Alle News vom Transfermarkt 2017
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2017

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Vierter Winter-Neuzgang beim VfL Wolfsburg: Paul-Georges Ntep von Stade Rennes. (Foto: imago/Panoramic International)
     
     
    Wolfsburg macht Verpflichtung von Ntep fix
     
    Der VfL Wolfsburg hat in Paul-Georges Ntep einen weiteren Offensivspieler verpflichtet. Der französische Nationalspieler kommt von Stade Rennes und erhält einen Vertrag bis 2021. Die Ablösesumme für den 24-Jährigen beträgt gut fünf Millionen Euro.
     
    Ntep ist bereits am Sonntagabend im Trainingslager der Niedersachsen im spanischen La Manga eingetroffen und trainierte am Montag erstmals mit seinem neuen Team. Ntep ist als offensiver Flügelspieler beim Tabellen-13. der Bundesliga vorgesehen. "Mit ihm sind wir im taktischen Bereich noch flexibler und im Offensivspiel noch schwerer auszurechnen", sagte Trainer Valérien Ismaël.
     
    Der Franzose ist nach Yunus Malli, Riechedly Bazoer und Victor Osimhen der vierte neue Spieler des VfL in diesem Winter. Für Weltmeister Julian Draxler, der zu Paris St. Germain gewechselt war, haben die Wolfsburger mindestens 42 Millionen Euro eingenommen. In Bruno Henrique und Vieirinha könnten noch zwei weitere Spieler den Club verlassen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 1/9/2017 6:12:42 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Guido Burgstaller, hier noch im Dress des 1. FC Nürnberg.

    Schalke verpflichtet Zweitliga-Toptorjäger

    Der FC Schalke 04 hat das Rennen um Guido Burgstaller gewonnen und sich mit dem Zweitliga-Toptorjäger vom 1. FC Nürnberg auf einen Transfer geeinigt. Wie die Schalker bekannt gaben, wechselt der 27-Jährige vorbehaltlich des obligatorischen Medizinchecks mit sofortiger Wirkung zu den Königsblauen.

    Weitere Details, unter anderem zur Vertragslaufzeit, will Schalke nach dem endgültigen Vollzug des Transfers verkünden.

    Der österreichische Nationalspieler Burgstaller ist in der laufenden Saison mit 14 Treffern aus 16 Spielen Toptorschütze der 2. Bundesliga. Für den Klub erzielte er seit Januar 2015 in 70 Pflichtspielen 34 Treffer und bereitete zwölf weitere vor.




    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/9/2017 6:12:04 PM
    Kommentar schreiben ()


  • VfL Bochum angelt sich Janelt aus Leipzig

    Zweitligist VfL Bochum hat sich die Dienste von Mittelfeldspieler Vitaly Janelt gesichert.
    Der 18-Jährige kommt auf Leihbasis von der Zweitvertretung des Bundesligisten RB Leipzig ins Ruhrgebiet und erhält dort einen Vertrag bis Sommer 2018.

    Kommentar schreiben ()
  • RB Leipzig verlängert mit Ilsanker bis 2020

    RB Leipzig hat den Vertrag mit seinem Leistungsträger Stefan Ilsanker vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2020 verlängert.
    Der 27-jährige Österreicher war im Sommer 2015 vom Schwesterklub Red Bull Salzburg zu den Sachsen gewechselt und absolvierte seitdem 45 Pflichtspiele für den Tabellenzweiten. In dieser Saison kam der Defensivspieler in allen 16 Liga-Spielen zum Einsatz.

    "Stefan Ilsanker hat in dieser Saison gezeigt, dass er ein absoluter Allrounder ist und auf verschieden Positionen bewiesen, wie wichtig er für die Mannschaft ist", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick.

    Der österreichische Nationalspieler sagte: "Ich fühle mich in Leipzig rundum wohl und bin sehr froh darüber, dass mir der Verein dieses Vertrauen ausspricht.
    Wir haben eine super Hinrunde gespielt und ich möchte weiterhin ein Teil dessen sein und sehen, was mit dieser Mannschaft drin ist."


    Kommentar schreiben ()
  • Holger Badstuber soll das Interesse des FC Schalke geweckt haben. (Foto: Imago/Revierfoto)

    "Sport Bild": S04 steigt in Badstuber-Poker ein


    Angesichts der schwierigen Personalsituation mit vielen verletzten Leistungsträgern scheint der FC Schalke 04 seinen Kader in der Winterpause verstärken zu wollen. Nach Informationen der "Sport Bild" bemühen sich die Königsblauen um die Dienste von Nationalspieler Holger Badstuber.

    "Wenn man sieht, dass mit Naldo heute nur ein Innenverteidiger auf dem Platz stand, dann ist das eine Position, wo man näher hinschauen muss", sagte S04-Manager Christian Heidel gegenüber "derwesten".

    Der 27-jährige Innenverteidiger des FC Bayern München drängt auf einen Wechsel, um in den kommenden Monaten Spielpraxis zu sammeln. “Wir haben noch nicht über seine Zukunft gesprochen, aber wir sind offen: Wenn er bleiben möchte, sind wir glücklich, weil er ein echter Profi ist. Wenn er sechs Monate Spielpraxis sammeln will, sind wir aber auch offen“, entsprach Bayern-Coach Carlo Ancelotti bereits vor Tagen Badstubers Wechselwunsch auf Leihbasis.

    Neben dem FC Schalke 04 sollen sich auch der VfL Wolfsburg, der 1. FC Köln und der Hamburger SV um Badstuber bemühen. Zudem wird der Defensivspieler, der bei den Bayern noch bis Mitte des Jahres unter Vertrag steht, auch mit Ex-Coach Pep Guardiola und Manchester City in Verbindung gebracht.

    Kommentar schreiben ()
  • Nationalspieler Serge Gnabry spielt beim SV Werder Bremen. (Quelle: dpa)

    Werder: Gnabry bleibt "hundertprozentig"

    Werder Bremens Sportchef Frank Baumann geht "hundertprozentig" davon aus, dass Shootingstar Serge Gnabry trotz kolportierter Angebote aus Italien in der Rückrunde für den Bundesligisten spielt. Auch ein unmoralisches Angebot aus China würde die Hanseaten nicht schwach werden lassen, sagte Baumann dem "kicker": "In dieser Hinsicht gibt es keinerlei Überlegungen, weil wir sportlich erfolgreich sein wollen."

    Auch Garcia und Grillitsch sollen bleiben

    Auch Linksverteidiger Santiago Garcia und den talentierten Österreicher Florian Grillitsch würde Werder gerne halten - über das Vertragsende im Sommer hinaus. "Doch es muss passen", sagte Baumann. Insbesondere Grillitsch sei gefragt, allerdings könne Werder die passende sportliche Perspektive bieten: "Werder ist der richtige Klub, hier kann er sich stabilisieren."
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Leipzig vor Verpflichtung von Abwehr-Talent Upamecano

    Bundesligist RB Leipzig steht offenbar vor der Verpflichtung eines weiteren Spielers von seinem Schwesterklub Red Bull Salzburg. Wie die "Salzburger Nachrichten" berichteten, soll der Wechsel des französischen Abwehrspielers Dayot Upamecano zum Rekord-Aufsteiger bereits feststehen und noch in dieser Woche offiziell über die Bühne gehen. Als Ablöse für das 18 Jahre alte Talent sind zwölf Millionen Euro im Gespräch.

    RB-Sportdirektor Ralf Rangnick hat eine hohe Meinung vom Innenverteidiger mit afrikanischen Wurzeln. "Schon als ich ihn 2015 nach Salzburg geholt habe, waren viele Klubs an ihm interessiert. Er ist ein schneller und zweikampfstarker Spieler", sagte Rangnick der "Bild"-Zeitung.

    In der Vergangenheit waren bereits einige Spieler von Salzburg nach Leipzig gewechselt, darunter die Leistungsträger Naby Keita, Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer. Beide Klubs haben das österreichische Getränkeunternehmen als Geldgeber.
    Kommentar schreiben ()

  • Jubelt Lukas Podolski bald für Beijing Guoan? (Quelle: imago/VI Images)

    Podolski-Wechsel nach China rückt immer näher

    Kickt Lukas Podolski bald im Reich der Mitte? Der Wechsel des Weltmeisters von Galatasaray Istanbul zum chinesischen Klub Beijing Guoan rückt nach Aussage seines Vereins immer näher. "Der Transfer ist in der Abschlussphase", sagte Galatasaray-Vorstandsmitglied Levent Nazifoglu in Antalya. Dort bereitet sich der türkische Traditionsklub derzeit auf die Rückrunde vor.

    Galatasaray wolle Podolski zwar nicht verkaufen, doch "der Spieler selbst scheint einen Wechsel zu favorisieren", sagte Nazifoglu. Um Planungssicherheit zu haben, solle sich der Wechsel aber nicht mehr allzu lange ziehen: "Entweder passiert der Transfer innerhalb einer Woche oder gar nicht."

    Podolski selbst hatte seine Zukunft zuletzt offen gelassen. "Ja, es gibt ein Angebot, doch ich habe mich noch nicht entschieden", wurde der 31-Jährige von "NTV Spor""zitiert.

    Der 31-Jährige war im Sommer 2015 vom FC Arsenal zu Galatasaray gewechselt. In seiner ersten Spielzeit avancierte er mit 17 Toren und neun Vorlagen in allen Wettbewerben zum Topscorer. In dieser Hinrunde kam Podolski durch Verletzungsprobleme nur auf zwölf Pflichtspieleinsätze und erzielte dabei insgesamt sechs Treffer.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/7/2017 3:50:50 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Jann-Fiete Arp, hier beim Training mit den HSV-Profis. (Foto: Imago/Michael Schwarz) 

    Leipzig und Wolfsburg jagen HSV-Juwel Arp

    Er gehört zu den größten Talenten im deutschen Fußball. Nun haben offenbar zwei Bundesligisten und ein Topklub aus der Premier League die Fühler nach dem 17-Jährigen Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV ausgestreckt. Das berichtet die "Hamburger Morgenpost".

    Demnach sollen der VfL Wolfsburg und RB Leipzig an dem Mittelstürmer interessiert sein. Auch der FC Chelsea hat angeblich ein Auge auf den U17-Nationalspieler geworfen. Kein Wunder: In der Junioren-Bundesliga hat Arp bislang in 16 Spielen 23 Tore erzielt.

    Doch noch soll sich der Youngster voll auf den Hamburger SV konzentrieren. "Fiete ist glücklich und zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Es besteht keine Gefahr, dass er morgen bei irgendeinem anderen Verein unterschreibt. Der Junge beschäftigt sich nur mit dem HSV", wird Berater Jürgen Milewski zitiert.

    Arp besitzt zwar keinen Profivertrag, ist aber noch bis 2018 an den HSV gebunden. Zurzeit weilt er mit dem Bundesligisten im Trainingslager in Dubai und fühlt sich offenbar pudelwohl bei den Norddeutschen. "Es ist eine große Ehre für mich, dabei sein zu dürfen - gerade weil ich weiß, dass das in meinem Alter noch nicht so vielen gelungen ist. Ich will meine Chance maximal nutzen, Spaß haben und die Zeit genießen."

    von Björn Lücker bearbeitet von Johann Schicklinski 1/7/2017 3:43:42 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Ralf Rangnick herzt Top-Vorbereiter Emil Forsberg. (Quelle: imago/photoarena/Eisenhuth)

    Rangnick stellt klar: Forsberg bleibt bei RB Leipzig

    Machtwort von Ralf Rangnick: Der Sportdirektor von Bundesligist RB Leipzig hat einen Winter-Wechsel des europaweit begehrten Offensivspielers Emil Forsberg kategorisch ausgeschlossen. "Ich kann versprechen, dass Emil auf jeden Fall bis Sommer und hoffentlich noch lange bleibt", sagte Rangnick im Trainingslager des Aufsteigers in Portugal.

    Zuvor hatte Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya bestätigt, dass "große Klubs" Interesse am Shootingstar der "Bullen" zeigen. "RB ist auf dem Weg, ein großer Klub zu werden, der bald Champions League spielt. Trotzdem kann ich nicht versprechen, dass Emil im Winter in Leipzig bleibt", hatte Cetinkaya der "Bild"-Zeitung gesagt.

    Forsberg besitzt bei RB einen Vertrag bis 2021, von einer Ausstiegsklausel wurde bislang nichts bekannt. Zudem fühlt sich der schwedische Nationalspieler in Leipzig und im Verein nach eigenen Angaben sehr wohl. "Die Lebensqualität ist sehr hoch. Meine Frau Shanga ist gern hier, das ist wichtig für mich", sagte der 25-Jährige der "Sport Bild".

    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Björn Lücker 1/7/2017 7:56:14 AM
    Kommentar schreiben ()


  • FC Augsburg verleiht Verteidiger Opare an RC Lens


    Der FC Augsburg verleiht Rechtsverteidiger Daniel Opare bis zum Saisonende an den französischen Zweitligisten RC Lens.
    Wie der Bundesligist mitteilte, haben beide Vereine über die finanziellen Ausleihmodalitäten Stillschweigen vereinbart. Der 26-jährige Ghanaer war schon auf eigenen Wunsch vom Training freigestellt und auch nicht mit ins Trainingslager nach Marbella gereist.

    Opare war im Sommer 2015 vom FC Porto nach Augsburg gewechselt.
    In der abgelaufenen Hinserie blieb er ohne Liga-Einsatz. "Nachdem Daniel Opare vor Wochen mit dem Wunsch der Freistellung vom Training auf uns zugekommen ist, haben wir nun auch seinem Wunsch eines Wechsels entsprochen", sagte FCA-Manager Stefan Reuter. "Daniel erhofft sich von dem Wechsel, dass er die für seine Entwicklung wichtige Spielpraxis erhält und näher an seiner in Paris lebenden Familie sein kann. Wir wünschen ihm sportlich wie privat alles Gute für diese Zeit."
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Johannes Flum in einer seiner letzten Trainingseinheiten bei der SGE. (Quelle: imago/Jan Huebner)

    St. Pauli verpflichtet Flum aus Frankfurt

    Der FC St. Pauli rüstet sich weiter für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga. Die Kiezkicker verpflichteten Johannes Flum vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt und statteten den Mittelfeldspieler mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2018 aus.

    "Er hat ein gutes Passspiel, ist sehr kopfballstark und kann uns mit seiner Charakterstärke weiterhelfen", sagte Trainer Ewald Lienen über den Neuzugang aus dem Oberhaus.

    Der 29-Jährige spielte seit 2013 bei den Hessen und kann auf die Erfahrung von 131 Erstliga-Spielen verweisen. Er ist nach Stürmer Lennart Thy (Leihe von Werder Bremen) der zweite Winter-Zugang der Hamburger.
    Kommentar schreiben ()
  • Xabi Alonso (li.) hält große Stück auf Joshua Kimmich. (Quelle: imago/MIS)

    Xabi Alonso lässt Zukunft offen und preist Kimmich

    Routinier Xabi Alonso lässt die Fortsetzung seiner großen Karriere über das Saisonende hinaus offen. "Wir werden sehen. Jetzt ist Zeit, zu trainieren und sich vorzubereiten", sagte der 35-Jährige im Trainingslager des FC Bayern in Doha: "Es gibt keine Deadline."

    Der Vertrag des Spaniers beim Rekordmeister läuft am Saisonende aus. Die Entscheidung über ein weiteres Jahr als Fußball-Profi will er vom "Gefühl" abhängig machen. "Wir haben Zeit", erklärte der Mittelfeldstratege.

    Alonso sagte dem Senkrechtstarter des Vorjahres, Nationalspieler Joshua Kimmich, eine glorreiche Karriere beim FCB voraus. "Josh ist fantastisch. Er hat eine glänzende Zukunft vor sich. Er spielt auf jeder Position sehr gut. Er wird sicher eine große Zukunft in diesem Klub für viele, viele Jahre haben", rühmte Alonso den 21-Jährigen. Im Gegensatz zu Alonso steht Kimmich bei Bayern noch bis ins Jahr 2020 unter Vertrag.
    Kommentar schreiben ()
  • "kicker": Badstuber-Wechsel nach England rückt näher

    Der Wechsel von Holger Badstuber rückt offenbar näher. Der Nationalspieler steht laut "kicker" davor, den FC Bayern Richtung England zu verlassen.

    Der 27-Jährige kam unter Trainer Carlo Ancelotti nur zu drei Pflichtspieleinsätzen für den deutschen Meister und wünscht sich mehr Spielpraxis. Ancelotti hatte den Wechsel für ein halbes Jahr bereits abgesegnet. "Wir sind offen. Wenn er sich entscheidet, zu bleiben, sind wir glücklich. Wenn er sich entscheidet, sechs Monate für einen anderen Verein zu spielen, sind wir offen, das zu diskutieren", hatte Ancelotti in Katar gesagt.

    Der Vertrag des 31-maligen Nationalspielers läuft am Saisonende aus. Badstuber spielt seit 2002 für den FC Bayern. Der Innenverteidiger wurde wiederholt von schweren Verletzungen gestoppt. "Für Holger ist es sehr wichtig, Spielpraxis zu bekommen, damit er zeigen kann, welche große Qualität in ihm steckt", sagte Teamkollege Thomas Müller: "Ich wünsche ihm einfach, dass er viele Spiele macht - egal, ob er hier bleibt oder ob es eine Leihe gibt."
    Kommentar schreiben ()
  • Nächster China-Transfer: Mikel von Chelsea zu Tianjin Teda

    Der nächste Wechsel eines internationalen Stars nach China ist perfekt: Nigerias Nationalmannschaftskapitän John Obi Mikel hat den FC Chelsea verlassen und sich dem Tianjin Teda FC in der chinesischen Super League angeschlossen. Der 29-Jährige soll laut Medienberichten einen Dreijahresvertrag unterschrieben haben und pro Woche 140.000 britische Pfund (knapp 164.000 Euro) kassieren. Über die Ablösesumme für Mikel wurde zunächst nichts bekannt.

    Mikel trifft in China auf seine ehemaligen Chelsea-Mannschaftskollegen Ramires (Jiangsu Suning), Demba Ba (Shanghai Shenhua) und Oscar (Shanghai IPG), der für eine Ablöse von angeblich über 70 Millionen Euro ins Reich der Mitte wechselte. Bei Chelsea war Mikel unter Trainer Antonio Conte nicht mehr regelmäßig zum Zug gekommen. "Nach zehn Jahren, 374 Einsätzen und elf Titeln ist es Zeit für mich zu gehen", schrieb Mikel bei Twitter.


    Kommentar schreiben ()
  • Forsberg bekräftigt: Vertrag bis 2021 in Leipzig

    Emil Forsberg hat in der Diskussion um einen möglichen Wechsel zu einem europäischen Top-Klub auf seinen langfristigen Kontrakt bei RB Leipzig verwiesen. "Ich habe einen Vertrag bis 2021 in Leipzig und konzentriere mich voll auf das, was wir hier machen", sagte der 25-Jährige. Er fühle sich wohl bei dem Verein und sei nur darauf fixiert. "Um alles andere kümmert sich mein Berater."

    Forsbergs Berater hatte jüngst verlauten lassen, dass der Offensivspieler RB womöglich im Winter verlassen könnte. Erst vor einem Jahr hatte der schwedische Nationalspieler seinen Vertrag bei RB vorzeitig bis 2021 verlängert. In der Pressemitteilung hieß es damals, der Vertrag beinhalte keine Ausstiegsklausel.

    Forsberg war im Januar 2015 für angeblich 3,7 Millionen Euro von Malmö FF zum damaligen Zweitligisten gekommen. In dieser Saison zählt er mit fünf Toren und acht Vorlagen zu den Top-Scorern der Liga, keiner bereitete mehr Treffer vor.
    Kommentar schreiben ()
  • Victor Osimhen gibt im Wölfe-Training Gas. (Quelle: imago/Christian Schroedter)

    Wolfsburgs Neuzugang Osimhen muss sich noch gedulden

    Winter-Neuzugang Victor Osimhen ist beim VfL Wolfsburg bis auf Weiteres noch nicht für die Bundesliga vorgesehen. "Wie sind mit ihm noch ganz, ganz am Anfang", sagte Trainer Valérien Ismaël im spanischen Trainingslager über den 18 Jahre alten nigerianischen Stürmer: "Er muss körperlich noch zulegen."

    Gleichwohl lobte Ismaël ihn als großes Talent. "Er ist schnell und hat einen sehr guten Abschluss." Trainieren kann Osimhen, der aus der Ultimate Strikers Academy kam, ohnehin noch nicht mit der Mannschaft. Der Teenager wurde im November am Meniskus operiert. "Wir wollen ihn behutsam aufbauen und müssen von Woche zu Woche schauen", sagte Ismaël in La Manga.

    Osimhen selbst sieht in Wolfsburg die beste Möglichkeit, schnell im Profi-Fußball Fuß zu fassen. "Auch Arsenal, Inter Mailand und der AC Florenz waren an mir interessiert, aber ich habe mich bewusst für Wolfsburg entschieden", sagte Osimhen.
    Kommentar schreiben ()
  • Wechselt von Mainz 05 zum VfL Wolfsburg: Spielmacher Yunus Malli. (Foto: imago/Christian Schrödter)
     
    VfL Wolfsburg verpflichtet Yunus Malli
     
    Transfercoup bei den Wölfen: Der VfL Wolfsburg hat Mittelfeldspieler Yunus Malli vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 verpflichtet. Der 24-Jährige erhält einen Vertrag bis 2021 und soll zeitnah ins Trainingslager der Niedersachsen ins spanische La Manga nachreisen. Das teilte der VfL am Donnerstagabend mit.
     
    Die Ablösesumme wird auf rund 12,5 Millionen Euro geschätzt. Der Vertrag des türkischen Nationalspielers, der aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach stammt, wäre in Mainz noch bis 2018 gelaufen. Malli absolvierte in der Hinserie alle bislang 16 Partien für Mainz, schoss dabei sechs Tore und bereitete sieben weitere vor.

    Der Neuzugang ist der erste alleinige Transfer von Wolfsburgs neuem Manager Olaf Rebbe. Die bisherigen Winter-Transfers Riechedly Bazoer und Victor Osminhen waren noch vom im Dezember beurlaubten Sport-Geschäftsführer Klaus Allofs eingefädelt worden.
     
    Malli habe "bereits weit über 100 Bundesligaspiele absolviert und auf europäischer Ebene mit der türkischen Nationalelf sowie mit Mainz in der Europa League Erfahrung gesammelt", lobte Rebbe.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/5/2017 2:14:05 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Angeblich keine Angebote für FCN-Torjäger Burgstaller

    Für Zweitliga-Toptorjäger Guido Burgstaller vom 1. FC Nürnberg liegen derzeit angeblich keine Angebote für einem Vereinswechsel vor. Keines der Transfergerüchte "hat einen Wahrheitsgehalt", sagte Burgstallers Berater Mario Wegner der "Bild". "Es gibt aktuell weder eine Anfrage noch ein Angebot für einen Wechsel im Winter", nicht vom RSC Anderlecht, nicht vom englischen Zweitligisten Huddersfield Town "und auch nicht vom FC Augsburg".

    Burgstaller wird nach 14 Treffern in 16 Spielen als Kandidat für einen Transfer gehandelt, macht sich nach eigenen Angaben aber darüber keine Gedanken. "Momentan gehe ich davon aus, dass ich die Saison beim FCN zu Ende spiele, schließlich habe ich noch einen Vertrag und fühle mich wohl hier", sagte er, wenn ein Angebot komme "werden wir uns das anhören, uns zusammensetzen und darüber sprechen. Und dann schauen wir, wie es weitergeht".
    Kommentar schreiben ()
  • Fix! Borussia Mönchengladbach verpflichtet Kolodziejczak

    Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den Innenverteidiger Timothee Kolodziejczak von Europa-League-Sieger FC Sevilla verpflichtet. Der 25-Jährige erhält einen Vierjahresvertrag bis 2021. "Kolodziejczak ist genau der Spieler, den wir für die Verstärkung unserer Defensive im Auge hatten. Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat", sagte Sportdirektor Max Eberl.

    Bereits bei der Vorstellung des neuen Trainers Dieter Hecking hatte Eberl bestätigt, dass Kolodziejczak sich zum Medizincheck in Mönchengladbach befindet. Um 15.30 Uhr am Mittwochnachmittag leitete Hecking sein erstes Training als Gladbach-Chefcoach, dabei fehlte der Franzose aber noch. Am Freitag fliegt er mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Marbella.

    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/4/2017 12:43:11 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern-Coach Carlo Ancelotti (li.) würde einer Leihe von Holger Badstuber zustimmen. (Quelle: imago/Lackovic)

    Ancelotti würde Badstuber bis Saisonende ziehen lassen

    Carlo Ancelotti würde Holger Badstuber bei einem vorübergehenden Vereinswechsel keine Steine in den Weg legen wollen. "Wenn er entscheidet, für die nächsten sechs Monate für einen anderen Klub zu spielen, dann sind wir offen, auch das zu diskutieren", sagte der Trainer von Bayern München im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar. Lieber wäre Ancelotti aber wohl das Gegenteil: "Wenn er hier bleiben will, sind wir froh."

    Der Vertrag des mehrfach schwer verletzten Abwehrspielers läuft im Sommer aus. Der 27-Jährige ist deshalb bestrebt, sich für den Rest der Saison ausleihen zu lassen. Der Hamburger SV hat Interesse bekundet, angeblich auch Manchester City.

    Ancelotti machte in Doha deutlich, dass Badstuber noch Zeit gebraucht habe, um in Form zu kommen, und deswegen nicht viel gespielt habe. "Es war wichtig, dass er sich gut erholen und gut trainieren konnte. Nun ist er in guter Form", sagte er.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/4/2017 12:32:43 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Bielefelder Mak wechselt zurück nach Polen

    Michal Mak verlässt den Zweitligisten Arminia Bielefeld und wechselt zurück in seine polnische Heimat zum Erstligisten Lechia Gdansk.
    Wie die Arminia mitteilte, wurde der Leihvertrag mit dem 25 Jahre alten Offensivspieler nach nur einem Einsatz in der Hinrunde vorzeitig aufgelöst.
    Kommentar schreiben ()

  • Hegeler wechselt von Hertha BSC zu Bristol City

    Mittelfeldspieler Jens Hegeler verlässt wie erwartet Hertha BSC und wechselt zum englischen Zweitligisten Bristol City.
    Hegeler kam 2014 von Bayer Leverkusen nach Berlin und absolvierte für den Hauptstadtklub seitdem 53 Pflichtspiele. Sein ursprünglicher Vertrag wäre am Ende der Saison ausgelaufen, über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Klubs Stillschweigen.
    Kommentar schreiben ()
  • Berater bestätigt: Topklubs heiß auf Forsberg

    Emil Forsberg von RB Leipzig hat mit seinen herausragenden Auftritten in der Hinrunde das Interesse großer Vereine auf sich gezogen.
    "Konkrete Namen bestätige ich nicht. Aber nach der tollen Hinrunde von Emil haben große Klubs bei mir angefragt", sagte Hasan Cetinkaya, der Berater des schwedischen Nationalspielers, der "Bild". Zu den Interessenten sollen der FC Liverpool, der FC Arsenal und Juventus Turin gehören.

    Englische Medien hatten berichtet, dass Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp noch im Winter ein 25-Millionen-Euro-Angebot für den 25-jährigen Forsberg abgeben könnte.
    "RB ist auf dem Weg, ein großer Klub zu werden, der bald Champions League spielt", sagte Cetinkaya, "trotzdem kann ich nicht versprechen, dass Emil im Winter in Leipzig bleibt."

    Der schnelle und technisch hoch veranlagte Offensiv-Allrounder besitzt beim Rekord-Aufsteiger jedoch einen Vertrag bis 2021, von einer Ausstiegsklausel wurde bislang nichts bekannt.
    Zudem fühlt sich Forsberg in der Messestadt und im Verein nach eigenen Angaben sehr wohl. "Die Lebensqualität ist sehr hoch. Meine Frau Shanga ist gern hier, das ist wichtig für mich", sagte Forsberg der "Sport-Bild".
    Kommentar schreiben ()
  • Neven Subotic könnte den BVB schon bald verlassen. (Foto: imago/DeFodi)

    Nach Spahic-Rauswurf: Schnappt sich der HSV nun Subotic vom BVB?


    Der Hamburger SV ist laut Medienberichten an einer Verpflichtung von Neven Subotic interessiert.
    Der Verteidiger von Borussia Dortmund könnte an der Elbe die Lücke schließen, die nach dem Raufwurf von Emir Spahic entstanden ist.

    "Der Westen" meldet, dass die Verantwortlichen beim Bundesliga-Dino aber zunächst noch abwarten wollen, wie sich Subotic beim Einstieg ins Trainingslager beim BVB präsentiert.
    Subotic konnte in den letzten Monaten verletzungsbedingt kaum spielen und ist momentan von Knieproblemen geplagt. Trotzdem fährt der 28-Jährige wohl mit der Borussia zur Vorbereitung ins spanische Marbella.

    Cleber weg - Mavraj da

    Für den HSV wäre ein fitter Subotic sicherlich eine sinnvolle Kader-Verstärkung.
    Nach Mergim Mavraj, der vom 1. FC Köln geholt wurde, bekäme Trainer Markus Gisdol schon den zweiten gestandenen Bundesliga-Verteidiger. Der Brasilianer Cleber wurde abgegeben, dazu plant man nicht mehr mit "Rüpel" Spahic, der den Verein verlassen kann.

    Subotic spielt seit 2008 für Dortmund lief in fast 200 Spielen in der Bundesliga und der Champions League auf.
    Der BVB-Publikumsliebling gilt außerdem als Führungsspieler – eine Qualität, die der HSV im Abstiegskampf dringend benötigt.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/4/2017 6:57:47 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Auf Ballhöhe: Paul-Georges Ntep ist ins Visier des VfL Wolfsburg geraten. (Foto: imago/Panoramic) 

    Kommt Ntep als Ersatz für Draxler?

    Julian Draxler hat den VfL Wolfsburg in Richtung Frankreich verlassen. Holt der Bundesligist nun Ersatz für den zu Paris St. Germain abgewanderten Nationalspieler in Frankreich? Zumindest berichtet "Bild", dass die Wölfe den 24 Jahre alten Paul-Georges Ntep von Stade Rennes ins Visier genommen haben.

    Der Außenstürmer soll bereits in dieser Transferperiode nach Wolfsburg kommen. Dann würde die Ablösesumme zwischen vier und sechs Millionen betragen. Im Sommer wäre Ntep sogar ablösefrei.


    Kommentar schreiben ()
  • Herzlich Willkommen!
    André #Hoffmann wechselt zu #F95 und reist morgen mit ins Trainingslager:… twitter.com/i/web/status/8…

  • Hoffmann von Hannover zur Fortuna

    André Hoffmann wechselt vom Zweitligisten Hannover 96 zum Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf. Das gaben beide Vereine am Dienstagabend bekannt. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger ist zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen, über eine mögliche Weiterverpflichtung mittels einer Kaufoption haben sich die Klubs jedoch schon geeinigt.

    Kommentar schreiben ()
  • Wechsel fix: Draxler unterschreibt bei PSG bis 2021

    Der deutsche Nationalspieler Julian Draxler hat seinen Vertrag beim französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain unterschrieben. Der 23-Jährige verpflichtete sich bis 2021, wie der französische Meister am Dienstag mitteilte.

    Draxlers bisheriger Arbeitgeber VfL Wolfsburg und PSG hatten den Wechsel bereits am Heiligabend perfekt gemacht und bekanntgegeben.
    Laut PSG-Mitteilung sagte Draxler nun, er komme "mit großer Freude und viel Ungeduld" nach Paris.

    Draxler trifft dort auf den früheren Frankfurter Torhüter Kevin Trapp und kann sich gleich auf Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Barcelona am 14.
    Februar und 8. März freuen.



    Kommentar schreiben ()
  • Emir Spahic hat keine Zukunft beim Hamburger SV. (Quelle: imago/Oliver Ruhnke)

    HSV sortiert Spahic aus

    Der Hamburger SV setzt den Umbau seines Kaders fort und stellt mit sofortiger Wirkung Emir Spahic frei. Der 36-jährige Verteidiger spielt in den Planungen von Trainer Markus Gisdol keine Rolle mehr.

    "Wir haben hier in den vergangenen Wochen einen Veränderungsprozess innerhalb des Kaders angeschoben. Dieser Prozess beinhaltet nun unter anderem, dass wir künftig ohne Emir Spahic planen und es demzufolge für das Beste halten, wenn die Wege von Verein und Spieler sich trennen", wird Gisdol auf der HSV-Homepage zitiert. Der neue HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen bot Spahic einen Auflösungsvertrag an.

    Die "Bild" berichtete unterdessen, dass Spahic gehen musste, weil Teamkameraden Angst vor dem Bosnier hatten.

    Mavraj bekommt Clebers Nummer

    Außerdem kündigte Bruchhagen weitere Transferaktivitäten in diesem Winter an. Die Planungen seien noch nicht abgeschlossen. "Wir werden aber keine permanenten Wasserstandsmeldungen abgeben. Wir arbeiten an unterschiedlichen Konstellationen", sagte Bruchhagen.

    Mit Mergim Mavraj vom 1. FC Köln wurde bereits ein Innenverteidiger verpflichtet. Der Abwehrspieler übernimmt die Rückennummer 3 des Brasilianers Cleber, der in sein Heimatland zum FC Santos wechselt.


    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg will Ascues an FBC Melgar ausleihen

    Bundesligist VfL Wolfsburg wird Carlos Ascues an den peruanischen Klub FBC Melgar Arequipa ausleihen. Der 24 Jahre alte Nationalspieler soll nach VfL-Angaben vom Dienstag bis zum Saisonende bei seinem Heimatclub Spielpraxis sammeln. Es seien nur noch letzte Formalitäten zu klären.

    Ascues hat in anderthalb Jahren in Wolfsburg nur ein Bundesligaspiel absolviert.
    Der Peruaner war mehrfach verletzt, litt unter anderem längere Zeit an einem Muskelfaserriss.
    Kommentar schreiben ()
  • Frankfurt verpflichtet Youngster Besuschkow
     
    Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Youngster Max Besuschkow verpflichtet und den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2020 ausgestattet. Besuschkow hatte zuletzt für die zweite Mannschaft des Zweitligisten VfB Stuttgart gespielt, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
     
    Quartett aussortiert
     
    Indes können sich Johannes Flum, Slobodan Medojevic, Enis Bunjaki und Joel Gerezgiher einen neuen Verein suchen. Das Quartett fehlte beim Trainingsauftakt und fliegt auch nicht mit in die Vorbereitung nach Abu Dhabi. "Das ist natürlich nicht ganz einfach", sagte Trainer Niko Kovac zu der Entscheidung. "Aber es wurde ihnen schon vorher kommuniziert. Leider muss ich diesen Part auch übernehmen."
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/3/2017 9:39:53 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Jean-Kévin Augustin von Paris St. Germain soll im Fokus des BVB stehen. (Quelle: imago/PanoramiC)

    "L'Équipe": BVB buhlt um PSG-Talent Augustin

    Wird Borussia Dortmund auf der Suche nach Verstärkung erneut in Frankreich fündig? Laut der Sportzeitung "L'Équipe" hat der BVB Interesse an Jean-Kévin Augustin von Paris St. GermainDemnach peilt Dortmund eine Verpflichtung des 19-jährigen Stürmers im Sommer an.

    Bereits vor der laufenden Saison angelten sich die Schwarz-Gelben mit Ousmane Dembélé von Stade Rennes und Raphael Guerreiro vom FC Lorient zwei junge Profis aus Frankreich.

    Auch Augustin gilt als vielversprechendes Talent. Bei PSG hat er noch einen Vertrag bis 2018, jedoch gehört er derzeit nur zum zweiten Glied. In der Hinrunde kam er in der Ligue 1 auf lediglich zehn Einsätze, meist als Joker zum Ende der Partie.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Rincón wechselt zu Juventus Turin

    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat den venezolanischen Nationalspieler Tomás Rincón (28) verpflichtet. Der frühere HSV-Profi kommt vom Liga-Konkurrenten FC Genua und erhält bei Juventus einen Vertrag bis 2020. Die Ablöse beträgt zunächst acht Millionen Euro, kann sich aber noch um eine Million erhöhen.
    Kommentar schreiben ()
  • Stevan Jovetic nimmt bei Inter Mailand vorwiegend auf der Ersatzbank Platz. (Quelle: imago/Gribaudi/ImagePhoto)

    "Bild": Gladbach hat Interesse an Inter-Stürmer Jovetic

    Für Borussia Mönchengladbach lief die Bundesliga-Hinrunde alles andere als optimal. Tabellenplatz 14 und nur 15 erzielte Treffer - das ist zu wenig. Verstärkungen sollen her, auch für den Angriff. Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, soll Stevan Jovetic von Inter Mailand das Gladbacher Interesse geweckt haben.

    Der 27-jährige Stürmer aus Montenegro kommt beim Serie-A-Klub derzeit nicht über den Status eines Ergänzungsspielers hinaus. Nur fünf Kurzeinsätze stehen in dieser Saison zu Buche. Sein Marktwert beläuft sich auf rund 10 Millionen Euro. Laut dem Bericht soll Jovetic auch beim FC Schalke 04 auf dem Zettel stehen.

    Sevilla-Verteidiger im Visier?

    "Wir haben im Kopf, was wir machen wollen. Wir haben in der Defensive Alvaro Dominguez verloren. Und vorne wird es bei Ibrahima Traoré und Patrick Herrmann leider noch etwas länger dauern, bis sie nach ihren Verletzungen zurückkehren", hatte Borussen-Manager Max Eberl die Transfer-Strategie für den Winter erklärt.

    Neben der Offensive soll also auch die Gladbacher Defensive verstärkt werden. Innenverteidiger Thimotée Kolodziejczak vom FC Sevilla gilt als Favorit.
    Kommentar schreiben ()
  • Burnley holt Skandalprofi Barton trotz drohender Sperre

    Trotz seiner drohenden Sperre wegen der Verwicklung in Fußball-Wetten hat der englische Skandalprofi Joey Barton einen neuen Vertrag beim Premier-League-Klub FC Burnley unterschrieben. Der 34-Jährige erhalte beim derzeitigen Tabellenelften der englischen Liga einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der Verein mit.

    Der englische Fußballverband FA wirft Barton vor, zwischen 2006 und 2016 mehr als 1200 Wetten auf Fußballspiele platziert zu haben. Der Profi hat bis zum 5. Januar Zeit, um sich zu den Vorwürfen zu äußern. Barton war im September von seinem vorherigen Klub Glasgow Rangers suspendiert worden.
    Kommentar schreiben ()
  • Axel Witsel kehrt Zenit St. Petersburg den Rücken. (Quelle: imago/ZUMA Press) 

    Witsel schlägt Juve-Angebot aus und geht nach China

    Der nächste prominente Fußballer ist den Millionen aus China erlegen: Der belgische Nationalspieler Axel Witsel von Zenit St. Petersburg geht offenbar in die Super League zu Aufsteiger Tianjin Quanjian und hat dafür eine Offerte des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin ausgeschlagen.

    "Es war eine sehr schwere Entscheidung. Auf der einen Seite ein Top-Klub wie Juventus und auf der anderen Seite ein Angebot, das ich für meine Familie nicht ablehnen konnte", sagte der Mittelfeldspieler der Zeitung "Tuttosport".

    Der 27-Jährige soll dem Blatt zufolge bereits einen Dreijahresvertrag bei Tianjin unterschrieben haben, das vom italienischen Weltmeister Fabio Cannavaro trainiert wird. In diesem Zeitraum soll Witsel rund 60 Millionen Euro kassieren.
    Kommentar schreiben ()
  • Bayerns Ex-Trainer Pep Guardiola (li.) lockt angeblich Holger Badstuber zu Manchester City. (Quelle: imago/Team 2) 

    Weiter Spekulationen um Badstuber - Guardiola soll Interesse haben

    Der immer wieder verletzte Holger Badstuber bleibt beim FC Bayern ein Spekulationsobjekt für eine Veränderung in der Winterpause. Zum Jahreswechsel berichtete der US-Fernsehsender ESPN über ein angebliches Interesse von Trainer Pep Guardiola, den 27-jährigen Abwehrspieler zu Manchester City holen zu wollen.

    Laut ESPN zieht der englische Premier-League-Klub eine Verpflichtung von Badstuber in Erwägung, "um seine Defensivprobleme zu vermindern". Der Sender bezieht sich in seinem Bericht auf eine Quelle aus dem Umfeld von Badstuber.

    Guardiola kennt den Bayern-Profi bestens aus seinen drei Jahren in München. Der Innenverteidiger war in dieser Zeit beim deutschen Rekordmeister aber meist verletzt. Guardiola schätzt die Qualitäten des Linksfußes, der gerade auch im Spielaufbau über große Fähigkeiten verfügt.

    Wenig Einsatzchancen beim FCB

    Nach einem Bruch des Sprunggelenkes im Februar 2016 hat Badstuber sich in der laufenden Saison zwar wieder einmal in den Kader zurückgekämpft. Doch unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti stehen nur drei Pflichtspieleinsätze in seiner Saisonstatistik. Zwischendurch hatte er sogar Spielpraxis bei den Bayern-Amateuren in der Regionalliga gesammelt.

    Im Luxuskader des Rekordmeisters hat Badstuber einen schweren Stand. Hinter den Weltmeistern Jérôme Boateng und Mats Hummels sowie dem Spanier Javi Martínez ist er aktuell Innenverteidiger Nummer vier. Bei personellen Engpässen hatte Ancelotti zuletzt aber sogar Außenverteidiger David Alaba im Deckungszentrum eingesetzt.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Chinesischer Klub lockt Dortmunder Ramos

    Lässt Borussia Dortmund Adrian Ramos ziehen? Laut dem "kicker" ist der 30-jährige Stürmer abwanderungswillig und möchte ein Angebot aus China wahrnehmen. Demnach biete der Erstligist Chongging Lifan dem BVB acht Millionen Euro als Ablöse und Ramos einen Dreijahresvertrag, wobei zunächst eine Leihe zum spanischen Kooperationspartner FC Granada stattfinden solle.
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusens Trainer Roger Schmidt (li.) setzt nicht mehr auf Roberto Hilbert. (Quelle: imago/Norbert Schmidt)

    Kein Trainingslager: Bayer-Coach Schmidt sortiert Hilbert aus

    Bayer Leverkusen fliegt in dieser Woche zum Trainingslager nach Florida (Winterfahrpläne der Bundesligisten), doch einer wird nicht im Flugzeug sitzen: Robert Hilbert. Trainer Roger Schmidt hat den 32-jährigen Außenverteidiger endgültig aussortiert.

    "Es stimmt, dass ich nicht dabei bin", bestätigte Hilbert seine Ausbootung gegenüber der "Bild": "Aber ich habe mich stets professionell verhalten, das wurde von den Verantwortlichen des Klubs mehrmals öffentlich und auch intern bestätigt.In der laufenden Saison kam der Abwehrspieler auf nur einen Einsatz, bei der Pokal-Pleite in Lotte. Sein Vertrag beim Werksklub läuft im Sommer aus.

    "Die Vorrunde ist für Roberto unglücklich gelaufen. Ein Wechsel wäre für ­alle Seiten sinnvoll, da wir auf der Position mehrere Spieler haben", sagte Sportchef Rudi Völler: "Dass er nicht mit nach Orlando kommt, ist so abgesprochen, da gibt es auch kein böses Blut."
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Bundesliga 
Zielsetzung? Tuchel fordert Umdenken

BVB-Coach Thomas Tuchel ist nach der Pleite in Darmstadt bedient. Video

Shopping
Voll auf die Zwölf - Rabatte sichern!

Jetzt unschlagbare Rabatte plus 12%-Gutschein sichern. Online unter www.teufel.de. Shopping

Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



shopping-portal