Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • Medien: Mainz an EM-Teilnehmer interessiert


    Der FSV Mainz 05 zieht offenbar die Verpflichtung des polnischen Nationalspielers Michal Pazdan in Erwägung. Das erfuhren Zeitungen der Funke Mediengruppe aus dem Umfeld Pazdans. "Wir haben einige Anfragen aus der Bundesliga für Michal vorliegen", sagte Maciej Zielinski, der Berater Pazdans: "Näher möchte ich mich dazu nicht äußern." 

    Der 28 Jahre alte Innenverteidiger Pazdan steht noch bis 2019 bei Legia Warschau unter Vertrag. Als mögliche Ablöse sind 2,5 Millionen Euro für den Abwehrspieler, der bei der EM  zu den zuverlässigsten polnischen Spielern gehört, im Gespräch.
    Kommentar schreiben ()
  • Holger Fach: "Immanuel hat für sein Alter bereits eine beachtliche Vita vorzuweisen." #sv98 (3/4) http://pbs.twimg.com/media/Cl91oRLWYAAzOC6.jpg

  • Perfekt! Höhn kommt zum SV 98


    Wir hatten an dieser Stelle bereits auf den bevorstehenden Wechsel von Immanuel Höhn zum SV Darmstadt 98 berichtet. Jetzt der Transfer fix, wie die Südhessen vermeldeten. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler kommt vom Bundesliga-Rivalen SC Freiburg ans Böllenfalltor. Über die Vertragsmodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

    In der vergangenen Zweitliga-Saison kam Höhn zu 26 Einsätzen für die Breisgauer. Zuvor hatte er bereits 42 Erstliga-Einsätze für den SCF absolviert. "Ich bin froh, ihn für unser Team gewinnen zu können", sagte Darmstadts Sportlicher Leiter, Holger Fach. Höhn meinte: "Ich freue mich wahnsinnig, dass es mit Darmstadt geklappt hat."
    Kommentar schreiben ()
  • Schuster bleibt im Breisgau


    Der Kapitän bleibt an Bord: Julian Schuster hat seinen auslaufenden Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg um ein weiteres Jahr verlängert. Der 31-Jährige soll zudem nach Ende seiner Karriere in den sportlichen Bereich des Vereins eingebunden werden. 

    Schuster spielt seit 2008 für Freiburg, damit ist er der dienstälteste Profi des SCF. "Nach einer längeren Verletzungspause in der vergangenen Saison möchte Julian nochmals richtig angreifen", sagte Sportvorstand Jochen Saier. Schuster betonte, der Sport-Club sei "zu meiner Heimat" geworden.
    Kommentar schreiben ()
  • Frankfurt: Zambrano vor dem Absprung

    Eintracht Frankfurt und Abwehrchef Carlos Zambrano gehen wohl künftig getrennte Wege. Laut der "Frankfurter Neuen Presse" rechnet der neue Sportvorstand Fredi Bobic mit einem Wechsel des Peruaners. „Er hat eine Klausel und wenn er sie zieht, sind uns die Hände gebunden“, sagte Bobic.

    Demnach enthält Zambranos noch bis 2017 laufender Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von drei  Millionen Euro. Bobic rechnet damit, dass der Innenverteidiger diese ziehen wird, "auch wenn wir ihn gerne halten würden."

    Zambrano bestritt bislang 117 Partien für die Hessen. Zudem ist er Nationalspieler Perus.
    Kommentar schreiben ()
  • "Kicker": Darmstadt schnappt Lautern Höhn weg

    Der SV Darmstadt 98 hat dem 1. FC Kaiserslautern angeblich Immanuel Höhn vor der Nase weggeschnappt. Wie der "kicker" berichtet, wechselt der Innenverteidiger überraschend  vom SC Freiburg zu den Lilien und nicht zum Zweitligisten.

    Die Roten Teufel, die ursprünglich stark an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert waren, zögerten dem Bericht nach zu lange, Höhn unter Vertrag zu nehmen. Als Grund führt das Blatt die Hoffnung auf das Drücken der Ablösesumme über 500.000 Euro auf.

    Die Darmstädter müssen nun angeblich mehr als eine halbe Millionen Euro für Höhn zahlen - zur Freude der Breisgauer. In der vergangenen Saison absolvierte der Abwehrmann 26 Einsätze für den Bundesliga-Aufsteiger.
    Kommentar schreiben ()


  • St. Pauli verpflichtet Rasmussen

    Der FC St. Pauli hat sich die Dienste von Jacob Rasmussen gesichert. Der 19-jährige Innenverteidiger unterschreibt beim Zweitligisten einen Vertrag bis Sommer 2020. "Mit Jacob wird ein junger talentierter Spieler unseren Kader erweitern. Er ist kopfball- und zweikampfstark, zudem technisch gut ausgebildet. Als Linksfuß sind wir mit Jacob im Abwehrzentrum noch flexibler aufgestellt", sagte Trainer Ewald Lienen über den Youngster.

    Rasmussen zog es im Sommer 2014 aus der Nachwuchsabteilung des dänischen Erstligisten Odense BK zu den A-Junioren des FC Schalke 04. Mit den Königsblauen, bei denen Rasmussen im Vorjahr Kapitän war, gewann der Abwehrspieler 2015 die deutsche A-Junioren Meisterschaft. In der UEFA Youth League kam der 19-Jährige in den vergangenen beiden Jahren sieben Mal zum Einsatz.

    Für die Junioren-Nationalmannschaften Dänemarks bestritt Rasmussen, der aktuell Kapitän der dänischen U19-Auswahl ist, insgesamt 31 Länderspiele. Dabei gelang dem Abwehrspieler ein Treffer.


    Kommentar schreiben ()
  • Raffael lief bereits in 116 Pflichtspielen für die Fohlenelf auf. (Bild: imago / Uwe Kraft)

    Gladbach verlängert mit Raffael

    Borussia Mönchengladbach
    kann langfristig mit Raffael planen.
    Vor dem Trainingsauftakt für die nächste Saison wurde der laufende Vertrag mit dem brasilianischen Offensivspieler vorzeitig um ein weiteres Jahr bis Juni 2019 verlängert.


    Der 31 Jahre alte Raffael, der in der Bundesliga auch schon für Hertha BSC und Schalke 04 aktiv war, wechselte im Sommer 2013 zur Borussia.
    Raffael absolvierte 116 Pflichtspiele für die Gladbacher und war an 70 Toren beteiligt.

    Damit sind die Transferaktivitäten von Borussia Mönchengladbach für die Sommerpause beendet. "
    Wir werden keinen weiteren Spieler mehr verpflichten", sagte Sportdirektor Max Eberl.
    Kommentar schreiben ()

  • Henrich Mchitarjan wird wohl künftig nicht mehr das Dortmunder Trikot tragen. (Bild: imago / DeFodi)

    Medien: BVB mit Manchester United über Mchitarjan-Transfer einig

    Manchester United und Borussia Dortmund haben sich angeblich auf einen Transfer von Henrich Mchitarjan auf die Insel geeinigt. Wie "Sky Sport News UK" berichtet, seien alle Formalitäten zwischen dem Armenier und den "Red Devils" geklärt. Mchitarjan wechselt dem Bericht nach für rund 32 Millionen Euro zu ManUnited. In dieser Woche soll der obligarotische Medizincheck folgen.

    Seit Wochen spekulieren diverse Medien über einen Abgang des 27-jährigen Edeltechnikers beim BVB. Mchitarjans Spielerberater Mino Raiola trieb den Transfer-Coup mit öffentlichen Aussagen pro Manchester voran.

    Ibrahimovic im Anflug

    Neben Mchitarjan soll sich ein weiterer Neuzgang einer medizinischen Leistungsuntersuchung beim neuen Klub von Jose Mourinho unterziehen: Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic scheint laut "Sky Sport News UK" im Anflug zu sein. Der 34-Jährige verlässt nach vier Jahren den französischen Meister Paris St. Germain.
    Kommentar schreiben ()


  • Niederländer Bruma kehrt in die Bundesliga zurück

    Innenverteidiger
    Jeffrey
    Bruma wechselt vom PSV Eindhoven zum VfL Wolfsburg. Der Niederländer unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2021, die Ablösesumme soll mehr als elf Millionen Euro betragen. "Wir sind uns sicher, dass er schnell ein wichtiger Eckpfeiler in unserem Kader werden wird", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

    Der 24 Jahre alte Bruma soll im Wolfsburger Team den zu Schalke 04 gewechselten Abwehrspieler Naldo ersetzen. "Wir bekommen einen Innenverteidiger von internationaler Klasse", urteilte VfL-Trainer Dieter Hecking. Für den niederländischen Nationalspieler ist Wolfsburg die zweite Station in der Bundesliga. Von 2011 bis 2013 spielte er auf Leihbasis für den Hamburger SV, wo er trotz seiner 40 Erstliga-Einsätze nicht voll überzeugen konnte.

    "Seit meiner Zeit beim Hamburger SV war für mich klar, dass ich noch einmal in der Bundesliga spielen möchte, denn sie gehört zu Europas Top-Ligen", teilte Bruma auf der VfL-Homepage mit. In der vergangenen Saison wurde er mit Eindhoven niederländischer Meister und zählte zu den besten Profis im PSV-Team.

    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/26/2016 11:42:37 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Liebe Freunde,

    im letzten Jahr habe ich gemerkt, dass meine Liebe zum Fußball und einer aktiven Rolle auf dem Platz zu groß ist, um das Geschehen nur von außen betrachten zu dürfen.
    Fußball ist ein wichtiger Baustein meines Lebens, den ich sehr liebe und ohne den ich nicht sein möchte.

    Ich bin jetzt gerade im besten Fußballer-Alter und möchte natürlich diese Zeit nutzen um mich und meinen Verein jeden Tag nach vorne zu bringen.
    Und das Gefühl zu haben auf dem Platz gebraucht zu werden, alles für meinen Verein geben zu können.

    Darüber mache ich mir gerade meine Gedanken.


    Ich möchte mein Geld nicht auf der Bank verdienen, sondern ein aktiver Teil einer Geschichte zu sein wie ich es bis zum letzten Jahr war.


    Ich hoffe Ihr könnt das nachvollziehen und verstehen.

    Der BVB ist mein Herzensverein und wird es immer bleiben.


    Euer Neven

    Timeline Photos
    von Neven Subotic via Facebook


    Subotic denkt laut über Wechsel nach


    (Noch)-BVB-Profi Neven Subotic hat via Facebook seine Wechselgedanken öffentlich gemacht. Der Abwehrspieler, dessen Vertrag in Dortmund erst 2018 ausläuft, ist mit seinem Reservistendasein unzufrieden. Einen Hinweis, wohin es den 27-Jährigen verschlagen könnte, gibt Subotic allerdings nicht.
    Kommentar schreiben ()


  • Embolo wird ein Schalker

    Verstärkung für den FC Schalke 04: Wie die Königsblauen auf ihrer Mitgliederversammlung bekannt gaben, wechselt Breel Embolo vom FC Basel zu den Knappen.
    Nach Angaben des "Blick" soll Embolo rund 25 Millionen Euro Ablöse kosten und einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschreiben. Damit wird der 19-Jährige der teuerste Fußballer, der aus der Schweiz ins Ausland wechselt.

    "Mit Breel Embolo haben wir einen hochtalentierten und bei vielen europäischen Topvereinen begehrten Angreifer für den FC Schalke 04 gewinnen können, der bereits über sehr viel internationale Erfahrung verfügt", so Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Um Embolo sollen unter anderem auch RB Leipzig und der VfL Wolfsburg geworben haben. Mit der Schweiz scheiterte der Mittelstürmer jüngst im Achtelfinale der Europameisterschaft an Polen.
    Kommentar schreiben ()
  • Ivan Perisic glänzt bei der EM mit starken Auftritten. (Quelle: Pixsell/imago) 

    "Sport": Perisic im Visier von Barca

    Ivan Perisic gehört bislang zu den besten Spielern der EM in Frankreich. Der Kroate war an drei Toren beteiligt, schoss unter anderem die Spanier ab. Das weckt Begehrlichkeiten...

    Nun zieht angeblich der FC Barcelona eine Verpflichtung des Offensivspielers in Betracht. Das meldet zumindest die spanische Zeitung "Sport".

    Demnach sei zwar Nolito der eigentliche Wunschspieler von Barca-Coach Luis Henrique, doch im Werben um den spanischen Nationalspieler von Celta Vigo soll offenbar Manchester City die Nase vorn haben.

    Daher sei Perisic als Alternative ins Visier der Katalanen gerückt. Derzeit läuft der 27-Jährige für Inter Mailand auf und hat dort einen Vertrag bis 2020. Entsprechend teuer wäre wohl ein Transfer, zumal sein Marktwert durch die starken Euro-Auftritte eher steigen dürfte.

    Der Kroate war von 2011 bis 2015 in der Bundesliga aktiv, jeweils zwei Jahre für Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/26/2016 11:19:14 AM
    Kommentar schreiben ()


  • Düsseldorf verpflichtet belgischen Stürmer Ngombo

    Zweitligist
    Fortuna
    Düsseldorf hat einen Tag vor dem Trainingsstart in die neue Saison den Belgier Maecky Ngombo verpflichtet. Der Stürmer wechselt ablösefrei vom niederländischen Erstliga-Klub Roda JC Kerkrade zu den Rheinländern, bei denen der 21-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 erhält.

    Für Kerkrade bestritt er 2015/16 insgesamt 17 Ligaeinsätze und erzielte dabei vier Tore.
    Fortuna Chefcoach Friedhelm Funkel bescheinigte seinem neuen Spieler "ein großes Entwicklungspotenzial".
    Kommentar schreiben ()

  • Vertrag bis 2018: Würzburg holt Griechen Lagos


    Aufsteiger Würzburger Kickers hat sich zur kommenden Saison in der 2. Bundesliga mit dem griechischen Mittelfeldspieler Anastasios Lagos verstärkt. Der 24-Jährige kommt von Panathinaikos Athen und erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.

    "Er ist ein richtig robuster Spielmachertyp, ein echter Allrounder, der sich auf dem Platz gar nichts gefallen lässt und sein Spiel mit aller Macht durchsetzt", sagte Trainer Bernd Hollerbach.
    Kommentar schreiben ()
  • Wende im Fall Salif Sané? 96 plant mit ihm

    Salif Sané ist in den letzten Wochen zunehmend mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht worden. Neben dem 1. FC Köln soll sich zuletzt auch der FC Schalke 04 um die Dienste des 25-Jährigen von Hannover 96 bemüht haben. Gegenüber der "Bild" meldete sich jetzt erstmals Hannovers Klub-Chef Martin Kind zu Wort und betonte, den Spieler halten zu wollen. "Der Trainer hat gesagt, dass Sané eine wichtige Rolle spielt. Deshalb planen wir mit Sané. Er bleibt."

    Dem Vernehmen nach möchte Sané 96 verlassen, hat aber im Gegensatz zu Ron-Robert Zieler und Hiroshi Kiyotake keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, der noch bis 2018 gültig ist. Bei einer Ablösumme ab 10 Millionen Euro sollen die Niedersachsen allerdings gesprächsbereit sein.
    Kommentar schreiben ()
  • "Nichts dran" - Eintracht dementiert Kontakt zu Farfan

    Bundesligist Eintracht Frankfurt hat eine möglichen Verpflichtung des ehemaligen Schalker Jefferson Farfan dementiert. "Da ist nichts dran", sagte Sportdirektor Bruno Hübner der "Frankfurter Rundschau" (Samstag) zu den Gerüchten aus Südamerika.

    Das Internet-Portal "Libero" und der Radiosender Deportes en Capital aus Farfans peruanischer Heimat hatten am Freitag berichtet, der 31-jährige Stürmer habe mit den Hessen Einigkeit über einen Wechsel erzielt und werde Anfang Juli zum Medizincheck nach Frankfurt kommen. Farfan spielt derzeit bei Al-Jazira in Abu-Dhabi und steht im Wüstenstaat noch bis 2018 unter Vertrag.

    Die Eintracht, die den Verbleib in der Bundesliga erst in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg sicherte, hat bisher in Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach erst einen Neuzugang für die kommende Spielzeit verpflichtet.
    Kommentar schreiben ()
  • Modou Diagne vom AS Nancy. (Bild: imago(PanoramiC)

    Mainz hat Innenverteidiger Diagne im Visier


    Nach Informationen des Portals "fussballtransfers.
    com" hat der FSV Mainz 05 den senegalesisch-französischen Verteidiger Modou Diagne im Visier. Der 22-Jährige spielt derzeit bei AS Nancy in der zweiten französischen Liga.

    Zu Beginn der Saison gehörte Diagne meist nicht einmal zum Kader.
    Zum Saisonende avancierte er dann zum Stammspieler. Insgesamt kommt der Innenverteidiger auf elf Einsätze in der Ligue 2, fiel aber auch durch starke Leistungen für den Senegal beim African Youth Cup auf und rückte so in den Fokus von Olympique Marseille, Crystal Palace oder Mainz. Diagne hat noch einen Vertrag in Nancy bis 2017.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Kostic im Fokus des Hamburger SV

    Nach Informationen der "Bild"-Zeitung könnte Filip Kostic vom VfB Stuttgart schon bald an der Waterkant sein Geld verdienen. Nachdem der vermeintlich perfekte Transfer zum spanischen Topklub FC Valencia wohl an der zu hohen Ablöse scheiterte, sollen es nun die Millionen von Logistikunternehmer und Investor Klaus-Michael Kühne ermöglichen, den 23 Jahre alten Linksaußen zum Hamburger SV zu holen.

    Der neunmalige serbische Nationalspieler hat beim Bundesliga-Absteiger noch einen Vertrag bis 2019 und soll über eine Ausstiegsklausel von 15 Millionen Euro verfügen.
    Kostic-Bruder und Berater Stefan soll bereits erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Norddeutschen geführt haben. Weitere Interessenten sollen der englische Erstligist FC Southampton und italienische Renomierklub Inter Mailand sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Soll auch weiter für Bayer Leverkusen stürmen: Karim Bellarabi. (Quelle: imago/T-F-Foto) 

    Völler schiebt Dortmunds Werben um Bellarabi Riegel vor

    Bayer Leverkusen will Nationalspieler Karim Bellarabi nicht zum Ligakontrahenten Borussia Dortmund ziehen lassen. "Es gab noch mal eine offizielle Anfrage aus Dortmund vor einigen Tagen. Von uns gab es aber sofort die Absage. Karim abzugeben, ist für uns nicht im Ansatz ein Thema", sagte Sportdirektor Rudi Völler der "Bild"-Zeitung.

    Die Borussen sind auf der Suche nach einem Ersatz für den abwanderungswilligen Spielmacher Henrich Mchitarjan. Neben den beiden Weltmeistern André Schürrle (VfL Wolfsburg) und Mario Götze (Bayern München) soll auch Bellarabi eine Option sein.

    Nun soll der BVB ein bereits vor über einem Monat abgegebenes Angebot für den 26-Jährigen nach "Bild"-Informationen von 24 auf 36 Millionen Euro erhöht haben. Aber Völler lehnte erneut ab: "Er bleibt definitiv. Bellarabi ist unverkäuflich."

    Der Vertrag von Mchitarjan in Dortmund läuft 2017 aus. Eine Vertragsverlängerung lehnte der Armenier ab. Manchester United soll für den Mittelfeldspieler rund 24 Millionen Euro bieten. Aber der BVB verweigert Mchitarjan bislang die Freigabe.
    Kommentar schreiben ()


  • Kachunga geht nach England

    Angreifer
    Elias Kachunga verlässt den FC Ingolstadt 04 auf Leihbasis und wechselt zur kommenden Saison zum englischen Zweitligisten Huddersfield Town.
    Der Klub aus der Grafschaft Yorkshire besitzt im Anschluss eine Kaufoption für den 24-Jährigen, der bei den Schanzern bis 2019 unter Vertrag steht.

    Kachunga war vor der abgelaufenen Saison für 1,5 Millionen Euro Ablöse von Bundesliga-Absteiger SC Paderborn nach Ingolstadt gewechselt. Bei den Oberbayern kam er allerdings nur zu zehn Kurzeinsätzen (kein Tor).

    Kommentar schreiben ()

  •  Toni Kroos spielt derzeit bei der EM groß auf. (Bild: imago/Gribaudi/Imagephoto)

    Medien: Kroos will angeblich zu den Bayern zurück

    Jetzt wird es ganz wild: Weltmeister Toni Kroos liebäugelt angeblich mit einer Rückkehr zum FC Bayern München. Wie spanische Medien übereinstimmend berichten, fühlt sich der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler bei Champions-League-Sieger Real Madrid nicht mehr wohl und strebt eine Rückkehr zum deutschen Rekordmeister an. Aber auch Manchester City mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola sei nach wie vor eine Option.

    Kroos möchte angeblich aus privaten Gründen Real vorzeitig verlassen, da sich seine Familie in der spanischen Hauptstadt nicht sonderlich wohl fühle. Kroos warte derzeit in Frankreich bei der EURO auf einen Anruf des neuen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti, der ihn bereits in der Saison 2014/2015 bei den Königlichen trainiert hat. Allerdings sind die Meldungen mit Vorsicht zu genießen. "Mit dem Beginn meiner Zeit bei Real ist die Wertschätzung für mein Spiel noch einmal gestiegen", äußerte sich Kroos gegenüber der "Sport Bild". Auch seine Frau Jessica stellte per Twitter klar, dass sie in Madrid glücklich sind.


    Manchester City mit seinem neuen Coach Guardiola, der ebenfalls schon mit Kroos zusammengearbeit hat, sei ebenfalls eine gute Alternative. Wie englische Medien berichten, bieten die Citizens dem spanischen Rekordmeister 50 Millionen Euro Ablöse für Kroos, der bei Real noch bis 2020 unter Vertrag steht. Nach der WM 2014 war er von den Bayern nach Spanien gewechselt.
    von Ricardo Da Silva Campos via null bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/24/2016 5:58:31 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 6/24/2016 5:58:25 PM
    Kommentar schreiben ()


  • Union Berlin holt Dänen Pedersen

    Zweitligist 1.
    FC Union Berlin hat Linksverteidiger Kristian Pedersen verpflichtet. Der dänische U21-Nationalspieler kommt vom Zweitligisten HB Köge und unterschrieb beim Hauptstadt-Klub einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

    Pedersen absolvierte in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend 33 Saisonspiele und erzielte zwei Tore.
    Kommentar schreiben ()


  • Darmstadt verlängert Ausleihe von Platte

    Bundesligist Darmstadt 98 leiht Stürmer Felix Platte für eine weitere Saison vom Liga-Rivalen Schalke 04 aus. "Es war sein und unser Wunsch, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Wir freuen uns, dass das geklappt hat, und hoffen, dass sich Felix weiter gut entwickelt", sagte Darmstadts Sportlicher Leiter Holger Fach.

    Platte spielt seit dem 20.
    Spieltag der vergangenen Saison für die Lilien. Der 20-Jährige kam in zwölf Spielen insgesamt 140 Minuten zum Einsatz, ohne ein Tor zu erzielen. Auf Schalke besitzt er einen Vertrag bis 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheimer Vargas bei Sevilla ein Thema

    Der FC Sevilla ist offenbar an einer Verpflichtung von Eduardo Vargas von 1899 Hoffenheim interessiert. Die spanische Sportzeitung "As" berichtet, dass der chilenische Nationalspieler womöglich wechselwillig sei.

    Momentan steht der 26 Jahre alte Stürmer mit Chile im Finale der Copa America.
    Sein Vertrag bei der TSG läuft noch bis 2019, Hoffenheim könnte sich dann also über eine höhere Ablösesumme freuen. Erst zur vergangenen Saison war der Offensivmann vom SSC Neapel ins Kraichgau gewechselt.
    Kommentar schreiben ()
  • Falcao kehrt nach Monaco zurück

    Der kolumbianische Stürmerstar Radamel Falcao kehrt zum französischen Erstligisten AS Monaco zurück. Der Ligue-1-Klub gab bekannt, dass Falcao noch heute den Medizincheck absolviere.

    Zwischen 2009 und 2013 trumpfte der Nationalspieler beim FC Porto und bei Atletico Madrid auf. Seit seinem Wechsel zum AS Monaco 2013 lief es aber nicht mehr rund für den Mittelstürmer. Erst verletzte er sich schwer am Knie, bei Manchester United (2014/15) und dem FC Chelsea (2015/16) setzte sich der 30-Jährige nicht durch.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/24/2016 12:25:55 PM
    Kommentar schreiben ()
  •  Jefferson Farfan beim Training der peruanischen Nationalmannschaft. (Bild: imago/ZUMA Press)

    Bericht: Ex-Schalker Farfan vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt


    Kehrt Jefferson Farfan in die Bundesliga zurück? Laut einem Bericht des peruanischen Sportportals "Libero" steht der 31-jährige Flügelstürmer vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Beide Parteien sollen sich bereits auf einen Transfer geeinigt haben.


    Aktuell steht Farfan noch bis 2018 beim Klub
    Al-Jazira (Abu Dhabi) in den Vereinigten Arabischen Emiraten unter Vertrag. 2008 war der Rechtsaußen für 10 Millionen Euro von der PSV Eindhoven zum FC Schalke 04 gewechselt. Er bestritt 228 Pflichtspiele für Königsblau, in denen ihm 53 Treffer und 70 Assists gelangen. Im letzten Sommer zog es den peruanischen Nationalspieler dann für 7 Millionen Euro nach Abu Dhabi.

    Der Medizincheck bei der Eintracht soll Anfang Juli stattfinden. In Frankfurt würde Farfan auf seinen Landsmann und Freund Carlos Zambrano treffen.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Maximilian Miguletz 6/24/2016 11:45:18 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Könnte André Schürrle beim BVB Henrich Mchitarjan ersetzen? (Bild: imago/BPI)

    Medien: Dortmund nimmt Schürrle ins Visier


    Borussia Dortmund hat Weltmeister André Schürrle ins Visier genommen. Laut "Bild"-Zeitung und "kicker" steht der Offensivspieler des VfL Wolfsburg bei Trainer Thomas Tuchel weit oben auf dem Wunschzettel. Der 25-Jährige besitzt bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis Juni 2019. Tuchel und Schürrle kennen sich aus gemeinsamen Mainzer Zeiten.

    Schürrle könnte beim Vizemeister Henrich Mchitarjan ersetzen. Nach "kicker"-Informationen ist der BVB ab einer Ablösesumme von 40 Millionen Euro doch bereit, den wechselwilligen Armenier zum englischen Rekordmeister Manchester United ziehen zu lassen.

    Nach den Abgängen der Leistungsträger Mats Hummels (Bayern München) und Ilkay Gündogan (Manchester City) hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke einen Wechsel zuletzt eigentlich ausgeschlossen.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Neustädter vor Wechsel zu Fenerbace

    Der russische Nationalspieler Roman Neustädter steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zum türkischen Spitzenklub Fenerbahce Istanbul. Wie mehrere türkische Medien, darunter die Sportzeitung "Fanatik", berichten, soll der 28-Jährige beim Vizemeister schon bald einen Dreijahresvertrag unterschreiben und befindet sich bereits zu Gesprächen in der Stadt.

    Neustädter hatte nach dem Vorrunden-Aus der Russen bei der EM in Frankreich zuletzt mitgeteilt, dass er den Bundesligisten Schalke 04 verlassen werde. "Ich habe mich dazu entschieden, die Verhandlungen mit dem FC Schalke 04 zu beenden", schrieb Neustädter bei Facebook und klagte über mangelnde Wertschätzung bei den Königsblauen. Bei Fenerbahce standen zuletzt unter anderem der Ex-Bremer und -Wolfsburger Diego (Brasilien) sowie der Portugiese Nani und der Niederländer Robin van Persie unter Vertrag.
    Kommentar schreiben ()

  • Fix! Kiyotake wechselt zum FC Sevilla

    Der Wechsel des Japaners Hiroshi Kiyotake von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum spanischen Europa-League-Sieger FC Sevilla ist perfekt. Wie die Spanier am Freitag mitteilten, unterschrieb der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler nach einem erfolgreichen Medizincheck einen Vertrag bis 2020.

    Bereits vor zwei Wochen hatten sich beide Vereine inklusive aller Formalitäten auf den Wechsel verständigt. Der japanische Nationalspieler absolvierte 53 Bundesligaspiele für Hannover (zehn Tore).
    Kommentar schreiben ()

  • Gladbach verpflichtet slowakisches Talent Benes

    Borussia Mönchengladbach hat sich das nächste hoffnungsvolle Talent geangelt. Der fünfmalige deutsche Meister verpflichtete den slowakischen U21-Nationalspieler Laszlo Benes von MSK Zilina. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag bis Juni 2021.

    "Er ist ein Spieler mit einer vielversprechenden Perspektive, der bei uns den nächsten Schritt machen soll. Er ist ein großes Talent, das wir schon seit längerer Zeit beobachtet haben", sagte Sportdirektor Max Eberl: "Laszlo ist ein Linksfuß, der sowohl im zentralen Mittelfeld als auch auf der Außenbahn spielen kann."
    Kommentar schreiben ()

  • Fix! Sakai wechselt von Hannover nach Marseille

    Der japanische Nationalspieler Hiroki Sakai (26) verlässt Bundesliga-Absteiger Hannover 96 und wechselt zu Olympique Marseille. Dies gab der französische Erstligist bekannt.

    Der Vertrag des Rechtsverteidigers bei den Niedersachsen läuft Ende des Monats aus. Sakai hat seit 2012 für Hannover gespielt. Der neunmalige französische Meister machte keine Angaben zur Vertragslaufzeit.
    Kommentar schreiben ()
  •  Salif Sané stieg in der vergangenen Saison mit Hannover 96 in Liga 2 ab. (Bild: imago/MIS)

    Schalke steigt in Poker um Salif Sané ein

    Salif Sané von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 ist derzeit heiß umworben. Wie die "Bild" berichtet, ist nun neben dem 1. FC Köln auch der FC Schalke 04 ins Rennen um den 25-Jährigen eingestiegen. Für Sané, der in Hannover noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, sollen die Niedersachen eine Ablöse von acht Millionen Euro fordern.

    Bisher galt Köln als aussichtsreichster Kandidat auf eine Verpflichtung. Erst am Donnerstag hatte FC-Manager Jörg Schmadtke erklärt: "Wir sind der einzige Klub, der ein Angebot abgegeben hat." Die Offerte der Geißböcke, die bei 3,5 Millionen Euro gelegen haben soll, wurde von Hannover jedoch abgewiesen. Nun scheint mit dem FC Schalke ein weiterer Bundesligist in die Verhandlungen um den Senegalesen einzusteigen.


    Nach den Abgängen von Innenverteidiger Joel Matip (zum FC Liverpool) und den defensiven Mittelfeldspielern Roman Neustädter (Ziel unbekannt) und Pierre-Emile Höjbjerg (zurück zum FC Bayern) befindet sich Schalke auf der Suche nach Ersatz: Sané könnte sowohl in der Abwehrzentrale als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

    Kommentar schreiben ()
  • Islands Abwehrspieler Hördur Magnusson. (Bild: imago/Gerry Schmit)

    "Gazzetta": Island-Youngster Magnusson im Eintracht-Fokus

    Der isländische Innenverteidiger
    Hördur Magnusson vom italienischen Meister Juventus Turin soll bei Eintracht Frankfurt auf dem Wunschzettel stehen.
    Dies berichtet die "Gazzetta dello Sport".


    Die Hessen sind dem Vernehmen nach jedoch nicht der einzige Klub, der seine Fühler nach dem Defensiv-Allrounder ausgestreckt hat.
    Auch beim englischen Zweitligisten Queens Park Rangers steht Magnusson im Fokus, wie die Italiener berichten.

    Der Vertrag des Isländers bei Juventus läuft zum 30.
    Juni aus, eine Verlängerung steht aktuell nicht in Aussicht. Der Klub von Weltmeister Sami Khedira hatte den Abwehrspieler im Sommer 2014 für 400.000 Euro Ablöse von Spezia Calcio verpflichtet und direkt an AC Cesena weiterverliehen.

    Beim Serie-B-Klub hatte Magnusson vergangene Saison 26 Ligaspiele bestritten, brachte es dabei auf einen Treffer und einen Assist. Der Marktwert des fünffachen Nationalspielers wird aktuell auf 600.000 Euro taxiert.
    Derzeit nimmt der 23-jährige Innenverteidiger mit Island an der EM teil und steht überraschend im Achtelfinale. Im Team von Trainer Lars Lagerbäck spielte Magnusson aber bislang noch keine Rolle.


    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Hull City an Augsburgs Bobadilla dran

    Paraguays Nationalspieler Raúl Bobadilla könnte bald ein Wechsel in die Premier League bevorstehen. Wie verschiedene englische Internetportale berichten, steht der 29 Jahre alte Stürmer des FC Augsburg im Fokus von Premier-League-Aufsteiger Hull City. Bobadillas Vertrag bei Augsburg läuft noch bis 2018, die Ablöse soll bei 6,5 Millionen Euro liegen.
    Kommentar schreiben ()

  • 1899 verleiht Stürmer Joelinton an Rapid Wien

    Bundesligist 1899 Hoffenheim leiht Joelinton an den österreichischen Erstligisten SK Rapid Wien aus. Wie die Kraichgauer am Donnerstag mitteilten, bleibt der 19 Jahre alte Brasilianer dort die kommenden beiden Spielzeiten.

    Joelinton war im Sommer 2015 aus seiner Heimat nach Hoffenheim gekommen und steht dort noch bis 2020 unter Vertrag.
    In der Bundesliga wurde er bisher einmal eingewechselt.
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg: Bruma-Transfer wird immer konkreter

    Der Transfer von Jeffrey Bruma von der PSV Eindhoven zum VfL Wolfsburg wird nach Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen" immer wahrscheinlicher. Demnach sind die Vereine sich weitesgehend einig.

    Bruma soll bei den Wölfen einen Fünfjahresvertrag bekommen und rund 15 Millionen Euro Ablöse kosten.
    Der 24 Jahre alte Verteidiger spielte bereits von 2011 bis 2013 in der Bundesliga, damals beim Hamburger SV.
    Kommentar schreiben ()


  • Bremens Hüsing wechselt nach Ungarn zu Doll


    Abwehrspieler Oliver Hüsing verlässt Werder Bremen. Den 23-Jährigen zieht es zu Ferencvaros Budapest und wird dort unter Meister-Coach Thomas Doll trainieren. Der Ex-Nationalspieler hatte den ungarischen Traditionsklub in der vergangenen Saison zum Double geführt. In der Bundesliga lief Hüsing dreimal für die Hanseaten auf.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/24/2016 7:02:19 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Geht er oder bleibt er: Das Tauziehen um Henrich Mchitarjan geht weiter. (Bild: imago/Contrast)

    Medien: ManUnited erhöht Angebot für Mchitarjan


    Der Armenier Henrich Mchitarjan wird Borussia Dortmund möglicherweise doch schon im Sommer in Richtung England verlassen. Nach Angaben des "Mirror" und der "Bild"-Zeitung hat Manchester United das Angebot für den Offensivmann von 24 auf rund 36 Millionen Euro erhöht.

    Bei einer Mindestsumme von 40 Millionen Euro würde der BVB den Offensivspieler ziehen lassen, berichtet die "Bild".
    Als möglicher Ersatz für Mchitarjan wird der Wolfsburger André Schürrle gehandelt.

    Zuvor hatte BVB-Boss Hans-Joachim Watze bestätigt, dass der Spielmacher seinen 2017 auslaufenden Vertrag bei Borussia Dortmund nicht verlängern werde.
    "Wir haben vier Monate mit Henrikh Mkhitaryan darüber verhandelt, ob er bei uns verlängert. Jetzt wissen wir, dass er nicht verlängert. Es gab niemals eine Zusage, dass Mkhitaryan uns vorzeitig verlassen darf", erklärte Watzke. Der Armenier müsse trotzdem auch in der kommenden Saison in Dortmund bleiben.

    Mchitarjans Berater Mino Raiola goss daraufhin erneut Öl ins Feuer und kritisierte den BVB. "Micki hat seit Monaten das Versprechen der BVB-Verantwortlichen, dass er gehen darf. Dortmund hat ein offizielles Angebot vorliegen. Aber jetzt haben die BVB-Bosse Angst vor den eigenen Fans. Plötzlich sagen sie zu Micki, dass er nächste Saison ablösefrei gehen soll. Das ist ganz schlechtes Management", sagte Raiola der "Bild". "ManUnited ist eine einmalige Chance, Micki will unbedingt dahin", erklärte Raiola.
    Kommentar schreiben ()
  •  Bei BVB-Innenverteidiger Neven Subotic stehen die Zeichen auf Abschied. (Bild: imago/MIS)

    Nächster BVB-Abgang? Auch Subotic will weg


    Borussia Dortmunds einst gesetzter Innenverteidiger Neven Subotic möchte den Verein verlassen. Dies bestätigt sein Berater Frieder Gramm gegenüber der "WAZ". "Innenverteidiger von der Klasse eines Neven Subotic, der als Spieler unter Jürgen Klopp die meisten Einsatzminuten hatte und uneingeschränkter Stammspieler war, geben sich verständlicherweise nicht mit der Ersatzbank zufrieden", erklärte Gramm.

    Seit April stand der Serbe aufgrund einer Thrombose im Arm nicht mehr auf dem Platz, der Heilungsprozess verläuft optimal.
    Dennoch sieht es nicht danach aus, als ob Thomas Tuchel in der kommenden Saison mit dem 27-Jährigen plant. Konkrete Angebote sollen dem BVB noch nicht vorliegen, Interessenten gibt es aber viele. 2008 wechselte der Publikumsliebling vom FSV Mainz zum Pokalfinalisten, sein Vertrag läuft noch bis 2018.
    Kommentar schreiben ()

  • Eintracht verlängert mit "Pechvogel" Flum

    Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den auslaufenden Vertrag mit Mittelfeldspieler Johannes Flum um ein Jahr bis 30. Juni 2017 verlängert. Der 28-Jährige hatte Anfang Dezember des vergangenen Jahres im Training einen Kniescheibenbruch erlitten und konnte seitdem nicht mehr eingesetzt werden.

    "Umso schöner ist es, dass sich Flumi in den vergangenen Monaten mit großem Willen wieder herangekämpft hat und uns in der neuen Saison wieder auf dem Platz helfen kann", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

    Flum war im Sommer 2013 vom SC Freiburg an den Main gewechselt und hat für die Eintracht bislang 54 Pflichtspiele (drei Tore) absolviert.
    Kommentar schreiben ()

  • Zweitligist Fürth holt Stürmer Sararer zurück

    Die SpVgg Greuther Fürth hat Stürmer Sercan Sararer nach drei Jahren zurück nach Franken geholt. Der Zweitligist stattete den 26-Jährigen mit einem Zweijahresvertrag aus, wie die Fürther am Donnerstag zum Trainingsauftakt mitteilten. Der Türke hatte tags zuvor seinen Kontrakt bei Fortuna Düsseldorf aufgelöst.
    Kommentar schreiben ()
  • Mehmedi ein Thema bei Hoffenheim?

    Admir Mehmedi könnte bald von Bundesligist Bayer Leverkusen zum Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim wechseln. Das berichtet die "Sport Bild".

    Bei der Werkself kam der Schweizer Nationalspieler am Ende der abgelaufenen Saison kaum noch zum Einsatz.
    Der Offensivmann soll deshalb den Wunsch geäußert haben, den Bundesliga-Dritten verlassen zu dürfen. Neben der TSG soll der italienische Erstligist AC Florenz ein weiterer Kandidat für den 25-Jährigen sein, der noch bis 2019 bei Leverkusen unter Vertrag steht.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal