf die Routine von Abwehrchef Emir Spahic bauen. Der 35-jährige Bosnier verlängerte seinen Vertrag beim Bundesliga-Dino um ein weiteres Jahr. "Wir sind der Meinung, dass er uns mit seiner Erfahrung und seinen Leistungen auf unserem Weg und beim Aufbau der Mannschaft weiter unterstützen kann", sagte Labbadia.
    Kommentar schreiben ()
  • Ist Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart (Betis Sevilla) künftig in Ungarn am Ball? (Quelle: BPI/imago)

    "Bild": Doll will van der Vaart und Stieber nach Budapest holen

    Dribbelt Spielmacher Rafael van der Vaart von Betis Sevilla zu seinem ehemaligen HSV-Trainer Thomas Doll zum ungarischen Meister Ferencvaros Budapest? "Ich könnte mir Rafael van der Vaart sehr gut bei Ferencvaros vorstellen. Es könnte eine richtige Erfolgsgeschichte werden", sagte Doll der "Bild"-Zeitung.

    Van der Vaart war im vergangenen Sommer vom HSV zu Betis gewechselt, kam dort aber lediglich auf sieben Ligaspiele. "Diese ganzen Aussagen, dass Rafa zu langsam oder konditionell nicht auf der Höhe sei, sind totaler Schwachsinn. Ich habe mich sehr geärgert, wie mit ihm zuletzt umgegangen wurde", sagte Doll.

    Neben van der Vaart hat Doll mit dem zuletzt an den 1. FC Nürnberg ausgeliehenen Ungarn Zoltan Stieber einen weiteren ehemaligen HSV-Spieler im Visier. "Ein guter Junge, der Zoltan. Er wäre ein Fall für uns. Vielleicht ist ja der HSV und die Bundesliga eine Nummer zu groß für ihn. In seiner Heimat könnte er einen Neuanfang wagen", sagte der 50-jährige Vize-Europameister von 1992.

    Kommentar schreiben ()
  • Hat allen Wechselspekulationen um Robert Lewandowski einen Riegel vorgeschoben: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. (Quelle: MIS/imago)

    Rummenigge zu Lewandowski-Poker: "Gibt keine Schmerzgrenze"

    Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat allen Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Top-Torjäger Robert Lewandowski zu Real Madrid eine deutliche Absage erteilt.

    "Robert Lewandowski wird in der kommenden Saison bei Bayern München spielen. Da muss sich keiner Gedanken machen", sagte er in einem Interview mit dem "kicker". Mehr mit Video hier.

    Kommentar schreiben ()
  • Demirbay-Berater Strunz poltert gegen den HSV

    www.t-online.deDas Gefeilsche um Kerem Demirbay hat nun auch dessen Berater Thomas Strunz auf den Plan gerufen. Der Ex-Nationalspieler geht dabei mit dem HSV, bei dem Demirbay noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, hart ins Gericht. "Es irritiert mich doch schon sehr, dass der HSV für einen Spieler, um den man sich in den letzten zwei Jahren nicht ansatzweise gekümmert hat, noch solche Beträge verlangt", sagte Strunz der "Bild"-Zeitung.
    Kommentar schreiben ()

  • Schalke-Stürmer Klaas Jan Huntelaar schließt eine vorzeitige Rückkehr zu Ajax Amsterdam nicht aus. (Foto: imago/Team2)

    Ajax-Rückkehr? Huntelaar heizt Spekulationen an

    Seit Wochen wird über eine mögliche Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar zu Ajax Amsterdam spekuliert. Nun hat der Stürmer des FC Schalke 04 Wechselgerüchte um seine Person weiter angeheizt. In einem Interview mit dem niederländischen Fußballmagazin "Voetbal International" deutete der Angreifer an, dass er seine Zukunft nicht unbedingt beim Revierklub sieht.

    Dabei verlässt Cheftrainer Frank de Boer, der sich zuletzt intensiv um Huntelaar bemühte, Ajax und wird in der kommenden Saison durch Peter Bosz (zuletzt Maccabi Tel Aviv) ersetzt. Dennoch bleibt Amsterdam für Huntelaar eine Option. "Ich wähle einen Klub, und nicht einen Trainer. Die Sache ist nur: Was will ich? Das weiß ich nicht", sagte der Angreifer.

    Die finanziellen Rahmenbedingungen spielen für Huntelaar dabei nur eine untergeordnete Rolle. "Das Geld wird nicht der Stein des Anstoßes sein. Wenn ich mich für Ajax entscheide, akzeptiere ich auch, dass es weniger ist. Ich habe mich nie vom Geld führen lassen. Ich entscheide nach Gefühl", sagte der 32-Jährige, der bereits von 2006 bis 2009 bei dem niederländischen Traditionsklub unter Vertrag stand und bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis Sommer 2017 besitzt.

    Ein Wechsel nach China schloss Huntelaar trotz finanzstarker Offerten indes aus: "Ich verschwende daran keinen Gedanken. Ich lasse meine Familie nicht hinter mir, um in einem fernen Land Fußball zu spielen. Nicht einmal für eine Menge Geld."

    Huntelaar kam in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 31-mal für den FC Schalke 04 zum Einsatz und erzielte dabei zwölf Tore (vier Torvorlagen).  In der Europa League traf der Niederländer in dieser Spielzeit in sieben Spielen drei Mal.
    Kommentar schreiben ()

  • Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg soll beim FC Arsenal auf dem Zettel stehen. (Foto: imago/regios24)

    "kicker": FC Arsenal buhlt um VfL-Profi Rodriguez

    Nimmt der FC Arsenal nach Granit Xhaka den nächsten Bundesliga-Hochkaräter unter Vertrag? Nach "kicker"-Informationen bemüht sich der Premier-League-Klub intensiv um die Dienste von Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg.

    Der 23-jährige Linksverteidiger und Schweizer
    Nationalspieler, der die Niedersachsen aufgrund einer Ausstiegsklausel für eine festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro verlassen kann, soll den Konkurrenzkampf bei den Londonern auf der linken Außenbahn zwischen Nacho Monreal und Kieran Gibbs neu entfachen.

    Rodriguez,
    der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 24 Mal zum Einsatz kam und dabei zwei Tore (drei Assists) erzielte, wechselte 2012 für rund 8,5 Millionen Euro Ablöse vom FC Zürich nach Wolfsburg.
    Kommentar schreiben ()
  • Breel Embolo hat wohl die längste Zeit im Trikot des FC Basel gejubelt. (Quelle: Geisser/imago)

    Leipzig mit guten Karten im Poker um Supertalent Embolo

    Halb Europa scheint an Breel Embolo dran zu sein, auch einige Bundesliga-Klubs sollen sich um das Supertalent bemühen - offenbar vergeblich. Denn laut der "Bild"-Zeitung hat sich der Stürmer des FC Basel für einen Wechsel zu RB Leipzig entschieden.

    Mit 19 Jahren passt der Schweizer Nationalspieler optimal ins Anforderungsprofil der Sachsen, die vor allem auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen wollen. "Wir arbeiten weiterhin mit Talenten, die wir einfach immer besser machen wollen. Das ist unsere Philosophie", sagte jüngst Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz der "Sport Bild".

    Allerdings müsste RasenBallsport für Embolo durchaus tief in die Tasche greifen. Sein Vertrag in Basel läuft noch bis 2019, als Ablösesumme stehen mindestens 20 Millionen Euro im Raum - es wäre ein Rekordtransfer für Leipzig.

    22 Scorerpunkte in 40 Partien

    Der Angreifer erhoffe sich beim Aufsteiger einen Stammplatz. Bei anderen Klubs, die an dem Schweizer Nationalspieler interessiert sein sollen, wie Borussia Mönchengladbach oder der FC Liverpool, wären regelmäßige Startelfeinsätze nicht unbedingt garantiert.

    Allerdings tummeln sich auch beim Vizemeister der 2. Bundesliga mit Davie Selke, Yussuf Poulsen und Marcel Sabitzer starke Stürmer im Kader.

    In der abgelaufenen Saison erzielte Embolo 13 Tore in 40 Pflichtspielen für die Baseler und bereitete zudem neun Treffer vor.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 5/28/2016 9:30:58 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Abwehrspieler Süle bleibt bei 1899 Hoffenheim

    Spekulationen beendet: Innenverteidiger Niklas Süle wird auch in der kommenden Spielzeit für die TSG 1899 Hoffenheim auflaufen. Das von mehreren Klubs umworbene Abwehrtalent bekannte sich mit einem knappen Post auf seiner Instagram-Seite zum Klub: "Liebe TSG-Fans, ich bleibe auch in der nächsten Saison Hoffenheimer", schrieb der 20-Jährige.

    Dem Vernehmen nach war zuletzt unter anderem Borussia Dortmund an Süle interessiert.
    Nach dem Wechsel von Nationalspieler Kevin Volland zu Bayer 04 Leverkusen bleibt der Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann damit ein wichtiger Spieler für die kommende Spielzeit erhalten. Süle spielt seit 2010 für Hoffenheim.

    Der umworbene U21-Nationalspieler Niklas Süle spielt auch in der kommenden Saison für 1899 Hoffenheim. Das bestätigte der 20-Jährige auf seiner instagram-Seite. (Screenshot: instagram/nsuele25)
     

    Kommentar schreiben ()
  • Routinier Polak verlässt Nürnberg in Richtung Heimat

    Jan Polak verlässt den 1. FC Nürnberg und kehrt in seine tschechische Heimatstadt zurück. Der 35-Jährige wird künftig für den 1. FC Zbrojovka Brünn auflaufen, wo er seine Karriere einst begonnen hatte.

    In Franken hatte der Mittelfeldspieler von 2005 bis 2007 sowie seit Sommer 2014 gespielt und den größten Erfolg mit dem Finalsieg im DFB-Pokal 2007 gefeiert.

    Kommentar schreiben ()
  • Leroy Sané lässt seine Zukunft offen

    Der Schalker Leroy Sané lässt seine Zukunft offen und zeigt sich von den Wechselgerüchten um seine Person relativ unberührt. "Ich bin bei der Nationalmannschaft und konzentriere mich derzeit auf andere Dinge. Ich verfolge ein Ziel und habe mir noch keine Gedanken über die kommende Saison gemacht. Ich schaue jetzt erst mal bis zum 31. Mai und entscheide mich dann", sagte der 20-Jährige im EM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft.

    "Ich habe bei Schalke noch einen Vertrag bis 2019 und fühle mich dort sehr wohl", sagte der umworbene Sané, ohne aber ein klares Bekenntnis zu den Königsblauen abzugeben. Dass er auf Schalke bleibt, ist eher unwahrscheinlich. Denn der FC Bayern und wohl auch Manchester City sollen angeblich zwischen 45 und 60 Millionen Euro für das Schalke-Juwel bieten.
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg verpflichtet Yannick Gerhardt

    Der VfL Wolfsburg hat Mittelfeldspieler Yannick Gerhardt vom 1. FC Köln verpflichtet. Wie die Niedersachsen mitteilten, erhielt der 22-Jährige einen Fünf-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, im Gespräch ist eine Abslöse von rund 13 Millionen Euro. Gerhardt ist nach Daniel Didavi und Josip Brekalo der dritte Zugang.

    "Er bringt alles mit, was heute von Spielern auf seiner Stammposition im zentralen Mittelfeld gefordert wird. Yannick ist passsicher, geht ein hohes Tempo und ist sehr dynamisch", sagte Trainer Dieter Hecking.

    Gerhardt wurde in der Jugend des 1.
    FC Köln ausgebildet, er absolvierte bisher 45 Bundesliga-Spiele.



    Kommentar schreiben ()

  • Aleksandar Dragovic steht im EM-Kader der Österreicher (Quelle: imago)

    Leverkusen vor Verpflichtung von Aleksandar Dragovi
    c

    Neuzugang im Anflug: Bayer Leverkusen hat im Rennen um Innenverteidiger Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew gute Karten. Der österreichische Nationalspieler könnte bei der Werkself die Nachfolge von Ömer Toprak antreten. Der bisherige Abwehrchef des Tabellen-Dritten der abgelaufenene Bundesliga-Saison kokettiert mit einem Abschied und wird mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Gleichzeitig galt der BVB ebenfalls als Interessent für Dragovic, allerdings haben die Schwarz-Gelben mittlerweile Abwehrspieler Marc Bartra vom FC Barcelona verpflichtet.

     Nach Informationen des TV-Senders Sky sowie der Zeitungen" Express" und "Kurier" soll sich Bayer mit dem 25 Jahre alten Dragovic, der in Kiew noch bis 2018 unter Vertrag steht, bereits einig sein. Sein Marktwert liegt bei rund 13 Millionen Euro.  Der Wechsel könnte nun ganz schnell üner die Bühne gehen. "Dynamo war für mich die richtige Zwischenstation nach Österreich und der Schweiz. Mittlerweile fühle ich mich bereit für höhere Aufgaben. Die Bundesliga ist aktuell die wohl beste Liga der Welt", sagte Dragovic der "Bild"-Zeitung.
    Kommentar schreiben ()
  • Nachfolger von van Gaal: Mourinho ist neuer Trainer bei ManUnited

    www.t-online.de"The Special One" ist da: Jose Mourinho ist neuer Teammanager von Manchester United. Der englische Rekordmeister bestätigte, dass der portugiesische Star-Trainer die Nachfolge des am Montag entlassenen Louis van Gaal antritt.
    Kommentar schreiben ()
  • Mitch Langerak will dem VfB treu bleiben. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago) 


    Trotz Mainzer Interesse: Langerak erneuert Treueschwur

    Mitch Langerak hat erneut bekräftigt, trotz des Abstiegs beim VfB Stuttgart bleiben zu wollen. "Ich möchte nur sagen, dass ich mich engagieren werde, um mit dem VfB den Wiederaufstieg zu schaffen. So wie ich es schon vor zwei Wochen gesagt habe", sagte der 27-Jährige der "Bild"-Zeitung.

    Diese berichtete zudem von einem Angebot für den australischen Torwart. Demnach soll ihn der 1. FSV Mainz 05 als Ersatz für den zum FC Liverpool abwandernden Loris Karius verpflichten wollen.

    Doch Langerak sieht seine Aufgabe bei den Schwaben. "Ich fühle mich mitverantwortlich für die Situation. Und ich möchte dabei sein, wenn wir wieder hochkommen."
    Kommentar schreiben ()
  • Erfolgreiches Duo in Darmstadt: Sandro Wagner (li.) und Dirk Schuster. (Quelle: Team 2/imago) 

    "Bild": Wagner als Schusters Mitbringsel nach Augsburg

    Die "Bild"-Zeitung feuert die Gerüchteküche noch an anderer Stelle an: Demnach bestehe die Möglichkeit, dass Dirk Schuster beim offenbar bevorstehenden Wechsel zum FC Augsburg Spieler von Darmstadt 98 mitbringt.

    Als Kandidaten nennt das Blatt Jerome Gondorf und vor allem Sandro Wagner. Dass der Stürmer abwanderungswillig ist, ist kein Geheimnis. Obendrein wäre Augsburg deutlich näher an München, wo seine Familie wohnt.
    Kommentar schreiben ()
  • Kerem Demirbay verlässt Düsseldorf - nur wohin? (Quelle: MIS/imago) 

    "Bild": Auch Hoffenheim will Demirbay

    Das Treiben auf dem Transfermarkt wirft viele Fragen auf - eine von ihnen lautet: Wer bekommt Kerem Demirbay? Zuletzt hatte die "Westdeutsche Zeitung" vom Interesse des 1. FC Köln und von Werder Bremen berichtet. Nun steigt offenbar ein weiterer Bundesliga-Klub ins Werben um den Mittelfeldspieler ein.

    "Bild"-Informationen zufolge hat 1899 Hoffenheim ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen und sein Bemühen intensiviert. Allerdings stehe laut dem Bericht noch ein dickes Fragezeichen hinter der Ablösesumme.

    Demnach wolle der Hamburger SV ihn nicht für weniger als zwei Millionen Euro ziehen lassen. Dass sich die Wege von Demirbay und dem HSV trotz eines Vertrags bis 2017 trennen, scheint beschlossene Sache. Zuletzt war der Spieler an Zweitligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und erzielte zehn Tore in der abgelaufenen Saison.
    Kommentar schreiben ()
  • BBC: Mourinho-Wechsel nach Manchester wird heute offiziell

    "The Special One" im Anflug: Die offizielle Verkündigung der Verpflichtung von Jose Mourinho als neuer Teammanager von Manchester United ist wohl nur noch eine Frage von Stunden. Nach Informationen der BBC werden die Red Devils den Portugiesen im Laufe des Freitags als Nachfolger des am Montag entlassenen Louis van Gaal bestätigen.
    Kommentar schreiben ()
  • Konrad wechselt vom FSV Frankfurt zu Dynamo

    Manuel Konrad bleibt zweitklassig: Der Kapitän von Absteiger FSV Frankfurt wechselt zum Aufsteiger Dynamo Dresden. Beim Drittligameister hat der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben.

    Der 28-Jährige war seit 2010 für den FSV im Einsatz gewesen und in der 2. Liga 155 Mal für den Bornheimer Klub aufgelaufen.

    Kommentar schreiben ()

  • Ron-Robert Zieler war jahrelang der Rückhalt von Hannover 96 (Quelle: imago/Philipp Ruiz)

    Ausstiegsklausel verfällt - Zieler brechen die Optionen weg

    Wo liegt die Zukunft von Ron-Robert Zieler? Eigentlich schien es eine ausgemachte Sache zu sein, dass der Torhüter des Bundesliga-Absteigers Hannover 96 den Gang in die Zweitklassigkeit nicht mit antritt. Doch dem Weltmeister brechen die Optionen weg.

    Der Keeper war mit Klubs wie Bayer Leverkusen, RB Leipzig, Mainz 05 und Vereinen aus England in Verbindung gebracht worden, doch richtig ernst wurden diese zarten Kontakte aus verschiedenen Gründen nicht. 

    Wie die "Bild" nun berichtet, wird Zielers Ausstiegsklausel am Wochenende auslaufen.
    Demnach wäre Samstagnacht die Möglichkeit für den 27-Jährigen verstrichen, für nur 3,5 Millionen Euro den Klub zu wechseln. Hannovers Sport-Geschäftsführer Martin Bader sagte dazu: "Ich kommentiere Vertragsinhalte generell nicht. Ich kann nur sagen: Ja, es gibt eine Klausel."

    "Unsere Planungen gehen dahin, dass er nicht mehr bei uns spielt.
    Er hat das klare Ziel zu wechseln", sagte Bader weiter und deutete an, Zieler bei einem konkreten Angebot auch unter dem in der Branche gehandelten Marktwert von acht Millionen Euro ziehen zu lassen. Doch dazu muss Zieler erst einmal einen Klub finden. Derzeit sieht es nicht danach aus. Der Torhüter selbst hatte erklärt, mit seinem neuen Verein möglichst international spielen zu wollen.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Maximilian Miguletz 5/26/2016 4:55:05 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Zaltan Ibrahimovic wird künftig nicht mehr für Paris St. Germain jubeln (Quelle: imago)

    Ibrahimovic: "Angebote aus allen Ländern"

    Zlatan Ibrahimovic hat nach seinem Abschied von Paris St. Germain Gerüchte über einen Wechsel zu Manchester United nur halbherzig zurückgewiesen. "Jetzt gerade gilt die EM", sagte der Stürmer. "Lasst uns sehen, was passiert." Und weiter: ":Ich habe meine Entscheidung bereits getroffen."

    Er habe ein konkretes Angebot aus der Premier League, aber auch "aus Italien, allen Ländern, auch außerhalb Europas", erklärte der Angreifer. "Es gibt viele, viele Alternativen." Sein Abschied in Paris sei "magisch" gewesen. Aber: "Ich mag Herausforderungen und mag es, neue Abenteuer und Kicks zu suchen. Dafür war die richtige Zeit."

    Bei ManUnited steht nach Medienberichten das Engagement von José Mourinho kurz bevor. Zu dem Startrainer, mit dem Ibrahimovic bei Inter Mailand zusammengearbeitet hatte, hat der Schwede ein enges Verhältnis. "Ich habe jeden Tag mit ihm gesprochen, seit ich Inter verlassen habe" , sagte der Schwede.
    Kommentar schreiben ()
  • Sobiech verlängert beim FC St. Pauli bis 2018

    Zweitligist FC St. Pauli hat einen weiteren Leistungsträger längerfristig an sich gebunden: Abwehrchef Lasse Sobiech verlängerte seinen Vertrag bei den Hanseaten vorzeitig bis zum 30. Juni 2018. Der bisherige Kontrakt des Innenverteidigers hatte eine Laufzeit bis 2017.

    "Ich habe mich ganz bewusst für den FC St. Pauli entschieden, weil ich großes Potenzial im Verein und in der Mannschaft sehe und da ich noch viel mit Klub und Mannschaft erreichen möchte", sagte Sobiech.

    Der ehemalige U21-Nationalspieler hat 77 Pflichtspiele für St. Pauli bestritten, in denen ihm neun Tore gelangen. "Lasse ist ein absoluter Führungsspieler und einer der Top-Innenverteidiger der Liga. Wir sind froh, dass wir ihn von unserem Weg überzeugen konnten", sagte Sportdirektor Thomas Meggle.

    Kommentar schreiben ()
  • Christian Gartner verlängert bei Fortuna Düsseldorf

    Zweitligist Fortuna Düsseldorf kann auch in der nächsten Saison auf Mittelfeldspieler Christian Gartner zurückgreifen. Der 22-jährige Österreicher verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr.

    Kommentar schreiben ()
  • Roman Neustädter liebäugelt mit einem Abschied von Schalke. (Quelle: Team 2/imago) 

    Neustädter kokettiert mit Wechsel nach Russland

    Roman Neustädter vom FC Schalke 04 kann sich nach seiner überraschenden Berufung ins russische EM-Aufgebot auch einen Wechsel in die Premjer Liga vorstellen.

    "Mein Vertrag mit Schalke endet am 30 Juni. Ich kann mir vorstellen, dass ich in Russland spielen werde, denke aber noch nicht darüber nach. Erst kommt die Europameisterschaft, dann die Klubs", sagte der 28-Jährige im Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Tass.

    Eine EM-Teilnahme für sein Geburtsland Ukraine war für den in Dnjepropetrowsk auf die Welt gekommenen Defensivspezialisten nie ein Thema. "Ich kann sagen, dass ich nie ein Angebot aus der Ukraine hatte. Die haben mich nie gefragt, ob ich für die ukrainische Mannschaft spielen wollte oder nicht", sagte Neustädter.
    Kommentar schreiben ()
  • Christoph Kramer ist für Bayer Leverkusen am Ball - noch. (Quelle: Laci Perenyi/imago)


    Gladbach: Xhaka-Deal befeuert Gerüchte um Kramer

    Borussia Mönchengladbach hat einen wichtigen Baustein verloren. Mit Granit Xhaka geht nicht nur der Kapitän zum FC Arsenal, sondern auch das Herzstück des Mittelfelds. Zwar spült der Rekordtransfer üppige 45 Millionen Euro in die Fohlen-Kasse, doch das Loch in der Zentrale will geflickt werden.

    Die Kandidatenliste ist lang: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Gladbach seine Fühler nach Sebastian Rode vom FC Bayern ausgestreckt. Noch heißer sind allerdings die Gerüchte um einen möglichen Rückkehrer: Christoph Kramer soll von Bayer Leverkusen zur Borussia zurückkehren.

    Der 25-Jährige war bereits von 2013 bis 2015 an Gladbach ausgeliehen und wurde dort zum Nationalspieler und Weltmeister.

    Baumgartlinger vor der Nase

    Zwar hat Kramer beim Werksklub noch einen Vertrag bis 2019 und würde entsprechend viel kosten; im Gespräch ist eine Summe über zehn Millionen Euro. Doch dank des Xhaka-Deals ist Gladbach finanziell gut aufgestellt. Die mögliche Champions-League-Qualifikation würde weitere Gelder zur Verfügung stellen.

    Für Kramer selbst könnte ein Wechsel ebenfalls Sinn machen. Die Perspektive in Leverkusen hat sich zumindest durch die Verpflichtung von Julian Baumgartlinger nicht verbessert. Der vom 1. FSV Mainz 05 gekommene Österreicher spielt wie Kramer im defensiven Mittelfeld und dürfte nicht als Backup unters Bayer-Kreuz kommen.
    Kommentar schreiben ()
  • Erzgebirge Aue verpflichtet Wunschspieler Köpke fest

    Pascal Köpke stürmt auch in der kommenden Saison für Zweitliga-Aufsteiger FC Erzgebirge Aue. Der 20-Jährige hat seinen Vertrag beim Karlsruher SC aufgelöst und in Sachsen bis Ende Juni 2020. unterschrieben.

    Der Sohn von Weltmeister und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke war in der Winterpause auf Leihbasis nach Aue gewechselt und hatte mit zehn Toren in 14 Ligaspielen maßgeblich zum Aufstieg beigetragen. Über die Höhe der Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Im Gespräch waren 250.000 Euro.
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusen optimistisch in Sachen Özcan

    Bayer Leverkusen bastelt weiter an der Besetzung hinter Stammtorhüter Bernd Leno. Wunschkandidat ist Ramazan Özcan, die Nummer eins des FC Ingolstadt.

    Der Poker läuft noch, doch Bayer-Manager Jonas Boldt ist zuversichtlich: "Das wird sich in den nächsten Wochen klären. Ich gehe nicht davon aus, dass die Sache platzt", sagte Boldt.
    Kommentar schreiben ()
  • "kicker": Karius doch günstiger für Liverpool

    Der FC Liverpool hat sich Torhüter Loris Karius geangelt - und der 1. FSV Mainz 05 eine stattliche Ablösesumme erhalten. Doch wie hoch fiel diese nun aus?

    Zunächst war stets die Rede von einer Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Euro. Laut Informationen des "kicker" überweist der Klub von Trainer Jürgen Klopp allerdings deutlich weniger nach Rheinhessen.

    Demnach betrage die Ablöse nur sechs Millionen Euro, wovon zudem ein Teil als Ausbildungsentschädigung an Karius' vorherigen Verein Manchester City gehen.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal