Alle News vom Transfermarkt 2017
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt 2017

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Mainz 05 verpflichtet Robin Quaison

    Ein Schwede für den 1. FSV Mainz 05: Der rheinhessische Bundesligist holt Robin Quaison von US Palermo. Der 23-jährige Offensivspieler erhält einen Vertrag bis 2021. In der italienischen Serie A erzielte Quaison in 66 Spielen sieben Tore.

    "Robin Quaison ist ein physisch starker, antrittsschneller und dynamischer Spieler, der in der Offensive alle Positionen besetzen kann, auf dem Flügel wie auch im Sturmzentrum", sagte FSV-Trainer Martin Schmidt zum Neuzugang: "Er ist der Typ Umschaltspieler, der mit seinen Anlagen sehr gut zu unserem offensiven Spielstil passt."


    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Eintracht-Profi Gerezgiher wechselt nach Kiel

    Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher verlässt Eintracht Frankfurt. Der 21-Jährige wechselt aus der Bundesliga und unterschrieb beim Drittligisten Holstein Kiel. Der gebürtige Frankfurter spielte seit der Jugend bei den Hessen und rückte 2014 in den Profikader auf, wo er vier Pflichtspieleinsätze absolvierte. Zudem leiht Kiel den 24-jährigen Stürmer Ilir Azemi von der SpVgg Greuther Fürth bis Saisonende aus.

    Kommentar schreiben ()
  • VfB Stuttgart verstärkt sich mit Ebenezer Ofri

    Der VfB Stuttgart hat zugeschlagen. Am Deadline Day hat der Zweitligist Ebenezer Ofori verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler kommt vom schwedischen Klub AIK Solna. Bei den Schwaben erhält der 21-jährige ghanaische Nationalspieler einen Vertrag bis 2020.

    Kommentar schreiben ()
  • Fix: Bayer verpflichtet Bailey für 12 Millionen Euro

    Transfer unter Dach und Fach: Bayer Leverkusen hat Leon Bailey vom belgischen Erstligisten KRC Genk verpflichtet. Der 19-jährige Jamaikaner erhält einen Vertrag bis Juni 2022. Bailey, der noch einen bis 2020 laufenden Kontrakt in Genk besaß, soll Medienberichten zufolge rund zwölf Millionen Euro Ablöse kosten, etwaige Bonuszahlungen nicht eingerechnet.

    "Dieser Junge stand auch bei vielen anderen europäischen Klubs ganz weit oben auf der Wunschliste", sagte Geschäftsführer Michael Schade. Und Sportchef Rudi Völler sagte über den Linksaußen: "Er ist ein außergewöhnlich schneller, sehr trickreicher Spieler, der unserer Offensive zusätzlichen Schwung verleiht. Wir sind sicher, dass Leon Bailey auf Sicht ein großer Gewinn für uns sein wird."

    Kommentar schreiben ()
  • Nächster Star für China: Brasilianer Pato kommt nach Tianjin

    Mit dem brasilianischen Stürmer Alexandre Pato wechselt ein weiterer internationaler Star nach China. Der 27-Jährige vom FC Villarreal bestätigte via Twitter seinen Transfer zum chinesischen Super-Liga-Aufsteiger Tianjin Quanjian.

    "Ich freue mich, ein Teil dieser neuen Familie bei Tianjin Quanjian zu sein", schrieb Pato zu einem Foto mit dem Italiener Fabio Cannavaro, der den Klub trainiert. Unbestätigten spanischen Medienberichten zufolge sollen angeblich 18 Millionen Euro als Ablösesumme und sechs Millionen Euro Jahresgehalt bezahlt werden.

    Kommentar schreiben ()
  • Verliert Schalke Kolasinac in letzter Sekunde?
     
    Englands Tabellenführer FC Chelsea will Schalkes Sead Kolasinac nun doch noch mit aller Macht in der aktuellen Transferperiode verpflichten. Das meldete die "Daily Mail" bereits gestern. Nach Informationen der "Sport Bild" erteilten die Königsblauen dem Premier-League-Klub aber eine Absage.
     
    So würde Kolasinac dem S04 immerhin bis zum Ende der Saison erhalten bleiben. Dann wäre der 23-Jährige allerdings ablösefrei. Gut möglich also, dass sich im Laufe des heutigen Tages doch noch etwas tut. Sollte Chelsea sein Angebot nochmal empfindlich nachbessern, könnte der Transfer unter Umständen doch über die Bühne gehen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/31/2017 7:46:41 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Deadline-Day auf dem Transfermarkt
     
    Heute ist der letzte Tag, an dem die Bundesliga-Klubs noch einmal personell nachlegen können. Um 18 Uhr endet die Frist für die Verpflichtung zusätzlicher Neuzugänge. Wir dürfen also gespannt sein, welche Überraschungen die Vereine noch aus dem Hut zaubern.
     
    Die zwei Jahre alte Bestmarke in Höhe von 65 Millionen Euro wurde bereits vor dem heutigen Tag übertroffen. So investierten die 18 Vereine des Fußball-Oberhauses ohne Leihgebühren bislang geschätzte 68 Millionen Euro für mehr als 20 neue Spieler. Das berichtet die dpa. Besonders viel Geld gab der VfL Wolfsburg aus. Geschätzt zahlten die Niedersachsen 29,5 Millionen Euro Ablöse an andere Klubs.
    Kommentar schreiben ()
  • Jetzt ist es fix: Willkommen in Hamburg, #Walace! ⚓
    Der 21-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt bis zum 30. Juni… twitter.com/i/web/status/8…

  • Perfekt: Walace ist Hamburger

    Der Wechsel des brasilianischen Nationalspielers Walace von Gremio Porto Alegre zum Hamburger SV ist perfekt. Der 21 Jahre alte Olympiasieger von Rio 2016 absolvierte die medizinische Untersuchung und unterschrieb anschließend einen Vertrag bis 2021, wie die Hamburger mitteilten. Die Ablösesumme für den umworbenen Abwehr- und Mittelfeldspieler, an dem auch Leicester City interessiert war, liegt nach Medienberichten zwischen neun und zehn Millionen Euro.

    HSV-Sportdirektor Jens Todt hatte bereits am Sonntag die Einigung mit dem defensivstarken Profi bestätigt. "Walace ist ein körperlich robuster und zweikampfstarker Spieler", urteilte Todt nach dem Transfer.
    Kommentar schreiben ()
  • Flügelspieler Ashkan #Dejagah kehrt zu den Wölfen zurück. Willkommen, Asche! 🐺➡️ goo.gl/quhxaS http://pbs.twimg.com/media/C3bhkWyW8AEYDLh.jpg

    von VfL Wolfsburg via twitter bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/30/2017 4:19:59 PM
  • Ludwig Augustinsson verstärkt ab der kommenden Saison den Kader von Werder Bremen. (Foto: imago/Bildbyran)

    Wechsel im Sommer: Werder verpflichtet U21-Europameister Augustinsson


    Werder Bremen hat die erste Sommer-Verpflichtung unter Dach und Fach gebracht: Der Bundesligist sicherte sich die Dienste des schwedischen Nationalspielers Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen, zur Ablöse für den 22 Jahre alten Linksverteidiger und der Vertragslaufzeit machte der Klub keine Angaben.


    "Er hat in Göteborg und Kopenhagen mit auffälligen Leistungen überzeugt und ist in kürzester Zeit eine feste Größe in der Nationalmannschaft geworden", sagte Sportchef Frank Baumann. "Ludwig ist ein spielstarker Defensivspieler, der sowohl im linken Mittelfeld als auch auf der linken Abwehrseite spielen kann", sagte Trainer Alexander Nouri.

    Augustinsson spielte in Kopenhagen mit Werder-Profi Thomas Delaney zusammen und holte in der vergangenen Saison mit dem dänischen Spitzenklub das Double aus Meisterschaft und Pokal.
    Mit der schwedischen U21-Nationalmannschaft gewann er 2015 die Europameisterschaft in Tschechien und nahm 2016 mit der A-Nationalmannschaft an der EM in Frankreich teil.



    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/30/2017 3:25:34 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Kehrt zum VfL Wolfsburg zurück: Ashkan Dejagah. (Foto: imago/China Foto Press)

    Überraschende Bundesliga-Rückkehr: Wolfsburg holt Dejagah zurück

    Der VfL Wolfsburg holt Ashkan Dejagah zurück in die Bundesliga. Der 30 Jahre alte iranische Nationalspieler wechselt ablösefrei und erhält beim VfL einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Verlängerungsoption seitens des Vereins.

    Dejagah hatte zuvor seinen Vertrag beim Al-Arabi Sports Club aus Katar aufgelöst und soll am Dienstag in Wolfsburg vorgestellt werden.
     

    "Ich freue mich wahnsinnig, wieder hier in Wolfsburg zu sein und bin heiß auf die Bundesliga. Der VfL befindet sich momentan in einer schwierigen Situation und ich will helfen, das wir da schnellstmöglich rauskommen", sagte Dejagah. 

    "Mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung wird er die Mannschaft weiterbringen. Aber es ist auch klar, dass er sich zunächst erst wieder eingewöhnen muss, wobei ich davon überzeugt bin, dass das schnell bei ihm gehen wird, weil Ashkan ein Spielertyp ist, der über den Willen und die Mentalität kommt", sagte VfL-Coach Valérien Ismaël.

    Dejagah war bereits zwischen 2007 und 2012 beim VfL aktiv, mit dem er 2009 deutscher Meister geworden war. Nach zwei Jahren beim FC Fulham war Dejagah 2014 nach Katar gewechselt. Der Deutsch-Iraner kommt aus der Jugend von Hertha BSC, wo er auch seine Profikarriere begonnen hatte.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/30/2017 2:44:32 PM
    Kommentar schreiben ()
  • HSV befördert Drawz zum Profi

    Der abstiegsgefährdete Hamburger SV hat den polnischen Junioren-Nationalspieler Marco Drawz zum Profi befördert. Der Angreifer unterschrieb an seinem 18. Geburtstag einen Vertrag bis Sommer 2018 bei den Hanseaten.

    Drawz ist nach Finn Porath, Frank Ronstadt, Dren Feka, Mats Köhlert, Jonas Behounek und Christian Stark bereits das siebte Eigengewächs, das der HSV in der jüngsten Vergangenheit an sich binden konnte.

    "Marco ist der nächste Beleg dafür, dass unser Training und unsere Trainer im Nachwuchsbereich stark sind. Er zählt zu den absoluten Top-Performern bei uns", sagte Direktor Sport Bernhard Peters: "Er ist ein super Junge, hat tolles Können und ist klug. Er weiß genau, was er will, um in den Profibereich zu kommen. Er kann es auch schaffen."


    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:34:07 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Fürth holt van den Bergh aus Getafe

    Zweitligist SpVgg Greuther Fürth verstärkt sich bis Saisonende mit Johannes van den Bergh. Die Kleeblätter leihen den 30 Jahre alten Linksverteidiger bis Saisonende vom FC Getafe aus. Dies bestätigte der spanische Zweitligaklub auf seiner Internetseite. Ob sich Fürth auch eine Kaufoption gesichert hat, ist nicht bekannt.

    Van den Bergh kam in der Bundesliga 86 Mal für Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach zum Einsatz, hinzu kommen 99 Zweitliga-Auftritte. Er besitzt bei Getafe noch einen Vertrag bis 2018.

    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:34:05 PM
    Kommentar schreiben ()

  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:34:04 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Galatasaray geht von Podolski-Verbleib aus

    Nach wochenlangen Spekulationen um einen Transfer von Lukas Podolski geht Galatasaray Istanbul nun doch von einem Verbleib des Weltmeisters aus. "Ich habe es schon vorher gesagt: Keiner unserer Spieler steht zum Verkauf. Solange Podolski hier bleiben will, ist und bleibt er unser Spieler", sagte Vorstandsmitglied Levent Nazifoglu. Podolski habe auch selbst gesagt, dass er in Istanbul bleiben wolle, so Nazifoglu weiter. Eine Einigung mit einem anderen Verein habe es bislang nicht gegeben.

    In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Wechsel-Gerüchte um den ehemaligen Kölner gegeben. Nachdem über einen Transfer nach China spekuliert worden war, lag Podolski laut der "Bild"-Zeitung zuletzt ein lukratives Angebot des japanischen Klubs Vissel Kobe vor.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:34:02 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Fabian Reese soll ab sofort für den KSC auf Torejagd gehen. (Quelle: imago/DeFodi)

    Schalke leiht Offensivtalent Reese an den KSC aus

    Zweitligist Karlsruher SC hat Offensivspieler Fabian Reese vom Bundesligisten FC Schalke 04 verpflichtet. Wie die Badener einen Tag nach dem 3:2 gegen Arminia Bielefeld mitteilten, wird der 19-Jährige bis zum Saisonende ausgeliehen.

    Der KSC reagierte damit auch auf den Ausfall des Stürmers Manuel Torres, der mit einer Oberschenkelverletzung länger fehlen wird.

    Beim FC Schalke hatte U20-Nationalspieler Reese nur wenig Einsatzzeit bekommen. Für den KSC ist Reese nach Stürmer Oskar Zawada der zweite Neuzugang in der Winterpause.

    Am Sonntag hatten die abstiegsbedrohten Badener beim Debüt von Trainer Mirko Slomka eine Serie von sieben Spielen ohne Sieg beendet.


    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:34:00 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Überrschungstransfer bei Mainz 05
     
    Bojan Krkic wird bis Saisonende ein Nullfünfer. (Foto: imago/BPI)
     
     
    Der 1. FSV Mainz 05 hat kurz vor Ende der Transferperiode noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Rheinhessen leihen Bojan Krkic von Stoke City bis zum Saisonende aus. Der 26-Jährige soll nach dem Abgang von Yunus Malli zum VfL Wolfsburg die Offensive der Nullfünfer verstärken.
     
    "Bojan ist ein Spieler mit herausragender Vita, der sich ganz bewusst und mit voller Überzeugung auf das kommende halbe Jahr bei uns in der Bundesliga einlassen möchte. Die sportlichen und wirtschaftlichen Umstände waren gut, ihn für uns zu gewinnen und zu begeistern. Bojan wird auf seine Art unsere Vakanz in der Offensive füllen. Wir freuen uns über den sportlichen Mehrwert, den er unserem Kader bringt", sagt Sportdirektor Rouven Schröder über den prominenten Neuzugang.
     
    Krkic startete seine Karriere beim FC Bareclona, wo er insgesamt 164 Spiele in der Primera Division, Champions League und im Pokal absolvierte. Darin erzielte er 41 Tore und bereitete weitere 17 vor. Mit den Katalanen gewann er 2009 und 2011 die Champions League, ehe er sich in weiteren Stationen dem AS Rom, dem AC Mailand und Ajax Amsterdam anschloss. Seit 2014 steht Krkic nun bei Stoke City unter Vertrag, wo er in bislang 52 Premier-League-Partien 14 Treffer beisteuerte.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 1/30/2017 2:33:20 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Ex-Schalker Farfán wechselt zu Lok Moskau

    Der langjährige Schalker Bundesliga-Profi Jefferson Farfán wechselt in die russische Premjer-Liga zu Lokomotove Moskau.
    Der 32 Jahre alte Angreifer aus Peru war nach seiner Vertragsauflösung bei Al-Jazira Abu Dhabi im Oktober 2016 vertragslos gewesen. Wie Lokomotive mitteilte, unterschrieb Farfán zunächst bis zum Saisonende.

    Der blitzschnelle Außenstürmer hatte für Schalke 04 zwischen 2008 und 2015 in 170 Bundesliga-Einsätze 39 Treffer erzielt, ehe er für rund sieben Millionen Euro in die Emirate gewechselt war.
    Kommentar schreiben ()
  • Payet wechselt von West Ham zurück zu Olympique Marseille

    Der französische Nationalspieler Dimitri Payet wechselt zurück in seine Heimat zu Olympique Marseille.
    Angeblich überweist der Klub aus der Ligue 1 für den 29-Jährigen rund 29 Millionen Euro an den englischen Erstligisten West Ham United.

    Payet hatte seinen Wechsel in den vergangenen Wochen praktisch erzwungen, zuletzt hatte ihn Teammanager Slaven Bilic nicht mehr nominiert und vom Training ausgeschlossen.


    Payet war im Sommer 2015 von Marseille auf die Insel gewechselt. Erst im Februar 2016 hatte der Nationalspieler und Publikumsliebling der Hammers seinen Vertrag bei den Londonern bis 2021 verlängert. Bilic hatte zuletzt betont, dass Payet unter keinen Umständen verkauft werden dürfe, er gab aber zu, dass es "schwierig" werden dürfte, den Mittelfeldspieler bei Laune zu halten.
    Kommentar schreiben ()
  • Bruchhagen bestätigt HSV-Interesse an Walace

    Der
    Hamburger SV hat seine Fühler nach dem brasilianischen Nationalspieler Walace ausgestreckt, aber noch keine Entscheidung über eine mögliche Verpflichtung getroffen.

