Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Bis heute Abend können sich die Klubs für die Rückrunde verstärken, Korrekturen am Kader vornehmen, Spieler abgeben. Wer wechselt wohin? Wer ist bei welchem Verein im Gespräch? Wo bahnt sich ein Kracher an? Wir geben über alle Aktivitäten einen Überblick. +++


  • England: West Brom holt Trainer Pepe Mel

    Premier-League-Verein West Bromwich Albion hat Pepe Mel als neuen Trainer verpflichtet. Der Spanier unterschrieb einen Vertrag für 18 Monate, teilte der Klub auf seiner Internetseite mit. Zuletzt war auch der frühere Bremer Coach Thomas Schaaf als aussichtsreicher Kandidat gehandelt worden.

    Der 50 Jahre alte Mel folgt damit auf den Interimscoach Keith Downing. Dieser hatte das Amt zunächst von Steve Clarke übernommen, von dem sich der Tabellen-14. Mitte Dezember getrennt hatte. In einem Pflichtspiel soll Mel das Team erstmals am 20. Januar gegen den FC Everton betreuen.
    Kommentar schreiben ()

  • Yann Sommer besitzt beim FC Basel einen bis 2015 gültigen Vertrag. (Foto: imago/Ulmer)

    Bei der Suche nach einem Nachfolger für Marc Andre ter Stegen hat sich bei Borussia Mönchengladbach offenbar ein Favorit herauskristallisiert.
    Wie der "kicker" berichtet, haben die Fohlen Kontakt zu Yann Sommer vom FC Basel aufgenommen. Sommer, die Nummer zwei in der Schweizer Nationalmannschaft, besitzt beim eidgenössischen Meister noch einen Kontrakt bis 2015 und würde wohl etwa sechs bis acht Millionen Euro Ablöse kosten.

    Für Sommer spricht, dass er durch seine Auftritte in der Champions League bereits seine Tauglichkeit auf höchstem Niveau bewiesen hat. Zudem verfügt Sommer über exzellente fußballerische Fähigkeiten, was dem Borussen-Stil unter Trainer Lucien Favre entgegen kommt, denn Gladbach bezieht im Aufbauspiel den Keeper stets aktiv mit ein.

    Mönchengladbach muss sich bis zum Sommer für einen neuen Schlussmann entscheiden. Dann wird ter Stegen, der eine Vertragsverlängerung abgelehnt hatte, aller Voraussicht nach den Verein verlassen. Dem FC Barcelona wird schon seit längerem ein Interesse an dem 21-Jährigen nachgesagt, denn die Katalanen suchen ihrerseits einen Nachfolger für den scheidenden Victor Valdes.

    Gladbachs Sportdirektor Max Eberl sagte unlängst, er gehe davon aus, dass ter Stegen zu dem Verein wechselt, "der die ganze Zeit in den Medien mit ihm in Verbindung gebracht wurde." Die Borussia wird bei einem Wechsel ter Stegens wohl eine Ablöse im niedrigen zweistelligen Millionenbereich einstreichen.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/9/2014 1:56:03 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Fix: Rode zum FC Bayern

    Der längst bekannte Wechsel von Mittelfeldspieler Sebastian Rode von Eintracht Frankfurt zum Triple-Gewinner Bayern München ist nun auch offiziell perfekt.
    Der Frankfurter Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen sagte im Trainingslager der Hessen in Abu Dhabi, dass der Transfer nach Saisonende für ihn schon seit langer Zeit klar sei.

    Den 23-Jährigen schon sofort nach München ziehen zu lassen, um noch eine Ablösesumme zu kassieren, ist laut Bruchhagen aber kein Thema. 
    mehr

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/9/2014 10:06:46 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Poker um Dennis Aogo

    Zwischen dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV sollen momentan die Telefondrähte glühen: Dennis Aogo ist vom HSV an S04 bis zum Sommer ausgeliehen, aber bis Mai durch einen Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzt. Eine Rückkehr des 26-Jährige zu den finanziell klammen Hamburgern ist unwahrscheinlich, die Gelsenkirchener besitzen nach der Saison eine Kaufoption in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Der HSV würde Aogo gerne auch sofort verkaufen. Die Knappen fordern in diesem Fall aber einen Preisnachlass, weil Aogo nicht spielen kann und sie um die prekäre Lage des HSV wissen. Ausgang ungewiss.
    Kommentar schreiben ()
  • Hannover: Rudnevs kommt – was passiert mit Diouf?

    Mit Artjoms Rudnevs vom HSV steht der erste Winter-Neuzugang bei 96 fest. Verlässt dafür Mame Diouf die Niedersachen? "Cardiff ist dran, das kann ich bestätigen", sagte Vereins-Boss Martin Kind dem "kicker". Dioufs Vertag läuft im Sommer aus, und der 26-Jährige kann sich eine Rückkehr in die englische Premier League wohl gut vorstellen.
    Kommentar schreiben ()
  • Stoke und Fulham wollen Olic – VfL sagt Nein

    Stümer Ivica Olic hat das Interesse von englischen Klubs geweckt. Wie verschiedene Medien berichten, sollen Stoke City und der FC Fulham beim VfL Wolfsburg angeklopft haben. Die Verantwortlichen schoben einem Transfer des 34-Jährigen, der noch einen Vertrag bis zum Sommer besitzt, einen Riegel vor. "Es gibt keinen Grund, ihn abzugeben", sagte Manager Klaus Allofs. Olic erzielte in der Hinrunde sieben Treffer für die Wölfe.
    Kommentar schreiben ()
  • Rudnevs auf Leihbasis zu Hannover 96

    Stürmer Artjoms Rudnevs vom Hamburger SV steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Liga-Konkurrent Hannover 96. Der 25 Jahre alte lettische Nationalspieler soll auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison zu den Niedersachsen wechseln und reist noch heute zum Medizincheck ins Trainingslager der Hannoveraner ins türkische Belek. Zudem erhält Hannover eine Kaufoption.

    Rudnevs war im Sommer 2012 vom polnischen Klub Lech Posen an die Elbe gewechselt und hatte in 41 Spielen zwölf Tore erzielt. In der laufenden Saison war der Stürmer unter Trainer Bert van Marwijk kaum mehr zum Zuge gekommen.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Gnabry im Visier von Borussia Dortmund

    In der Offensivabteilung von Vize-Meister Borussia Dortmund wird sich im Sommer nach dem Abgang von Robert Lewandowski einiges tun. Wie die "Bild" berichtet, soll der BVB nun ein Auge auf Serge Gnabry geworfen haben. Der deutsche U19-Nationalspieler steht allerdings noch bis 2018 beim FC Arsenal unter Vertag. Der 18-Jährige ist in der Offensive vielseitig einsetzbar und gilt als großes Talent.
    Kommentar schreiben ()
  • Werder-Star Aaron Hunt würde das Ausland reizen
    Ob Aaron Hunt auch in der kommenden Saison für Werder auf Torejagd geht, ist nach wie vor offen. (Bildquelle: imago/Ulmer)

    Werder Bremens dienstältester Profi Aaron Hunt steht seit 2004
    bei den Norddeutschen unter Vertrag. Sein Kontrakt läuft im Sommer aus, Werder will ihn unbedingt halten. Laut "Bild"-Zeitung will sich der 27-Jährige bis März entscheiden, ob er bleibe oder nicht. Allerdings würde ihn "das Ausland mehr reizen, wenn es zum Wechsel kommt", sagte Hunt.

    Auch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga wollte er nicht ausschließen: "Ich sage nicht: Auf keinen Fall wechsle ich innerhalb der Bundesliga."

    Keine Gespräche mit anderen Klubs

    Fakt sei, dass es bislang keine Gespräche gegeben habe, "auch nicht mit anderen Klubs." Ende Januar, Anfang Februar solle es konkreter werden.


    "Wenn Werder auf eine schnelle Entscheidung
    drängt, würde ich mich schnell festlegen.
    Dann wird im Februar oder März  entschieden, ob ich verlängere oder den Verein verlasse", so Hunt weiter.

    Hunt will "
    um liebsten international spielen"

    Hunt will den Vertragsentwurf erst einmal abwarten, den Manager Thomas Eichin derzeit vorbereitet. "Nach dem Trainingslager werden wir die Gespräche forcieren. Wir wollen im Februar wissen, wohin die Reise geht", so Eichin.

    Fest stehe, dass Werder seinem Top-Mann einen fast identischen Kontrakt mit 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt anbiete. Doch Hunt kommt es nicht nur auf Geld an: "Als Fußballer will man eine Perspektive. Natürlich würde ich am liebsten international spielen."
    Kommentar schreiben ()
  • Alexander Merkel hatte Angebote aus der Bundesliga

    Gleich mehrere deutsche Vereine haben sich in der Winterpause offenbar um eine Verpflichtung von Alexander Merkel bemüht, der derzeit beim italienischen Erstligisten Udinese Calcio unter Vertrag steht.

    "Ich hatte auch Anfragen aus der ersten und zweiten Bundesliga. Aber wegen der Kooperation zwischen Udinese und Watford lag es nahe, diesen Schritt zu gehen", sagte der 21- Jährige der "Sportbild" über das mittlerweile beschlossene Ausleihgeschäft mit dem englischen Zweitligisten.

    Offenbar legte Udinese-Boss Giampaolop Pozzo dabei sein Veto gegen einen möglichen Wechsel in die deutsche Liga ein. Dem Multimillionär gehören neben Udinese auch Watford sowie der spanische Erstligist Granada.

    Unglücklich ist Merkel, der sein Profidebüt 2010 beim AC Mailand feierte und dessen Karriere seitdem immer wieder durch Verletzungen ausgebremst wurde, über die Ausleihe nach Watford aber nicht. "Für mich ist es wichtig, wieder regelmäßig zu spielen. Diese Chance sehe ich bei Watford."
    Kommentar schreiben ()
  • SC Paderborn leiht sich Bakalorz aus Frankfurt

    Paderborn hat zwar Diego Demme verloren, aber mit Marvin Bakalorz gleich den Ersatz in der Hinterhand. Der 24-Jährige soll die Lücke füllen, die durch den Abgang von Demme entstanden ist.

    Bakalorz kommt auf Leihbasis von Eintracht Frankfurt, wo er zuletzt nur zu drei Kurzeinsätzen kam.

    Leipzig greift bei Demme zu

    Diego Demme, dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, schließt sich Drittligist RB Leipzig an. Demme kam beim SCP in dieser Saison auf 17 Einsätze, wollte seinen Vertrag zuletzt aber nicht mehr verlängern.
    Kommentar schreiben ()
  • Forsell spielt auf der Alb bei Aalen vor

    Wer beim Trainingsauftakt des Zweitligisten VfR Aalen genau hinschaute, sah ein neues Gesicht. Der finnische Nationalspieler Petteri Forsell bietet seine Dienste im offensiven Mittelfeld auf der Schwäbischen Alb an.

    "Petteri ist ein kleines Kraftpaket, das auf beiden offensiven Außenbahnpositionen und zentral auf der Zehn spielen kann", sagte Trainer Stefan Ruthenbeck über den 1,69 Meter großen Forsell. Ob der 23-Jährige am kommenden Dienstag auch mit ins Trainingslager in die Türkei fliegt, ist noch offen.
    Kommentar schreiben ()
  • VfB testet 18-jähriges Talent aus Ecuador

    Der VfB Stuttgart testet im Trainingslager in Südafrika derzeit einen neuen Spieler. Der 18-jährige Carlos Gruezo ist Mittelfeldspieler in Ecuadors erster Liga bei Barcelona SC Guayaquil (18 Spiele, zwei Tore).

    In seinem Team gehört er mit seinen jungen Jahren bereits zum Stammkader. Bei der U17-WM 2011 spielte er vier Partien für sein Heimatland.

    Er trainiert das komplette Trainingslager über bei den Stuttgartern mit und würde rund 1,5 Millionen Euro Ablöse kosten. "Unsere Scouts haben ihn entdeckt und wir wollen ihn uns jetzt einfach mal anschauen. Alles andere wird sich zeigen", sagte Sportdirektor Jochen Schneider der "Bild"-Zeitung.
    Kommentar schreiben ()
  • Wenger hat Mandzukic auf dem Zettel

    Mario Mandzukic steht bei Arsenal-Coach Arsene Wenger hoch im Kurs. (Foto: imago)


    Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat offenbar ein Auge auf Mario Mandzukic geworfen. "Lewandowski ist noch bis zum Ende der Saison bei Dortmund, und sie (FC Bayern) werden Mandzukic jetzt nicht verkaufen – aber vielleicht am Ende der Saison", sagte der Coach von Özil, Podolski und Co. gegenüber der "Daily Mail".

    Doch Bayerns Sport-Vorstand Matthias Sammer will von einem Mandzukic-Abgang nichts wissen. "Mandzu kennt unser Vertrauen ihm gegenüber. Die grundsätzliche Frage des Vertrauens ihm gegenüber stellt sich überhaupt nicht. Er macht einen super Eindruck" , sagte Sammer jüngst. Der Kroate wechselte im Sommer 2012 von Wolfsburg nach München und hat noch einen Vertrag bis 2016.

    Wenger bestätigte außerdem, dass die Gunners ebenfalls an einer Verpflichtung von Dortmunds Robert Lewandowski interessiert waren – jedoch gegenüber dem FC Bayern den Kürzeren zogen. "Ja, wir wollten Lewandowski, aber mal ernsthaft, er hat schon vor eineinhalb Jahren bei Bayern unterschrieben, jeder weiß das. Allerdings konnten sie es erst jetzt öffentlich machen, weil er in den letzten sechs Monaten seines Vertrages ist."

    von Andreas Leiser, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/8/2014 6:12:45 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Wer wird Dortmunds neuer Lewandowski?

    Michy Batshuayi von Standard Lüttich. (Foto: imago)

    Stürmer Michy Batshuayi von Standard Lüttich ist ein Kandidat beim BVB - doch die Liste für die Lewandowski-Nachfolge ist lang. Wir haben uns die möglichen Nachfolger angeschaut.

    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach sucht nach ter-Stegen-Nachfolger

    Nach dem sich abzeichnenden Wechsel von Marc-André ter Stegen zum FC Barcelona läuft bei Borussia Mönchengladbach die Suche nach einem Nachfolger. Wir haben die Lage analysiert.

    Kommentar schreiben ()
  • Braunschweig: Absage an Ghazaryan

    Gevorg Ghazaryan von Schachter Qaraghandy ist bei Eintracht Braunschweig kein Thema mehr, dies berichtet der "Kicker". Bei einem Probetraining konnte der Offensivspieler nicht überzeugen und durfte somit nicht mit ins Trainingslage unter die spanische Sonne.
    Kommentar schreiben ()

  • Newcastle lockt de Jong

    Luuk de Jong steht bei Borussia Mönchengladbach vor dem Absprung. Der Stürmer war in der Bundesliga-Hinrunde bei Trainer Lucien Favre nicht mehr erste Wahl. Nach "Bild"-Informationen bemührt sich Newcastle United um die Verdienste von de Jong.

    "Ich kann nur sagen, dass einige Vereine angefragt haben. Ich konzentriere mich voll auf die Vorbereitung. Aber bis zum 31. Januar kann natürlich noch viel passieren...", sagte de Jong. Nach einem Treubekenntnis klingt das nicht.


    Kommentar schreiben ()
  • Köln verleiht Przybylko nach Bielefeld


    Zweitligist 1. FC Köln hat Stürmer Kacper Przybylko bis zum Saisonende an Ligarivale Arminia Bielefeld zurückverliehen. Der 20 Jahre alte Stürmer war im Januar 2012 von den Ostwestfalen zum FC gewechselt und bestritt seitdem 25 Pflichtspiele (zwei Tore). Hinter Ex-Nationalspieler Patrick Helmes und Anthony Ujah kam er zuletzt jedoch nicht mehr zum Zug."Er fühlte sich ungerecht behandelt, war der Meinung, er müsste immer spielen", hatte Trainer Peter Stöger zuletzt dem "Express" gesagt: "Ich meine, dass er ein Spieler mit Qualitäten ist. Aber er ist noch nicht im Bereich von Tony Ujah und Patrick Helmes. Im Training hat er sich auch nicht immer so aufgedrängt wie andere Spieler in einer vergleichbaren Situation."
    Keine Zukunft beim FC hat derweil der ehemalige Torjäger Milivoje Novakovic.
    Der 34 Jahre alte Slowene, der bis Sommer 2014 in Köln unter Vertrag steht und seit eineinhalb Jahren zu Shimizu S-Pulse nach Japan verliehen war, ist nach Angaben des Klubs zunächst bis zum 12. Januar freigestellt. Eine Rückkehr in den Kader wird es nicht geben, stellte FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke in der "Bild"-Zeitung klar: "Nova passt nicht in unsere Konzeption. Das ist vielleicht ärgerlich für den Spieler, aber das muss er akzeptieren. Wir sind bereit, einen Schlussstrich zu ziehen und sind bemüht, eine gute Lösung zu finden."
    Kommentar schreiben ()
  • Union testet Ägypter

    Zweitligist 1. FC Union Berlin wird zum Trainingsauftakt am 9. Januar den 17 Jahre alten ägyptischen Angreifer Abdallah Gomaa testen. Das Talent vom ägyptischen Erstligisten Enppi Klub Kairo soll nach Angaben des Hauptstadt-Vereins auch mit ins Trainingslager nach Spanien (14. bis
    21.
    Januar) fliegen. Zum Trainingsauftakt erwartet Trainer Uwe Neuhaus auch Björn Jopek nach langer Zwangspause zurück. Der offensive Mittelfeldspieler hatte sich im letzten Spiel der vergangenen Saison gegen Bochum (1:2) unglücklich das linke Knie verdreht und einen Kreuzbandriss erlitten.


    Kommentar schreiben ()
  • Werder will für Hunt tief in die Tasche greifen

    Werder Bremen kämpft weiter um eine Vertragsverlängerung mit Offensivspieler Aaron Hunt und würde dafür sogar den eingeschlagenen Sparkurs verlassen. "Ich werde bis an die Schmerzgrenze gehen", sagte Sportdirektor Thomas Eichin dem "kicker". Nach Informationen der "Kreiszeitung Syke" will der Manager keine Kürzungen am Gehalt des 27-Jährigen vornehmen, das bei 2,6 Millionen Euro pro Jahr liegen soll. "Ich habe kurz vor Weihnachten noch einmal mit ihm gesprochen, um ihm zu signalisieren: Wir sind überzeugt von dir, wir wollen dich behalten", sagte Eichin: "Ich habe nicht den Eindruck, dass er sich schon entschieden hat. Alles ist offen." Zuletzt hatte der frühere Nationalspieler, der seit fast 13 Jahren für Werder spielt, mit einer Unterschrift gezögert. Auch der FC Southampton aus der Premier League soll Interesse an dem Halb-Engländer haben, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft.
    Kommentar schreiben ()
  • Traore muss zu Hause bleiben

    Ibrahima Traore muss auf das Trainingslager des VfB Stuttgart in Südafrika verzichten. Der offensive Mittelfeldspieler wird sich nach einem kleinen Eingriff am Knie in der Winterpause zu Hause mit einem individuellen Trainingsprogramm auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga vorbereiten. Wie der VfB auf seiner Homepage weiter mitteilte, kann auch Nachwuchsspieler Robin Yalcin wegen Hüftproblemen nicht mit nach Kapstadt fliegen. Die Schwaben bleiben dort bis zum 16. Januar und bestreiten unter anderem drei Testspiele.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB will Klarheit wegen Gündogan

    Nach dem feststehenden Wechsel von Torjäger Robert Lewandowski zu Bayern München will Borussia Dortmund möglichst schnell Klarheit über den weiteren Verbleib von Leistungsträger Ilkay Gündogan. Dem "kicker" sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, man wolle auf eine "zeitnahe" Entscheidung drängen. Der Vertrag zwischen dem Champions-League-Finalisten von 2013 und Gündogan läuft 2015 aus. Manager Michael Zorc sagte, man wisse in Dortmund, dass der Nationalspieler für andere Vereine interessant sei.

    Kommentar schreiben ()
  • Kreuzer glaubt an Calhanoglu-Verbleib

    Mittelfeldjuwel Hakan Calhanoglu steht vor einer Vertragsverlängerung beim Hamburger
    SV.
      "Es sieht sehr gut aus. Wir sind auf einem guten Weg, sind uns nähergekommen. Ich denke, Hakan wird noch länger bei uns bleiben", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer auf dem Weg ins Trainingslager in Abu Dhabi. Calhanoglu steht bei den Norddeutschen derzeit bis 2016 unter Vertrag und soll bis 2018 verlängern. "Ich fühle mich wohl und möchte natürlich bleiben", sagte der gebürtige Mannheimer, der von türkischen Spitzenklubs umworben ist.
    Kommentar schreiben ()
  •  Metzelder glaubt an Mandzukic-Abgang

    Christoph Metzelder rechnet derweil mit dem Abgang von Bayern-Stürmer Mario Mandzukic.
    "Das ist eine Konkurrenzsituation, die sich Mandzukic genau anschauen wird. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er die Bayern im nächsten Jahr verlassen wird", sagte Metzelder dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.
    Kommentar schreiben ()
  • Matthäus verteidigt Lewandowski-Transfer


    Lothar Matthäus ist überzeugt, dass Bayern München mit Robert Lewandowski den
    richtigen Spieler verpflichtet hat.
    "Der FC Bayern will sich trotz der Erfolge immer weiter entwickeln, verbessern und verstärken. Das ist mit diesem Transfer gelungen", sagte Matthäus dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: "Die Kritiker wird es immer geben, da spricht ein bisschen Eifersucht mit. Die muss man auch haben, wenn man den FC Bayern generell in den letzten Jahrzehnten und speziell in den letzten 16 Monaten verfolgt hat."
    Kommentar schreiben ()
  • Löwen holen Japaner

    Zweitligist 1860 München steht vor der Verpflichtung des japanischen Nationalspielers Yuya Osako. "Ich bin sehr optimistisch, dass der Transfer klappt", sagte 1860-Trainer Friedhelm Funkel der "Bild"-Zeitung. Laut der "tz" soll der Angreifer, der noch beim japanischen Rekordmeister Kashima Antlers unter Vertrag steht, bereits den Medizincheck bei den Löwen bestanden haben.

    Funkel hatte Osako zuletzt als "absoluten Wunschspieler" bezeichnet.
    In sechs Länderspielen gelangen dem 23-Jährigen drei Tore, im November hatte er in einem Länderspiel gegen die Niederlande (2:2) getroffen. Für Kashima erzielte Osako in der vergangenen Saison 19 Tore in 33 Liga-Spielen. Osako soll allerdings nicht der einzige Neuzugang bleiben. "Ich hätte noch gerne ein, zwei weitere Spieler - zusätzlich zu Osako. Wir brauchen auf jeden Fall noch einen flexiblen Offensivspieler", sagte Funkel dem "kicker".


    Kommentar schreiben ()
  • Poker um de Bruyne geht weiter

    Nachdem José Mourinho vom FC Chelsea klargestellt hat, dass er Kevin de Bruyne gerne behalten möchte, berichtet das belgische Portal 2lalibre.be", der VfL Wolfsburg habe sein Angebot auf 25 Millionen Euro erhöht. Zuletzt war berichtet worden, Chelsea fordere mindestens 30 Millionen für den Mittelfeldmann. Der Poker geht also weiter, die Parteien scheinen sich aber anzunähern.
    Kommentar schreiben ()
  • Augsburger Fetsch wechselt nach Cottbus

    Zweitligist Energie Cottbus hat Offensivspieler Mathias Fetsch unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige wechselt auf Leihbasis vom Bundesliga-Neunten FC Augsburg in die Lausitz und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Fetsch, der in der laufenden Saison zu einem Kurzeinsatz kam, soll in den kommenden Tagen den Medizincheck absolvieren
    Kommentar schreiben ()
  • Braunschweig testet Mittelfeldspieler Ghazarjan

    Erstliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig erwägt die Verpflichtung des armenischen Nationalspielers Geworg Ghazarjan. Die Löwen wollen den offensiven Mittelfeldspieler im Probetraining bis zum Abflug ins Trainingslager testen.

    Derzeit steht der 25-Jährige beim kasachischen Erstligisten Schachtjor Karaganda unter Vertrag und ist bis zum 30. Juni 2014 an den ukrainischen Klub Metalurg Donezk ausgeliehen. Ghazarjan absolvierte am 15. Oktober 2013 ein Länderspiel für Armenien gegen Italien.
    Kommentar schreiben ()
  • 2. Liga: Aue und FSV verstärken sich - Paderborn gibt Zeitz ab

    Auch die Zweitligisten nutzen die Transferperiode im Winter, um Korrekturen an ihren Kadern vorzunehmen. Der FC Erzgebirge Aue hat Mittelstürmer Frank Löning von Liga-Konkurrent SV Sandhausen verpflichtet. Der 32-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

    Der FSV Frankfurt hat zum Trainingsauftakt nach der Winterpause den ehemaligen BVB-Spieler Marc-André Kruska als Neuzugang präsentiert. Der 26-jährige kommt von Energie Cottbus und unterschrieb für zweieinhalb Jahre bei den Bornheimern.

    Der SC Paderborn hat dagegen einen Spieler abgegeben. Mittelfeldakteur Manuel Zeitz wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison zum Drittligisten 1. FC Saarbrücken.
    Kommentar schreiben ()
  • Wildes Gerücht: BVB will Djilobodji

    Abwehrspieler Papy Djilobodji hat in 18 Saison-Einsätzen drei Tore erzielt. (Foto: imago/PanoramiC) 

    Angelt sich Borussia Dortmund nach Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang den nächsten Spieler, der einen Namen mit Zungenbrecher-Qualitäten hat? Einem Gerücht der französischen Zeitung "Le Parisien" nach soll der BVB auf der Suche nach einer Verstärkung der Defensive beim FC Nantes fündig geworden sein. Dort hat sich der senegalesische Verteidiger Papy Djilobodji in den Fokus der Top-Klubs gespielt. Der 25-Jährige ist Stammspieler bei den Kanarienvögeln, will seinen Klub aber verlassen. "Ich möchte in einem großen Klub spielen, an der Champions League teilnehmen und sie gewinnen", wird der kopfballstarke 1,92-Meter-Hüne zitiert.

    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte allerdings zuletzt betont, dass es keine großen Winter-Einkäufe geben werde.
    Kommentar schreiben ()
  • Diouf vor Abflug - Ersatz im Visier

    Mame Diouf hat in dieser Saison fünf Tore für Hannover 96 erzielt. (Foto: imago/Sven Simon)


    Ein anderer Spieler steht bei Hannover 96 offenbar kurz vor dem Abschied. Top-Stürmer Mame Diouf soll die Niedersachsen nach Berichten der "Bild"-Zeitung noch im Winter verlassen. "Die Signale sind klar, dass er gehen wird", machte Manager Dirk Dufner deutlich.


    Da der 26-jährige Senegalese im Sommer ablösefrei gehen könnte, würde Hannover seinen treffsichersten Angreifer noch in diesem Monat abgeben, sollte ein Klub drei Millionen Euro auf den Tisch legen. Stoke City aus der Premier League und der türkische Klub Trabzonspor sollen Interesse angemeldet haben.


    Für den Fall eines sofortigen Diouf-Abflugs haben die 96er wohl bereits vorgesorgt und ihre Angel nach dem chilenischen Jungstar Nicolas Castillo ausgeworfen. Der 20-jährige Stürmer spielt aktuell für Universidad Catolica. Bei der Junioren-WM 2013 schoss er für das chilenische U20-Team vier Tore in vier Einsätzen.

    Kommentar schreiben ()
  • Ballas zunächst zu Hannover 96 zurück


    Eigentlich sollte Florian Ballas von Hannover 96 bis Saisonende an den 1. FC Saarbrücken ausgeliehen werden. Nach dem Rausschmiss von Mirko Slomka bei den Niedersachsen erfolgte nun aber eine Kehrtwende. "Bei Hannover 96 wurde mit Tayfun Korkut ein neuer Trainer installiert und er will Florian zunächst selbst beobachten, um sich ein konkretes Bild machen zu können", erklärte FCS-Coach Milan Sasic im "Kicker" die neue Lage.


    Das Entgegenkommen der Saarländer erfreute 96-Manager Dirk Dufner: "Ich finde es sehr schön, dass die Verantwortlichen in Saarbrücken Verständnis für unsere Situation haben." Hannovers neuer Trainer möchte sich einige Tage ein Bild von Ballas machen. Dann soll entschieden werden, ob der 20-Jährige in Hannover bleibt oder für ein halbes Jahr nach Saarbrücken ausgeliehen wird.

    Kommentar schreiben ()
  • Holtby auf Schalke doch kein Thema?

    Nachdem Lewis Holtby bei Tottenham Hotspur auch nach einem Jahr nicht zur Stammkraft wurde und eine Rückkehr in die Bundesliga nicht ausschließen würde ("Vor allem auf Schalke hatte ich eine tolle Zeit."), schien ein Comeback bei den Knappen möglich. Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" will der FC Schalke 04 aber nach der Verpflichtung von Jan Kirchhoff von Bayern München keine weiteren Transfers tätigen.

    Auch ein Weggang von Jermaine Jones, der um eine Freigabe bat, würde daran nichts ändern. In die Lücke, die der US-amerikanische Nationalspieler hinterlassen würde, könnte stattdessen Nachwuchs-Talent Leon Goretzka stoßen. "Leon hat so eine hohe Qualität", sagte S04-Manager Horst Heldt gegenüber "Reviersport": "Wir müssen ihn jetzt klar in der Mannschaft positionieren."
    Kommentar schreiben ()


  • HSV wieder an Austria-Stürmer Hosiner dran

    Beim Hamburger SV ist Philipp Hosiner offenbar wieder ein Thema. Der Nationalspieler von Austria Wien soll nach Informationen der Tageszeitung "ÖSTERREICH" noch in der Winterpause an die Elbe wechseln. "Es gibt sechs Anfragen, aber nur ein konkretes Angebot", sagte Wolfgang Rebernig, Berater des 24-Jährigen, dem Blatt. Dieses konkrete Angebot soll vom HSV abgegeben worden sein.

    HSV-Sportchef Oliver Kreuzer, vor seinem Engagement in Hamburg bei Sturm Graz und Red Bull Salzburg tätig, will demnach Artjoms Rudevs abgeben und Hosiner als Ersatz verpflichten. "Der HSV ist eine Top-Adresse. Es wäre sehr schön, wenn es hier Interesse gibt", sagte Hosiner.

    Der Torjäger traf in 19 Ligaspielen bisher neun Mal, in der Champions League erzielte er in sechs Spielen zwei Treffer. In der vergangenen Saison hatte Hosiner sich mit 32 Toren in 39 Partien zum Torschützenkönig gekrönt. Bereits Anfang letzten Jahres war über einen Transfer des Mittelstürmers nach Hamburg spekuliert worden. (Foto:imago/Eibner)

    von Jan Vogel bearbeitet von Maximilian Miguletz 1/3/2014 8:31:00 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Juve buhlt um Bayern-Stürmer Mandzukic

    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin will einem Medienbericht zufolge Stürmer Mario Mandzukic von Bayern München verpflichten.

    Gespräche mit dem Triple-Gewinner seien bereits aufgenommen worden, berichtete die Zeitung "Tuttosport". Laut Juve-Coach Antonio Conte wäre Mandzukic der ideale Partner für Juves argentinischen Star-Stürmer Carlos Tevez. Mandzukic habe Bereitschaft zu einem Wechsel nach Turin signalisiert.

    Der kroatische Nationalspieler war in dieser Bundesliga-Saison bisher zehn Mal erfolgreich, in der Champions League traf er zwei Mal.

    Ein Wechsel des Stürmers noch in der Winterpause scheint jedoch unrealistisch. Erst nach dem Transfer von BVB-Star Robert Lewandowski an die Säbener Straße wäre ein Abgang von Mandzukic denkbar - also im kommenden Sommer. (Foto: imago)

    Kommentar schreiben ()
  • Fener zeigt offenbar Interesse an Ekici

    Steht Mehmet Ekici bei Werder Bremen vor dem Absprung? Wie der "kicker" berichtet, soll Fenerbahce Istanbul gesteigertes Interesse an dem türkischen Nationalspieler haben. Der 23-Jährige konnte die hohen Erwartungen seit seinem Wechsel an die Weser 2011 nie wirklich erfüllen. Gerüchte, dass der SüperLig-Spitzenreiter Ekici gegen den früheren Leverkusener Michal Kadlec tauschen wolle, dementierte Werders Sportchef Thomas Eichin jedoch.
    Kommentar schreiben ()
  • Lewandowski: Medizin-Check in München noch diese Woche?

    Keine Transferperiode ohne Wechseltheater um Robert Lewandowski - aber nun scheint ein Ende in Sicht. Ab sofort darf sich der Stürmer von Borussia Dortmund offiziell zu etwaigen Transfer-Absichten äußern. Dass er im Sommer zu Bayern München wechselt, wird seit Monaten als offenes Geheimnis angesehen. Die Münchner "Abendzeitung" will nun erfahren haben, dass es noch in dieser Woche einen Medizin-Check geben soll, um später einen Vierjahresvertrag beim Rekordmeister zu unterschreiben.
    Kommentar schreiben ()
  • Niederländische Heimat ruft Brouwers

    Während Borussia Mönchengladbach an Hoffenheims Fabian Johnson dran ist, will sich Roda Kerkrade die Dienste von Fohlen-Routinier Roel Brouwers sichern. Der Vertrag des 32-jährigen Innenverteidigers, der aus der Kerkrader Jugend stammt und zwölf Jahre dort spielte, läuft im Sommer aus. Roda möchte seinen niederländischen Ex-Spieler aber bereits im Winter zurückholen. "Roel ist ein Junge aus dem Klub, wohnt in der Nachbarschaft, spielt seit Jahren auf hohem Niveau", sagte Roda-Sportdirektor Leon Vlemmings zu "Voetball International".
    Kommentar schreiben ()
  • Torun hat Istanbul im Blick

    Zwar wechselt
    Tunay Torun entgegen anders lautender Medienberichte nicht zu Bursaspor, dennoch will der VfB Stuttgart den 23-jährigen Offensivspieler in die türkische SüperLig abgeben. So soll unter anderem der Istanbuler Klub
    Kasimpasaspor mit den Schwaben Kontakt aufgenommen haben. Die Ablöse für den türkischen Nationalspieler soll bei knapp einer Million Euro liegen.
    Kommentar schreiben ()
  • Messi nach Frankreich?


    Die internationale Gerüchteküche brodelt. Der FC Chelsea empfängt Traore, Arsenal ist an einem Real-Stürmer dran - und Zlatan Ibrahimovic und Paris St. Germain wollen Lionel Messi. Aktuelle Transfermeldungen und Spekulationen aus Europa hier im Video.

    Kommentar schreiben ()
  • Mainz will Koo - Nedelev schon da

    Trainer Thomas Tuchel sucht weiter nach Verstärkungen für seine Offensive bei FSV Mainz 05. Ganz oben auf der Wunschliste steht Ja-Cheol Koo. Der 24-jährige Südkoreaner "wäre eine Top-Top-Verstärkung für uns", so der FSV-Coach gegenüber der "Allgemeinen Zeitung Mainz". Ob der VfL Wolfsburg seinen Spieler ziehen lässt, hängt womöglich mit der Personalie de Bruyne zusammen (siehe unten).

    Einen neuen Offensiv-Spieler darf Tuchel bereits begrüßen. Todor Nedelev stößt in der Wintervorbereitung zum Kader hinzu. Der 20-jährige Bulgare wurde bereits im September verpflichtet und kommt mit reichlich Vorschusslorbeeren an den Rhein: "Er ist der beste Nachwuchsspieler in Osteuropa", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi Krassimir Balakow über seinen Landsmann in der "Bild"-Zeitung.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017