Alle News vom Transfermarkt
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Torhüter Oelschlägel erhält Profivertrag bei Werder


    Keeper-Talent Eric Oelschlägel erhält bei Werder Bremen einen Profivertrag. Der 20 Jahre alte Torwart unterschrieb im Trainingslager in Belek einen Kontrakt bis 2018. Das teilte Werder am Sonntag mit. Oelschlägel kommt für Werders Drittliga-Team zum Einsatz.
    Kommentar schreiben ()
  • Medizin-Check bestanden: Schöpf-Wechsel zu S04 perfekt


    Alessandro Schöpf hat den obligatorischen Medizin-Check beim FC Schalke 04 bestanden und gehört nun zum Kader des Bundesligisten. Dies teilte der Verein auf seiner Internetseite mit.

    Der österreichische U 21-Nationalspieler wechselt vom Zweitligisten 1.
    FC Nürnberg und erhält einen Vertrag bis Juni 2019. Die letzten Formalitäten wurden im Schalker Trainingslager in Orlando im US-Bundesstaat Florida geklärt. "Ich freue mich riesig, dass ich nun hier bin", sagte der Mittelfeldspieler, der die Rückennummer 21 tragen wird.

    Schöpf spielte seit 2009 in der Jugendabteilung des FC Bayern München. Trotz eines Profivertrags wurde beim deutschen Rekordmeister nur in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Zur Saison 2014/2015 wechselte Schöpf nach Nürnberg und erzielte für den Club in 51 Zweitligapartien elf Tore.


    Kommentar schreiben ()
  • HSV forciert Bemühungen um Flüchtling Jatta

    Der Hamburger SV will nach seiner Rückkehr aus dem Trainingslager über eine Verpflichtung des Flüchtlings Bakery Jatta entscheiden. Den Gesundheitscheck hat der 17 Jahre alte Gambier bereits absolviert. "Wenn wir nicht interessiert wären, würden wir so einen Check sicherlich nicht machen", sagte Fußball-Direktor Peter Knäbel dem "Hamburger Abendblatt".

    Jatta soll bislang in keinem Verein Fußball gespielt haben. Bei einem zweitägigen Probetraining unlängst in Hamburg hatte der Westafrikaner einen starken Eindruck hinterlassen. Jattas Berater sind zum HSV ins türkische Belek gereist, wo die Mannschaft derzeit ein Trainingslager absolviert. Jatta selbst darf wegen seines Flüchtlingsstatus Deutschland nicht verlassen. "Wir bereiten alles so vor, dass wir im Falle einer Einigung schnell handeln können", sagte Knäbel.

    Kommentar schreiben ()
  • Mario Götze will beim FC Bayern eine Hauptrolle spielen (Quelle: imago/Ulmer) 


    Götze schließt sofortigen Wechsel aus

    Klare Ansage von Mario Götze: Der Weltmeister wird den FC Bayern München zumindest bis zum Sommer die Treue halten. "Ich kann ausschließen, dass ich den Klub im Winter verlasse", sagte Götze am Rande des Trainingslagers der Bayern in Doha/Katar.

    Von einem angeblichen Interesse des FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp wisse er nichts, ergänzte Götze, der noch bis 2017 an den FC Bayern gebunden ist. Klopp habe sich noch nicht bei ihm gemeldet, sei aber ein "toller Trainer", der ihm bei Borussia Dortmund viel beigebracht habe.

    Götze wiederholte zudem seinen Wunsch, "ein Gesicht" des Rekordmeisters zu werden und bei den Bayern Verantwortung zu übernehmen. Auf Trainer Carlo Ancelotti, der Pep Guardiola auf der Bayern-Bank im Sommer nachfolgen wird, freue er sich. "Ich möchte gerne unter ihm trainieren, Toni Kroos hat nur Gutes über ihn erzählt", sagte er.

    Es sei aber entscheidend, wie der Italiener und der Verein planen.
    "Ich habe Vertrag bis 2017, bin glücklich. Aber natürlich macht man sich mal Gedanken, was ab Sommer passiert", sagte er. Sein oberstes Ziel sei momentan nur, endlich wieder fit zu werden, so der Offensivstar.


    von Johann Schicklinski bearbeitet von Michael Glang 1/10/2016 11:26:39 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Johann Schicklinski bearbeitet von Michael Glang 1/10/2016 11:26:34 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Dost bleibt wohl vorerst beim VfL Wolfsburg

    Wölfe-Stürmer Bas Dost äußerte bereits mehrfach den Wunsch, zu wechseln. (Bild: imago/Hübner)

    Der niederländische Stürmer
    Bas Dost bleibt dem VfL Wolfsburg zumindest vorerst erhalten.
    Nach "Sport1"-Informationen gibt es momentan keine Verhandlungen mit Ajax Amsterdam. Die Niederländer hatten zuletzt starkes Interesse am 26-jährigen Angreifer gezeigt.

    Auch bei mehreren Vereinen aus der Premier-League steht der Niederländer wohl auf dem Wunschzettel.
    Sein Vertrag bei den Wölfen läuft noch bis 2017. Sein Marktwert ligt bei 7,5 Millionen Euro.

    In der laufenden Saison kam Dost wettbewerbsübergreifend auf 24 Einsätze. Dabei erzielte er neun Tore und einen Assist.
    Kommentar schreiben ()

  • Club verleiht Evseev an Holstein Kiel

    Zweitligist 1. FC Nürnberg leiht seinen Mittelfeldspieler Willi Evseev (23) an den Drittligisten Holstein Kiel aus. Der 21-malige deutsche Junioren-Nationalspieler wird zunächst bis zum Saisonende für die Kieler spielen. 
    Kommentar schreiben ()
  • Tuchel lehnt Wechsel von Aubameyang und Subotic ab

     Tuchel sagt "Nein": Neven Subotic (li.) und Pierre-Emerick Aubameyang bleiben beim BVB. (Bild: imago/DeFodi)

    Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hat einem Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang und Neven Subotic eine Absage erteilt. "Wir beschäftigen uns zu keiner Sekunde mit einem Abgang von Aubameyang. Er ist ein Fixpunkt. Wir haben noch viel mit ihm vor", zitierte der Bundesligist den BVB-Coach auf der Vereinshomepage.

    A
    frikas Fußballer des Jahres wurde zuletzt mit einer Millionen-Offerte vom FC Arsenal aus der englischen Premier League in Verbindung gebracht.
    Auch Subotic soll in England begehrt sein - ausgerechnet bei dem von Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool.

    "Auch zu Neven kann ich sagen, dass wir ihn als festen Bestandteil der Mannschaft brauchen. Ich plane fest mit ihm", sagte Tuchel. Zuletzt aber war der Innenverteidiger hinter Sokratis und Mats Hummels nur dritte Wahl. "Ich weiß, dass für ihn die Situation gemessen an den Einsatzzeiten nicht befriedigend ist", räumte Tuchel ein, und fügte hinzu: "Wenn es allein meine Entscheidung bleibt, gibt es nicht den geringsten Grund für einen Wechsel."
    Kommentar schreiben ()
  • FC Bayern bestätigt: Gaudino wechselt zum FC St. Gallen


    Der FC Bayern hat Gianluca Gaudino für eineinhalb Jahre in die Schweiz verliehen. Der 19-Jährige wechselt zum FC St. Gallen, wo er einen Vertrag bis Sommer 2017 unterschrieb. Wie der deutsche Rekordmeister am Samstag mitteilte, soll der Mittelfeldspieler danach nach München zurückkehren.

    Gaudino, der Sohn des früheren Nationalspielers Maurizio Gaudino, hatte bei den Bayern in der Saison 2014/15 acht Bundesligaspiele sowie je eine Partie in DFB-Pokal und Champions League bestritten. In der laufenden Saison spielte er in der ersten Mannschaft keine Rolle. Der Jung-Profi hat in München noch einen Vertrag bis Juni 2018.

    Gaudino ist nach Sinan Kurt (Hertha BSC) und Jan Kirchhoff (AFC Sunderland) der dritte Profi, der sich zuletzt unter Pep Guardiola nicht durchsetzen konnte und daher in dieser Winterpause den Verein verlassen durfte.
    Kommentar schreiben ()
  • Sidney Sam ist bei Schalke 04 meist außen vor (Quelle: imago/Revierfoto) 

    Liverpool hinter Sidney Sam her

    Sidney Sam und der FC Schalke 04 – bisher ein großes Missverständnis. Im Sommer 2014 kam der Offensivspieler aus Leverkusen und wurde mit großen Erwartungen empfangen. Sam wollte sich bei den Königsblauen weiter für die Nationalmannschaft empfehlen. Doch in anderthalb Jahren beim S04 brachte es der 27-Jährige nur auf 17 Pflichtspieleinsätze, die meisten davon als Joker. Bereits im Sommer wollten die Schalker Verantwortlichen Sam deshalb abgeben, ein Wechsel zerschlug sich damals.

    In der aktuellen Transferperiode könnte es nun ganz schnell gehen. Wie der "kicker" berichtet, ist der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool hinter dem fünffachen Nationalspieler her. Die Verantwortlichen der Reds sollen Sam und seinen Berater bereits kontaktiert haben. 

    Schalke würde dem Rechtsaußen, dessen Vertrag noch bis 2018 läuft, keine Steine in den Weg legen. Zuletzt hatte Trainer Andre Breitenreiter Sam öffentlich angezählt ("Er hat uns in keinster Weise geholfen") und ihm mangelnde Einstellung vorgeworfen. Allzu teuer dürfte Sam für Liverpool deshalb nicht werden. Sein Marktwert liegt bei drei Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de), doch die Knappen wären wohl froh, den Topverdiener, dessen Gehalt bei rund vier Millionen Euro jährlich liegen soll, von der Gehaltsliste zu bekommen.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • FCA verpflichtet Abwehrspieler Gouweleeuw



    Der FC Augsburg hat ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Schwaben reagierten auf den langfristigen Ausfall von Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker und verpflichteten den niederländischen Abwehrspieler Jeffrey Gouweleeuw. Das gaben dessen bisheriger Klub AZ Alkmaar und der FCA bekannt. Über die Ablösesumme und Vertragslaufzeit wurde Stillschweigen vereinbart.

    Der 24 Jahre alte Rechtsfuß war Kapitän bei AZ, der in der Gruppenphase der Europa League auch auf den FCA getroffen war. Gouweleeuw spielte außerdem für die U21-Nationalmannschaft von Oranje. "Jeffrey ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein erfahrener Spieler. Daher freuen wir uns, dass der Wechsel geklappt hat und er ab sofort das FCA-Trikot tragen wird", sagte Augsburgs Geschäftsführer Sport Stefan Reuter.

    Gouweleeuw ist nach Albian Ajeti der zweite Winter-Zugang der Schwaben.
    Kommentar schreiben ()


  • Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sich die Dienste von Linksverteidiger Ronny Marcos gesichert. Der 22 Jahre alte Nationalspieler Mosambiks kommt vom Hamburger SV und erhält bei den Franken einen Vertrag bis Juni 2018.

    "Ronny ist ein Spieler mit viel Willen, der Talent und Schnelligkeit mitbringt. Wir werden ihn dabei unterstützen, dass er bei uns die nächsten Entwicklungsschritte gehen kann", sagte Fürths Direktor Profifußball, Ramazan Yildirim.

    Marcos hatte in der vergangenen Saison neun Bundesligaspiele für den HSV absolviert. In der laufenden Spielzeit kam er jedoch lediglich für die Hamburger Reserve zum Einsatz. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und will hier in Fürth viel lernen. Es ist für mich jetzt an der Zeit, diesen Schritt zu gehen", sagte Marcos.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/9/2016 8:40:33 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Hazard zu Manchester United?

    Das wäre wirklich ein Mega-Transfer: Superstar Eden Hazard vom englischen Meister FC Chelsea soll laut englischen Zeitungsberichten bei Manchester United auf der Liste stehen. 

    Den Offensivspieler lassen die Gerüchte um seine Person allerdings offenbar kalt.offenbar kalt. "Eden konzentriert sich komplett auf Chelsea", sagte Thierry Hazard, der Vater des 25-Jährigen, der belgischen Zeitung "Het Nieuwsblad". 

    Zuletzt hatten englische Medien von einem 65-Millionen-Pfund-Transfer zum Team von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger berichtet. Hazard, dessen Vertrag bei den Blues noch bis 2020 läuft, gelangen in der laufenden Saison nur vier Torvorlagen in 27 Spielen.
    Kommentar schreiben ()

  • Gladbach holt Hinteregger auf Leihbasis

    Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den österreichischen Nationalspieler Martin Hinteregger verpflichtet. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger wechselt auf Leihbasis für sechs Monate von RB Salzburg zum Team von Trainer André Schubert. Danach sicherte sich die Borussia eine Kaufoption.

    Als künftige Ablösesumme sind rund zwölf Millionen Euro im Gespräch. Zahlen nannten weder die
    Borussia noch RB Salzburg.

    "Wir sind sehr froh, so ein Toptalent für uns gewonnen zu haben und dass wir nach der Ausleihe die Möglichkeit haben, den Spieler lange an uns zu binden.
    Martin wird uns aufgrund seiner Qualitäten und unserer personellen Situation in der Innenverteidigung sofort helfen können", sagte Sportdirektor Max Eberl, der am Freitag gemeinsam mit Hinteregger ins Borussia-Trainingslager nach Belek/Türkei reiste.

    Noch ohne Hinteregger bestritten die Borussia-Profis bei Sonnenschein und etwa 17 Grad ihre erste Einheit im Trainingslager. Dabei kehrten auch die Rekonvaleszenten Martin Stranzl und Ibrahima Traoré zurück. Abwehrchef Stranzl absolvierte das komplette Programm. Traoré arbeitete mit Reha-Coach Andreas Bluhm an seinem Comeback.

    In der Türkei absolviert die Borussia am 12. Januar einen Doppeltest gegen Hertha BSC und den türkischen Erstligisten Sivasspor. Vor dem Saisonstart gegen Borussia Dortmund (23. Januar) steht noch ein Testspiel beim Zweitligisten VfL Bochum auf dem Programm (16. Januar/16.00 Uhr).
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/9/2016 6:12:30 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/9/2016 6:12:28 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Augsburg verpflichtet Schweizer Youngster Ajeti


    Der FC Augsburg hat kurz vor seiner Abreise ins Trainingslager nach Estepona/Spanien erstmals auf dem Winter-Transfermarkt zugeschlagen. Die Schwaben verpflichteten den Schweizer Junioren-Nationalspieler Albian Ajeti vom FC Basel. Der erst 18 Jahre alte Stürmer unterzeichnete bei den Augsburgern einen langfristigen Vertrag bis Juni 2020.

    "Albian Ajeti ist ein junger und talentierter Spieler, dem wir hier in Augsburg die Möglichkeit geben, seine Entwicklung fortzusetzen. Wir sind überzeugt, dass er in unserem Team den nächsten Schritt machen kann. Dafür werden wir ihm Zeit geben", sagte Sportchef Stefan Reuter.

    Ajeti reist am Samstag mit nach Spanien und wird bereits in Kürze seine alten Teamkollegen wiedersehen. Am 16. Januar (16 Uhr) bestreitet der Bundesliga-Tabellenzwölfte ein Testspiel gegen den Schweizer Meister FC Basel.

    "Ich bin überzeugt, dass ich in Augsburg ein super Umfeld und eine klasse Mannschaft vorfinde, um mich als junger Spieler weiterzuentwickeln und meine Stärken ins Team einbringen zu können", sagte Ajeti.

    Kommentar schreiben ()
  • "Sport Bild": FC Arsenal will S04-Kapitän Höwedes

     Benedikt Höwedes Steht im Fokus der Gunners. (Bild: imago/mika)

    Der Premier-League-Klub FC Arsenal ist angeblich an Weltmeister Benedikt Höwedes vom FC Schalke interessiert. Nach Informationen der "Sport Bild" soll der Kapitän der Königsblauen zur kommenden Saison zur Mannschaft von Per Mertesacker und Mesut Özil wechseln.

    Dafür sind die Gunners bereit, knapp zwölf Millionen Euro zu zahlen.
    Höwedes, der seit seiner Jugend für Schalke spielt, besitzt noch einen Vertrag bis 2017 bei den Knappen.
    Kommentar schreiben ()

  • Dynamo Dresden leiht Nürnbergs Kutschke aus

    Drittligist Dynamo Dresden hat Stefan Kutschke vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg verpflichtet. Der 27 Jahre alte Stürmer wechselt für 18 Monate auf Leihbasis nach Dresden und wird am Samstag im Winter-Trainingslager erwartet.

    "Mit der Verpflichtung von Stefan haben wir eine wertvolle Alternative für den Offensivbereich hinzugewonnen", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge über den gebürtigen Dresdner.

    Kommentar schreiben ()
  • "L'Equipe": BVB will Mittelfeld-Ass Hatem Ben Arfa

     Hatem Ben Arfa spielt zurzeit bei OGC Nizza in der Ligue 1. (Bild: imago/PanoramiC)

    Laut der französischen "L'Equipe" ist Borussia Dortmund weiterhin an einer Verpflichtung des 28-jährigen Franko-Tunesiers Hatem Ben Arfa interessiert.

    Nach einer schwachen Phase in England bei Newcastle United und kurzzeitiger Vereinslosigkeit blüht der französische Nationalspieler beim
    OGC Nizza an der Côte d'Azur wieder auf.
    In 18 Spielen traf der offensive Mittelfeldspieler bereits siebenmal und hat maßgeblichen Anteil am derzeit fünften Tabellenplatz der Südfranzosen.

    Ben Arfa soll mittlerweile das Interesse mehrerer europäischer Topklubs geweckt haben, darunter angeblich auch Real Madrid. Der Vertrag des Nationalspielers läuft noch bis Juni 2016, sein Marktwert wird auf 6 Millionen Euro beziffert.

    Kommentar schreiben ()
  • FSV Frankfurt löst Vertrag mit Belegu auf

    Linksverteidiger Florijon Belegu wechselt vom Zweitligisten FSV Frankfurt zum Regionalligisten Berliner AK 07. Wie die Hessen am Freitag bekannt gaben, wurde der Vertrag mit dem 22-Jährigen zuvor in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst.

    Belegu war 2013 von Eintracht Frankfurt zum Stadtrivalen gewechselt, kam seitdem jedoch nur auf einen Einsatz in der 2.
    Bundesliga.
    Kommentar schreiben ()

  • Mario Götze (li.) und Jürgen Klopp arbeiteten schon bei Borussia Dortmund erfolgreich zusammen. (Foto: Imago/Reuters)

    Was läuft da zwischen dem
    FC Liverpool und Mario Götze? Wie "Bild.de" berichtet, will Trainer Jürgen Klopp den Bayern-Star zu den Reds holen.
    Klopp könnte Götze derzeit auch gut gebrauchen. Den Coach plagen enorme Verletzungssorgen, sein Kader ist arg gebeutelt.

    Wenn überhaupt, würde ein Transfer aber wohl erst
    im Sommer über die Bühne gehen. Menschlich sowie sportlich sollte der Wechsel passen. Beide arbeiteten bereits bei Borussia Dortmund erfolgreich zusammen und hatten ein enges Verhältnis.

    Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer reagierte bereits auf die neuesten Gerüchte um Götze: "Es kommt jeden Tag neuer Blödsinn. Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen", sagte er im Trainingslager in Doha. Doch auch wenn Sammer die Spekulationen als Unsinn abtut. Klar ist, dass der Rekordchampion mit Götze in einer Zwickmühle steckt.

    Einerseits hoffen die Klub-Bosse
    , dass der Weltmeister in der nächsten Saison unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti endlich richtig aufblüht. Andererseits sind die Münchner aber unsicher, ob Götze den Sprung zum Leistungsträger schafft, weshalb auch sein Vertrag über 2017 noch nicht verlängert wurde.

    Um ein riesiges Verlustgeschäft zu vermeiden, müssten sie nun den Spieler am Saisonende verkaufen. Von 50 Millionen Euro ist die Rede - für die reichen England-Klubs sind solche Summen aber kein Problem.

    G
    ötze, der unter Pep Guardiola einen schweren Stand und wegen einer Oberschenkelverletzung seit Oktober nicht mehr gespielt hat, betont immer wieder, dass er sich trotz starker Konkurrenz bei den Bayern durchsetzen will. "2016 ist ein superwichtiges Jahr. Ich habe einiges vor, mit Bayern und der Nationalmannschaft", sagte er zuletzt.


    Der frühere Dortmunder will auch bald wieder angreifen.
    "Ich habe keine Schmerzen mehr, aber bis Februar wird es noch dauern", erklärte Götze.

    Mehr zu Bayerns Drahtseilakt mit Mario Götze lesen Sie hier
    von Björn Lücker bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/8/2016 3:43:24 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Björn Lücker bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/8/2016 3:43:19 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Braunschweig verleiht Angreifer Hvilsom

    Zweitligist Eintracht Braunschweig leiht Mads Hvilsom bis zum 30. Juni 2017 an den norwegischen Erstligisten Brann Bergen aus. Der 23 Jahre alte Stürmer, der seit Juli 2015 bei der Eintracht unter Vertrag steht, trainiert ab sofort beim dreifachen Meister mit.

    "Mads erhält so die Möglichkeit, auf hohem Niveau in Norwegens erster Liga vermehrt Spielpraxis zu sammeln", sagte Braunschweigs Sportchef Marc Arnold.

    Kommentar schreiben ()
  • Hannover 96 verpflichtet Wolf

    Hannover 96 hat U21-Nationalspieler Marius Wolf vom TSV 1860 München verpflichtet. "Wir sehen die Verpflichtung auch als einen Transfer mit Perspektive. Marius hat großes Potenzial. Vielleicht profitieren wir schon früher davon, wenn er gute Leistungen nachweisen kann", sagte Trainer Thomas Schaaf über seinen Neuzugang in der Offensive.

    Der 20-jährige Wolf absolvierte bislang 39 Spiele in der zweiten Liga und erzielte dabei fünf Treffer.


    Kommentar schreiben ()
  • Schalke sagt Inler ab

    Der FC Schalke 04 wird den 32-jährigen Gökhan Inler von Leicester City nicht unter Vertrag nehmen.
    Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat S04-Manager Horst Heldt die Verhandlungen mit dem Kapitän der Schweizer Nationalelf abgebrochen. "Wir sind nicht zusammengekommen", sagte Heldt. Der erhoffte Winter-Wechsel ist damit endgültig geplatzt.

    Kommentar schreiben ()
  • Top-Talent Osimhen: "Ich denke, mein Ziel heißt Wolfsburg"


    Afrikas frisch gekürter "Jugendspieler des Jahres" Victor Osimhen will offenbar zum DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg wechseln.
    "Ich habe Wolfsburg besucht und mit den Versprechungen, die mir der Trainer gemacht hat, denke ich, dass mein Ziel Wolfsburg heißt", sagte der 17 Jahre alte Osimhen.

    Mehrere internationale Top-Vereine haben sich in letzter Zeit um die Dienste des Nigerianers bemüht, der derzeit noch in der Ultimate Strikers Academy in seiner Heimat spielt.
    Mit starken Leistungen und zehn Toren hatte der 17 Jahre alte Stürmer bei der U17-WM auf sich aufmerksam gemacht und Nigeria zum Titel geführt.
    Kommentar schreiben ()
  • Klopp beordert verliehenes Duo zurück an die Anfield Road

    Unterdessen hat Klopp hat auf die anhaltende Verletzungsmisere reagiert und die beiden verliehenen Verteidiger Tiago Liori und Kevin Stewart mit sofortiger Wirkung zum FC Liverpool zurückbeordert. Ob das unerfahrene Duo aber die vier verletzten Innenverteidiger Martin Skrtel, Dejan Lovren, Mamadou Sakho und Kolo Touré unmittelbar ersetzen kann und soll, ist fraglich.

    Der portugiesische U-21-Nationalspieler Ilori wurde zu Saisonbeginn an Aston Villa ausgeliehen, er blieb beim ehemaligen Europapokalsieger aber ohne Einsatz in der Premier League. Der Engländer Stewart lief in der laufenden Saison in fünf Spielen für Drittligist Swindon Town auf. 
    Kommentar schreiben ()
  • Beerens will weg aus Berlin


    Hertha BSC legte eine starke Hinrunde hin. Wenig bis gar nicht daran beteiligt war Roy Beerens. Der 27-Jährige war bei Trainer Pal Dardai die meiste Zeit Ersatzspieler, nur zwei Einsätze in der Bundesliga stehen zu Buche. "Ja, ich will weg", sagte er dem "Berliner Kurier".


    Am liebsten würde Beerens innherhalb der Bundesliga wechseln.
    Kommentar schreiben ()
  • Aubameyang stellt klar: "Ich bleibe in Dortmund!"


    Die Fans und BVB-Verantwortlichen können sich freuen: Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang hat Borussia Dortmund nach seiner Wahl zu "Afrikas Fußballer des Jahres 2015" die Treue geschworen.


    "Ich bleibe in Dortmund", sagte der 26 Jahre alte Gabuner bei der Ehrung im nigerianischen Abuja in einer emotionalen Rede und beendete damit Spekulationen um seine sportliche Zukunft.


    Lesen Sie hier mehr.
    Kommentar schreiben ()
  • Augusto-Transfer spült Geld in Leverkusens Kassen


    Die Älteren werden sich erinnern: Renato Augusto kickte einst für Bayer Leverkusen in der Bundesliga.
    Von Verletzungen geplagt, zog es ihn dann 2013 zurück in brasilianische Heimat zu Corinthians.

    Dort machte er mit starken Leistungen auf sich aufmerksam.
    Nun wechselt der mittlerweile 27-Jährige nach China zu Beijing Guoan. Freuen darf sich darüber aber auch Bayer: Weil die Werkself noch Transferrechte an Augusto hält, wird sie auch an dem Weiterkauf beteiligt. "Wir erhalten einen nicht unerheblichen Betrag", sagte Sportchef Rudi Völler der "Bild". Angeblich sollen etwa 3,2 Millionen Euro sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Hinteregger auf dem Sprung zu Borussia Mönchengladbach


    Borussia Mönchengladbach will in der Winterpause einen Innenverteidiger verpflichten. Nachdem sich die Fohlen bei Robin Knoche vom VfL Wolfsburg eine Absage einhandelten, scheint es nun mit einem Transfer zun klappen. Laut verschiedenen Medienberichten soll Martin Hinteregger, derzeit bei Red Bull Salzburg unter Vertrag, noch heute den Medizincheck in Gladbach absolvieren.

    Der 23-jährige Österreicher gilt als talentiert, aber charakterlich schwierig. Experten schätzen seinen Marktwert auf neun Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Lücker 1/8/2016 6:28:25 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Fix! Hertha BSC holt Bayern-Juwel Sinan Kurt

     Sinan Kurt wechselt vom FC Bayern zu Hertha BSC. (Bild: imago/Metodi Popow)

    Hertha BSC hat Sinan Kurt vom Ligarivalen Bayern München verpflichtet. Der 19 Jahre alte Offensivspieler unterzeichnete bei den Berlinern einen Vertrag bis 2019. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, hieß es in einer Mitteilung des Hauptstadtklubs.

    Kurt: "Wollte mich neu orientieren"

    "Hertha BSC hat eine gute Mannschaft und spielt eine tolle Saison. Ich wollte mich unbedingt neu orientieren, suchte eine neue Herausforderung. Ich bin sicher, dass ich dies bei Hertha BSC, mit den tollen Fans im Rücken, umsetzen kann", sagte Kurt, der die Trikotnummer 18 erhält. "Wir glauben, dass er mit seinem Potenzial Hertha BSC auf Sicht absolut verstärken wird", sagte Berlins Geschäftsführer Michael Preetz.

    Kurt, der beim Rekordmeister mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet war,  wechselte im August 2014 für angeblich 2,5 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zu den Bayern. Der Linksaußen konnte sich aber nicht durchsetzen, er kam in der Bundesliga nur einmal zum Einsatz - Ende April gegen Hertha.

    Der Außenbahnspieler, der neben Leroy Sané (Schalke 04) und Mahmoud Dahoud (Mönchengladbach) als eines der größten deutschen Talente galt, stand zudem bei 21 Regionalliga-Spielen nur zehn Mal in der Startelf.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 1/8/2016 6:28:20 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Perfekt: Kirchhoff wechselt vom FC Bayern nach Sunderland

    Der Wechsel von Jan Kirchhoff (25) vom deutschen Rekordmeister FC Bayern zum englischen Erstligisten AFC Sunderland ist perfekt. Wie die Bayern und der Tabellenvorletzte der Premier League mitteilten, hat der Innenverteidiger bei den "Schwarzen Katzen" einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Die Ablösesumme soll rund eine Million Euro betragen.

    Der verletzungsgeplagte Kirchhoff war im Sommer 2013 vom FSV Mainz 05 nach München gekommen, konnte sich dort allerdings nie durchsetzen und wurde zwischenzeitlich für anderthalb Jahre an Schalke 04 ausgeliehen. Insgesamt absolvierte der frühere U21-Nationalspieler nur zwölf Pflichtspiele für den FC Bayern.

    "Er ist ein sehr vielseitiger Spieler, der sich sowohl in der Innenverteidigung, als auch im Mittelfeld wohl fühlt", wurde Sunderland-Teammanager Sam Allardyce auf der Klub-Homepage zitiert.
    Kommentar schreiben ()

  • Wechsel perfekt: Schöpf kommt zum FC Schalke 

    Der FC Schalke hat sich mit dem 1. FC Nürnberg über den Transfer von Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf geeinigt. Der 21-Jährige kommt vom Zweitligisten und erhält einen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis 2019. Das teilte Schalke am Donnerstag mit.

    Am Freitag reist der Österreicher ins Schalker Trainingslager nach Orlando/Florida, muss dort allerdings noch den Medizincheck absolvieren.
    "Wir freuen uns, dass der Transfer geklappt hat. Alessandro ist ein vielseitiger Mittelfeldspieler mit großem Potenzial, dessen Entwicklung mit seinen 21 Jahren noch längst nicht abgeschlossen ist. Er passt damit perfekt zu unserer Philosophie", sagte Schalkes Manager Horst Heldt.

    Zuvor hatte es ein Hin und Her über den Wechsel des Talents gegeben.
    Zunächst hatte der Club eine Ablöse von angeblich fünf Millionen als zu niedrig abgelehnt, Anfang dieser Woche signalisierte Sportvorstand Andreas Bornemann dann doch eine baldige Abwicklung des Transfers. Der Vertrag von Schöpf in Nürnberg lief noch bis 2019.

    Schöpf war im Sommer 2014 aus der Jugendabteilung des FC Bayern nach Nürnberg gekommen. In der bisherigen Saison erzielte er in 19 Liga-Spielen sechs Tore.

    Vor Schöpf hatte Schalke bereits den marokkanischen Nationalspieler Younes Belhanda (25) vom ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew bis zum Saisonende auf Leihbasis verpflichtet.

    Kommentar schreiben ()
  • Hannover 96 verleiht Transfer-Flop Erdinc

    Hannover 96 ist seinen Fehleinkauf Mevlüt Erdinc zumindest bis zum Sommer los. Der türkische Nationalspieler wechselt auf Leihbasis zum französischen Erstligisten EA Guingamp. Das teilte 96 am Donnerstag mit. Erdinc war bereits gar nicht mehr mit ins Trainingslager Hannovers nach Belek gereist.

    Der 28 Jahre alte Angreifer war im vergangenen Sommer noch vom alten 96-Manager Dirk Dufner für rund drei Millionen Euro verpflichtet worden und hat bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2018. In Hannover kam Erdinc indes nie zurecht. In 13 Pflichtspielen gelang ihm kein einziges Tor. Klubchef Martin Kind hatte Erdinc daher vor kurzem erst als "Missverständnis" bezeichnet.

    "Mit diesem Wechsel setzen wir darauf, dass Mevlüt in einem neuen Umfeld und Spielsystem sein Potenzial besser ausschöpfen kann", sagte Dufner-Nachfolger Martin Bader. Bei dem französischen Klub aus der Bretagne steht auch der frühere 96-Stürmer Jimmy Briand unter Vertrag. Auch er hatte sich als Fehlgriff Dufners erwiesen.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/7/2016 3:31:20 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Seltenes Bild: Adnan Januzaj in Aktion für den BVB (Quelle: imago/osnapix) 

    Januzaj verlässt den BVB schon wieder

    So richtig angekommen ist Adnan Januzaj bei Borussia Dortmund noch nicht. Nun verlässt der Leihspieler von Manchester United den BVB nach nur vier Monaten bereits wieder. Der belgische Nationalspieler kehrt zu United zurück.

    Der als Riesentalent geltende Januzaj war in der Bundesliga-Hinrunde nur zu sechs Kurzeinsätzen mit insgesamt 160 Minuten Spielzeit gekommen. In der Europa League durfte er fünf Mal ran (329 Minuten Spielzeit), im DFB-Pokal machte er ein Spiel (27 Minuten). Zu wenig Spielzeit sowohl für Manchester als auch für die Borussia, deshalb nun das Ende des ursprünglich bis Saisonende beschlossenen Leihgeschäfts. 

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/7/2016 3:20:12 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Benedikt Höwedes ist Leistungsträger beim FC Schalke 04 (Quelle: imago/De Fodi) 

    Höwedes lässt Verbleib auf Schalke offen

    Kapitän Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 hat ein klares Bekentnnis zu seiner Zukunft bei den Königsblauen verweigert. "Ich bin weiterhin in guten Gesprächen mit dem Verein und muss dann einfach für mich entscheiden, in welche Richtung es geht", sagte der Weltmeister gegenübert Sky Sport News HD."Eine Tendenz gibt es noch nicht, aber ich bin ganz guter Dinge, dass wir da vernünftig zusammenkommen", sagte der Innenverteidiger weiter. 

    Höwedes, dessen aktueller Vertrag noch bis 2017 läuft, wird vor allem mit Klubs aus der englischen Premier League in Verbindung gebracht. Zuletzt berichtete die "Sport Bild", dass der Abwehrspieler den S04 für eine festgeschrieben Ablösesumme von zwölf Millionen Euro verlassen könne.
    Kommentar schreiben ()
  • Ochs erhält Profivertrag bei 1899 Hoffenheim

    Die TSG 1899 Hoffenheim hat U19-Nationalspieler Philipp Ochs einen bis 2019 laufenden Profivertrag gegeben. Der 18 Jahre alte Stürmer gehört seit dieser Saison zum Kader des Erstliga-Teams und hat bisher zweimal in der Bundesliga gespielt.

    "Philipp verfügt über große Offensiv-Qualitäten und ist ein außergewöhnliches Talent, das sich in den vergangenen Jahren bei der TSG kontinuierlich weiterentwickelt hat", sagte Sportchef Alexander Rosen.
    Kommentar schreiben ()


  • Olic bleibt dem HSV erhalten

    Fan-Liebling Ivica Olic will trotz einer Wechselfreigabe seinen Vertrag beim Hamburger SV erfüllen. "Ich bereite mich jetzt ganz normal auf die Rückrunde vor. Ich denke, ich werde beim HSV bleiben. So sieht es Stand jetzt aus", sagte der Kroate der "Hamburger Morgenpost". 

    Zuletzt hatte Olic mit einem Transfer geliebäugelt, um seine Berufung in den Kader der kroatischen Nationalmannschaft für die EM im Sommer in Frankreich nicht zu gefährden.

    Olic kommt bei Trainer Bruno Labbadia bisher nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus. In der Vorrunde stand der Stürmer lediglich bei neun Pflichtspielen auf dem Rasen und erzielte dabei ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. Ende Dezember hatte Labbadia Olic deshalb die Freigabe für einen Transfer erteilt, allerdings gibt es keine passenden Angebote.



    Kommentar schreiben ()
  • Hertha BSC an Gladbachs Hahn interessiert

    André Hahn von Borussia Mönchengladbach. (Quelle: imago/Hartenfelser)

    Hertha BSC war die positive Überraschung der Hinrunde. Der Hauptstadtklub überwintert sensationell als Tabellen-Dritter und darf von Europa träumen. Um dieses Ziel zu erreichen, will die Alte Dame in der Winterpause personell nachlegen.

    Neben der Verpflichtung von Sinan Kurt vom FC Bayern soll ein Außenbahnspieler kommen. Laut dem "kicker" steht dabei André Hahn von Borussia Mönchengladbach ganz oben auf der Wunschliste.

    Hahn fällt momentan verletzungsbedingt aus, in dieser Saison erzielte er in zehn Spielen zwei Tore. Ein Transfer kommt allerdings erst im Sommer in Frage. Sein Vertrag bei den Folhen läuft noch bis 2018, der Marktwert liegt bei rund sechs Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de).
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 1/7/2016 9:22:49 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Knoche nicht nach Mönchengladbach

    Der Wechsel von Robin Knoche vom VfL Wolfsburg zu Borussia Mönchengladbach ist wohl vom Tisch. Wie der "kicker" mitteilte, möchten die Wölfe den 23 Jahre alten Innenverteidiger nicht abgeben. Knoche fehlte die ganze Hinrunde verletzungsbedingt, trotzdem zeigte Mönchengladbach starkes Interesse. Der Marktwert von Knoche beträgt ungefähr acht Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()

  • Marius Wolf vom TSV 1860 München (Quelle: imago/De Fodi) 

    Wolf-Wechsel nach Hannover wird konkreter

    Marius Wolf vom Zweitligisten TSV 1860 München steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Hannover 96. Der 20-Jährige soll noch an diesem Donnerstag den Medizincheck bei den Niedersachsen absolvieren und könnte dann ins Trainingslager ins türkische Belek nachreisen. 

    "Marius will zu uns, wir wollen ihn", wurde 96-Geschäftsführer Martin Bader in verschiedenen Tageszeitungen übereinstimmend zitiert. Als Ablöse ist eine Summe in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro im Gespräch.

    Der Offensivspieler wäre der vierte Winter-Zugang bei 96. Zuvor hatte der Tabellenvorletzte bereits den Norweger Iver Fossum, den Japaner Hotaru Yamaguchi und den ungarischen Angreifer Adam Szalai von 1899 Hoffenheim verpflichtet.

    Dagegen steht der Transfer-Flop Mevlüt Erdinc nach nur einer Halbserie unmittelbar vor dem Absprung. Der von Klubchef Martin Kind als "Missverständnis" bezeichnete türkische Angreifer flog nicht mit nach Belek. Der Stürmer dürfte in Kürze nach Frankreich wechseln. 

    Kommentar schreiben ()

  • Renato Augusto zieht es nach China (Quelle: imago/Fotoarena) 

    Augusto nennt Gründe für Wechsel nach China

     
    Mittelfeldmann Renato Augusto vom brasilianischen Erstligisten Corinthians hat seinen Wechsel zum chinesischen Erstligisten Beijing Guoan bekannt gegeben. Der 27-Jährige soll laut diversen Medien in Peking ein jährliches Salär von etwa neun Millionen Euro erhalten. 

    Auch Schalke 04 wollte den Nationalspieler Brasiliens verpflichten, konnte mit dem Angebot aus China aber nicht mithalten. "Ich habe China nicht ausgewählt, China hat mich ausgewählt. Als Spieler hast du zehn Jahre, um Geld zu machen. Wenn solch ein Angebot kommt, denkt man über die Zukunft seiner Kinder und sogar der Enkelkinder nach", begründete Augusto seine Entscheidung.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Borussia Dortmund 
Auba und Co.: BVB-Stars brillieren beim Basketball

Die Profis von Borussia Dortmund auf beruflichen Abwegen. Video

Shopping
Verführung pur - Dessous mit dem gewissen Etwas

Feine Spitze, edle Stoffe und besondere Schnitte. Zauberhafte BHs jetzt entdecken bei BAUR.

Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Shopping
Das beste Geschenk: ein Stückchen Gesundheit

Beste Bio-Superfoods, Müslis und Tees. Jetzt entdecken! zum goodme-Shop



shopping-portal