    Sportdirektor Jens Todt sei in Brasilien gewesen, berichtete Vorstandschef Heribert Bruchhagen vor der Partie am 18. Bundesliga-Spieltag beim FC Ingolstadt. "Die Gespräche sind konkret", sagte Bruchhagen bei Sky: "Ob am Ende ein Ergebnis dabei herauskommt, wird man sehen. Es muss auch wirtschaftlich machbar sein, da ist noch keine endgültige Entscheidung getroffen."

    Der 21-jährige Walace spielt für Gremio Porto Alegre und stand beim Olympiasieg Brasiliens im Finale von Rio de Janeiro über Deutschland in der Startformation.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Wolfsburg lehnt Juventus-Angebot für Luiz Gustavo ab

    Der VfL Wolfsburg hat italienischen Medienberichten zufolge ein Angebot von Juventus Turin für Luiz Gustavo abgelehnt.
    Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, habe der italienische Rekordmeister vergeblich drei Millionen Euro für einen Leihvertrag mit einer Kaufoption über 15 Millionen Euro für den 29 Jahre alten Mittelfeldspieler geboten.

    Wolfsburg sei aber nicht bereit, den Brasilianer zu verleihen und wolle sich nur auf einen Verkauf einlassen. Juventus habe sich laut Gazzetta Bedenkzeit erbeten.
    Kommentar schreiben ()
  • Fürth verpflichtet Ungarn Pinter - Damjanovic geht

    Zweitligist Greuther Fürth hat den ungarischen Nationalspieler Adam Pinter verpflichtet.
    Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt von Ungarns Meister Ferencvaros Budapest zu den Franken und erhält einen Vertrag bis 2018. Zur Ablösesumme machten beide Vereine keine Angaben.

    Pinter war zuletzt Stammspieler beim vom Thomas Doll trainierten Hauptstadt-Klub gewesen, der allerdings im Winter stark auf dem Transfermarkt tätig war und somit auf Pinters Dienste verzichten konnte.

    Dagegen verlässt Mittelfeldspieler Damjan Djokovic die Fürther und wechselt in die zweite italienische Liga zu Spezia Calcio. Der 26-Jährige war in der laufenden Saison nur sieben Mal zum Einsatz gekommen.


    Kommentar schreiben ()
  • Leon Bailey zieht es aus Genk nach Leverkusen. (Quelle: imago/Belga)

    Leverkusen vor Verpflichtung von Bailey

    Bayer Leverkusen steht vor der Verpflichtung des 19-jährigen Jamaikaners Leon Bailey vom belgischen Erstligisten KRC Genk. Der Flügelstürmer absolvierte nach Angaben von Trainer Roger Schmidt bereits den obligatorischen Medizincheck.

    "Die Wahrscheinlichkeit, dass er für uns spielen wird, ist also nicht gering", sagte Schmidt vor dem Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr)Bailey soll Medienberichten zufolge 20 Millionen Euro Ablöse kosten, der Teenager steht noch bis 2020 in Genk unter Vertrag.

    Bayer muss sich zumindest mittelfristig nach Ersatz für Nationalspieler Julian Brandt umschauen, der aufgrund einer Ausstiegsklausel ab 2018 für 20 Millionen Euro den Klub verlassen darf.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Steffen Engesser 1/28/2017 8:35:28 AM
    Kommentar schreiben ()
  • 1860 München verpflichtet dänischen Nationalspieler Gytkjaer

    Zweitligist TSV 1860 München hat zum Rückrundenbeginn die Verpflichtung des dänischen Nationalspielers Christian Gytkjaer bekanntgegeben. Der 26 Jahre alte Angreifer wechselt von Norwegens Serienmeister Rosenborg Trondheim zu den Löwen. Bei 1860 erhält er einen Vertrag bis 2019, wie der Verein mitteilte. Über die Ablösesumme machte 1860 keine Angaben.

    Empfohlen hatte sich Gytkjaer mit einer starken Vorsaison in Trondheim. Mit 19 Treffern wurde er sogar Torschützenkönig. "Diese Quote spricht für sich. Christian weiß, wo das Tor steht. Er hat super Qualitäten in der Box, ist beidfüßig im Abschluss und kopfballstark", sagte der neuen Trainer Vitor Pereira über seinen vierten Winter-Neuzugang.

    Vor Gytkjaer hatten die Münchner bereits den brasilianischen Offensivspieler Amilton (27), Linksverteidiger Lumor Agbenyenu (20) aus Ghana und Innenverteidiger Abdoulaye Ba aus dem Senegal verpflichtet.

    Kommentar schreiben ()
  • Sylvestr verlässt 1. FC Nürnberg

    Zweitligist 1. FC Nürnberg hat sich von Stürmer Jakub Sylvestr getrennt. Die Franken verständigten sich kurz vor dem Rückrundenauftakt gegen Dynamo Dresden (Sonntag, 13.30 Uhr) mit dem 27-jährigen Slowaken auf eine sofortige Vertragsauflösung. Sylvestr war im Sommer 2014 von Erzgebirge Aue zum Club gekommen und hatte seither 42 Ligaspiele bestritten, in denen ihm zehn Tore gelangen.

    Kommentar schreiben ()
  • Aue leiht Handle und Marcin bis Saisonende aus

    Zweitligist Erzgebirge Aue hat Mittelfeldspieler Simon Handle und Abwehrspieler Marcin Sieber bis zum Ende der laufenden Saison ausgeliehen. Handle (24 Jahre) trägt fortan das Trikot des Südwest-Regionalligisten SV Elversberg, Sieber (20) läuft bis Ende Juni für den Nordost-Regionalligisten VfB Auerbach auf.
    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach verlängert Verträge mit Sommer und Sippel

    Borussia Mönchengladbach hat die Verträge mit den beiden Torhütern Yann Sommer und Tobias Sippel vorzeitig verlängert. Wie der Bundesligist mitteilte, wurde mit dem 28-jährigen Sommer eine Verlängerung der Zusammenarbeit um zwei Jahre bis 2021 vereinbart. Der gleichaltrige Ersatztorwart Sippel erhielt einen Kontrakt bis 2019.

    Der Schweizer Nationalkeeper Sommer ist seit 2014 bei der Borussia. "Yann ist einer der Köpfe unserer Mannschaft und wir freuen uns sehr darüber, dass wir uns mit ihm auf eine Verlängerung seines Vertrags verständigt haben", sagte Sportdirektor Max Eberl.

    Kommentar schreiben ()
  • Neven Subotic läuft in der Rückrunde für den 1. FC Köln auf. (Quelle: imago/MIS)

     

    Subotic nach Köln
    auf Leihbasis

    Der 1. FC Köln hat Innenverteidiger Neven Subotic vom Ligarivalen Borussia Dortmund verpflichtet. Die Rheinländer leihen den 28 Jahre alten Serben zunächst bis zum Saisonende aus, wie beide Vereine bestätigten. Am Vormittag hatte Subotic in Köln den Medizincheck bestanden.

    "Ich trage ein Lächeln im Gesicht und habe große Lust auf eine neue Aufgabe in einem neuen Klub", sagte Subotic, bevor er am FC-Nachmittagstraining teilnahm.
    "Ich bin voller Dankbarkeit für fantastische Jahre beim BVB. Als ehrgeiziger Profi gilt mein Fokus ab heute zu 100 Prozent dem 1. FC Köln. Ich will wieder in der Bundesliga Fußball spielen - das treibt mich an", sagte er.

    Der Abwehrspieler, der bei BVB-Trainer Thomas Tuchel keinen guten Stand hatte, schließt beim FC die Lücke, die Mergim Mavraj mit seinem Wechsel zum Hamburger SV gerissen hatte.
    Subotic hatte der Borussia wegen einer Rippenverletzung lange gefehlt, ist mittlerweile aber wieder einsatzfähig.

    Er bringt die Erfahrung von 221 Bundesliga-Spielen mit, in denen er 17 Tore erzielte.
    Subotic wurde in Dortmund zweimal deutscher Meister, einmal Pokalsieger und stand im Champions-League-Finale 2013 gegen Bayern München (1:2). Beim BVB besitzt er einen Vertrag bis 2018.



    von Johann Schicklinski bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/27/2017 1:08:13 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/27/2017 1:08:11 PM
    Kommentar schreiben ()
  • BVB-Neuzugang Isak hat noch keine Spielberechtigung

    Borussia Dortmund liegt noch keine Spielberechtigung für seinen Neuzugang Alexander Isak vor. Das bestätigte der Bundesligist am Freitag, zwei Tage vor dem Ligaspiel beim 1. FSV Mainz 05. Der BVB warte noch auf die Genehmigung seitens des Weltverbandes FIFA.

    Der 17-Jährige gilt als schwedisches Supertalent. Den jüngsten Torschützen in der Geschichte der schwedischen Nationalmannschaft hatte der BVB von AIK Solna verpflichtet. Isak ist neben dem Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang der zweite gelernte Mittelstürmer im Dortmunder Kader.
    Kommentar schreiben ()
  • 🖊️ CONFIRMED: The Club is delighted to announce the season-long loan signing of Thanos Petsos from Werder Bremen >… twitter.com/i/web/status/8…

  • Werder verleiht Petsos nach England

    Werder Bremen verleiht Thanos Petsos bis Saisonende an den englischen Zweitligisten FC Fulham. Das teilten die Norddeutschen mit. "Eine Ausleihe an Fulham ist eine gute Lösung. Wir freuen uns für Thanos, eine Herausforderung auf hohem Niveau gefunden zu haben und wünschen ihm für die kommenden Monate viel Erfolg", sagte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann.

    Der Mittelfeldspieler war im vergangenen Sommer von Rapid Wien an die Weser gewechselt, kam aber nur zu drei Bundesligaeinsätzen. Sein Vertrag in Bremen endet am 30. Juni.
    Kommentar schreiben ()
  • Halilovic verlässt den HSV in Richtung Spanien

    Der Wechsel von Alen Halilovic vom Hamburger SV zu UD Las Palmas in die spanische Primera División ist perfekt. Der HSV verleiht den Mittelfeldspieler bis zum Sommer 2018, wie der norddeutsche Bundesligist mitteilte.

    Damit kehrt der 20 Jahre alte Kroate in die erste spanische Liga zurück. Im Sommer 2016 war Halilovic vom FC Barcelona nach Hamburg gewechselt. Für den HSV kam er aber nur zu sieben Pflichtspieleinsätzen in der Bundesliga und im Pokal.
    Kommentar schreiben ()
  • .@AlenHalilovic wechselt auf Leihbasis bis zum Sommer 2018 zu @UDLP_Oficial. Wir wünschen Alen alles Gute für seine… twitter.com/i/web/status/8…

  • Karlsruhe holt Stürmer Zawada aus Wolfsburg

    Zweitligist Karlsruher SC hat den polnischen Stürmer Oskar Zawada vom VfL Wolfsburg verpflichtet.
    Der 20-Jährige, der bei den Wölfen zunächst in der Jugend und später in der Regionalligamannschaft gespielt hatte, erhält beim KSC einen Vertrag bis 2019.

    Zawada hatte die vergangene Saison auf Leihbasis beim niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede verbracht.
    Kommentar schreiben ()
  • Frings erteilt Jungwirths Wechselplänen vorerst eine Absage

    Darmstadts neuer Trainer Torsten Frings hat den Abwanderungsplänen seines Defensiv-Allrounders Florian Jungwirth vorerst einen Riegel vorgeschoben.
    "Ich habe auch viele Träume, die nicht wahr werden", sagte der 98er-Coach vor dem Spiel des Bundesliga-Schlusslichts gegen den 1. FC Köln.

    Jungwirth liebäugelt mit einem Wechsel in die USA.
    Angeblich liegt dem 27-Jährigen, dessen Vertrag bei den Hessen im Sommer ausläuft, ein Angebot aus der US-amerikanischen Major League Soccer vor, die im März ihren Spielbetrieb aufnimmt. "Wir müssen erst eine gleichwertige Alternative für ihn finden. So lange das nicht der Fall ist, kann er nicht gehen", stellte Frings am Donnerstag klar.

    In Köln wird möglicherweise US-Nationalspieler Terrence Boyd, der diese Woche von RB Leizig nach Darmstadt gewechselt ist, sein Debüt für die Lilien geben.
    "Er steht auf jeden Fall im Kader. Ob er von Beginn an spielt, kann ich aber noch nicht sagen", so Frings.
    Kommentar schreiben ()
  • 1860 München holt zwei weitere Fußballprofis

    Der abstiegsbedrohte Zweitligist TSV 1860 München verstärkt seinen Kader unmittelbar vor dem Rückrundenstart mit zwei weiteren Neuzugängen. Die Löwen haben den brasilianischen Offensivspieler Amilton (27) und Abwehrspieler Lumor Agbenyenu (20) aus Ghana verpflichtet. Beide Akteure kommen vom portugiesischen Zweitliga-Tabellenführer SC Portimonense.
    Kommentar schreiben ()
  • Degenek verlässt TSV 1860 München

    Der TSV 1860 München geht ohne Defensivspieler Milos Degenek in die Rückrunde der 2. Bundesliga. Kurz vor dem Punktspielauftakt im neuen Jahr gegen die SpVgg Greuther Fürth vermeldeten die abstiegsbedrohten Löwen den Abgang des 22-Jährigen.

    Degenek wechselt zum japanischen Erstligisten Yokohama Marinos.
    Dort erhalte der australische Nationalspieler einen Zweijahresvertrag. Über die Transfermodalitäten hätten beide Vereine Stillschweigen vereinbart.
    Kommentar schreiben ()
  • Oliver Baumann bleibt der TSG 1899 Hoffenheim noch länger erhalten!


    Kommentar schreiben ()
  • Evra wechselt von Juventus nach Marseille

    Der französische Nationalspieler Patrice Evra wechselt ablösefrei von Juventus Turin zu Olympique Marseille. Der 35-Jährige, der zuletzt auch bei Schalke 04 und seinem Ex-Klub Manchester United im Gespräch war, unterschrieb bis 2018. Der Vertrag des Verteidigers bei Juve lief noch bis zum Sommer.

    Den französischen Fußball hatte Evra im Jahr 2006 verlassen, als er von Monaco nach Manchester wechselte. Mit den Monegassen (2004), United (2008, 2009, 2011) und Juventus (2015) stand er fünfmal im Finale der Champions League, holte aber nur 2008 den Titel. Kein anderer Spieler hat viermal das Finale der Königsklasse verloren.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/26/2017 10:03:28 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Ramos-Transfer vom BVB zu Granada perfekt

    Der Abschied des kolumbianischen Nationalstürmers Adrian Ramos vom Bundesligisten Borussia Dortmund ist perfekt. Das teilte der BVB am Donnerstag mit.

    Der 31-Jährige wird zunächst an den spanischen Erstligisten
    FC Granada verliehen, mit dem er seit Dienstag trainiert.
    Im Sommer wird er dann für etwa zehn Millionen Euro zum chinesischen Super-League-Klub Chongqing Lifan transferiert. Beide Vereine haben denselben chinesischen Besitzer.

    BVB-Trainer Thomas Tuchel bedauert den sportlichen Verlust. "Adrian hat in jeder Transferperiode seinen Wechselwunsch geäußert. Trotzdem hat er in allen seinen Einsätzen gemerkt, welch hohe Wertschätzung er bei der Mannschaft und mir genießt. Es ist sehr schade, ich gebe wahnsinnig ungerne Spieler ab. Wir sind schweren Herzens seinem Wunsch nachgekommen", sagte er zuletzt.

    Sportdirektor Michael Zorc betonte, es handele sich "um ein äußerst werthaltiges Angebot für einen Spieler, der am vergangenen Sonntag seinen 31. Geburtstag gefeiert hat".

    Ersatz hat der BVB bereits verpflichtet: Das schwedische Supertalent Alexander Isak kommt von AIK Solna. Der 17-Jährige ist der jüngste Torschütze in der Geschichte der schwedischen Nationalmannschaft.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Bundesliga 
Zielsetzung? Tuchel fordert Umdenken

BVB-Coach Thomas Tuchel ist nach der Pleite in Darmstadt bedient. Video

Shopping
Zero Hero: Audio-Produkte mit 0%-Finanzierung

Jetzt auch von Zusatz-Rabatten auf Lautsprecher profitieren! Angebote sichern auf www.teufel.de. Shopping

Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video



shopping-portal