Alle News vom Transfermarkt
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • Nürnberg macht Wechsel von Stieber perfekt

    Der 1. FC Nürnberg hat kurz vor der Abreise ins Trainingslager im türkischen Belek den Transfer von Zoltan Stieber perfekt gemacht. Wie der Zweitligist am Montag mitteilte, wechselt der Offensivspieler auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Hamburger SV zu den Franken. Zudem erhält der Club eine Kaufoption, den 27-jährigen Ungarn im Sommer fest zu verpflichten.

    Der frühere Fürther soll dem FCN helfen, die Lücke des zum FC Schalke 04 gewechselten Regisseurs Alessandro Schöpf zu schließen. Nach den Abgängen von Schöpf, Stefan Kutschke, Willi Evseev und Jakub Sylvestr ist Stieber der erste Nürnberger Neuzugang in dieser Transferperiode. Beim Bundesligisten HSV spielte er zuletzt keine Rolle mehr.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB-Joker Ramos soll Mega-Angebot abgelehnt haben

     Adrián Ramos liebäugelt wohl eher mit einem Wechsel nach England. (Bild: imago/DeFodi)

    Der chinesische Erstligist
    Beijing Guoan aus der Hauptstadt Peking hat Stürmer Adrián Ramos von Bundesligist Borussia Dortmund wohl ein spektakuläres Angebot vorgelegt, das der Kolumbianer allerdings abgelehnt haben soll.


    Wie der "kicker" berichtet, hätte der 29-Jährige im Reich der Mitte jährlich sieben Millionen Euro netto verdienen können.
    Ramos ist mit seiner derzeitigen Situation nicht zufrieden, da er in der Hinrunde der Bundesliga gegenüber
    Pierre-Emerick Aubameyang klar das Nachsehen hatte.

    Er liebäugelt jedoch eher mit einem Wechsel Richtung Premier League, die Verantwortlichen beim BVB würden ihn allerdings nur ungerne gehen lassen.
    Kommentar schreiben ()
  • "kicker": Auch Sampdoria an Kölns Mavraj dran

    Neben 1860 München scheint nun auch der italienische Erstligist Sampdoria Genua an Abwehrspieler Mergim Mavraj vom 1. FC Köln interessiert zu sein.

    Nach "kicker"-Informationen bestehe bei den Kölner Verantwortlichen zwar kein Interesse, den 29 Jahre alten Albaner ziehen zu lassen.
    Sollten die Italiener allerdings ein ernstes Angebot vorlegen, könnte noch einmal Bewegung in die Personalie kommen. Mavraj kam in dieser Bundesliga-Saison bisher nur einmal für die Kölner zum Einsatz.
    Kommentar schreiben ()
  • Allofs: Sofortiger Rodriguez-Wechsel zu Real kein Thema

     Ricardo Rodriguez gehört in Wolfsburg zu den absoluten Leistungsträgern. (Bild: imago/Hübner)

    Manager
    Klaus Allofs hat einem sofortigen Wechsel von Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg zu Real Madrid eine deutliche Absage erteilt.
    Der Schweizer Nationalspieler wird seit längerem mit den Königlichen in Verbindung gebracht.

    Wegen der Transfersperre für zwei Perioden, mit der Madrid vom Sommer an belegt wurde, müsste Real den Linksverteidiger bereits in diesem Winter verpflichten.
    Denkbar wäre etwa, Rodriguez bis zum Sommer wieder an den VfL zu verleihen.

    "Das können sie vergessen, das würden wir sicher nicht machen", sagte Allofs jedoch der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".
    Laut Medienberichten soll Rodriguez den VfL im Sommer für eine festgeschriebene Ablöse von rund 35 Millionen Euro verlassen dürfen.
    Kommentar schreiben ()
  • Werder vor Verpflichtung von Morris und Kleinheisler

    Der abstiegsgefährdete Bundesligist Werder Bremen steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor der Verpflichtung der beiden Testspieler Jordan Morris und Laszlo Kleinheisler (beide 21). "Die beiden haben einen guten Eindruck hinterlassen. Sie waren sehr bemüht", sagte Trainer Viktor Skripnik: "Wir werden uns jetzt ganz in Ruhe unterhalten und dann eine Entscheidung treffen."

    Morris und Kleinheisler waren zuletzt mit den Hanseaten im Trainingslager in Belek (Türkei). Angreifer Morris spielte zuletzt für die Stanford University in einer College Liga. Seit 2014 lief er sechsmal für die US-Nationalmannschaft unter Trainer Jürgen Klinsmann auf. Morris könnte ablösefrei nach Bremen wechseln. Für Mittelfeldspieler Kleinheisler vom ungarischen Klub Videoton FC ist eine Ablöse von etwa 300.000 Euro im Gespräch.

    Werder startet als Tabellen-16. am Sonntag bei Schalke 04 in die Rückrunde. "Die Anspannung steigt von Tag zu Tag. Ich kann nicht sagen, was nach dem 34. Spieltag sein wird, aber die Fans können sich darauf verlassen, dass wir Vollgas geben werden und alles dafür tun, die Klasse zu halten", sagte Skripnik.
    Kommentar schreiben ()

  • Douglas (re., hier gegen Ajax Amsterdam) soll beim VfB auf dem Einkaufszettel stehen (Quelle: imago/VI Images) 

    Medien: VfB Stuttgart buhlt um Douglas

    Der VfB Stuttgart hat wenige Tage vor dem Rückrundenstart den erhofften Innenverteidiger immer noch nicht gefunden. Türkischen Medienberichten zufolge sollen die Schwaben nun an Douglas von Dnjpr Dnjpropetrowsk interessiert sein. Der Vertrag des Brasilianers beim letztjährigen Europa-League-Finalisten läuft noch bis Ende 2017. 

    Dnjpr-Coach Miron Markewitsch soll Verhandlungen zwischen den Ukrainern und dem VfB bestätigt haben. Der Marktwert des Brasilianers wird auf 5,5 Millionen Euro geschätzt. Neben den Schwaben wird auch Besiktas Istanbul als möglicher neuer Arbeitgeber für den 25-Jährigen gehandelt.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Wolfsburg nimmt Schalker Kolasinac ins Visier

    Sead Kolasinac im Trikot des FC Schalke. (Bild: imago/Team 2)

    Der FC Schalke muss sich wohl auf den nächsten Abgang eines Perspektivspielers vorbereiten. Laut Angaben der "Bild"-Zeitung hat der VfL Wolfsburg Schalkes Linksverteidiger Sead Kolasinac auf dem Zettel. Der 22-jährige bosnische Nationalspieler kommt in dieser Saison auf nur neun Bundesligaeinsätze, nur sechsmal stand er in der Startelf der Königsblauen.

    Kolasinac ist ein sehr guter Freund des Ex-Knappen
    Julian Draxler, der
    bereits im Sommer für 33 Millionen Euro zum VW-Klub gewechselt war. Beide sollen sich bereits mehrmals bezüglich eines Wechsels ausgetauscht haben. Und auch VfL-Trainer Dieter Hecking soll sich bei Draxler bereits intensiv über Kolasinac erkundigt haben.

    Und was sagt Kolasinac dazu? Erst einmal gar nichts. "
    Dazu möchte ich nichts sagen", wird er bei "Bild" zitiert. Doch so ganz glücklich scheint er auf Schalke nicht zu sein. "Julian fehlt mir schon sehr. Er war ja nicht nur Mitspieler, sondern ist auch ein sehr, sehr guter Kumpel. Wir sprechen täglich und treffen uns so oft wie möglich." Kolasinac hat bei S04 seinen Stammplatz an Dennis Aogo verloren und möchte spielen.

    Fakt ist, dass Schalke einem möglichen Wechsel im Winter bereits einen Riegel vorgeschoben hat.
    Im Sommer wird der Transfer allerdings wieder auf der Agenda stehen. Denn auch der AS Rom hatte bereits zehn Millionen Euro für Kolasinac geboten. Kolasinacs Vertrag läuft 2017 aus, insofern könnte S04 noch eine satte Ablöse kassieren.

    Kommentar schreiben ()

  • Granit Xhaka führt im defensiven Mittelfeld von Borussia Mönchengladbach Regie. (Quelle: imago/DeFodi) 

    Eberl: Abgang von Xhaka im Sommer möglich

    Granit Xhaka hat sich mit starken Leistungen im defensiven Mittelfeld bei Borussia Mönchengladbach in den Fokus vieler europäischer Topklubs gespielt. Trotz aktueller Angebote wollen die Verantwortlichen der Fohlen den umworbenen Schweizer in der aktuellen Transferperiode unter keinen Umständen abgeben. Ein Abschied im Sommer sei aber nicht auszuschließen. 

    "Es gibt immer Situationen, in denen jeder Verein ins Nachdenken kommen muss", sagte Sportdirektor Max Eberl bei WDR 2. Mittlerweile stünden "ja wirklich utopische Summen im Raum", so Eberl. 

    Bei einem möglichen Verkauf des 23-Jährigen  spielen laut Eberl viele Faktoren eine Rolle: "Es hängt ein Stück weit von unserem sportlichen Erfolg ab, es hängt von der Leistung von Granit ab und natürlich von Zahlen, die Dimensionen erreichen, da wird'seinem schwindlig." Eberl ist froh darüber, "das Heft des Handelns in der Hand zu haben. Stand heute sind wir froh, dass er bei uns ist und hoffentlich noch sehr lange bei uns bleiben wird.

    Eine Schmerzgrenze hat Eberl in Sachen Ablöse nicht: "Es gibt für mich keine Zahl." Zuletzt wurde Xhaka mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Klose-Transfer vor Vollzug

    Der Wechsel von Timm Klose vom VfL Wolfsburg zu Norwich City für knapp zwölf Millionen Euro soll Anfang der Woche über die Bühne gehen. Nach übereinstimmenden Medienberichten setzte der englische Premier-League-Klub für Montag den Medizincheck des Schweizer Nationalspielers an. Klose war zuletzt unzufrieden über seine Reservistenrolle hinter Dante und Naldo in der Wolfsburger Innenverteidigung.

    Der Eidgenosse war 2013 für rund sechs Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg gekommen und überzeugte mitunter, schaffte es aber nie dauerhaft, sich einen Stammplatz zu erobern. Trotzdem ist Norwich nun offenbar bereit, eine Ablöse im zweistelligen Millionen-Bereich zu bezahlen. "Ja, es ist richtig, wir haben ein entsprechendes Angebot bekommen und werden uns damit in den kommenden Tagen auseinandersetzen", hatte VfL-Manager Klaus Allofs zuletzt bestätigt.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/17/2016 12:25:30 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Almeida vorerst letzter Winter-Zugang bei Hannover

    Nach der Verpflichtung von Bundesliga-Rückkehrer Hugo Almeida wird es bei Hannover 96 vorerst keinen weiteren neuen Spieler geben. "Vorläufig ist unsere Planung abgeschlossen", sagte Klubchef Martin Kind. Nur "wenn Erkenntnisse und Optionen zusammenpassen", könnte der abstiegsbedrohte Tabellenvorletzte bis zum Ende der Transferperiode am 1. Februar noch einmal investieren. 

    "Wir werden aber in jedem Fall das erste Spiel gegen Darmstadt abwarten", sagte Kind im Hinblick auf den Rückrundenstartt. Der Ex-Bremer Almeida ist der fünfte neue 96-Spieler in diesem Winter.
    Kommentar schreiben ()

  • Youri Tielemans vom RSC Anderlecht (Quelle: imago/ Panoramic International) 

    Jetzt auch Gladbach an Tielemans dran

    Mittelfeldtalent Youri Tielemans vom belgischen Spitzenklub RSC Anderlecht ist in Europa heiß begehrt. Belgischen Medienberichten zufolge soll nun auch Borussia Mönchengladbach ein Auge auf den Youngster geworfen haben. Der 18-Jährige könnte bei einem möglichen Abgang des Schweizers Granit Xhaka die Lücke im Mittelfeld schließen. 

    Der Belgier besitzt jedoch bei Anderlecht noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Tielemans kam in dieser Saison zu 25 Pflichtspiel-Einsätzen für den RSC, in denen ihm vier Treffer und zwei weitere Assists gelangen. Unter anderem soll auch Borussia Dortmund Interesse an dem Teenager haben.
    Kommentar schreiben ()

  • Breel Embolo vom FC Basel (Quelle: imago/EQ Images) 

    Wolfsburg hinter Schweizer Supertalent Embolo her

    Breel Embolo gilt in der Schweiz als größtes Talent. Wie der "kicker" berichtet, steht der 18-jährige Angreifer vom FC Basel beim VfL Wolfsburg auf der Einkaufsliste. Insbesondere nach dem Mittelfußbruch von Bas Dost und dem drohenden Abgang von Nicklas Bendtner wollen die Wölfe im Sturm personell nachlegen.

     "Man muss die Lage neu bewerten. Man muss sehen, was machbar ist, was nicht machbar ist. Dass so ein Spieler dann natürlich auch wieder näher betrachtet wird, ist klar", sagte Manager Klaus Allofs dem "kicker".

    Zuletzt hieß es in Schweizer Medien, dass sich Basel mit seinem Embolo, für den der Klub zunächst eine Ablöse von 25 Millionen Euro aufgerufen hatte, darauf festgelegt habe, dass er auch in der Rückrunde für den FC Basel aufläuft. Der "kicker" will erfahren haben, dass bei einem Angebot von über 30 Millionen Euro Gesprächsbereitschaft herrscht.

    Ein Preis, den der VfL dank der Abgänge von Kevin de Bruyne (für 75 Millionen Euro zu Manchester City) und Ivan Perisic (für 18 Millionen Euro zu Inter Mailand) zahlen könnte. Allerdings muss Allofs auch die Außenwirkung eines solchen Transfers in Zeiten der VW-Krise bedenken. Es bleibt also spannend in Wolfsburg.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()

  • Almeida-Wechsel nach Hannover perfekt

    Hannover 96 hat den ehemaligen Bremer Stürmer Hugo Almeida verpflichtet. Der portugiesische Nationalspieler hatte dreieinhalb Jahre unter dem jetzigen 96-Trainer Thomas Schaaf bei Werder Bremen gespielt und 41 Tore erzielt. Zur Vertragslaufzeit wollte der abstiegsgefährdete Bundesligist keine Angaben machen. Es ist bereits der fünfte Spieler, den 96 in der Winterpause geholt hat.

    "Wir haben gesehen, dass wir gerade in der Offensive noch Durchschlagskraft vermissen lassen", sagte Schaaf. "Hugo wird unserem Spiel gut tun wird. Er ist ein kompakter, wuchtiger Stürmer mit viel Drang zum Tor." Almeida sagte: "Als mich der Trainer angerufen hat, habe ich sofort zugesagt."

    Der 31 Jahre alte Angreifer hatte am Mittwoch seinen Kontrakt bei Anschi Machatschkala aufgelöst. Der Portugiese hatte für den Verein aus dem Nordkaukasus vier Tore in 14 Pflichtspielen erzielt. In Russlands erster Liga mit 16 Klubs belegt Anschi derzeit Platz 14. Almeida hatte nach seiner Zeit in Bremen zunächst bei Besiktas Istanbul, AC Cesena und Kuban Krasnodar gespielt.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 1/16/2016 4:10:53 PM
    Kommentar schreiben ()


  • Kommentar schreiben ()
  • Zukunft von Werders Testspielern noch nicht geklärt

    Die Zukunft der beiden Testspieler bei Werder Bremen ist noch nicht geklärt. Der ungarische Nationalspieler Laszlo Kleinheisler ist nach dem Ende des Trainingslagers in seine Heimat gereist, Jordan Morris landete heute hingegen mit der Mannschaft des Bundesligisten in Bremen.

    Ob sie Verträge erhalten, soll in den nächsten Tagen geklärt werden.
    "Wir werden uns jetzt ganz in Ruhe unterhalten und dann eine Entscheidung treffen", sagte Trainer Viktor Skripnik: "Die beiden haben einen guten Eindruck hinterlassen."

    Besonders angetan waren die Bremer Verantwortlichen vom Mittelfeldspieler aus Ungarn. "Bei Laszlo Kleinheisler konnte man sehen, dass er viel Qualität hat", lobte der Trainer: "Aber man merkt ihm an, dass er keine richtige Vorbereitung hatte." Der 21-Jährige hat beim Erstligisten FC Videoton einen im Sommer auslaufenden Vertrag.

    Kommentar schreiben ()
  • HSV: Knäbel sucht neuen Stürmer

    Nach dem Transfer von Marcelo Díaz zu Celta Vigo will der Hamburger SV nur einen Teil der Einnahmen für Neuverpflichtungen nutzen. "Bei unserer aktuellen Finanzlage kann man nicht davon ausgehen, dass wir das Geld komplett reinvestieren können", sagte Fußballdirektor Peter Knäbel dem "Hamburger Abendblatt". Durch den unmittelbar bevorstehenden Verleih von Offensivspieler Zoltan Stieber an den 1. FC Nürnberg werden weitere Einnahmen erwartet.

    Díaz soll für rund zwei Millionen Euro nach Spanien gewechselt sein. "Der Deal ist gut", sagte Knäbel. Der Chilene hat sich einen Ehrenplatz beim HSV gesichert. Sein Freistoßtor in der Relegation gegen den Zweitligisten Karlsruher SC im Sommer vergangenen Jahres bewahrte die Hamburger vor dem erstmaligen Abstieg in der Vereinsgeschichte.

    Trainer Bruno Labbadia fordert wegen der chronischen Schulterverletzung von Stürmer Pierre-Michel Lasogga einen Ersatz. Die überschaubaren Transfereinnahmen lassen die Verpflichtung eines namhaften Spielers aber nicht zu.

    "Ich will nicht rumjammern, aber es ist nicht einfach zu managen für uns. Wir sind wohl der einzige Club der Liga, der im Winter Geld verdienen muss", erklärte Knäbel. Der Manager will noch vor dem Rückrundenauftakt gegen Bayern München am nächsten Freitag einen neuen Stürmer präsentieren.

    Kommentar schreiben ()
  • Pledl auf Leihbasis nach Sandhausen

    Der FC Ingolstadt verleiht Mittelfeldspieler Thomas Pledl für eineinhalb Jahre an den Zweitligisten SV Sandhausen. Der 21-Jährige absolvierte einst sieben Bundesliga-Spiele für die SpVgg Greuther Fürth, kam bei den Schanzern in dieser Saison aber noch nicht zum Einsatz. In Sandhausen soll er Kevin Kratz ersetzen, der wegen eines Knochenödems noch auf unbestimmte Zeit ausfällt.
    Kommentar schreiben ()

  • War das Spiel gegen Stuttgart am 17. Spieltag die letzte Partie von Timm Klose für Wolfsburg? (Quelle: imago/Jan Hübner) 

    Wolfsburgs Klose vor Wechsel auf die Insel

    Timm Klose steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einem Wechsel vom VfL Wolfsburg in die englische Premier League zu Norwich City. "Ja es ist richtig, wir haben ein entsprechendes Angebot bekommen und werden uns damit in den kommenden Tagen auseinandersetzen", sagte VfL-Manager Klaus Allofs im Trainingslager der Wölfe in Lagos (Portugal). Als Ablösesumme stehen zwölf Millionen Euro im Raum.

    Klose war zuletzt mit seiner Reservistenrolle in Wolfsburg unzufrieden. Der Schweizer erhofft sich offenbar beim englischen Tabellen-15. mehr Spielpraxis vor der EM-Endrunde in Frankreich. Klose hatte seinen Stammplatz in der Innenverteidigung der Niedersachsen an den Brasilianer Dante verloren. Er bestritt in der Hinrunde nur sieben von 17 Partien über die volle Distanz.
    Kommentar schreiben ()


  • Für Bard Finne (li.) ist beim 1. FC Köln vorerst Schluss (Quelle: imago/Eduard Bopp) 

    Finne wechselt von Köln nach Heidenheim

    Stürmer Bard Finne wechselt vom 1. FC Köln zum Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Wie die Vereine mitteilten, unterschrieb der 20 Jahre alte Norweger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Über die Ablösesumme machten die Klubs keine Angaben.

    Für Köln machte Finne seit seinem Wechsel im Januar 2014 elf Spiele in der zweiten Liga. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga kam er zu zehn Einsätzen. In der laufenden Spielzeit durfte Finne nur einmal im DFB-Pokal spielen. 

    Für Heidenheim ist er nach Denis Thomalla der zweite Winter-Neuzugang. Er reiste direkt mit ins Trainingslager.
    Kommentar schreiben ()

  • Jubelt Harry Kane bald für Real Madrid? (Quelle: imago/Sportimage) 

    Schlägt Real auf dem Winter-Transfermarkt zu?

    Real Madrid ist für kommenden Sommer und kommenden Winter von der FIFA mit einer Transfersperre belegt worden. Die Königlichen könnten deshalb in der aktuellen Transferperiode groß einkaufen. Laut spanischen Medienberichten ist der internationale Topklub  am englischen Nationalstürmer Harry Kane von Tottenham Hotspur interessiert. 

    Gerade im Sturm ist die Lage bei den Madrilenen kaum absehbar. Im Falle einer Verurteilung des wegen Erpressung angeklagten Karim Benzema würde es Real an Alternativen im Angriffszentrum fehlen, einen Ersatz könnte man dann erst wieder im Sommer 2017 verpflichten. 

    Der 22 Jahre alte Kane könnte noch in dieser Transferperiode unter Vertrag genommen werden, könnte jedoch noch bis Saisonende auf Leihbasis bei den Londonern bleiben. Für die Spurs hat er in dieser Saison 28 Pflichtspiele bestritten, in denen ihm 14 Treffer gelangen. Sein Marktwert liegt bei 25 Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()


  • Rekordtransfer: FC Ingolstadt holt Stürmer Lezcano


    Mit lediglich elf Treffern stellt der FC Ingolstadt die schwächste Offensive der Liga.
    Abhilfe soll der paraguayische Nationalspieler Dario Lezcano schaffen. Der temperamentvolle 25-Jährige, der wegen einer Attacke auf einen Schiedsrichter zuletzt lange gesperrt war, unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

    Mit einer kolportierten Ablöse in Höhe von 2,5 Millionen Euro ist der Angreifer vom Schweizer Erstligisten FC Luzern Ingolstadts Rekordtransfer. Der dreimalige Nationalspieler erzielte in zwölf Spielen dieser Saison für die von Markus Babbel trainierten Luzerner neun Tore. "Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor zeichnet ihn ebenso aus wie sein unermüdlicher Siegeswille", sagte Sportdirektor Thomas Linke.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Johann Schicklinski 1/16/2016 7:42:58 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Bard Finne erhält beim FCH einen Vertrag bis zum 30.06.2018 !!!
    goo.gl/EEyWbv http://pbs.twimg.com/media/CYykS_iU0AAcHvT.jpg

  • Finne nach Heidenheim

    Der 1. FC Heidenheim hat Stürmer Bard Finne vom Bundesligisten 1. FC Köln verpflichtet. Der 20 Jahre alte Norweger erhält beim Tabellenelften der 2. Liga einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018, den Vollzug meldeten beide Klubs am Freitagabend. 

    Finne war 2014 von Brann Bergen nach Köln gewechselt und hatte seitdem elf Zweitliga- und zehn Erstligaspiele für den FC bestritten."Bard Finne ist ein hochtalentierter junger Spieler, der uns in der Offensive neue Impulse geben soll", sagte Heidenheims Geschäftsführer Holger Sanwald.
    Kommentar schreiben ()

  • HSV-Profi Diaz wechselt vom HSV zu Celta Vigo


    Der Chilene Marcelo Diaz wechselt vom  Hamburger SV zum spanischen Erstligisten Celta Vigo.
      "CHELODIAZ_21 wechselt zu @rccelta_oficial. Seine Verdienste für unseren Verein bleiben für immer in Erinnerung!", twitterten die Hanseaten. Der Mittelfeldspieler soll nach Medieninformationen zwei Millionen Euro einbringen. So viel hatten die Hamburger vor knapp einem Jahr für den Chilenen bezahlt, als er vom FC Basel geholt worden war.

    Diaz laboriert momentan an einem Muskelsehnenausriss im linken Oberschenkel und muss vermutlich noch vier Wochen pausieren.
    Er war nicht mit dem Team ins Trainingslager nach Belek gereist. Diaz war mit seiner Reservistenrolle beim HSV zunehmend unzufrieden und hatte schon vor Wochen auf einen Wechsel gedrängt.
    Kommentar schreiben ()
  • Union Berlin verpflichtet dänischen Torwart Busk


    Der Wechsel des dänischen Torhüters Jakob Busk zum Zweitligisten 1.
    FC Union Berlin ist perfekt. Der 22-Jährige unterschrieb nach Union-Angaben einen Vertrag bis 2017. Der 17-malige dänische U21-Nationalspieler trainiert bereits seit Anfang Januar zur Probe beim Tabellen-13. mit und ist derzeit auch mit im Trainingslager im spanischen Oliva Nova. Allerdings muss er derzeit wegen einer Zehenverletzung kürzertreten.

    Busk kommt aus dem Nachwuchs des zehnfachen dänischen Meisters FC Kopenhagen und war in der vergangenen Spielzeit an den norwegischen Erstligisten Sandefjord Fotball ausgeliehen.
    Über die Ablösemodalitäten gab Union Berlin nichts bekannt.
    Kommentar schreiben ()
  • Christoph Kramer ist bei Bayer Leverkusen Leistungsträger. (Quelle: imago/Laci Perenyi) 

    Völler schiebt Kramer-Transfer einen Riegel vor

    Der SSC Neapel ist heiß auf Christoph Kramer und versucht derzeit erneut, den Weltmeister nach Italien zu locken. Doch sein Klub Bayer Leverkusen bleibt hart. "Ein Verkauf von Christoph ist überhaupt kein Thema. Das bezieht sich auch nicht nur auf den Winter. Wir brauchen diesen Spieler", sagte Sportchef Rudi Völler der "Bild"-Zeitung.

    Angeblich hatte Neapel bereits mit einem Angebot über 15 Millionen Euro für den 24-Jährigen auf Granit gebissen. Und auch die von der "Gazzetta dello Sport" angekündigte Reise nach Leverkusen, um direkt mit dem Werksklub zu verhandeln, können sich die SSC-Verantwortlichen offenbar sparen.

    "Napoli hatte vor Weihnachten über einen Vermittler bei uns offiziell angefragt, aber das haben wir sofort abgelehnt. Seitdem ist auch nichts mehr gekommen. Und wenn, würden wir genauso antworten", sagte Völler zum Interesse an Kramer, der bei Bayer noch Vertrag bis 2019 hat.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 1/15/2016 1:48:35 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Christian Früchtl (Mi.) zwischen den Bayern-Keepern Starke (li.) und Neuer. (Quelle: dpa)


    Berater jagen Bayerns Torwart-Bubi Früchtl

    Im Trainingslager des FC Bayern sorgte Christian Früchtl für Aufsehen: Der erst 15 Jahre alte Torwart durfte mit den Münchner Profis in Katar trainieren und bekam für seine Auftritte sogar Lob von Welttorhüter Manuel Neuer. Nun sind auch zahlreiche Berater der Fußball-Welt auf den 1,90 Meter großen Nachwuchskeeper aufmerksam geworden.

    "Bei uns haben sich in den letzten Wochen schon 20 Berater gemeldet", sagte Christians Vater Erwin Früchtl der "Bild"-Zeitung: "Wir stellen das Thema aber noch zurück.Trotz der plötzlichen Bekanntheit managen weiterhin die Eltern den Teenie-Torwart.

    Früchtl ist der jüngste Spieler, der je mit den Profis des deutschen Rekordmeisters ins Trainingslager durfte. "Ja klar, es ist schon früh", gestand auch Sportvorstand Matthias Sammer: "Aber er sieht auch nicht aus wie 15. Er bringt eine Menge mit. Er ist interessant und gut."
    Kommentar schreiben ()
  • Lewandowski-Berater: "Nicht nach anderen Bräuten schauen"

    "Gonzalo Higuain ist ein großartiger Spieler, der Bayern gefällt", sagte Karl-Heinz Rummenigge jüngst. Der Vorstandvorsitzende des FC Bayern München befeuerte damit die Transfergerüchte, dass sich der deutsche Rekordmeister mit dem argentinischen Stürmer vom SSC Neapel verstärken wolle.

    Dabei geht in der Allianz Arena bereits ein Weltklasse-Angreifer auf Torejagd: Robert Lewandowski. Dessen Berater Maik Barthel reagierte nun auf den Higuain-Flirt des FCB, blieb ganz cool und sagte der "Bild"-Zeitung schmunzelnd: "Wer eine schöne Braut hat, sollte nicht nach anderen Bräuten schauen."
    Kommentar schreiben ()
  • Gerücht: Chelsea will Kroos von Real loseisen

    Wildes Gerücht aus Spanien: Der kriselnde englische Meister FC Chelsea will angeblich Toni Kroos an die Stamford Bridge nach London holen. Laut dem Online-Portal "Fichajes" haben die Blues bereits ein offizielles Angebot in Höhe von 55 Millionen Euro für den 26-jährigen Weltmeister bei Real Madrid auf den Tisch gelegt.

    Ob die Königlichen angesichts der FIFA-Sperre für die kommenden beiden Transferfenster überhaupt Stars abgeben, darf bezweifelt werden - zumal Kroos in  Madrid noch einen Vertrag bis 2020 hat.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB: 12 Millionen plus Ramos für Malli?

    Bereits gestern berichteten mehrere Medien vom Interesse des BVB an Yunus Malli. Nun will die "Bild"-Zeitung vom konkreten Angebot an den FSV Mainz 05 erfahren haben.

    Demnach sei Borussia Dortmund angeblich bereit, 12 Millionen Euro für den türkischen Nationalspieler zu zahlen und obendrein Stürmer Adrian Ramos im Tausch nach Mainz zu schicken.
    Kommentar schreiben ()
  • Spanien ruft: Marcelo Diaz wird das HSV-Trikot ausziehen. (Quelle: imago/Claus Bergmann)


    HSV-Profi Diaz vor Wechsel nach Spanien

    Der Chilene Marcelo Diaz steht vor einem Wechsel vom Hamburger SV in die spanische Primera División zu Celta Vigo. Eine entsprechende Online-Meldung der "Hamburger Morgenpost" bestätigte der Bundesligist: "Es ist richtig, dass Celta Vigo das Interesse an einer Verpflichtung von Marcelo Diaz bei uns hinterlegt hat", twitterte der HSV.

    Diaz laboriert momentan an einem Muskelsehnenausriss im linken Oberschenkel und ist nicht mit dem Team ins Trainingslager nach Belek gereist. Zur Erholung, wie es hieß, durfte er für einige Tage nach Marbella fliegen. Offensichtlich wurden dort schon Vertragsgespräche mit dem spanischen Tabellenfünften geführt.

    Als Ablösesumme für den vor knapp einem Jahr vom FC Basel nach Hamburg geholten Mittelfeldspieler sind zwei Millionen Euro im Gespräch. Diese Summe hatte der HSV auch den Schweizern zahlen müssen.

    Diaz war mit seiner Reservistenrolle beim HSV zunehmend unzufrieden und hatte schon vor Wochen auf einen Wechsel gedrängt. Klubs aus seiner Heimat wie auch aus Brasilien hatten zuvor Interesse bekundet.


    Kommentar schreiben ()
  • Julian Weigl räumt bei Borussia Dortmund im defensiven Mittelfeld auf (Quelle: imago/Sven Simon) 


    Manchester City hinter Weigl her

    Julian Weigl war DER Shooting-Star bei Borussia Dortmund in der Hinrunde. Der im letzten Sommer vom TSV 1860 München gekommene defensive Mittelfeldspieler eroberte sich sofort einen Stammplatz und machte sich auf der Sechs unverzichtbar.

    Nach einem Bericht von "Sky Sport News HD" könnte die Zeit Weigls beim BVB bereits im kommenden Sommer ablaufen. Demnach bereitet Manchester City eine Offerte über 25 Millionen Euro für den 20-Jährigen vor. Womöglich könnte Pep Guardiola eine Rolle dabei spielen. Der Bayern-Trainer wird ab Sommer als neuer City-Coach gehandelt. Der Katalane hatte während der Hinrunde von Weigl in den höchsten Tönen geschwärmt. 

    Weigl absolvierte in der Hinrunde 29 Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben. Sein Vertrag beim aktuellen Tabellen-Zweiten der Bundesliga läuft noch bis 2019, eine Austiegsklausel ist nicht enthalten.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 1/14/2016 8:06:50 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Johann Schicklinski bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 1/14/2016 8:06:47 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Paderborn holt Verteidiger Sebastian von Konkurrent Leipzig

    Zweitligist SC Paderborn hat im Kampf um den Klassenerhalt erneut personell nachgerüstet und Innenverteidiger Tim Sebastian verpflichtet. Der 31-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten RB Leipzig nach Ostwestfalen und wird vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschreiben.

    "Die Hinrunde hat gezeigt, dass wir mehr Stabilität in der Abwehr benötigen. Tim kann mit seiner Qualität und seinem Auftreten dafür sorgen, dass wir größere Sicherheit und Kompaktheit in unser Defensivspiel bekommen", sagte Trainer Stefan Effenberg.

    Routinier Sebastian bringt langjährige Erfahrung mit. Unter anderem lief er bereits für den damaligen Bundesligisten Hansa Rostock auf, außerdem spielte er beim Karlsruher SC. Bislang absolvierte er 58 Bundesliga-Spiele, 125 Zweitliga-Begegnungen und 30 Drittliga-Partien.
    Kommentar schreiben ()
  • Fürther Schröck wechselt auf Philippinen

    Stephan Schröck vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth wechselt auf die Philippinen. Der 29-Jährige einigte sich mit der SpVgg auf eine siebenmonatige Ausleihe. Schröck, seit 2011 auch Nationalspieler der Philippinen, wird am Wochenende bei Meister FC Ceres-La Salle einen Vertrag bis August 2016 unterzeichnen.

    "Ich bin gespannt, was mich nun im Liga-Alltag auf den Philippinen erwartet. Dieser Schritt ist spannend für mich", sagte der 24-malige Nationalspieler, der zuletzt bei der SpVgg einige Probleme hatte. "Sowohl für Stephan als auch für uns waren die vergangenen Monate nicht zufriedenstellend. Deshalb ist es wichtig, dass man dann eine für beide Seiten gute Lösung findet", sagte Präsident Helmut Hack.
    Kommentar schreiben ()
  • Arsenal: neuer Teamkamerad für Özil und Mertesacker

    Der FC Arsenal hat im Kampf um die englische Meisterschaft noch einen neuen Spieler verpflichtet. Einen Tag nach dem spektakulären 3:3 bei Jürgen Klopps FC Liverpool gab der Klub von Mesut Özil und Per Mertesacker die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Mohamed Elneny vom FC Basel bekannt.

    Der 23-jährige Ägypter wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Basel zum Tabellenführer der Premier League und soll dem Schweizer Meister eine Ablösesumme in Höhe von 6,6 Millionen Euro einbringen.
    Kommentar schreiben ()
  • Christoph Kramer von Bayer 04 Leverkusen (Quelle: imago/Jan Hübner) 


    Neapel will neues Angebot für Kramer vorlegen

    Italiens Tabellenführer SSC Neapel buhlt weiter um Mittelfeldspieler Christoph Kramer von Bayer Leverkusen. Nachdem Bayer ein Angebot über 15 Millionen Euro für den 24-Jährigen angeblich abgelehnt hat, plant Neapels Sportdirektor Cristiano Giuntoli eine Reise nach Leverkusen, um direkt mit dem Management des Vereins zu verhandeln. Dies berichtete die "Gazzetta dello Sport".

    Kramer-Berater Gerd vom Bruch sagte indes dem "kicker": "Es gab nie Gespräche. Wir wissen seit den Zeiten von Rafa Benitez dort, dass Neapel an Christoph interessiert ist, aber: Christoph will nicht nach Neapel."

    Kramer gilt als Wunschkandidat von Neapels Trainer Maurizio Sarri, der den Kader aufstocken will. Neapel hatte sich 2014 schon einmal um Kramer bemüht. Der Vertrag des Ex-Gladbachers bei Bayer läuft noch bis 2019. Der Werksklub hatte immer wieder betont, den derzeitigen Kader auf keinen Fall schwächen zu wollen.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/14/2016 9:40:35 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Yunus Malli ist der Star bei Mainz 05 (Quelle: imago/Jan Hübner) 


    "Bild": BVB heiß auf Mainz-Star Malli

    Yunus Malli hat sich beim FSV Mainz 05 in der Hinrunde mit acht Treffern und einem Assist in die Notizbücher der Scouts von vielen Topklubs gespielt. Neben dem FC Schalke 04 sowie diversen Vereinen aus der englischen Premier League soll nach "Bild"-Informationen vor allem Borussia Dortmund hinter dem Edeltechniker her sein.

    Der BVB will den 23-Jährigen dem Bericht zufolge sogar noch in der laufenden Transferperiode verpflichten. Dortmunds Coach Thomas Tuchel hatte zuletzt mehrfach bekräftigt, für die Offensive nach den Abgängen von Jonas Hofmann und Adnan Januzaj noch neues Personal zu wollen. 

    Mallis Vertrag in Mainz läuft noch bis 2018, sein Marktwert liegt bei 6,5 Millionen Euro. "Ein guter Spieler mit einem guten Vertrag. Stand heute ist es sehr schwer vorstellbar, dass er am 1. Februar nicht mehr Spieler von Mainz 05 ist", sagte Manager Christian Heidel der "Bild". 

    Der Poker ist also eröffnet. Selbst eine Summe im niedrigen zweistelligen Millionenbereich stellt für die Borussia kein Problem dar. Für Dortmund spricht zudem Coach Tuchel, der den Offensivspieler bereits in Mainz trainiert hat. 

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/14/2016 9:09:56 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Bayer-Manager Boldt: Hernandez "ist unverkäuflich"

    Bayer Leverkusen denkt nicht daran, den mexikanischen Torjäger Javier Chicharito Hernandez vorzeitig ziehen zu lassen. "Er ist unverkäuflich. Ich sehe seine jüngsten Aussagen auch nicht problematisch, da er lediglich erwähnt hat, was wir alle wissen, dass nämlich das Geschäft schnelllebig ist", sagte Bayer-Manager Jonas Boldt dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

    Hernandez hatte unlängst erklärt: "Ich habe in den letzten zwei, drei Jahren für Manchester United, Real Madrid und nun Leverkusen gespielt. In diesem Sport spielt es keine Rolle, ob man für zehn, zwölf Jahre unterschreibt oder jedes Jahr um eine Saison verlängert." Boldt urteilte: "Wenn man es genau betrachtet, könnte man ja auch herauslesen, dass er länger bleibt als bis 2018." Bayer hatte den 27-jährigen Hernandez im Sommer 2015 von Manchester United verpflichtet und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.


    Kommentar schreiben ()

  • Serdar Tasci ist bei Spartak Moskau Stammspieler (Quelle: imago/Russian Look) 

    Tasci träumt von Rückkehr zum VfB Stuttgart

    Der VfB Stuttgart könnte bei seiner Suche nach einem Innenverteidiger fündig geworden sein. Die "Bild"-Zeitung berichtet, dass die Schwaben Serdar Tasci aus Moskau zurückholen wollen. Der ehemalige Nationalspieler läuft seit 2013 für Spartak auf, will aber wieder in seine Heimat. "VfB? Da gehöre ich hin", sagte der Abwehrspieler dem Blatt, ließ den Zeitpunkt aber offen. Auch nach Karriereende, so Tasci, sei eine Rückkehr vorstellbar.

    Die Russen wollen den 28-Jährigen allerdings in diesem Winter nicht ziehen lassen, da er ein fester Bestandteil der Mannschaft ist. Tasci hat dort noch einen Vertrag bis 2017, sein Marktwert liegt bei rund fünf Millionen Euro.

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Fußball international 
Hypnose-Jubel: Gignac verzaubert seine Mitspieler

Andre-Pierre Gignac ebnet seinem Klub den Weg ins mexikanische Meisterschafts-Finale. Video

Shopping
"It's the most wonderful time of the year"

Entdecken Sie das Besondere aus Fashion & Living! bei IMPRESSIONEN.de

Video des Tages
Shopping
Nur heute in unserem Online-Adventskalender

Küchen-Artikel bis zu 57 % günstiger! Jetzt PORTOFREI bestellen bei Weltbild.de. Shopping



shopping-portal