Alle News vom Transfermarkt 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2016

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++



  • Soll das Interesse des VfL Wolfsburg geweckt haben: Roberto Pereyra. (Foto: imago/ImagePhoto)

    Bericht: Wolfsburg an Juve-Profi Pereyra dran


    Beim
    VfL Wolfsburg wird fleißig am Kader für die kommende Saison gebastelt.
    "Wir prüfen einige Optionen", bestätigte VfL-Manager Klaus Allofs zuletzt, dass sich die Niedersachsen gerne noch auf mehreren Positionen verstärken wollen. Die wohl wichtigste Personalie bleibt dabei André Schürrle. Seit Wochen wird der deutsche Nationalspieler mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Zuletzt sollen erste Verhandlungsgespräche mit dem BVB stattgefunden haben. Nun könnten sich die Wölfe auf einen möglichen Abgang des Offensivspielers vorbereiten.

    Laut einem Bericht des Portals “gianlucadimarzio.
    com“ bemüht sich der VfL um Mittelfeldspieler Roberto Pereyra von Juventus Turin. Der 25-jährige argentinische Nationalspieler war zuletzt auch bei den Premier-League-Klubs West Ham United und dem FC Southampton im Gespräch.

    Der Mittelfeldspieler steht seit der Saison 2014/15 bei Juve
    unter Vertrag und erzielte in 44 Serie-A-Spielen vier Tore. Der Marktwert des Offensivspielers, der in Turin noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, wird auf 17 Millionen Euro taxiert.

    Neben Pereyra sollen die Niedersachen nach "Bild"-Informationen auch Interesse an einer Verpflichtung von
    Marko Pjaca haben. Für den 21-jährige Stürmer soll Kroatiens Meister Dinamo Zagreb eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro fordern.
    Kommentar schreiben ()

  • Eintracht holt Tawatha aus Israel

    Eintracht Frankfurt hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Nach dem Leihgeschäft von Ante Rebic (AC Florenz) haben sich die Hessen mit Taleb Tawatha von Maccabi Haifa einen weiteren Neuzugang gesichert. Der israelische Nationalspieler unterschreibt um Main einen Dreijahresvertrag.
    Über die Ablösemodalitäten machte der Klub keine Angaben.

    "Wir freuen uns, dass wir mit Taleb Tawatha einen Spieler verpflichten konnten, mit dem wir eine neue Konkurrenzsituation auf der Viererkette links schaffen.
    Seine Stärken liegen sicherlich in Dynamik, Zweikampfstärke und im ständigen Einschalten ins Offensivspiel", sagte Sportdirektor Bruno Hübner.

    Der 24-jährige Linksverteidiger zeigte sich über den Vollzug ebenso erfreut: "Ich habe schon einiges über das Team und den Klub gehört und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.
    Ich bin sehr gespannt auf die Stadt und die Spiele mit meiner neuen Mannschaft. Eintracht Frankfurt ist ein großer Verein."
    von Felix Christmann bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/5/2016 5:33:15 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Der Wechsel von Anthony Ujah zu Liaoning FC ist in trockenen Tüchern. (Foto: imago/ nordphoto)

    Fix! Ujah verlässt Werder in Richtung China

    Der Wechsel von Anthony Ujah nach China ist in trockenen Tüchern: Der 25-Jährige schließt sich vorbehaltlich des noch ausstehenden Medizinchecks dem Super-League-Klub Liaoning FC an. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Ujah selbst soll bei seinem neuen Klub angeblich sechs Millionen Euro pro Jahr kassieren - das Dreifache von dem, was der Angreifer bei den Hanseaten verdient hatte.

    "Es war eigentlich nicht unsere Absicht, Tony abzugeben, da er in unseren Planungen für die kommende Saison eine wichtige Rolle gespielt hat. Aber er hat uns vor einigen Tagen signalisiert, dass er gerne das Angebot aus China annehmen möchte", sagte Frank Baumann, Geschäftsführer Sport.

    Auch Ujah meldete sich zu Wort: "
    Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, weil ich in dem letzten Jahr die Stadt, den Verein und vor allem die Fans des SV Werder sehr lieb gewonnen habe, auch deswegen kam im Winter der Wechsel nicht in Frage. Nun gibt es eine neue Möglichkeit, die ich nicht ausschlagen kann. Ich bin glücklich, dass ich meinen Teil zum Happy End der vergangenen Spielzeit beitragen konnte und wünsche dem SVW alles Gute."

    Ujah hatte bereits im Winter eine hochdotierte Offerte aus China
    vorliegen.
    Damals lehnten Spieler und Klub ab. Ujah war vor einem Jahr für die festgeschriebene Ablöse von 4,5 Millionen Euro vom 1. FC Köln an die Weser gewechselt und hat in der vergangenen Bundesliga-Saison in 32 Spielen für die Grün-Weißen elf Tore erzielt.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/5/2016 4:04:42 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/5/2016 4:04:39 PM
    Kommentar schreiben ()


  • Offiziell! Nani wechselt zum FC Valencia

    Der portugiesische EM-Teilnehmer Nani wechselt von Fenerbahce Istanbul zum FC Valencia und ist dort künftig Teamkollege des deutschen Nationalspielers Shkodran Mustafi. Wie der spanische Klub am Dienstag mitteilte, hat er sich mit dem Angreifer auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Valencia nutzte eine Ausstiegsklausel, die in Nanis Vertrag mit Fenerbahce Istanbul stand. Nani durfte die Türken für 8,5 Millionen Euro verlassen.

    Nani war mit Manchester United Champions-League-Sieger, Klub-Weltmeister sowie viermal englischer Meister.
    Mit Sporting Lissabon holte er zweimal den Pokal in Portugal. Der 29-Jährige trifft an diesem Mittwoch (21 Uhr) mit der Auswahl seines Landes im ersten EM-Halbfinale in Lyon auf Wales.
    Kommentar schreiben ()
  • Junuzovic findet keinen neuen Verein

    Der Österreicher Zlatko Junuzovic möchte Bundesligist Werder Bremen verlassen. Allerdings findet der 28-Jährige keinen neuen Klub, der die von den Werderanern verlangte Ablöse bezahlt.

    Manager Frank Baumann bestätigt gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir haben kein Angebot für ihn vorliegen und gehen davon aus, dass er in der kommenden Saison für uns spielen wird.
    " Bislang schaut es also nicht nach einem Wechsel aus. Der Vertrag des österreichischen Nationalspielers läuft noch bis 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Frankfurt kurz vor Tawatha-Verpflichtung

    Nach der heutigen Verpflichtung von Ante Rebic kündigt sich bei Eintracht Frankfurt schon der nächste Transfer an. Laut Bild soll Israels Nationalspieler Taleb Tawatha, von Maccabi Haifa, kurz vor einer Vertragsunterzeichnung stehen. Der 24-Jährige soll noch diese Woche ins Training beim Bundesligisten einsteigen. Für den Linksverteidiger zahlen die Hessen angeblich 1,5 Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()

  • Perfekt: Polens Nationalspieler Glik nach Monaco

    Der polnische Nationalspieler Kamil Glik (28) schließt sich zur neuen Saison dem französischen Erstligisten AS Monaco an. Das teilte der Klub am Montag mit. Innenverteidiger Glik kommt vom FC Turin aus der italienischen Serie A und erhält im Fürstentum einen Vierjahresvertrag. Auch Bundesligist VfL Wolfsburg hatte zuvor sein Interesse am Abwehrhünen bekundet.

    Glik hatte mit starken Leistungen dazu beigetragen, dass Polen bei der EM in Frankreich bis ins Viertelfinale vorgedrungen war. Dort scheiterte die Auswahl von Nationaltrainer Adam Nawalka im Elfmeterschießen (3:5) an Portugal.
    Kommentar schreiben ()

  • Bayer 04 Leverkusen möchte Aleksandr Dragovic haben, aber Dynamo Kiew zögert noch mit der Freigabe. (Foto: imago/ GEPA Pictures/ Florian Ertl)


    Medien: Leverkusens Transfer von Dragovic wird zur Hängepartie

    Die Verpflichtung vom umworbenen Innenverteidiger Aleksandar Dragovic könnte für Bayer 04 Leverkusen schwieriger werden als gedacht. Laut österreichischen Medien hat Kiews Klubpräsident Igor Surkis den österreichischen Fußball-Nationalspieler aufgefordert, seinen EM-Urlaub auf der griechischen Insel Mykonos unverzüglich abzubrechen und ins Trainingslager von Dynamo im österreichischen Leutasch in Tirol zu reisen.

    Im Jahr 2013 wechselte Dragovic für neun Millionen Euro vom Schweizer Klub FC Basel nach Kiew. Medienberichten zufolge bietet Leverkusen nun rund zehn Millionen Euro für den 25-Jährigen. Das ist den Ukrainern offenbar zu wenig. Dragovic hat in Kiew noch einen bis 2018 gültigen Vertrag.

    Kommentar schreiben ()

  • Fix! Eintracht Frankfurt verpflichtet Kroaten Rebic

    Eintracht Frankfurt hat den kroatischen Nationalspieler Ante Rebic verpflichtet.
    Der Stürmer kommt vom italienischen Erstligisten AC Florenz für ein Jahr auf Leihbasis an den Main. Der hessische Bundesligist besitzt zudem eine Kaufoption für den 22-Jährigen. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

    Rebic, der vor zwei Jahren schon einmal in Deutschland bei RB Leipzig spielte, bestritt bislang acht Länderspiele für Kroatien. Bei der EM war er allerdings nicht im Einsatz. Zuletzt war Rebic an Hellas Verona ausgeliehen. "Wir freuen uns, dass wir die Empfehlung unseres Trainers umsetzen konnten und Ante Rebic von Florenz zur Eintracht holen können. Niko Kovac ist davon überzeugt, dass uns Rebic in der Offensive als hängende Spitze oder auf der Außenbahn helfen kann", sagte Sportdirektor Bruno Hübner über den Transfer.

    Rebic selbst freut sich auf die neue Herausforderung in Frankfurt und die Zusammenarbeit mit Kovac, den er gut kennt. "Er hat mich in die U21-Auswahl Kroatiens und später auch die Nationalmannschaft berufen. Jetzt freue ich mich darauf, mit ihm bei der Eintracht arbeiten zu können und möchte das Vertrauen rechtfertigen", sagte Rebic.
    Kommentar schreiben ()

  • Seine Leistungen bei der EM wecken Begehrlichkeiten: Jonas Hector.(Foto: imago/ Schüler)

    "Kölner Express": Hector im Fokus der europäischen Spitzenvereine

    Aufgrund seiner starken Leistungen bei der EM bekunden immer
    mehr europäische Top-Klubs ihr Interesse an Jonas Hector vom 1.
    FC Köln. Wie der "Kölner Express" berichtet, soll neben dem VfL Wolfsburg und dem FC Liverpool auch Tottenham Hotspur am Außenverteidiger interessiert sein. Laut dem Bericht könnte die Ablösesumme bei über 20 Millionen Euro liegen.

    FC-Trainer Peter Stöger gibt sich im "Express" 
    trotz der namhaften Interessenten gelassen: "Er ist jetzt vielleicht mehr im Fokus. Aber die, die ihn kennen, wussten schon vorher, dass er ein guter Spieler ist." Jonas Hector schweigt zu diesen Spekulationen: "Ich konzentriere mich nur auf die Europameisterschaft."
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/5/2016 9:33:38 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Jonathan Tah soll beim AC Mailand auf dem Wunschzettel stehen.  (Foto: imago/ PanoramiC/ Thierry Breton)

    AC Mailand scheint an Jonathan Tah interessiert


    Mit seinen guten Leistungen in der vergangenen Saison bei
    Bayer 04 Leverkusen hat sich
    Jonathan Tah nicht nur in den EM-Kader gespielt - sondern wohl auch in die Notizblöcke anderer
    Vereine.

    Wie das Portal
    "gianlucadimarzio.
    com" berichtet, soll der AC Mailand starkes Interesse an einer Verpflichtung des 20-jährigen Verteidigers haben. Tah, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 29 Mal zum Einsatz kam, wechselte erst zur letzten Spielzeit für 6,5 Millionen Euro vom Hamburger SV nach Leverkusen.
    Kommentar schreiben ()



  • Sky: Bayern-Profi Benatia vor Wechsel zu Juventus Turin

    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin wird Medhi Benatia vom FC Bayern München verpflichten. Dies berichtet der TV-Sender Sky Sport News HD. Demnach wechselt der Marokkaner zunächst auf Leihbasis zu Juventus. Sollte sich der 29-Jährige im ersten Jahr bewähren, kann der italienische Rekordmeister eine Kaufoption in Höhe von 18 Millionen Euro ziehen.

    Benatia würde damit in seine sportliche Heimat zurückkehren. Bereits von 2010 bis 2014 spielte er in der italienischen Serie A. Zunächst stand er bei Udinese Calcio unter Vertrag. 2013 folgte der Wechsel zum Hauptstadtklub AS Rom, den Benatia im Sommer 2014 für 28 Millionen Euro in Richtung München verließ.

    In der abgelaufenen Saison absolvierte Medhi Benatia 24 Spiele für den deutschen Rekordmeister und erzielte einen Treffer.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/5/2016 7:49:14 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/5/2016 7:49:12 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Atlético Madrid verlängert Vertrag mit Torres

    Der spanische Erstligist und Champions-League-Finalist Atlético Madrid hat den Vertrag mit Fernando Torres um ein Jahr bis Juni 2017 verlängert. Der 32 Jahre alte Stürmer sei ein Vorbild für die jungen Spieler des Vereins, wurde Sportdirektor José Luis Pérez Caminero bei der Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung zitiert.

    Torres schrieb auf Twitter, er sei sehr glücklich, weil er sein Ziel erreicht habe. "El Niño" (der Junge), wie der Ex-Nationalspieler gerufen wird, war im Dezember 2014 nach gut siebeneinhalb Jahren zu seinem Stammverein zurückgekehrt. Erst vor wenigen Tagen, am 30. Juni, lief sein Vertrag mit dem AC Mailand, der den Profi bisher an Atlético ausgeliehen hatte, aus. Torres war also gut drei Tage lang vereinslos.

    Nachdem er 2001 mit 17 Jahren sein Profidebüt gefeiert und in 244 Spielen für Atlético 91 Tore erzielt hatte, war Torres 2007 für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselt. Chelsea verpflichtete ihn 2011 für 60 Millionen Euro. Im Finale der Europameisterschaft 2008 hatte er das Siegtor zum 1:0 über Deutschland erzielt. Nach seiner Rückkehr zu Atlético erzielte Torres in 70 Pflichtspielen 18 Tore.
     
    Kommentar schreiben ()

  • Frey auf Leihbasis nach Kaiserslautern

    Der
    1.
    FC Kaiserslautern hat Mittelfeldspieler Marlon Frey für ein Jahr von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen. Der 20 Jahre alte Frey stand in der vergangenen Saison bereits 23 Mal im Bundesliga-Kader der Leverkusener und kam dabei zu neun Einsätzen.

    "Wir sind froh, dass wir mit Marlon Frey einen jungen und sehr talentierten Spieler für die kommende Spielzeit auf den Betzenberg holen konnten, der bereits Erfahrungen in der höchsten Spielklasse und im Europapokal sammeln konnte", sagte der Lauterer Sportdirektor Uwe Stöver.
    Kommentar schreiben ()
  • Ante Rebic scheint die Fiorentina wohl in Richtung Frankfurt zu verlassen. (Foto: imago / Insidefoto)

    Eintracht Frankfurt:
    Rebic und Mascarell im
    Anflug

    Bruno Hübner, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, hat kurz vor dem Trainingsauftakt weitere Neuzugänge bei den Hessen angekündigt. "Ich denke, wir werden im Laufe der Woche noch die eine oder andere Verpflichtung präsentieren können", sagte Hübner.

    Beim ersten Training am Dienstag könnte bereits Ante Rebic auf dem Platz stehen.
    Der Offensivspieler spielte zuletzt beim AC Florenz und soll mit einer Kaufoption für ein Jahr ausgeliehen werden. Laut Hübner sind nur noch kleinere Vertragsdetails mit dem italienischen Erstligisten zu klären.

    Ein wenig mehr Geduld brauchen die Verantwortlichen der Eintracht
    wohl bei der Verpflichtung von Omar Mascarell. Der defensive Mittelfeldspieler steht noch bei Real Madrid unter Vertrag, war in der vegangenen Saison aber an Sporting Gijon ausgeliehen. Nach Hübners Aussage ist sich die Eintracht mit Spieler und Klub einig, die Gestaltung des Vertragswerkes verläuft aber noch schleppend.

    Darüber hinaus wollen die Hessen noch drei weitere Spieler für die Defensive verpflichten: Zwei Innenverteidiger und ein Linksverteidiger sollen an den Main geholt werden.
    Kommentar schreiben ()

  • Bleibt Bobadilla in Augsburg oder zieht es ihn nach China? (Foto: imago/ Christian Schroedter)

    "kicker": Augsburg fordert mindestens zehn Millionen Euro für Bobadilla

    Der FC Augsburg soll für seinen Stürmer Raul Bobadilla mindestens einen zweistelligen Millionenbetrag als Ablöse fordern. Nach Angaben des "kicker" liege dem Bundesligist ein Angebot vom chinesischen Erstligisten Guangzhou R&F in Höhe von acht Millionen Euro vor. Diese Offerte ist dem FCA demnach jedoch zu wenig.

    Würde der Paraguayer nach Guangzhou wechseln, soll sich sein Nettogehalt auf drei Millionen Euro erhöhen.
    Sein Vertrag beim FCA läuft 2018 aus. Auch Premier-League-Klub Hull City hatte zuletzt Interesse an Bobadilla bekundet.
    Kommentar schreiben ()


  • Spielt Paul Pogba bald für Manchester United? (Foto: imago/ GEPA/ Florian Ertl)


    Medien: ManUnited will Pogba für 95 Millionen Euro

    Teammanager Jose Mourinho bastelt weiter am Kader von Manchester United für die neue Saison. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll der Klub aus der Premier League 95 Millionen Euro für Paul Pogba von Juventus Turin geboten haben.

    Demnach
    sei Mourinho zuversichtlich, dass er den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler nach vier Jahren bei der Alten Dame zurück zu seinem Jugendklub locken könne.
    Pogba soll bei den Red Devils rund 300.000 Euro pro Woche verdienen.

    Nach den Top-Transfers von Zlatan Ibrahimovic und Henrich
    Mchitarjan wäre Pogba der nächste Weltklasse-Spieler, den Mourinho nach Manchester locken würde.
    Kommentar schreiben ()
  • Anthony Modeste hat seinen Vertrag in Köln verlängert. (Foto: imago/ Jan Huebner) 

    Modeste verlängert beim 1. FC Köln

    Anthony Modeste hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln verlängert. Der Stürmer unterschrieb vorzeitig einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021. Der bisherige Vertrag lief bis 2019 und beinhaltete eine Ausstiegsklausel. Diese Klausel wurde nun gestrichen.

    Damit hat das Wechsel-Theater der letzten Wochen offiziell ein Ende. Zuletzt war über einen Transfer des 28-Jährigen zum chinesischen Erstligisten Beijing Guoan spekuliert worden.

    Dem 1.FC Köln gelingt es durch die vorzeitige Vertragsverlängerung einen wichtigen Leistungsträger zu halten: In der letzten Saison erzielte der Franzose 15 Ligatore.

    Modeste entschuldigte sich bei den Fans für die unklaren Verhältnisse in den letzten Wochen: "Dass ich in den vergangenen Wochen für Irritationen bei den FC-Fans gesorgt habe, tut mir leid. Aber ich bin ein Typ, der nur nach vorne guckt. Ich bin fokussiert auf die neue Saison und bin froh, dass wir mit der Mannschaft heute wieder loslegen. Jetzt ist nur noch wichtig, was auf dem Fußballplatz passiert."


    Kommentar schreiben ()
  • Carlos Zambrano kehrt Eintracht Frankfurt den Rücken. (Foto: imago/Jan Huebner)


    Zambrano verlässt die Eintracht in Richtung Russland

    Innenverteidiger und Abwehrchef Carlos Zambrano wechselt von Eintracht Frankfurt zum russischen Erstligisten Rubin Kasan. Sein neuer Klub nutze die Option, den Peruaner aus seinem bestehenden Vertrag bis 2020 herauszukaufen. Zwar seien noch letzte Details zu klären, doch der Transfer ist nur noch eine Formsache. Die Hessen kassieren für Zambrano rund drei Millionen Euro.

    Frankfurts neuer Sportvorstand Fredi Bobic hat sich bereits nach einem Ersatz für den 26-Jährigen umgeschaut. Ganz oben auf der Einkaufsliste steht nach Informationen der "Bild"-Zeitung derzeit der 23-jährige Omar Mascarell von Real Madrid. Der defensive Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison an Sporting Gijon ausgeliehen, wo er 26 Liga-Spiele in der Primera Division absolvierte. Gegen Ende der Spielzeit gehörte er aber nur noch selten zum Kader.


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von cvd 7/4/2016 11:57:09 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Werder Bremen hat Albaner Lenjani im Visier

    Wie die französische Zeitung "L´Equipe" berichtet, hat Werder Bremen ein Auge auf Ermir Lenjani von Stade Rennes geworfen.

    Wegen seiner guten Leistungen für die albanische Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft sollen die Werder-Verantwortlichen auf den 26 Jahre alten Linksverteidiger aufmerksam geworden sein.
    Dem Bericht zufolge soll auch AEK Athen hinter Lenjani her sein. In der vergangenen Saison spielte er auf Leihbasis beim FC Nantes und kam auf 20 Einsätze.
    Kommentar schreiben ()

  • Leicester holt Mendy und Musa

    Der englische Überraschungsmeister
    Leicester City hat Mittelfeldspieler Nampalys Mendy von OGC Nizza und den Nigerianer Ahmed Musa von ZSKA Moskau verpflichtet.
    Mendy, der 24 Jahre alte ehemalige U21-Nationalspieler Frankreichs, erhält einen Vierjahresvertrag und soll 16 Millionen Euro gekostet haben. Leicesters Meister-Teammanager Claudio Ranieri und Mendy hatten bereits von 2012 bis 2013 bei AS Monaco zusammengearbeitet.

    Die Ablösesumme für den 23 Jahre alten offensiven Mittelfeldspieler Musa wird auf 18,8 Millionen Euro taxiert. Der Afrikaner wurde bis 2021 an den englischen Meister gebunden.
    Kommentar schreiben ()

  • EM-Teilnehmer Batshuayi unterschreibt bei Chelsea

    Der belgische EM-Teilnehmer Michy Batshuayi verlässt wie erwartet den französischen Topklub Olympique Marseille und wechselt für 40 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea in die englische Premier League. Dort erhält er einen Fünfjahresvertrag. Dies gab Chelsea am Sonntag bekannt. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison Topscorer von OM.

    Seine belgischen Teamkollegen Eden Harzard und Thibaut Courtois, der früher bei den Blues gespielt hatte, "haben mir nur gute Sachen über den Klub berichtet", sagte Batshuayi, der sich auch auf den neuen Teammanager Antonio Conte, den bisherigen italienischen Nationalcoach, freut: "Mit ihm als Coach wird es eine aufregende Zeit, Chelsea-Spieler zu sein."
    Kommentar schreiben ()
  • Martin Harnik zieht es wohl zum HSV. (Bild: imago/De Fodi)

    Martin Harnik doch zum HSV?

    Martin Harnik verlässt Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart, wohin es für den österreichischen Nationalspieler geht, steht noch nicht fest. Der Hamburger SV zeigte bereits Interesse, zuletzt war aber keine Rede mehr von einer Verpflichtung des Stürmers.

    Jetzt bringt sich der 29-Jährige wieder beim HSV ins Gespräch.
    "Es wäre sicher eine schöne Fußball-Romanze, für den HSV die Schuhe zu schnüren", sagte Harnik bei Sky Sport News HD.
    Kommentar schreiben ()

  • PSG holt EM-Teilnehmer Krychowiak für 26 Millionen

    Der französische Meister Paris St. Germain hat den polnischen EM-Teilnehmer Grzegorz Krychowiak vom Europa-League-Sieger FC Sevilla verpflichtet. Für den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler, der in der Ligue 1 bereits für Girondins Bordeaux spielte, soll PSG 26 Millionen Euro nach Spanien überwiesen haben.

    Bei der EURO war Krychowiak, der bisher 39-mal für sein Heimatland auflief, mit Polen im Viertelfinale an Portugal gescheitert (3:5 im Elfmeterschießen).
    Kommentar schreiben ()
  • "Express": Sané in Anflug nach Köln

    Schon seit mehreren Wochen ranken sich Gerüchte um Salif Sané von Bundesliga-Absteiger Hannover 96. Der Senegalese steht auf der Wunschliste des 1. FC Köln ganz oben. Der "Express" berichtet jetzt, dass der 25-Jährige schon einen Vorvertrag unterschrieben haben könnte. Der Mittelfeldmann ist derzeit mit den 96ern im Trainingslager, sein Vertrag beim Zweitligisten läuft noch bis 2018.
    Kommentar schreiben ()

  • Ingolstadt verpflichtet Kittel und Leipertz - Groß verlängert

    Der FC Ingolstadt hat sich für die neue Saison der Bundesliga mit Robert Leipertz vom FC Schalke 04 und Sonny Kittel von Eintracht Frankfurt verstärkt. Wie die Oberbayern zum Trainingsstart bekanntgaben, hat zudem Offensivprofi Pascal Groß seinen Vertrag beim FCI vorzeitig bis 2019 verlängert. "Ich bin froh, dass der Kader Konturen annimmt", sagte Neu-Trainer Markus Kauczinski, der nach seinem Wechsel an die Donau offiziell vorgestellt wurde und anschließend das erste Training leitete.

    Vor allem die Vertragsverlängerung des von anderen Klubs umworbenen Groß freut den Ex-Coach des Karlsruher SC, der von einem "Zeichen nach außen" sprach und davon, dass Spieler "an diesen Weg glauben."

    Der FC Ingolstadt hatte in der vergangenen Saison als Aufsteiger überraschend souverän die Klasse gehalten, musste im Frühjahr dann aber Erfolgstrainer Ralph Hasenhüttl zu RB Leipzig abgeben. Mit dem Österreicher habe sich Kauczinski nicht ausgetauscht. "Das ist nicht sinnvoll", meinte er. "Alle Spieler müssen von vorne beginnen."
    Kommentar schreiben ()

  • Mahmoud Dahoud hat sich bei Borussia Mönchengladbach in den Vordergrund gespielt (Quelle: imago/Uwe Kraft).

    Klopps FC Liverpool an Gladbach-Juwel Dahoud dran

    Wildert der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp erneut in der Bundesliga? Laut der britischen Zeitung "The Guardian" sind die Reds an Shooting-Star Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach dran. Der Premier-League-Klub bietet demnach rund 30 Millionen Euro Ablöse für den spielstarken Sechser.

    Zuletzt hatte Gladbachs Manager Max Eberl allerdings betont, dass die Fohlen Dahoud nicht abgeben wollen. Ob der ehemalige Profi bei dieser Summe noch einmal ins Grübeln kommt? Der Vertrag des 20-Jährigen beim Traditionsklub läuft noch bis 2018.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2016 6:55:48 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2016 6:55:45 AM
    Kommentar schreiben ()
  •  Diego Polenta (vorne) beim Zweikampf. (Bild: imago/Agencia EFE)

    Frankfurt sucht neuen Innenverteidiger in Uruguay


    Bundesligist Eintracht Frankfurt streckt seine Fühler angeblich nach Innenverteidiger Diego Polenta von Club Nacional aus Uruguay aus. Wie das Webportal "Calcionews24.com" meldet, wollen die Hessen den 24-Jährigen im Sommer verpflichten. Nach Stationen beim FC Genua und dem FC Bari, sieht Polenta seine Zukunft in Europa. Bei National besitzt er noch einen Vertrag bis 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • Mehdi Benatia im Trikot des FC Bayern. (Bild: imago/Avanti)

    Juventus Turin wohl kurz vor Benatia-Verpflichtung


    Nach Informationen der "Gazzetta dello Sport" steht der italienische Meister Juventus Turin unmittelbar vor der Verpflichtung von Bayern Münchens Innenverteidiger Medhi Benatia. Juve soll bereit sein, für den 29-Jährigen eine Ablösesumme von rund 16 Millionen Euro zu zahlen.

    Der einstige Roma-Spieler kam in der abgelaufenen Spielzeit aufgrund mehrerer Verletzungen lediglich auf 14 Bundesliga-Einsätze für den deutschen Rekordmeister.
    Der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2019.
    Kommentar schreiben ()
  • FC Barcelona buhlt um André Gomes

    Nach Informationen der spanischen Tageszeitung "Mundo Deportivo" bemüht sich der FC Barcelona um die Dienste von André Gomes des Liga-Konkurrenten FC Valencia. Der 22-Jährige wurde zuletzt auch vom FC Chelsea umworben, allerdings scheiterten die Blues mit einer 40-Millionen-Euro-Offerte.

    Die Katalanen sind dem Vernehmen nach dazu bereit, bis zu 45 Millionen Euro für den Portugiesen auf den Tisch zu legen.
    Möglich sei auch eine Verrechnung mit Cristian Tello (24) oder Alen Halilovic (29), um die Ablöse für den amtierenden spanischen Meister zu drücken. Aktuell steht Gomes mit Portugal bei der EM im Halbfinale. 
    Kommentar schreiben ()

  • Soto kehrt nach Kolumbien zurück

    Elkin Soto hat den FSV Mainz 05 verlassen und ist zu seinem kolumbianischen Stammklub Once Caldas zurückgekehrt.
    Dort hatte der 35-jährige Kolumbianer bereits vor mehr als zehn Jahren gespielt und mit dem Klub 2004 die Copa Libertadores gewonnen. Für die Rheinhessen war er neun Jahre aktiv.

    Aufgrund eines Komplettschadens im Knie hatte er nahezu die ganze vergangene Saison verletzungsbedingt verpasst.
    Beim 0:0 am letzten Spieltag gegen Hertha BSC war Soto von Trainer Martin Schmidt in der dritten Minute der Nachspielzeit eingewechselt worden. Beim Klub aus Manizales erhält Soto einen Vertrag für eine Saison plus Option auf eine weitere Spielzeit.
    Kommentar schreiben ()

  • Paul Pogba spielt derzeit mit Frankreich die EM (Quelle: imago/AFLOSPORT)

    "L'Équipe": Mega-Offerte für Paul Pogba

    Manchester United ist laut der französischen Sport-Tageszeitung "L'Équipe" hinter Paul Pogba von Italiens Meister Juventus Turin her. Die Red Devils planen dabei offenbar eine Mega-Offerte. Für den Mittelfeld-Superstar, der momentan für Frankreich bei der EM aufläuft, steht eine Ablösesumme von mehr als 100 Millionen Euro im Raum.

    Sollte ein Transfer zustande kommen, wäre es eine Rückkehr: Pogba lief bereits zwischen 2009 und 2012 für Manchester Uniteds Jugend auf, kam außerdem siebenmal für die Profis zum Einsatz.
    An dem 23-Jährigen soll laut diversen Medienberichten auch Champions-League-Sieger Real Madrid verstärktes Interesse zeigen.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Maximilian Miguletz 7/2/2016 12:32:14 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Fix! Mchitarjan wechselt zu Manchester United

    Der Wechsel von Henrich M
    chitarjan zu Manchester United ist in trockenen Tüchern. Das bestätigte Borussia Dortmund bei Twitter. Der BVB habe nach intensiven Diskussionen dem Wunsch des 27-jährigen armenischen Nationalspielers entsprochen, sich den Red Devils anzuschließen. Die Ablösesumme soll laut Medienberichten zwischen 32 und 42 Millionen Euro liegen.

    "Diesem Transfer ging für uns auf Basis einer völlig neuen Ausgangssituation eine schwierige Abwägung voraus: Manchester hat uns ein enorm werthaltiges Angebot unterbreitet. Hätten wir es ausgeschlagen, wäre der Spieler 2017 ablösefrei gewechselt. Und wir hätten die Personalfrage nur um ein Jahr hinausgeschoben", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

    Zuvor hatten die Schwarz-Gelben bereits Mats Hummels (FC Bayern München) und Ilkay Gündogan (Manchester City) abgegeben.

    Kommentar schreiben ()

  • Rene Adler gehört zu den Leistungsträgern beim Hamburger SV (Quelle: imago/mika)

    Adler lässt Zukunft beim HSV offen

    Rene Adler will sich noch nicht auf eine Verlängerung seines 2017 auslaufenden Vertrags beim Hamburger SV festlegen. "Ich bin noch ein bisschen in der Findungsphase. Ich will nicht bis auf das Äußerste pokern. Aber auch das Finanzielle ist für mich wichtig. Ich kann nicht alles unterschreiben", sagte der 31-Jährige.

    Bei allen Tendenzen zu einer Fortsetzung der Laufbahn an der Alster ("Für mich ist wichtig, dass es meiner Familie gut geht. Wir fühlen uns in Hamburg heimisch. Ich sage nicht, ich muss unbedingt noch mal dahin oder dorthin") erhofft sich der ehemalige Leverkusener von einem neuen Vertrag besonders eine sportliche Perspektive: "Es ist mein letzter Vertrag. Ich möchte noch einmal richtig sportlichen Erfolg haben."

    Adler muss sich in Hamburg über kurz oder lang auf Konkurrenz durch Neuzugang Christian Mathenia einstellen. Hamburgs Führung verpflichtete den 24-Jährigen vom Ligarivalen Darmstadt 98 mit der Hoffnung auf eine Entwicklung des Schlussmannes zum potenziellen Stammkeeper.
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim erhöht Angebot für Demirbay

    Nach "Bild"-Informationen hat die TSG 1899 Hoffenheim das Angebot für Kerem Demirbay erhöht. Demnach bieten die Kraichgauer dem Ligarivalen Hamburger SV eine Ablösesumme von rund 1,7 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler. Dietmar Beiersdorfer, der Vorstandsvorsitzende des HSV, soll aber weiterin auf mindestens zwei Millionen Euro Ablöse beharren.

    "Wenn Kerems Wechsel bis Montag nich geklärt ist, muss er Dienstag wieder bei uns trainieren", erklärte Beiersdorfer.
    In der abgelaufenen Spielzeit war Demirbay an Zweitligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen, für die er in 25 Spielen 10 Tore erzielte und vier weitere Treffer vorbereitete. 
    Kommentar schreiben ()
  • Draxler soll in Wolfsburg bleiben

    Wolfsburgs Manager Klaus Allofs schließt einen Wechsel von Nationalspieler Julian Draxler aus. "Julian Draxler ist einer, der nicht abgegeben werden soll", sagte der Geschäftsführer des  Bundesligisten dem TV-Sender Sky Sport News HD.

    Zum Saisonende waren Gerüchte laut geworden, dass der 22 Jahre alte Weltmeister nach nur einem Jahr beim VfL wieder zurück zum FC Schalke 04 wolle. Auch englische Klubs sollen Interesse haben. Der Vertrag des Mittelfeldspielers in Wolfsburg läuft noch bis zum 30. Juni 2020.
    Kommentar schreiben ()
  • Im schwarz-gelben Visier: André Schürrle vom VfL Wolfsburg. (Quelle: imago/Team 2)

    Allofs bestätigt: Der BVB will André Schürrle

    Nun sind die Gespräche nicht mehr "geheim": Klaus Allofs hat erstmals ein Interesse von Borussia Dortmund an André Schürrle bestätigt.

    "Es ist offensichtlich, dass es Interesse gibt aufgrund der Vergangenheit mit Tuchel", sagte der Manager des VfL Wolfsburg bei Sky Sport News HD. BVB-Trainer Thomas Tuchel und Schürrle kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim 1. FSV Mainz 05.

    Der 25-jährige Offensivspieler hat in Wolfsburg noch Vertrag bis 2019, konnte sich bei den Wölfen aber bislang nie vollends durchsetzen. In Dortmund könnte dagegen schon bald Bedarf an offensiven Kräften entstehen, da Henrich Mchitarjan unmittelbar vor einem Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United steht.

    Allofs spricht "den wirtschaftlichen Faktor" an

    Vor Kurzem hatte Allofs einen Abgang Schürrles noch ausgeschlossen. Doch nun sagte der Manager: "Man darf den wirtschaftlichen Faktor nie außen vorlassen. Wir haben aber keine Zwänge. Wir brauchen eine gute Mannschaft." Schürrle selbst "will dazu gar nichts sagen" und sich voll auf die EM in Frankreich konzentrieren.

    Der Angreifer war im Winter 2015 für rund 30 Millionen Euro vom FC Chelsea nach Wolfsburg gewechselt und erzielte seither zehn Tore in 43 Bundesliga-Spielen. Laut der "Bild"-Zeitung sei eine ähnliche Summe für einen ligainternen Wechsel realistisch.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 7/2/2016 5:46:39 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 7/2/2016 5:46:36 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Zlatan Time in Manchester

    Manchester United feiert seinen Star-Neuzugang Zlatan Ibrahimovic ab - unter anderem mit diesem Video, in dem der schwedische Stürmer verkündet: "It's Zlatan Time!"
    Kommentar schreiben ()
  • Aue holt Nazarov aus Karlsruhe

    Zweitligist Erzgebirge Aue hat sich mit Stürmer Dimitrij Nazarov vom Ligakonkurrenten Karlsruher SC verstärkt.
    Der 26 Jahre alte Nationalspieler Aserbaidschans erhält einen Zweijahresvertrag. Nazarov, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, erzielte in 77 Zweitligaspielen zehn Tore.
    Kommentar schreiben ()
  • FCK angelt sich den Albaner Aliji vom FC Basel

    Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den albanischen Nationalspieler Naser Aliji vom Schweizer Meister FC Basel verpflichtet. Der 22-jährige Abwehrspieler unterschrieb bei den Pfälzern einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

    "Mit Naser Aliji kommt ein gut ausgebildeter Linksverteidiger zu uns, der trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung sammeln konnte. Er bringt zudem die richtige Mentalität für den Betzenberg mit", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver.

    Aliji war mit der Schweizer Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich, kam allerdings nicht zum Einsatz.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 7/1/2016 3:40:13 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Hatem Ben Arfa (Quelle: imago/PanoramiC) 

    Paris St. Germain schnappt sich Ben Arfa

    Paris St. Germain hat den ersten Neuzugang unter dem neuen Coach Unay Emery bekanntgegeben. Frankreichs Meister verpflichtete wie erwartet Offensivspieler Hatem Ben Arfa. Der 29-Jährige unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018. Zuletzt spielte Ben Arfa beim Ligarivalen OGC Nizza. Den Sprung in den 23-köpfigen französischen EM-Kader schaffte er nicht.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal