Alle News vom Transfermarkt 2017
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2017

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Daniel Caligiuri läuft künftig für den FC Schalke 04 auf. (Quelle: imago/Hübner)


    Schalke schnappt sich Wolfsburgs Caligiuri

    Dem FC Schalke 04 ist ein ein Transfercoup gelungen. Die Königsblauen haben Daniel Caligiuri vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Dies gab der Revierklub bekannt. Nachdem er den Medizincheck erfolgreich absolviert hat, unterschrieb der 29-Jährige einen Vertrag bis Juni 2020 bei den Königsblauen.

    Laut dem "kicker" kostet der Offensivspieler, der auf beiden Außenbahnen zum Einsatz kommen kann, rund 2,5 Millionen Euro Ablöse.
    Dazu sollen erfolgs- und einsatzabhängige Nachzahlungen zwischen den Klubs vereinbart worden sein.
     

    Bereits am Wochenende könnte Caligiuri im Schalker Kader für das Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt stehen. In dieser Spielzeit kam der Deutsch-Italiener, an dem die Knappen bereits im Sommer interessiert gewesen sein sollen, 13 Mal für die Wölfe zum Einsatz.

    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/26/2017 5:28:30 AM
    Kommentar schreiben ()

  • 1860 München leiht Innenverteidiger Abdoulaye Ba aus

    Zweitligist 1860 München hat Innenverteidiger Abdoulaye Ba verpflichtet. Der 26-jährige Nationalspieler aus dem Senegal kommt zunächst bis zum Saisonende auf Leihbasis vom portugiesischen Erstligisten FC Porto. Die Münchner sicherten sich die Option, Ba darüber hinaus zu verpflichten.

    "Wir haben bereits in Porto und bei Fenerbahce zusammengearbeitet", sagte Trainer Vitor Pereira über den ersten Winter-Neuzugang der Münchner, "er hat einen super Charakter, ist technisch stark und schnell. Zudem weiß er genau, was ich von einem Innenverteidiger erwarte."

    Kommentar schreiben ()
  • Alen Halilovic ist beim HSV nie wirklich angekommen. (Bild: imago/Michael Schwarz)

    HSV-Profi Halilovic vor Wechsel nach Gran Canaria


    Alen Halilovic vom Bundesligisten Hamburger SV steht unmittelbar vor einem Wechsel in die spanische Primera División zu UD Las Palmas. Nach dpa-Informationen sollen nur noch wenige Details zu klären sein. Es geht um einen Leihvertrag bis Saisonende mit Kaufoption.

    Wie Hamburger Medien berichteten, soll die Leihgebühr eine Million Euro betragen.
    Sollten die Kanaren den 20 Jahre alten Mittelfeldspieler am Saisonende fest verpflichten wollen, wäre eine Ablösesumme von vier Millionen Euro fällig. Der HSV hatte für das Talent im vergangenen Sommer fünf Millionen Euro an den FC Barcelona überwiesen.

    Halilovic ist beim HSV über sieben Kurzeinsätze in Bundesliga und im DFB-Pokal nicht hinausgekommen. Sowohl der frühere HSV-Trainer Bruno Labbadia als auch sein Nachfolger Markus Gisdol kritisierten die unzureichenden Defensiv-Qualitäten des Kroaten.
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim: Zuber verlängert vorzeitig bis 2020

    Mittelfeldspieler Steven Zuber bleibt beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Der 25-Jährige verlängerte seinen Vertrag im Kraichgau am Mittwoch vorzeitig bis zum 30. Juni 2020. Der Schweizer war im Sommer 2014 von ZSKA Moskau nach Hoffenheim gewechselt. Seitdem kam er 36-mal in der Bundesliga zum Einsatz, er erzielte dabei vier Tore und spielte sechsmal im DFB-Pokal.

    "Er ist ein Spieler, der variabel auf der linken und rechten Außenbahn sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden kann", sagte Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball, über Zuber, der "trotz einiger verletzungsbedingter Rückschläge stets drangeblieben ist und sich mit großem Ehrgeiz immer wieder zurückgekämpft hat".
    Kommentar schreiben ()
  • Adrian Ramos verlässt den BVB. (Quelle: imago/DeFodi)

    BVB-Stürmer Ramos trainiert schon mit Granada

    Der Abschied des kolumbianischen Nationalstürmers Adrian Ramos von Borussia Dortmund ist nahezu perfekt. Der 31-Jährige nahm bereits das Training beim spanischen Erstligisten FC Granada auf, laut Verein "mit Erlaubnis der Borussia".

    Transferiert werden soll Ramos allerdings für zehn Millionen Euro zum chinesischen Super-League-Klub Chongqing Lifan, der mit den Spaniern ein Leihgeschäft eingeht. Beide Vereine haben denselben chinesischen Besitzer.

    BVB-Trainer Thomas Tuchel bedauert den sportlichen Verlust. "Adrian hat in jeder Transferperiode seinen Wechselwunsch geäußert. Trotzdem hat er in allen seinen Einsätzen gemerkt, welch hohe Wertschätzung er bei der Mannschaft und mir genießt. Es ist sehr schade, ich gebe wahnsinnig ungerne Spieler ab. Wir sind schweren Herzens seinem Wunsch nachgekommen", sagte er zuletzt.

    Den Medizincheck in Granada hat Ramos bereits bestanden. Ersatz hat der BVB bereits verpflichtet: Das schwedische Supertalent Alexander Isak kommt von AIK Solna. Der 17-Jährige ist der jüngste Torschütze in der Geschichte der schwedischen Nationalmannschaft.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 1/25/2017 12:05:39 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg leiht Reservespieler Donkor an Everton aus

    Der VfL Wolfsburg leiht Offensivtalent Anton Donkor an den englischen Premier-League-Klub FC Everton aus. Der 19 Jahre alte Profi aus dem Wolfsburger Regionalliga-Kader erhält in Liverpool einen Vertrag bis zum Saisonende. Auch bei Everton soll Donkor Teil des Reserveteams sein, aber auch bei den Profis mittrainieren.

    Kommentar schreiben ()
  • Frank Baumann (li.) hofft auf einen Verbleib von Serge Gnabry. (Quelle: imago/Nordphoto)

    Baumann will Gnabry von Verbleib überzeugen

    Serge Gnabry hat sich ins Rampenlicht gespielt und Begehrlichkeiten geweckt. Topklubs wollen ihn, ein Verbleib bei Werder Bremen über diese Saison hinaus scheint unwahrscheinlich. An der Weser hat man im Buhlen um den Shootingstar aber noch nicht aufgegeben.

    Sportchef Frank Baumann will Gnabry in persönlichen Gesprächen von einer längerfristigen Zusammenarbeit überzeugen. "Wir werden uns mit Serge Gnabry in absehbarer Zeit zusammensetzen und über die Zukunft reden", sagte der Manager der "Sport Bild": "Und ist es wichtig, dass wir ihn vor allem mit sportlichen Argumenten überzeugen können." Dies sei auch beim Transfer im Sommer gelungen.

    Gnabry hat seinen Marktwert bereits in der ersten Saison nach dem Wechsel vom FC Arsenal nach Bremen deutlich gesteigert. Mit sieben Treffern ist der 21-Jährige bester Torjäger der Hanseaten. Der Vertrag des gebürtigen Stuttgarters gilt bis 2020, soll aber laut Medieninformationen eine Ausstiegsklausel beinhalten.

    Rummenigge: "Möchte Bremen keine Probleme bereiten"

    Auch Bayern München wurde immer wieder als möglicher Kandidat für eine Verpflichtung des Offensivspielers genannt. Für FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist das jedoch zur Zeit wohl kein Thema.

    "Gnabry ist ein Spieler von Werder Bremen, und ich möchte den Kollegen in Bremen keine Probleme bereiten", sagte Rummenigge vergangene Woche der "Bild"-Zeitung: "Natürlich werden wir deutsche Nationalspieler immer beobachten, aber ob wir darüber hinaus etwas machen, weiß ich nicht."
    Kommentar schreiben ()
  • "Wundervolle Nachrichten" für Klopp: Coutinho verlängert

    Trainer Jürgen Klopp kann beim FC Liverpool langfristig mit Mittelfeld-Star Philippe Coutinho planen. Der brasilianische Nationalspieler unterschrieb einen neuen Vertrag bei den Reds, wie der Premier-League-Klub am Mittwoch mitteilte. Zur Laufzeit des neuen Kontrakts machte der Verein des früheren BVB-Trainers keine Angaben. Medienberichten zufolge soll Coutinho einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2022 unterzeichnet haben.

    "Ich habe einen neuen Vertrag unterschrieben, weil es für mich eine große Ehre ist, hier zu spielen", erklärte der 24-Jährige, der zuletzt mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht worden war. Klopp bezeichnete den neuen Vertrag für seinen Spielmacher als "wundervolle Nachrichten". "Er weiß, dass er seine Träume und Ambitionen hier in Liverpool erfüllen kann. Das ist ein großes Statement", sagte er. Coutinho war 2013 von Inter Mailand zum FC Liverpool gewechselt.


    Kommentar schreiben ()
  • Darmstadt 98 verpflichtet US-Nationalspieler Boyd
     
    Bundesliga-Schlusslicht Darmstadt 98 hat im Offensivbereich erneut nachgebessert. Angreifer Terrence Boyd wechselt vom Tabellenzweiten RB Leipzig ans Böllenfalltor und unterzeichnete bei den Lilien einen Vertrag bis Juni 2018.
     
    "Ich freue mich, dass der Wechsel zu Darmstadt 98 geklappt hat, und will sofort mit anpacken, das vermeintlich Unmögliche doch noch möglich zu machen", sagte der 25 Jahre alte Boyd, der für die USA  dato in 14 Länderspielen absolvierte.
     
    Der US-Amerikaner begann seine Profikarriere bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC, war für Borussia Dortmund II und Rapid Wien am Ball. Seit Juli 2014 stand er in Leipzig unter Vertrag, wo er verletzungsbedingt nur zu acht Einsätzen kam.
     
     
    Kommentar schreiben ()
  • VfL Wolfsburg will Vieirinha nicht abgeben

    Europameister
    Vieirinha soll auch in der Rückrunde für den VfL Wolfsburg auflaufen.
    Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe schloss einen Wechsel des Portugiesen bis zum Ende der laufenden Transferperiode aus.

    "Wir wollen ihn nicht abgeben", sagte Rebbe der "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" (Dienstagsausgabe).
    Der offensive Mittelfeldspieler war in der Hinrunde nur zu sieben Einsätze gekommen und hatte deshalb über einen Transfer nachgedacht.
    Kommentar schreiben ()

  • Henrique kehrt nach Brasilien zurück

    Bruno Henrique kehrt vom VfL Wolfsburg zurück in seine Heimat Brasilien.
    Wie die Niedersachsen mitteilten, wechselt der 26-Jährige vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung vom FC Santos. Henrique war erst im Januar 2016 zu den Wölfen gewechselt, sein Vertrag war bis 2019 datiert.

    Der Rechtsaußen kam in dieser Saison nur zu sieben Liga-Einsätzen.
    Seine Ablösesumme soll bei knapp über vier Millionen Euro liegen. Für den FC Santos ist es der zweite Winterzugang aus der Bundesliga. Bereits Cleber vom Hamburger SV wechselte zum Ex-Klub von Legende Pelé.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/23/2017 3:56:14 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Mainz 05 sucht weiter Malli-Ersatz: "Zwei, drei Namen im Kopf"

    Bundesligist FSV Mainz 05 sucht weiter einen Nachfolger für seinen zum VfL Wolfsburg gewechselten Spielmacher Yunus Malli.


    "Wir haben ein klares Profil und wir haben nur zwei, drei Namen im Kopf.
    Es wird nur etwas, wenn es auch zu 100 Prozent passt", sagte Trainer Martin Schmidt am Sonntagabend nach dem 0:0-Unentschieden gegen den 1. FC Köln. Die Mainzer hatten den türkischen Nationalspieler Malli in der Winterpause für rund zwölf Millionen Euro an den Bundesliga-Rivalen Wolfsburg verkauft.
    Kommentar schreiben ()
  • Koch wechselt von Düsseldorf nach Budapest

    Defensiv-Allrounder Julian Koch (26) verlässt den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und wechselt zu dem vom ehemaligen Bundesliga-Coach Thomas Doll trainierten ungarischen Doublegewinner Ferencváros Budapest. Das gab die Fortuna am Sonntag bekannt, über die Ablösesumme gab es keine Informationen.

    Koch war im Sommer 2015 vom FSV Frankfurt nach Düsseldorf gekommen, in dieser Saison kam der frühere Dortmunder und Mainzer Bundesliga-Spieler zu zehn Einsätzen. "Julian ist nun mit dem Wunsch an uns herangetreten, in Budapest eine neue Herausforderung anzugehen, bei der er mehr Spielpraxis bekommt", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel.

    Ferencváros Budapest liegt nach 19 von 33 Spieltagen mit vier Punkten Rückstand auf die Spitze auf Platz vier. Am Samstag hatte der Klub bereits den Transfer des Abwehrspielers Janek Sternberg (24) von Werder Bremen bekannt gegeben. In Budapest spielen auch die Ex-Bremer Oliver Hüsing und Florian Trinks.


    Kommentar schreiben ()

  • Würzburg: Traut wechsel nach Aalen


    Abwehrspieler Sascha Traut wechselt von Zweitligist Würzburger Kickers zu Drittligist VfR Aalen. Der 31-Jährige war erst im Sommer vom Karlsruher SC zu den Kickers gekommen und absolvierte sechs Zweitliga-Partien. Traut spielte bereits von 2010 bis 2014 in Aalen.

    Kommentar schreiben ()

  • Neven Subotic läuft wohl in der Rückrunde für den 1. FC Köln auf (Quelle: imago/MIS)

    Subotic angeblich vor Wechsel nach Köln

    Das wäre eine spektakuläre Neuverfplichtung für den 1. FC Köln: Innenverteidiger Neven Subotic vom Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund steht offenbar vor einem Wechsel in die Dom-Stadt. Wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten, soll der 28-Jährige bis zum Saisonende an die Rheinländer ausgeliehen werden. Doch zuvor muss Subotic noch den obligatorischen Medizincheck bestehen.

    Der Abwehrspieler hatte dem BVB wegen einer Rippenverletzung und Knieproblemen lange gefehlt, ist mittlerweile aber wieder einsatzfähig und hat in Dortmund die Vorbereitung absolviert. Köln ist nach dem Wechsel von Mergim Mavraj zum Hamburger SV auf der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive. Die Rheinländer waren im Sommer schon mal an Subotic interessiert. Wegen einer Verletzung des Abwehrspielers kamd er Transfer damals nicht zustande.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/22/2017 1:40:23 PM
    Kommentar schreiben ()
  •  Robbie Kruse zieht es weg aus der Bundesliga in Richtung Fernost. (Bild: imago/Eibner)

    Bayer-Profi Kruse wechselt nach China


    Der australische Nationalspieler Robbie Kruse verlässt den Bundesligisten Bayer Leverkusen und wechselt zum chinesischen Erstligisten Liaoning FC aus der Millionenstadt Panjin.

    Das bestätigte Bayer am Sonntag, ohne Details der Einigung oder des neuen Vertrages für den 28-Jährigen zu nennen.
    Die Ablöse für den Offensivspieler, der häufig mit Verletzungen zu kämpfen hatte, soll etwa eine halbe Million Euro betragen. Der Vertrag mit dem zuletzt nur selten eingesetzten Kruse hatte noch Gültigkeit bis zum Ende der aktuellen Saison.

    Zum Liaoning FC waren auch die Bremer Bundesliga-Profis Anthony Ujah und Assani Lukimya gewechselt.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/22/2017 1:03:31 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Sternberg verlässt Werder und wechselt zu Doll-Klub nach Budapest

    A
    bwehrspieler Janek Sternberg verlässt Werder Bremen und wechselt mit sofortiger Wirkung zum ungarischen Meister Ferencváros Budapest.
    Dies gab der Bundesligist am Rande der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund bekannt.

    Sternberg trifft beim ungarischen Hauptstadtklub auf den deutschen Trainer Thomas Doll sowie auf die Ex-Werderaner Oliver Hüsing und Florian Trinks. In der laufenden Saison war der 24-Jährige nur zu zwei Bundesliga-Einsätzen gekommen.



    Kommentar schreiben ()
  • Bobadilla verlängert bis 2020 beim FCA

    Bundesligist FC Augsburg hat den Vertrag mit Angreifer Raul Bobadilla vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2020 verlängert. Dies gab der FCA am Samstag vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim bekannt. Der bisherige Kontrakt hatte noch eine Laufzeit bis 2018.

    Der 29 Jahre alte Nationalspieler aus Paraguay war 2013 vom FC Basel nach Augsburg gewechselt und erzielte seitdem 18 Tore in 81 Bundesligaspielen. Gegen Hoffenheim saß der lange Zeit verletzte Bobadilla zunächst auf der Bank.

    "Raul weiß, was er am FCA hat und wir wissen, was wir an ihm haben", sagte FCA-Manager Stefan Reuter: "Raul ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann und der unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten sehr gut tut." Bobadilla ergänzte: "Ich freue mich über das Vertrauen, das ich hier beim FCA spüre. Ich fühle mich unheimlich wohl in diesem Verein und der Mannschaft und möchte noch viele Siege und Erfolge mit diesem Team erleben."

    Kommentar schreiben ()
  • Ricardo Rodriguez steht auf dem Wunschzettel von Inter und Marseille. (Bild: imago/De Fodi)

    Medien: Marseille und Inter am Wolfsburger Rodriguez interessiert

    Abwehrspieler Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg wird sowohl von Olympique Marseille als auch von Inter Mailand umworben. Das berichtet die französische Sport-Tageszeitung "L'Equipe".

    Der 24 Jahre alte Schweizer Nationalspieler (45 Länderspiele) steht in Wolfsburg bis 2019 unter Vertrag, hat aber angeblich eine Ausstiegsklausel bei einer Ablöse von 22 Millionen Euro. Inter scheint sogar bereit zu sein, fünf Millionen mehr zu zahlen, falls Rodriguez noch im Winter wechseln darf.

    Der Eidgenosse wurde im alten Jahr von Trainer Valerien Ismael als Innenverteidiger eingesetzt. Das Problem von Rodriguez: Er möchte gerne wieder, wie in der letzten Saison mit dem VW-Klub erlebt, Champions League spielen. Davon aber sind Marseille, Inter und Wolfsburg derzeit ein Stück entfernt.
    Kommentar schreiben ()
  • Juves Evra im Tausch für Kolasinac zu Schalke?

    Dem FC Schalke 04 winken womöglich die Dienste des französischen Nationalspielers Patrice Evra. Der Verteidiger steht noch bis zum Sommer beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag und könnte als Tauschobjekt für den Schalker Sead Kolasinac dienen, den die Turiner unter Vertrag nehmen wollen. Das berichtete die italienische Zeitung "Gazzetta dello Sport".

    Der Bosnier Kolasinac steht schon länger auf der Wunschliste von Trainer Massimiliano Allegri. Interesse am 35-jährigen Evra, der 2008 mit Manchester United die Champions League gewonnen hatte, in der Hinrunde der Serie A allerdings nur dreimal in Juves Startelf stand, sollen auch der FC Valencia, Crystal Palace und Olympique Lyon haben.

    Kommentar schreiben ()

  • Serge Gnabry von Werder Bremen (Quelle: imago/Eibner)

    FCB: Gnabry momentan kein Thema - Coman soll bleiben

    Nationalspieler Serge Gnabry ist beim FC Bayern München zumindest derzeit kein Thema. "Gnabry ist ein Spieler von Werder Bremen und ich möchte den Kollegen in Bremen keine Probleme bereiten. Natürlich werden wir deutsche Nationalspieler immer beobachten, aber ob wir darüber hinaus etwas
    machen, weiß ich nicht", sagte
    Rummenigge der "Fußball Bild“.

    Nach der Vertragsverlängerung des Niederländers Arjen Robben sei der Klub in der nächsten Saison auf den Außenpositionen gut besetzt. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte über einen möglichen Wechsel Gnabrys, der in dieser Spielzeit bereits sieben Tore für Werder erzielt hat.

    Darüber hinaus plant der Rekordmeister wohl weiter mit dem
    französischen Nationalspieler Kingsley Coman. Bis Ende April muss der FCB entscheiden, ob der ausgeliehene Coman fest von Juventus Turin verpflichtet werden soll. "Stand heute haben wir eine Neigung, die Option zu ziehen", sagte Rummenigge.

    Der Verein
    hat aber keine Eile. "Wir werden uns da Zeit lassen. Grundsätzlich sind wir von dem Spieler total überzeugt. Aber es ist schon festzustellen, dass die letzte Saison besser war als die jetzige, wobei er auch einige Verletzungen gehabt hat", erklärte der 61-Jährige.

    Coman war im Sommer 2015 zu den Bayern gewechselt, die Kaufsumme soll
    bei über 21 Millionen Euro liegen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/21/2017 10:47:21 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Lilien holen Steinhöfer - Kleinheisler geht

    Bundesligist SV Darmstadt 98 hat Rechtsverteidiger Markus Steinhöfer verpflichtet.
    Dagegen verlasse der ungarische Nationalspieler Laszlo Kleinheisler den Tabellenletzten nach nur einem halben Jahr, teilte der Klub mit.

    EM-Teilnehmer Kleinheisler wird im Falle eines erfolgreichen Medizinchecks zum ungarischen Meister Ferencvaros Budapest wechseln. Die Darmstädter hatten den 22-Jährigen erst im August von Werder Bremen ausgeliehen.

    Nach der Verpflichtung des früheren Werder-Co-Trainers Torsten Frings sah er bei den Lilien jedoch keine Chance mehr für sich. "Es gab das Interesse aus Budapest, und Laszlo wollte diese Chance in seinem Heimatland wahrnehmen. Wir waren dem offen gegenüber, zumal es für ihn schwer gewesen wäre, regelmäßig auf Einsätze zu kommen“, sagte Frings.

    Steinhöfer trainiert bereits seit Anfang November in Darmstadt mit und unterschrieb am Freitag einen bis 2018 gültigen Vertrag. „Ich fühle mich schon länger als Teil der Mannschaft und bin sehr glücklich, es nun auch offiziell zu sein“, sagte der 30-Jährige.

    Der Abwehrspieler begann seine Profikarriere in der zweiten Mannschaft des FC Bayern München und spielte danach unter anderem für RB Salzburg, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern und FC Basel.

    von Björn Lücker bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/20/2017 1:16:58 PM
    Kommentar schreiben ()
  • US-Nationalspieler Jermaine Jones wechselt innerhalb der MLS. (Quelle: imago/Photosport)

    Jermaine Jones wechselt zu den LA Galaxy

    Neuer Verein für Jermaine Jones: Der ehemalige Bundesliga-Profi wechselt innerhalb der Major League Soccer den Klub. Nach nur einer Saison verlässt der 35-Jährige die Colorado Rapids und schließt sich den Los Angeles Galaxy an.

    Galaxy sei "der Top-Klub in Amerika", sagte Jones, "wie Bayern München in Deutschland oder andere Klubs in Europa". Jeder MLS-Profi würde die Möglichkeit eines Wechsels nach Los Angeles ergreifen. "Jeder Spieler weiß, dass wir in dieser Saison Druck haben werden - wir wollen die Meisterschaft gewinnen."

    Der fünffache Vater gab zudem familiäre Gründe für den Transfer nach Kalifornien an: "Meine Familie ist hier, meine Kinder sind hier", sagte Jones, der sich auf die neue MLS-Saison ab Anfang März freut.

    Jones spielte in der Bundesliga für Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und den FC Schalke 04. Für die US-Nationalmannschaft kam der Deutsch-Amerikaner bislang 67 Mal zum Einsatz.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/20/2017 7:33:18 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Schalke leiht Giefer an Bristol City aus

    Der FC Schalke 04 hat Torwart Fabian Giefer bis zum Saisonende an den abstiegsgefährdeten englischen Zweitligisten Bristol City ausgeliehen. Auf der Insel soll der 26-Jährige, der bei den Königsblauen nicht an Stammkeeper Ralf Fährmann vorbeikommt, Spielpraxis sammeln.

    "Wir haben auf Schalke das große Glück, dass wir auf der Torhüter-Position sehr gut besetzt sind. Das macht es natürlich schwierig für die Keeper, hinter der Nummer eins Spielpraxis zu erlangen. Deshalb wünschen wir uns für Fabian, dass er diese in den kommenden Monaten bei Bristol City erhält", sagte Sportvorstand Christian Heidel.

    Giefer war 2014 von Fortuna Düsseldorf zu den Knappen gewechselt und kam seitdem lediglich auf zwei Bundesliga-Einsätze und ein Europacup-Spiel. Sein Vertrag auf Schalke läuft bis 2018.


    Kommentar schreiben ()
  • Per Mertesacker bleibt ein Gunner. (Quelle: imago/Paul Marriott)

    Arsenal verlängert mit Per Mertesacker

    Weltmeister Per Mertseacker bleibt bis 2018 beim englischen Premier-League-Klub FC Arsenal. Die Gunners machten von ihrer Option Gebrauch und verlängerten den Vertrag des deutschen Abwehrspieles um eine weitere Saison, wie Teammanager Arsène Wenger bekannt gab.

    Mertesacker spielt seit 2011 für die Londoner. Zuletzt war spekuliert worden, dass der 32-Jährige im Sommer nach Deutschland zurückkehren und sich einem seiner früheren Klubs Hannover 96 oder Werder Bremen anschließen könnte.
    Kommentar schreiben ()
  • Nürnberg verlängert mit Abwehrchef Margreitter

    Der 1. FC Nürnberg hat Georg Margreitter über die Saison hinaus an sich gebunden. Der Abwehrchef verlängerte seinen im Juni auslaufenden Vertrag beim fränkischen Zweitligisten. Die Laufzeit des Kontrakts für den Österreicher verrieten die Nürnberger nicht. Margreitter spielt seine zweite Saison beim Club.


    Kommentar schreiben ()
  • St. Pauli holt Norweger Möller Daehli aus Freiburg
     
    Der FC St. Pauli hat sich die Dienste des Norwegers Mats Möller Daehli gesichert. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler, früherer Jugendakteur von Manchester United, kommt auf Leihbasis bis Saisonende von Bundesligist SC Freiburg ans Millerntor.
     
    "Mats Möller Daehli verkörpert den Typ Offensivspieler, den wir noch gesucht haben: Er ist vielseitig einsetzbar und verfügt über ein hohes Maß an Ballsicherheit. Wir freuen uns, dass es mit seiner Verpflichtung geklappt hat und er unsere Offensive verstärken wird", sagte Pauli-Coach Ewald Lienen.
     
    Kommentar schreiben ()
  • Steht kurz vor der Unterschrift in China: BVB-Angreifer Adrian Ramos. (Foto: imago/VI IMages)
     
    Ramos-Transfer nach China kurz vor Abschluss
     
    Adrian Ramos wird Borussia Dortmund vermutlich in den kommenden Tagen verlassen und einen Dreijahresvertrag bei Chongquin Lifan in China unterschreiben. Dort soll der 30 Jahre alte Angreifer jedoch erst im Sommer seinen Dienst antreten und bis zum Saisonende an den abstiegsgefährdeten spanischen Erstligisten FC Granada ausgeliehen werden.
     
    "Wir haben grundsätzlich Einigung erzielt und werden in den nächsten Tagen finale Gespräche führen", sagte BVB-Sprecher Sascha Fligge und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der spanischen Zeitung "Ideal".
     
    Dortmund soll für Ramos, der beim BVB noch bis 2018 unter Vertrag steht, elf Millionen Euro Ablöse erhalten. Dem Angreifer lag bereits im vergangenen Jahr ein attraktives Angebot aus China vor, damals ließ Dortmund ihn aber nicht ziehen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/18/2017 8:43:40 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Heidenheim holt Eicher von 1860
     
    Zweitligist 1. FC Heidenheim hat Vitus Eicher vom TSV 1860 München verpflichtet. Der Tabellen-Vierte einigte sich mit den Löwen auf einen sofortigen Wechsel des 26 Jahre alten Torhüters, der eigentlich noch bis zum Saisonende an den Ligarivalen vertraglich gebunden war. Eicher absolvierte für die Münchner insgesamt 33 Zweitligaspiele, war in dieser Saison aber nur noch im Regionalliga-Team zum Einsatz gekommen.
     
    "Wir freuen uns, dass dieser Transfer nach äußerst langwierigen Verhandlungen endlich zustande gekommen ist und wir Vitus Eicher doch noch ablösefrei verpflichten konnten. Mit ihm sind wir künftig auf der Torhüterposition noch breiter aufgestellt", erklärte Heidenheims Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald.
    Kommentar schreiben ()
  • Mainzer Reserve-Keeper Curci im Probetraining bei Cardiff
     
    Gianluca Curci zieht es weiter auf die Insel. Der Ersatztorwart vom 1. FSV Mainz 05 absolviert ein einwöchiges Probetraining bei Cardiff City aus der zweithöchsten englischen Spielklasse. Bereits zuvor hatte der Verein den 31-Jährigen für die Vereinssuche bis auf weiteres vom Trainingsbetrieb freigestellt. Ein Wechsel zum englischen Drittligisten Bristol Rovers war zuletzt nicht zustande gekommen, nachdem Curci dort ein Probetraining absolviert hatte.
     
    Indes können die Rheinhessen ab sofort mit dem kroatischen U19-Nationalspieler Marin Sverko planen. Der 18 Jahre alte Linksverteidiger, der zunächst für die kommende Spielzeit verpflichtet wurde, wechselt mit sofortiger Wirkung vom Karlsruher SC zu den Mainzern. Darauf verständigten sich beide Vereine.
    Der in Pforzheim geborene Sverko erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021, über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.
     
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/17/2017 10:43:36 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/17/2017 8:14:32 AM
    Kommentar schreiben ()
  • BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. (Bild: dpa)

    Aubameyang will "für den Moment" in Dortmund bleiben

    Pierre-Emerick Aubameyang will trotz aller Wechselspekulationen "für den Moment" bei Borussia Dortmund bleiben.
    "Es wäre schön, Titel mit diesem Team zu gewinnen, mit Dortmund. Ich hoffe, wir schaffen das", sagte der Angreifer nach dem 1:1 mit Gabuns Nationalmannschaft beim Auftaktspiel des Afrika Cups gegen Guinea-Bissau dem französischen Radiosender RMC.

    Zuletzt war immer wieder über einen möglichen Wechsel Aubameyangs zu Real Madrid spekuliert worden. "Ich denke, wir sollten aufhören, über Madrid zu reden", sagte der 27-Jährige. "Es ist nicht die richtige Zeit dafür, besonders, weil ich mich sehr wohl in Dortmund fühle." Die Herausforderung beim BVB sei sogar noch schöner. "Natürlich sind wir ein Top-Klub, aber nicht wie Barca, Madrid oder Bayern."

    Die angebliche 150-Millionen-Euro-Offerte aus China habe ihn "amüsiert", sagte Aubameyang. "Es ist nett zu sehen, dass Leute bereit sind, so viel Geld für dich auf den Tisch zu legen. Aber die Frage ist, ob es stimmt oder nicht", erklärte er. "Ich schenke dem keine Aufmerksamkeit. Ich habe andere Ziele, die Priorität haben."
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 1/17/2017 7:30:09 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Lukas Podolski soll das Interesse von J-League-Klub Vissel Kobe geweckt haben. (Foto: imago/VI Images)

    Medien:
    J-League-Klub will
    Podolski verpflichten

    Weltmeister Lukas Podolski bleibt in der laufenden Transferperiode einer der meistgehandelten Spieler.
    Der 31-Jährige soll nach Informationen von "Bild"-Zeitung und "Express" ein lukratives Millionen-Angebot für einen Wechsel vom türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul zum japanischen Erstligisten Vissel Kobe vorliegen haben.

    Erst zu Wochenbeginnn waren Spekulationen über einen Transfer des Ex-Nationalspielers nach China durch eine Klarstellung von Istanbuls Klubführung beendet worden.


    Kobe will Podolski den Medienberichten zufolge mit einem Jahresgehalt von bis zu acht Millionen Euro nach Nippon locken. Demnach bietet der J-League-Sechste dem Angreifer einen Vertrag für drei Jahre. Als Ablöse für den früheren Bundesliga-Star des 1. FC Köln und von Bayern München, der seit 2015 am Bosporus spielt und in Istanbul noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, soll Kobe zwischen vier und fünf Millionen Euro bieten.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/17/2017 7:18:34 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Brasilianer Luiz Adriano wechselt zu Spartak Moskau

    Der brasilianische Fußball-Profi Luiz Adriano wechselt nach eineinhalb Jahren beim AC Mailand zum russischen Klub Spartak Moskau. Der 18-malige italienische Meister bedankte sich in einer Mitteilung bei dem 29-Jährigen für seine Leistungen. Der viermalige brasilianische Nationalspieler war im Sommer 2015 vom ukrainischen Verein Schachtjor Donezk in die Serie A gewechselt, war bei den Rossoneri zuletzt jedoch meist nur noch Ersatz gewesen.

    Kommentar schreiben ()
  • Papadopoulos wechselt auf Leihbasis nach Hamburg

    Der Hamburger SV hat Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos verpflichtet.
    Der 24 Jahre alte Grieche kommt leihweise bis zum Saisonende vom Liga-Rivalen RB Leipzig. Nach Mergim Mavraj ist Papadopoulos der zweite Neuzugang der Hamburger in der Winterpause.

    "Wir bekommen mit Papadopoulos einen variablen Defensivspezialisten mit großem Kämpferherz. Wir freuen uns sehr, dass er künftig im HSV-Trikot auflaufen wird", sagte Hamburgs Sportchef Jens Todt.

    Papadopoulos, der erst im Sommer auf Leihbasis von Bayer Leverkusen zu den Sachsen gewechselt war, gehörte nicht zum Stammpersonal von Trainer Ralph Hasenhüttl.
    HSV-Coach Markus Gisdol kennt den Griechen noch aus seiner Zeit als Co-Trainer bei Schalke 04. Eine direkte Verstärkung wird Papadopoulos, der die Rückennummer 9 erhält, aber wohl noch nicht. Ende November war er am linken Knie operiert worden und nahm erst vor gut einer Woche wieder das Mannschaftstraining auf.
    Kommentar schreiben ()
  • Florian Grillitsch wechselt von Bremen nach Hoffenheim

    1899 Hoffenheim hat für die neue Saison Florian Grillitsch vom Liga-Konkurrenten Werder Bremen verpflichtet. Der 21 Jahre alte österreichische Mittelfeldspieler kommt ablösefrei und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Grillitsch könnte bei der TSG Nachfolger von Nationalspieler Sebastian Rudy werden, der im Sommer ebenso wie Niklas Süle zum FC Bayern München wechselt.

    Sportchef Alexander Rosen bezeichnete Grillitsch als "einen Wunschtransfer für das zentrale Mittelfeld". Österreichs U21-Nationalspieler sagte: "Am Ende waren es die von Julian Nagelsmann und Herrn Rosen aufgezeigten Perspektiven, die mir die Entscheidung für einen Wechsel zur TSG leicht gemacht haben."

    Für Bremen hat er bislang 36 Erstligaspiele bestritten und ein Tor geschossen. "Florian wird sich bis zum Ende seines Vertrags in Bremen mit voller Kraft für Werder einsetzen", betonte Geschäftsführer Frank Baumann.


    Kommentar schreiben ()
  • FC Bayern bestätigt: Robben verlängert Vertrag bis Sommer 2018

    Der FC Bayern München hat den im Sommer auslaufenden Vertrag von Arjen Robben um eine weitere Saison verlängert.
    "Ich bin glücklich, dass ich ein weiteres Jahr beim FC Bayern spielen werde. Der Verein gehört zu den besten der Welt und München ist für mich und meine Familie zu einer zweiten Heimat geworden", erklärte der 32-jährige Niederländer. mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.



    Kommentar schreiben ()
  • Schalke gibt Caicara in Richtung Türkei ab

    Junior Caicara verlässt den FC Schalke 04. Der 27-jährige Rechtsverteidiger wechselt vorbehaltlich eines erfolgreichen Medizinchecks in die türkische Süper Lig zum Spitzenreiter Basaksehir FKÜber die Transfermodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

    "Caicara hat uns gebeten, noch einmal den Verein wechseln zu können, da ihm aus der Türkei ein sehr gutes Angebot vorlag. Diesem Wunsch haben wir entsprochen, da wir mit diesem Transfer auch die Interessen des FC Schalke 04 wahren konnten", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel.

    Caicara war im Sommer 2015 vom damaligen bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad zu den Königsblauen gewechselt, kam aber nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Seitdem hatte der gebürtige Brasilianer, der auch einen bulgarischen Pass besitzt, 26 Bundesligaspiele, vier DFB-Pokal-Partien und elf Europapokal-Einsätze (1 Tor) für die Königsblauen bestritten. Er besaß auf Schalke noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.


    Kommentar schreiben ()

  • Daniel Caligiuri steht offenbar im Fokus des FC Schalke 04. (Foto: imago/regios24)

    Wird Caligiuri ein Königsblauer?
     
    Wolfsburgs Daniel Caligiuri hatte schon vor Beginn der Saison das Interesse des FC Schalke 04 geweckt, nun könnte ein Transfer erneut zum Thema werden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Damals ließ VfL-Manager Klaus Allofs eine Offerte über zehn Millionen Euro aus, im Sommer könnte Caligiuri nun ablösefrei nach Gelsenkirchen wechseln.

    Zwar verriet der 29-Jährige vor Kurzem, dass er sich in Wolfsburg sehr wohl fühle und sich eine Verlängerung seines Vertrags durchaus vorstellen könne, doch aktuell sieht es eher nach Abschied aus. Die Gerüchte, dass sich der Mittelfeld-Mann mit den Knappen bereits einig sei, halten sich nach "Bild"-Infos jedenfalls hartnäckig.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/16/2017 10:13:16 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Völler: Wollen Chicharito "nicht abgeben"

    Bayer Leverkusen will seinen Top-Stürmer Chicharito im aktuellen Transferfenster nicht abgeben - hält sich aber eine kleine Hintertür offen. "Im Winter ist es schwierig, eine vernünftige Alternative zu bekommen", sagte Sportdirektor Rudi Völler dem "kicker". "Und die Frage stellt sich in der Form nicht, weil wir ihn nicht abgeben wollen. Und er möchte auch nicht weg."

    In der laufenden Winterpause der Bundesliga war der 28-jährige Mexikaner unter anderem mit dem FC Chelsea und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden, als mögliche Ablösesumme wurden in Medienberichten 25 Millionen Euro genannt. Natürlich sei Bayer ein Klub, "der bei verrückten Anfragen zumindest überlegen muss", erklärte Völler.
    Kommentar schreiben ()
  • 1860 München lässt Torwart Eicher nach Heidenheim ziehen

    Torhüter Vitus Eicher vom TSV 1860 München wechselt zum 1. FC Heidenheim. Wie der Zweitligist mitteilte, reiste der 26-Jährige am Montagmorgen aus dem Trainingslager der Löwen in Tróia ab. Eicher soll am Dienstag die sportmedizinische Untersuchung in Heidenheim absolvieren und einen Vertrag bis zum Sommer 2018 unterschreiben. Der Erdinger stammt aus der Nachwuchsabteilung der Münchner, konnte sich aber nicht als Stammtorhüter etablieren.
    Kommentar schreiben ()
  • Simone Zaza wechselt zum FC Valencia

    Der italienische Nationalstürmer Simone Zaza ist nach nur einem halben Jahr bei West Ham United zum spanischen Klub FC Valencia gewechselt. Der 25-Jährige werde zunächst bis zum Saisonende von seinem Stammverein Juventus Turin ausgeliehen, teilte der abstiegsbedrohte Klub aus der Primera División am Sonntag mit. Anschließend hat Valencia eine Kaufoption.

    Der 16-malige Nationalspieler, der im EM-Viertelfinale gegen Deutschland mit einem kuriosen Elfmeter-Fehlschuss für Aufsehen gesorgt hatte, war seit dem Sommer an den Premier-League-Klub West Ham United ausgeliehen.
    Kommentar schreiben ()
  • "Aftonbladet" : Real verpflichtet Schwedens "neuen Zlatan" Isak

    Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich offenbar die Dienste von Schwedens 17 Jahre altem Supertalent Alexander Isak gesichert. Laut eines Berichts der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" soll der frisch gebackene Nationalstürmer von AIK Solna in der kommenden Woche einen Fünfjahresvertrag bei den Königlichen unterzeichnen. Die Ablöse für den bereits als Nachfolger von Superstar Zlatan Ibrahimovic gefeierten Youngster soll rund zehn Millionen Euro betragen.

    Isak hatte am vergangenen Sonntag beim 1:2 gegen die Elfenbeinküste sein Debüt für die schwedische Nationalmannschaft gefeiert und am Donnerstag beim 6:0 der Skandinavier gegen die Slowakei im Alter von 17 Jahren und 113 Tagen den 104 Jahre alten Rekord des jüngsten Torschützen der "Tre Kronor" gebrochen. In der Liga hatte der Sohn eritreischer Einwanderer bereits mit 16 sein Startelf-Debüt für Solna gegeben und seitdem zehn Treffer erzielt.

    Die kolportierte Ablöse von zehn Millionen wäre ebenfalls Rekord für einen Fußballer aus der schwedischen Allsvenskan-Liga. Die alte Bestmarke hält Ibrahimovic, der 2001 für rund 8,5 Millionen Euro von Malmö FF zu Ajax Amsterdam gewechselt war.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Bundesliga 
Zielsetzung? Tuchel fordert Umdenken

BVB-Coach Thomas Tuchel ist nach der Pleite in Darmstadt bedient. Video

Shopping
Schwimmender Bluetooth-Lautsprecher - nur 24,99 €

jetzt bei Weltbild.de Shopping

Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video



shopping-portal