Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++



  • von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Johann Schicklinski 6/8/2016 4:15:27 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()

  • VfB holt Verteidiger Kaminski

    Zweitligist VfB Stuttgart treibt das Unternehmen Wiederaufstieg mit einem weiteren Transfer voran.
    Die Schwaben verpflichteten den polnischen Innenverteidiger Marcin Kaminski von Lech Posen. Der 24-Jährige wechselt ablösefrei zum fünfmaligen deutschen Meister, wo er einen Dreijahresvertrag erhält.

    Kaminski entstammt der Jugendabteilung von Posen und gewann mit dem Klub zwei Mal die Meisterschaft.
    In der vergangenen Saison kam er 35-mal zum Einsatz (ein Tor). Seit seinem Debüt 2011 hat er überdies vier Länderspiele für Polen bestritten, bei der Heim-EM 2012 gehörte er dem Kader um Star Robert Lewandowski an. Kaminski ist nach Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern) der zweite VfB-Neuzugang für die neue Spielzeit.
    Kommentar schreiben ()

  • Mainz holt Holtmann aus Braunschweig


    Der FSV Mainz 05 hat Gerrit Holtmann vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig unter Vertrag genommen.
    Der 21 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb beim Europa-League-Teilnehmer einen Vierjahresvertrag bis 2020.

    "Gerrit Holtmann ist vom Typ her ideal für Mainz 05. Er ist jung, hungrig und passt mit seiner Dynamik und seiner unbekümmerten Spielweise hervorragend in unserer Spielsystem. Mit seiner Schnelligkeit und seinem geradlinigen Umschaltspiel wird er unsere Offensive befeuern", sagte Trainer Martin Schmidt.

    Holtmann erzielte in der vergangenen Saison für Braunschweig sechs Tore und bereitete fünf vor.
    "Mainz 05 hat mir das Gefühl gegeben, dass ich hier meine sportlichen Ziele erreichen und den Schritt in die Bundesliga in einem guten Umfeld gehen kann", sagte Holtmann.

    Kommentar schreiben ()
  • Christoph Kramer wechselt wohl zurück nach Mönchengladbach. (Foto: imago)

    Kramer vor Rückkehr nach Gladbach

    Comeback des Weltmeisters: Borussia Mönchengladbach hat die Rückkehr von Mittelfeld-Abräumer Christoph Kramer so gut wie perfekt gemacht. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.  "Ich kann bestätigen, dass es wegen eines Wechsels von Christoph mit Borussia Gespräche gegeben hat und weitere gibt", sagte Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler dem "Express". Das heißt: Jetzt wird um die Ablösesumme gepokert.

    Wie die "Bild" berichtet, soll Bayer 15 Millionen Euro für den 25-Jährigen bekommen. Darauf hätten sich Völler und Borussia-Manager Max Eberl verständigt. Kramer hat bei Bayer noch einen bis 2019 gültigen Vertrag.
    Nach einer durchwachsenen Spielzeit bei der Werkself verpasste Kramer eine Nominierung für die EM in Frankreich.

    Lediglich eine offizielle Verkündung des Transfers steht nun noch aus. Dafür fehlt noch der Medizincheck, der jedoch in den nächsten Tagen erfolgen soll.


    Gladbach hat nach dem Wechsel von Granit Xhaka zum FC Arsenal zwar 45 Millionen Euro mehr auf dem Konto, allerdings fehlte bislang ein Ersatz für den Schweizer im zentralen Mittelfeld. Diesen Platz soll jetzt wieder Kramer einnehmen, der bereits von 2013 bis 2015
    als Leihspieler das Trikot der Fohlen trug.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/7/2016 1:28:14 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Hat beim FC Schalke 04 wohl keine Zukunft: Younès Belhanda. (Foto: imago/MIS)

    Belhanda verlässt den FC Schalke 04 nach nur sechs Monaten


    Kurzes Gastspiel: Younès Belhanda wird den FC Schalke 04 nach "Bild"-Informationen nach nur einem halben Jahr wieder verlassen und zu Dynamo Kiew zurückkehren. Coach Markus Weinzierl und Manager Christian Heidel planen demnach nicht mehr mit dem 26-jährigen Mittelfeldspieler.

    Vor allem die exorbitanten Forderungen der Ukrainer dürften die Vereinsverantwortlichen des Revierklubs gegen eine Weiterbeschäftigung des marokkanischen Nationalspielers bewogen haben.

    Kiew soll für Belhanda (Vertrag bis 2018) eine Ablösesumme von rund 10 Millionen Euro fordern, für ein weiteres Leihgeschäft soll die Königsblauen vier Millionen Euro kosten. Belhanda erzielte in 15 Bundesliga-Spielen zwei Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor.

    Kommentar schreiben ()

  • Jeffrey Bruma scheint das Interesse des VfL Wolfsburg geweckt zu haben. (Foto: imago/VI Images) 

    Wolfsburg intensiviert Bemühungen um Ex-HSV-Profi Bruma


    Der VfL Wolfsburg scheint einen Naldo-Nachfolger gefunden zu haben. Jeffrey Bruma vom PSV Eindhoven soll den Innenverteidiger, der ablösefrei zum FC Schalke 04 wechselte, ersetzen. Nach "Bild"-Informationen forcieren die Niedersachsen nun den Transfer des 24-Jährigen, an dem auch Inter Mailand Interesse haben soll.

    Allerdings dürfte eine Verpflichtung des Niederländers, der in Eindhoven noch einen Vertrag bis Sommer 2018 besitzt, nicht gerade billig werden. Sein aktueller Marktwert wird laut "transfermarkt.de" auf 7,75 Millionen Euro taxiert.

    Geht der Wechsel über die Bühne, wäre es für Bruma die zweite Bundesliga-Station nach dem Hamburger SV. Beim Nord-Klub spielte er von 2011 bis 2013.
    Kommentar schreiben ()

  • Verlässt die Hannover 96 wohl in Richtung Spanien: Hiroshi Kiyotake (Foto: imago/ Sven Simon)

    FC Sevilla schnappt sich 96-Profi Kiyotake

    Nach dem Abschied von Ron-Robert-Zieler (für 3,5 Mio. Euro nach Leicester) steht Hannover 96 der nächste namhafte Abgang bevor. Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake verlässt den Bundesliga-Absteiger wohl in Richtung Spanien und wechselt zum FC Sevilla.
     
    96-Geschäftsführer Martin Bader bestätigte gegenüber der "Bild", dass sich die Transferverhandlungen kurz vor dem Abschluss befinden. Der Europa-League-Sieger soll bereit sein, rund 6,5 Millionen Euro für den 26-jährigen Japaner zu überweisen, der bei den Andalusiern voraussichtlich einen Vier-Jahresvertrag erhält.
    Kommentar schreiben ()
  • Bei Juventus Turin offenbar auf dem Wunschzettel: Mario Götze (re.) und Medhi Benatia. (Quelle: MIS/imago)
     
     
    Bayern-Duo Götze und Benatia bei Juve auf dem Wunschzettel
     
    Italiens Rekordmeister Juventus Turin macht beim Werben um Weltmeister Mario Götze offenbar ernst. Nach einem Bericht des "Corriere dello Sport" hat Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta bereits Kontakt mit dem FC Bayern München aufgenommen.
     
    Götzes Vertrag in München läuft noch bis 2017. Zuletzt hatte der Nationalspieler erklärt, seinen Kontrakt erfüllen zu wollen. Die Bayern würden den Offensivspieler aber abgeben, im System des neuen Trainers Carlo Ancelotti spielt der 24-Jährige keine Schlüsselrolle.
     
    Auch an Bayern-Verteidiger Medhi Benatia soll die "alte Dame" interessiert sein. Der marokkanische Nationalspieler besitzt in München noch einen Vertrag bis 2019, war zuletzt aber nur noch zweite Wahl.
    Kommentar schreiben ()
  • Kölns Svento geht zu Slavia Prag


    Der slowakische Nationalspieler Dusan Svento wechselt vom 1.
    FC Köln zum tschechischen Erstligisten Slavia Prag. Der 30 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler, der schon von 2005 bis 2009 bei Slavia gespielt hatte, erhält einen Zweijahresvertrag.

    Der Kontrakt von Svento beim FC läuft am 30.
    Juni aus. Der vielseitige Profi steht auch im slowakischen EM-Aufgebot.
    Kommentar schreiben ()
  • Mainz bindet Torwart-Talent Zentner


    Nach dem Abgang von Stammtorwart Loris Karius zum früheren englischen Rekordmeister FC Liverpool darf sich Nachwuchskeeper Robin Zentner Hoffnung auf den Platz zwischen den Pfosten beim FSV Mainz 05 machen. Der 21-Jährige hat seinen Vertrag bis 2019 verlängert. Der gebürtige Rüdesheimer, der seit 2006 beim FSV ausgebildet wurde, hat in der vergangenen Saison bei Holstein Kiel in 25 Drittliga-Partien Spielpraxis gesammelt.
    Kommentar schreiben ()
  • Rode zum Medizincheck in Dortmund


    Sebastian Rode wurde am Dortmunder Flughafen gesichtet. Der Bayern-Spieler steht vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund und absolviert seinen Medizincheck, der Transfer könnte noch heute über die Bühne gehen.
    Kommentar schreiben ()
  • Rom-Boss stellt klar: Keine Absicht, Rüdiger zu verkaufen


    Das Rätselraten um die Zukunft von Nationalspieler Antonio Rüdiger vom AS Rom ist beendet - zumindest fürs Erste.
    "Wir haben keine Absicht, Rüdiger zu verkaufen", sagte AS-Klubchef James Pallotta. Rom hatte den 23-Jährigen nach einjähriger Leihe per Kaufoption für neun Millionen Euro von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verpflichtet.

    Trotz eines Vertrags bis 2020 war in italienischen Medien zuletzt über einen Weiterverkauf Rüdigers an den englischen Ex-Meister FC Chelsea spekuliert worden.
    Der FC Liverpool und Paris St. Germain sollen ebenfalls an dem Abwehrspieler interessiert gewesen sein. "Wir wollen niemanden verkaufen, der Kader passt bestens so", äußerte Pallotta.
    Kommentar schreiben ()
  • Juventus Turin wieder an Götze dran

    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat offenbar wieder verstärktes Interesse an einer Verpflichtung von Weltmeister Mario Götze. Nach einem Bericht des "Corriere dello Sport" hat Geschäftsführer Giuseppe Marotta bereits Kontakt zum deutschen Meister Bayern München aufgenommen.

    Götzes Vertrag in München läuft noch bis 2017. Zuletzt hatte der Nationalspieler erklärt, seinen Kontrakt erfüllen zu wollen. Die Bayern würden den Offensivspieler aber abgeben, im System des neuen Trainers Carlo Ancelotti spielt der 24-Jährige keine Schlüsselrolle.

    Juve wollte Götze bereits im vergangenen Winter verpflichten, und ist nach Medienangaben auch an Medhi Benatia interessiert. Der Innenverteidiger besitzt in München noch einen Vertrag bis 2019. Benatia war zuletzt aber nur noch zweite Wahl. Wie es heißt, will Marotta will den Bayern ein Leihgeschäft mit Kaufoption für den früheren Profi von AS Rom vorschlagen.

    Kommentar schreiben ()
  • Raphael Guerreiro gehört zu den Leistungsträgern bei Lorient. (Foto: imago/PanoramiC)

    BVB plant den nächsten Transfercoup: Angebot für Guerreiro erhöht


    Der Transfer von Marc Bartra vom FC Barcelona ist eingetütet, der nächste soll bald folgen: Borussia Dortmund steht angeblich vor einer Verpflichtung des Linksverteidigers Raphael Guerreiro.
    Wie die "Sport Bild" berichtet, verhandelt der BVB schon seit längerem mit dessen Arbeitgeber, dem französischen Erstligisten FC Lorient. Nun habe der Vizemeister sein Angebot auf zwölf Millionen Euro erhöht.

    Der 22-jährige Guerreiro bereitet sich derzeit mit der portugiesischen Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft vor.
    Bei der Borussia könnte der 1,70 Meter kleine Abwehrspieler Stammkraft Marcel Schmelzer auf der linken defensiven Seite Konkurrenz machen und den Kader mit Hinblick auf die kommende Champions-League-Saison weiter verbreitern.

    Guerreiro ist französisch-portugiesischer Abstammung und kommt aus der Jugend von SM Caen.
    In der abgelaufenen Saison absolvierte der Linksfuß 34 Spiele für den Tabellen-15. der französischen Liga und kam auf drei Tore und zwei Vorlagen. Sein Vertrag in Lorient läuft noch bis 2017.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 6/6/2016 8:22:49 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Salif Sané will Hannover 96 verlassen. (Foto: Imago/Michael Weber) 

    1. FC Köln verhandelt offiziell mit Sané

    Er gilt als Wunschkandidat beim 1. FC Köln. Nun dürfen die Domstädter auch ganz offiziell mit Salif Sané von Hannover 96 über einen Wechsel verhandeln.

    Hannovers Manager Martin Bader bestätigte dem "kicker", dass sich die Kölner bei ihm gemeldet hätten und mit dem Spieler sprechen wollen.

    Wie es heißt, will Sané unbedingt den Bundesliga-Absteiger verlassen. Zuletzt hatte 96-Boos Martin Kind laut "kicker" zehn Millionen Euro Ablöse für den defensiven Mittelfeldspieler aufgerufen. Auch Hertha BSC soll an dem Senegalesen dran sein.
    Kommentar schreiben ()


  • Ömer Toprak bleibt Bayer Leverkusen vorerst erhalten. (Foto: imago/ Luca Perenyi)

    Toprak-Transfer zum BVB verschoben


    Poker beendet: Innenverteidiger
    Ömer Toprak von Bayer Leverkusen wird nicht zu Borussia Dortmund wechseln - zumindest nicht in dieser Transferperiode.
    "Wir haben mit Leverkusen gesprochen, hatten aber unterschiedliche Auffassungen. Dementsprechend wird es in diesem Transferfenster nicht zu einem Wechsel von Ömer Toprak kommen", bestätige Sportdirektor Michael Zorc gegenüber der "Sport Bild".

    Der Grund für den geplatzten Deal: Beide Klubs konnten sich nicht auf eine Ablösesumme einigen. Nach Informationen des “kicker“ bot der BVB 22 Millionen für den 26-jährigen Innenverteidiger, Leverkusen soll 25 Millionen Euro gefordert haben.

    Toprak steht bei der Werkself noch bis 2018
    unter Vertrag.
    Nach Ablauf der kommenden Saison soll er Leverkusen jedoch für eine festgeschriebene Ablösesumme von zwölf Millionen Euro verlassen können - und dies dann wohl auch in Richtung Dortmund tun. Der Spieler soll sich mit dem BVB bereits auf einen Wechsel verständigt haben.

    von Steffen Engesser bearbeitet von Björn Lücker 6/6/2016 7:48:06 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Soll beim VfB Stuttgart hoch im Kurs stehen: Simon Terodde. (Foto: imago/KarinaHessland)

    "Bild": VfB Stuttgart prüft Personalie Terodde


    Nimmt der VfB Stuttgart den aktuellen Torschützenkönig der 2. Bundesliga unter Vertrag? Nach "Bild"-Informationen beschäftigt sich die sportliche Leitung des Bundesliga-Absteigers mit der Personalie Simon Terodde vom VfL Bochum.

    Für den Stürmer, der in der abgelaufenen Zweitliga-Saison 25 Tore erzielte und dadurch auch das Interesse einiger Klubs aus England geweckt haben soll, ist beim Revierklub nach "WAZ"-Informationen allerdings noch kein Angebot eingegangen. Terodde steht in Bochum noch bis zum Sommer 2017 unter Vertrag.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang ist bei den europäischen Spitzenklubs heiß begehrt (Foto: Imago/Avanti)

    Medien: Manchester United und Manchester City jagen Aubameyang

    Bahnt sich da ein Wahnsinnstransfer an? Laut dem britischen "Daily Star" liefern sich Manchester United und Manchester City einen heißen Kampf um Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund

    Demnach wollen die Trainer beider Klubs, José Mourinho (United) und Pep Guardiola (City), den Offensivstar unbedingt in ihren Reihen haben. Wie es heißt, wird eine Ablöse von sagenhaften 83 Millionen Euro gehandelt.

    Gerüchten zufolge hat auch Real Madrid Interesse an Aubameyang, der vergangene Saison 39 Pflichtspieltore für den BVB erzielte. Doch die Königlichen sollen sich nun voll auf eine Verpflichtung von Leicester-Stürmer Jamie Vardy konzentrieren.
    von Björn Lücker bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/6/2016 6:48:42 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Steht offenbar vor einem Wechsel auf die Insel: Zlatan Ibrahimovic (Quelle: Bildbyran/imago)

    Medien: Ibrahimovic vor Wechsel zu ManUnited

    Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic steht offenbar vor einem Wechsel zu Manchester United. Wie Sky berichtet, soll der 34-jährige Angreifer, zuletzt beim französischen Meister Paris St. Germain unter Vertrag, beim neuen Klub von Star-Coach José Mourinho einen Einjahresvertrag unterschreiben. Mit Mourinho arbeitete Ibrahimovic einst schon bei Inter Mailand zusammen.
     
    Ibrahimovic wird seit Wochen als Neuzugang beim englischen Rekordmeister gehandelt. Der Vertrag des Schwedens bei PSG lief zu Saisonende aus. Für den französischen Serienmeister, wo Ibrahimovic seit 2012 spielte, erzielte der Angreifer in 122 Ligaspielen 112 Treffer.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/5/2016 2:19:13 PM
    Kommentar schreiben ()
  •  Richard Sukuta-Pasu schließt sich dem SV Sandhausen an. (Bild: imago/Matthias Koch)

    Sandhausen verstärkt sich mit Sukuta-Pasu


    Zweitligist SV Sandhausen hat sich mit dem ehemaligen U19-Europameister Richard Sukuta-Pasu verstärkt. Der 25-Jährige spielte zuletzt bei Drittliga-Absteiger Energie Cottbus und unterschrieb einen Zweijahresvertrag plus Option auf eine weitere Saison.

    "Wir freuen uns, einen robusten Stürmer wie Richard hinzugewonnen zu haben, der uns im Offensivbereich noch flexibler machen kann", sagte Trainer Alois Schwartz.

    Der in Wuppertal geborene Sukuta-Pasu spielte für verschiedene in- und ausländische Vereine.
    In 37 Bundesligaeinsätzen erzielte der ehemalige U21-Nationalspieler und U19-Europameister ein Tor.

    Kommentar schreiben ()

  • Bartra unterschreibt bis 2020 in Dortmund

    Der Wechsel des spanischen EM-Teilnehmers Marc Bartra (2.v.re.) vom FC Barcelona zu Borussia Dortmund steht unmittelbar vor dem Abschluss. Der 25 Jahre alte Nachfolger von Mats Hummels unterzeichnete beim deutschen Vizemeister bereits einen Vierjahresvertrag bis 2020. Mit Barcelona seien noch "letzte Details" zu klären, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

    Die Ablösesumme für den Innenverteidiger ist auf acht Millionen Euro festgeschrieben. Barcelona verabschiedete Bartra auf der Homepage des Vereins. "Der FC Barcelona wünscht Marc Bartra alles Gute in der neuen Phase seiner Spielerkarriere. Er ist eingeladen, sich zum Anfang der neuen Saison persönlich von den Fans zu verabschieden", schrieben die Katalanen, die sich möglicherweise eine Rückkauf-Klausel für den spanischen Nationalspieler sichern wollen.

    Bartra, der 2002 aus der Jugend von Espanyol Barcelona zum großen Stadtrivalen gekommen war, hat mit Barca zweimal die Champions League und fünfmal die Meisterschaft gewonnen. Erste Wahl war er dabei aber nicht.

    Toprak-Wechsel vom Tisch

    Nach der Verpflichtung von Bartra ist ein Wechsel von Ömer Toprak von Ligarivale Bayer Leverkusen vom Tisch. "Wir haben mit Leverkusen gesprochen, hatten aber unterschiedliche Auffassungen. Dementsprechend wird es in diesem Transferfenster nicht zu einem Transfer von Ömer Toprak kommen", sagte Zorc der "Sport Bild".
    Kommentar schreiben ()
  •  Cristiano Ronaldo bleibt Real Madrid wohl länger erhalten. (Bild: imago/BPI)

    "AS": Cristiano Ronaldo verlängert nach der EM in Madrid

    Superstar Cristiano Ronaldo wird seinen Vertrag beim spanischen Rekordmeister und CL-Sieger Real Madrid nach der EM wohl verlängern. Nach Informationen der Tageszeitung "AS" haben beide Seiten Einigkeit erzielt, einzig die Laufzeit sei noch offen. Der dreimalige Weltfußballer wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag demnach bis 2020 oder sogar 2021 verlängern.

    Ronaldo (31) hatte nach dem Triumph in der Königsklasse seine Batterien zuletzt auf Ibiza aufgeladen, am Wochenende stößt er zur portugiesischen Nationalmannschaft.
    "Ich möchte meine Karriere bei Real beenden, wenn ich über 40 bin. Ich bin wirklich glücklich hier", hatte Ronaldo der "AS" im Urlaub gesagt.

    Kommentar schreiben ()
  • Vom Bayern-Nachwuchs zum VfB Stuttgart: Marco Stefandl (Quelle: Lackovic/imago)
     
    Bayern-Talent Stefandl zum VfB Stuttgart
     
    Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart hat laut den "Stuttgarter Nachrichten" Marco Stefandl aus der U19 des FC Bayern München verpflichtet. Der 18-jährige Angreifer, der vom ehemaligen Bayern- und VfB-Profi Ludwig Kögl beraten wird, sieht bei den Schwaben bessere Entwicklungsmöglichkeiten als bei den Bayern.
    Kommentar schreiben ()
  • Stürmt Jamie Vardy von Leicester City zum FC Arsenal? (Foto: BPI/imago)

    Ausstiegsklausel aktiviert: Arsenal will Vardy

    Englands Überraschungsmeister Leicester City droht der Abgang von Stürmerstar Jamie Vardy. Wie der "Guardian" berichtet, soll der FC Arsenal die Ausstiegsklausel für den 29-jährigen englischen Nationalspieler aktiviert haben und bereit sein, rund 20 Millionen Pfund (25,8 Millionen Euro) auszugeben. Vardy war mit 24 Toren vergangene Saison maßgeblich am sensationellen Titelgewinn des Klubs in der Premier League beteiligt.
     
    Im vergangenen Februar hatte Vardy einen neuen Vertrag über dreieinhalb Jahre mit einer festgeschriebenen Ablösesumme unterschrieben. Auch Manchester United galt als Interessent. Dort soll Zlatan Ibrahimovic allerdings kurz vor der Unterschrift stehen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/4/2016 6:35:46 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Antonio Rüdiger steht hoch im Kurs bei Europas Topklubs. (Foto: imago/HochZwei)

    Medien: Chelsea verhandelt mit Rom über Rüdiger-Transfer


    Der FC Chelsea bemüht sich offenbar um eine Verpflichtung von Nationalspieler Antonio Rüdiger vom AS Rom.
    Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, verhandeln die Londoner mit den Italienern derzeit über einen Transfer des 23-Jährigen.

    Rom hatte Rüdiger nach einjähriger Leihe erst zuletzt per Kaufoption für neun Millionen Euro von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verpflichtet, soll aber an einem Weiterkauf interessiert sein.


    Laut "Corriere" hat sich Roms Sportdirektor Walter Sabatini mit Chelsea-Managerin Marina Granowskaja getroffen, die im Auftrag von Klub-Boss Roman Abramovic alle Spielertransfers aushandelt.


    Angeblich verlangt der italienische Vizemeister 30 Millionen Euro für Rüdiger, die Engländer bieten bislang jedoch nur 22 Millionen Euro.
    Neben Chelsea gelten auch der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp und Frankreichs Serienmeister Paris St. Germain als interessiert.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/3/2016 6:22:40 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Marc Barta wird ab der neuen Saison das Trikot von Borussia Dortmund tragen. (Foto: imago/VI Images)

    BVB angelt sich Marc Bartra als Hummels-Ersatz

    Borussia Dortmund
    ist auf der Suche nach einem Ersatz für den zum FC Bayern abgewanderten Mats Hummels fündig geworden.
    Marc Bartra wird vom FC Barcelona zu den Schwarz-Gelben wechseln. Das verkündeten die Spanier auf ihrer Website. Der 25-jährige Innenverteidiger besaß bei Barca eine Ausstiegsklausel und kostet den BVB acht Millionen Euro. Dort wird er einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2020 erhalten.

    "Der FC Barcelona wünscht Marc Bartra alles Gute für diese neue Phase seiner Karriere als Spieler", hieß es in der Mitteilung des FC Barcelona. Der BVB bestätigte die Einigung mit Bartra, noch seinen aber Details mit Barca zu klären.

    Viele Erfolge, wenige Einsätze

    Bartra spielte seit seinem zwölften Lebensjahr für die Katalanen und wurde mit dem Klub fünf Mal Meister, holte zwei Mal die Champions League, zwei Mal den spanischen Pokal, zwei Mal den europäischen Supercup, zwei Mal den spanischen Supercup und wurde zudem Klub-Weltmeister.
    Erste Wahl war er bei all diesen Erfolgen aber eigentlich nie.

    Für Barcelona bestritt Bartra 59 Spiele in der Primera Division sowie 22 Partien in der Chmapions League. Aktuell gehört er auch zum spanischen Aufgebot für die EM 2016 in Frankreich.
    Bislang spielte er sechs Mal für sein Heimatland.
    Kommentar schreiben ()

  • Werder angeblich heiß auf HSV-Oldie Drobny


    Die Zeit von Jaroslav Drobny beim Hamburger SV neigt sich nach sechs Jahren dem Ende entgegen.
    Ans Aufhören denkt der 36-Jährige aber noch nicht. So wie es momentan aussieht, bleibt der Tscheche der Bundesliga noch eine Weile erhalten. Wie die "Bild" berichtet, soll Hamburgs Nordrivale Werder Bremen bei Drobny angefragt haben.

    Noch ist allerdings offen, wohin der Oldie geht.
    "Es gibt drei Anfragen für ihn. Gut möglich, dass in der kommenden Woche die Entscheidung fällt", sagte sein Berater Miroslav Kadlec der "Bild". Bei Werder würde Drobny die Nummer zwei hinter Felix Wiedwald besetzen.

    Einer der anderen Interessenten soll Mainz 05 sein.
    Die Rheinhessen müssen sich nach dem Abgang von Loris Karius zum FC Liverpool auf der Torhüterposition neu aufstellen.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 6/3/2016 3:32:59 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Wechsel perfekt: 96-Keeper Zieler zu Meister Leicester City

    Der Wechsel des Nationaltorhüters Ron-Robert Zieler vom Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum englischen Sensationsmeister Leicester City ist perfekt. Der langjährige Schlussmann der Niedersachsen unterschrieb bei den Füchsen einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Dies gab Leicester City am Freitag offiziell bekannt.

    Zieler hatte bei Hannover von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht. Diese schrieb eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro für den 27-Jährigen fest. Zielers Vertrag bei den Norddeutschen lief noch bis zum 30. Juni 2017.

    "Wir danken Ron für seine herausragenden Leistungen in den vergangenen Jahren. Für seine neue Aufgabe in Leicester wünschen wir ihm nur das Beste", sagte Martin Bader, 96-Geschäftsführer Sport: "Wenn es die Spielplanterminierung zulässt, werden wir Ron auch noch die Möglichkeit geben, sich im Rahmen eines Spiels von den Fans zu verabschieden. So, wie er es verdient hat."

    Zieler, der von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die EM-Endrunde in Frankreich berücksichtigt wurde, bestritt für Hannover seit 2010 185 Ligaspiele.
    Kommentar schreiben ()
  • VfB-Stürmer Harnik hofft auf Wechsel nach England: "Reizt mich"


    Österreichs Fußball-Nationalspieler Martin Harnik hofft nach dem Auslaufen seines Vertrages beim VfB Stuttgart im Sommer auf einen Wechsel nach England.
    "England reizt mich. Da mache ich definitiv keinen Hehl draus", sagte der 28-Jährige im Interview der "Bild". "Die Sprache nochmals zu lernen und richtig zu sprechen, das ist etwas Schönes." Nach so langer Zeit in Deutschland sei er "definitiv bereit" für das Ausland. Dafür wolle er sich bei der EM in Frankreich empfehlen.

    Harnik hat sechs Jahre für den VfB gespielt und war im Mai mit den Schwaben aus der Bundesliga abgestiegen.
    Nun gelte sein Fokus aber dem Nationalteam, sagte er.
    Kommentar schreiben ()

  • Erzgebirge Aue verpflichtet Sören Bertram


    Erzgebirge Aue hat Sören Bertram als nächsten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet.
    Der 24 Jahre alte Stürmer kommt ablösefrei vom Drittligisten Hallescher FC. Bertram unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis 2019, wie der Fußball-Klub mitteilte. Bertram erzielte in der abgelaufenen Drittliga-Saison neun Tore und bereitete acht Treffer vor. Zuvor hatte Aue bereits Pascal Köpke vom Karlsruher SC geholt.
    Kommentar schreiben ()
  • Werder: Österreicher Junuzovic hegt Abschiedsgedanken

    Der österreichische Nationalspieler Zlatko Junuzovic denkt offenbar über einen Abschied von Werder Bremen nach. "Zladdi spielt mit dem Gedanken, sich zu verändern", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann dem Weserkurier, "und er weiß, dass wir gesprächsbereit wären, wenn etwas Konkretes auf den Tisch kommt." Junuzovic besitzt an der Weser einen Vertrag bis 2018 und gehörte in den vergangenen Spielzeiten zumeist zum Stamm der Grün-Weißen.

    Ein konkretes Angebot eines anderen Klubs für den Mittelfeldspieler, der zu Österreichs Aufgebot für die bevorstehende EM-Endrunde in Frankreich zählt, liegt Werder bisher nicht vor. "Stand heute gehen wir davon aus, dass er weiterhin ein wertvoller Spieler für Werder bleibt. Alles andere ist hypothetisch", sagte Baumann.
    Kommentar schreiben ()
  • Marc Bartra hat beim FC Barcelona einen schweren Stand (Quelle: imago/VI Images)


    Holt der BVB einen Barca-Profi als Hummels-Nachfolger?

    Borussia Dortmund ist weiter auf der Suche nach einem Nachfolger für Abwehrchef Mats Hummels, den es zum FC Bayern München zieht. Bisher galt Ömer Toprak von Bayer Leverkusen als Favorit, doch die beiden Klubs liegen bei einem möglichen Wechsel preislich noch weit auseinander. Der "kicker" hat nun eine Alternative ins Spiel gebracht, die der BVB auf dem Zettel haben soll. Demnach sind die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben an Marc Bartra vom spanischen Meister FC Barcelona interessiert.

    Das verwundert, denn der 25-
    Jährige ist bei den Katalanen meist nur Reservist. Im Abwehrzentrum spielt er hinter Gerard Pique und Javier Mascherano nur die dritte Geige. In der vergangenen Saison kam Bartra auf lediglich 13 Einsätze in der Primera Division. Immerhin steht der 1,83 Meter große Innenverteidiger aber im endgültigen spanischen EM-Kader. Als große Stärke Bartras gilt insbesondere die Spieleröffnung - ähnlich wie bei Hummels. Was noch für ihn spricht: Sein Vertrag bei Barca läuft nur noch bis 2017, er dürfte für rund zehn Millionen Euro zu haben sein.

    Bei Toprak ruhen derzeit die Verhandlungen. Dortmund soll 22 Millionen Euro geboten haben, was den Verantwortlichen des Werksklubs nicht genug ist. "Es gibt eine Schmerzgrenze, die allerdings noch nicht erreicht ist", zitiert der "kicker" Sportdirektor Rudi Völler. Alles eine Frage des Preises also? Als weitere Alternative beim BVB gilt seit längerem noch Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/3/2016 6:54:46 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Johann Schicklinski bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/3/2016 6:54:36 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Hannover 96 holt Verteidiger Hübers zurück


    Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat für die anstehende Saison in der 2. Bundesliga Innenverteidiger Timo Hübers verpflichtet. Der 19-Jährige kehrt aus der U21 des 1. FC Köln zurück in die niedersächsische Landeshauptstadt, über die Vertragslaufzeit machte der Klub keine Angaben.

    Bis vor einem Jahr war Hübers bereits in Hannovers Nachwuchsteams ausgebildet worden und hatte auch zwei Jahre unter dem jetzigen Cheftrainer Daniel Stendel gespielt.


    "Wir sind froh, dass wir unser Talent Timo Hübers wieder bei uns haben", sagte Hannovers Sportlicher Leister Christian Möckel: "Er besitzt ein großes Entwicklungspotenzial. Timo bringt vieles mit, um in der Bundesliga bestehen zu können."
    Kommentar schreiben ()
  • Zweitliga-Aufsteiger Würzburg verpflichtet zwei Neue

    Die Würzburger Kickers bauen ihren Kader weiter um. Wie der Aufsteiger in die 2. Bundesliga am Donnerstag mitteilte, schließen sich Patrick Weihrauch vom FC Bayern München II und Tobias Schröck von der SG Sonnenhof Großaspach der Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach an.

    Beide Akteure haben Verträge bis zum Sommer 2018 unterzeichnet.
    Der 22-jährige Weihrauch ist in der Offensive vielseitig einsetzbar, der 23-jährige Schröck spielt im Mittelfeld. Die Würzburger starten am 21. Juni (15 Uhr) in die Vorbereitung auf die Saison.
    Kommentar schreiben ()

  • Dynamo Dresden verpflichtet Berko

    Zweitligist Dynamo Dresden hat Erich Berko als fünften neuen Profi für die kommende Saison verpflichtet. Der 21 Jahre alte offensive Außenbahnspieler wechselt ablösefrei von den Stuttgarter Kickers zum Aufsteiger nach Sachsen. Berko erhält einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2019, dieser besitzt Gültigkeit für die Bundesliga und die 2. Liga.
    Kommentar schreiben ()

  • Bremen: Sturmtalent Eggestein erhält Profi-Vertrag bis 2019

    Bundesligist Werder Bremen hat Sturmtalent Johannes Eggestein (18) mit einem Profi-Vertrag bis 2019 ausgestattet. Das gaben die Norddeutschen am Donnerstag bekannt. Johannes' Bruder Maximilian wurde bereits vor einem Jahr in den Profi-Kader der Bremer befördert.

    "Wir sind sehr glücklich, dass sich Johannes dafür entschieden hat, den eingeschlagenen Weg bei Werder fortzusetzen", sagte Sportchef Frank Baumann: "Er hat sein enormes Talent in den vergangenen Jahren in unserem Leistungszentrum und in den deutschen Junioren-Nationalteams eindrucksvoll unter Beweis gestellt." Eggestein sollen "mehrere lukrative Offerten" anderer Klubs vorgelegen haben.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/2/2016 12:11:21 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Eintracht Braunschweig verpflichtet Stürmer Onel Hernandez


    Eintracht Braunschweig hat Stürmer Onel Hernandez vom VfL Wolfsburg II verpflichtet.
    Der 23 Jahre alte Außenbahnspieler unterschrieb am Donnerstag einen Dreijahresvertrag und kommt ablösefrei zum Fußball-Zweitligisten. "Onel ist ein junger Spieler mit großer Perspektive. Er ist für sein Alter schon sehr erfahren und punktet unter anderem mit seiner außergewöhnlichen Schnelligkeit", wird Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold in einer Pressemitteilung zitiert. Hernandez absolvierte 53 Regionalliga-Spiele für den VfL und erzielte sieben Tore.
    Kommentar schreiben ()
  • Gündogan-Wechsel vom BVB zu Manchester City perfekt


    Ilkay Gündogan wechselt von Borussia Dortmund in die Premier League zu Manchester City und begibt sich damit in die Hände von Teammanager Pep Guardiola.
    Den zweiten Abschied eines Schlüsselspielers in diesem Sommer nach dem Wechsel von Mats Hummels zum FC Bayern gab der BVB am Donnerstag bekannt. ManCity teilte mit, der etwa 30 Millionen Euro teure Zugang erhalte einen Vierjahresvertrag.

    Hier geht es zum kompletten Artikel.
    Kommentar schreiben ()
  • Hiroshi Kiyotake vom Bundesliga-Absteiger Hannover 96. (Bild: imago/Sven Simon)

    "Bild": Sevilla will 6,5 Millionen Euro für Kiyotake zahlen

    Ist die Zukunft von Hiroshi Kiyotake geklärt? Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll der Europa-League-Sieger FC Sevilla bereit sein, die hohe Ausstiegsklausel des Spielmachers von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 in Höhe von 6,5 Millionen Euro zu zahlen.

    Die hohe Summe hatte zuletzt insbesondere Interessenten wie Hertha BSC abgeschreckt. Beim Hauptstadt-Klub stand der Mittelfeldspieler dem Vernehmen nach ebenso auf dem Wunschzettel wie bei der TSG 1899 Hoffenheim, Werder Bremen und dem Hamburger SV. Die Bundesligisten boten mit 4,5 Millionen Euro allerdings deutlich weniger für den Japaner.

    Kiyotakes Vertrag bei den Niedersachsen läuft noch bis Sommer 2018, aktuell bereitet er sich mit der japanischen Nationalmannschaft in seiner Heimat auf den "Kirin Cup" vor.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 6/2/2016 6:28:33 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 6/2/2016 6:28:31 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Christoph Kramer könnte Bayer Leverkusen bald verlassen. (Foto: imago/Eibner)

    Geht Weltmeister Kramer zu Schalke 04?


    Was passiert mit Christoph Kramer? Nach Informationen der "Sport Bild" soll Schalkes neuer Manager Christian Heidel ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen haben.
    Bei den Königsblauen besteht nach den Abgängen von Pierre-Emile Höjbjerg (war ausgeliehen) und Marco Höger in der Zentrale Handlungsbedarf. Zudem ist der Abschied von Roman Neustädter wahrscheinlich.

    Dass die Zeit von Kramer bei Bayer Leverkusen sich wohl dem Ende nähert, ist kein großes Geheimnis.
    Nach einer durchwachsenen Saison soll Trainer Roger Schmidt nicht mehr auf den Weltmeister bauen.

    Bislang galt allerdings Kramers ehemaliger Verein Borussia Mönchengladbach als wahrscheinlichstes Ziel.
    Vielleicht grätscht nun aber S04 dazwischen. Kramers Vertrag bei Bayer läuft noch bis 2019, eine mögliche Ablöse dürfte sich im zwischen zehn und zwölf Millionen Euro bewegen.

    Kramer-Berater dementiert

    Nun schob Kramer-Berater René vom Bruch dem Wechselgerücht einen Riegel vor. "Es gibt keine Gespräche mit Schalke 04 in dieser Hinsicht", sagte er gegenüber "Funke Sport". Das Gladbach-Gerücht wollte vom Bruch nicht kommentieren.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/1/2016 6:52:26 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Bochum verpflichtet Österreicher Stöger

    Zweitligist VfL Bochum hat Kevin Stöger verpflichtet. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, wechselt der 22-jährige Österreicher ablösefrei von Absteiger SC Paderborn zum Team von Trainer Gertjan Verbeek und erhält einen Vertrag bis 2018.

    "In Kevin Stöger erhalten wir einen hervorragend ausgebildeten Offensivspieler, der variabel in der Zentrale oder auf Außen einsetzbar ist", sagte VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter. Stöger bestritt für Paderborn und den 1. FC Kaiserslautern insgesamt 61 Zweitliga-Spiele und erzielte dabei vier Tore.

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal