Alle News vom Transfermarkt
Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Ein Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Im königsblauen Visier: Herthas Brooks (li.) und Tottenhams Wimmer. (Quelle: imago/Sebastian Wells/Sportimage)


    Tönnies bestätigt Schalker Interesse an Wimmer und Brooks

    Als Reaktion auf die schwere Muskelverletzung von Kapitän Benedikt Höwedes bemüht sich der FC Schalke 04 intensiv um neues Personal für die Innenverteidigung. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies bestätigte nun ein konkretes Interesse der Knappen an John Anthony Brooks von Hertha BSC und Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur.

    "Bei Wimmer und Brooks sind wir in intensiven Gesprächen", sagte Tönnies in einem Sky-Interview. Wegen des verletzungsbedingten wochenlangen Fehlens von Weltmeister Höwedes will der Bundesligist seine Defensive bis zum Ende der Transferperiode am 1. Februar verstärken.

    Brooks begehrt - Wimmer nur Ersatz

    An US-Nationalspieler Brooks soll das Interesse aber auch von anderen Klubs groß sein, darunter Liga-Rivale VfL Wolfsburg. Der Vertrag des 22-Jährigen bei der Hertha läuft noch bis Mitte 2017. Über eine Verlängerung der Zusammenarbeit reden beide Seiten schon länger - bislang jedoch ergebnislos. Allerdings sagte Manager Michael Preetz bei Sport1: "Es wird im Winter keinen Transfer von Brooks geben, und schon gar nicht zu Schalke 04." 

    Wimmer war im Sommer 2015 vom 1. FC Köln in die Premier League gewechselt. Der 23 Jahre alte Österreicher bestritt aber bislang noch kein Meisterschaftsspiel für Tottenham. Sein Vertrag gilt bis 2020.

    Kampf um Matips Verbleib

    Im Kampf um eine starke Defensive wollen sich die Schalker auch um den Verbleib von Joel Matip über diese Saison hinaus bemühen. "Es findet noch ein Gespräch statt Ende Januar zwischen (Manager Horst) Heldt und ihm. Heldt wird um seinen Verbleib kämpfen. Wir haben ihm ein gutes Angebot gemacht. Jetzt müssen wir abwarten, er trifft die Entscheidung", sagte Tönnies.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Sebastian Schlichting 1/23/2016 12:56:17 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Mainz 05: Freigabe für Onisiwo verweigert

    Nedelew ausgeliehen, Karim Onisiwo geholt - doch der Winter-Neuzugang muss wohl weiter auf sein Pflichtspiel-Debüt für den 1. FSV Mainz 05 warten. Der österreichische Nationalspieler hat noch immer keine Freigabe von seinem Ex-Klub SV Mattersburg erhalten.

    Grund ist ein schwebendes Verfahren vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien. Das hatte Onisiwos Vertrag mit dem österreichischen Bundesligisten in erster Instanz für ungültig erklärt. Onisiwo wechselte daraufhin ablösefrei zu den RheinhessenDoch Mattersburg erhob gegen das Urteil Einspruch, womit der Fall in die nächste Instanz geht. Die Annullierung des Vertrages zwischen dem Klub aus dem Burgenland und Onisiwo ist somit noch nicht rechtskräftig.
    Kommentar schreiben ()
  • Zurück nach Bulgarien: Mainz leiht Nedelew aus

    Der 1. FSV Mainz 05 leiht Todor Nedelew bis zum Saisonende in dessen bulgarische Heimat aus. Wie die Rheinhessen mitteilten, schließt sich der 22-jährige Mittelfeldspieler dem Erstligisten Botew Plowdiw an, von dem er 2014 für rund 2,8 Millionen Euro zu den Mainzern gewechselt war. In der Bundesliga kam Nedelew nur in zwei Spielen zum Einsatz, in dieser Saison wurde er sechsmal in der Zweitvertretung in der 3. Liga eingesetzt.


    Kommentar schreiben ()
  • Florian Trinks verlässt Greuther Fürth

    Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und Mittelfeldspieler Florian Trinks gehen künftig getrennte Wege. Der 23-Jährige wechselt zu Ferencvaros Budapest. In der laufenden Spielzeit kam Trinks lediglich zu zwei Kurzeinsätzen.


    Kommentar schreiben ()
  • "L'Équipe": Lewandowski auch im Visier von Paris St. Germain

    Begehrter Bayern-Stürmer: Robert Lewandowski (Quelle: imago/Thomas Frey)

    Neben Spaniens Rekordmeister Real Madrid und anderen europäischen Top-Klubs erwägt auch Paris Saint-Germain nach einem Bericht der "L'Équipe" eine Verpflichtung von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. Die Führung des französischen Meisters habe sich schon im September erstmals mit Lewandowski-Berater Cesary Kucharski getroffen.

    PSG sucht Ersatz für den im Sommer wahrscheinlich wegziehenden Zlatan Ibrahimovic, wolle aber in erster Linie den Portugiesen Cristiano Ronaldo (Real Madrid) oder den Brasilianer Neymar (FC Barcelona) an die Seine holen. Falls es mit keinem der beiden Wunschverstärkungen klappt, wolle Paris den Bayern ein Angebot für Lewandowski unterbreiten.

    "Es ist eine Ehre, dass man sich für mich interessiert und dass die PSG-Führung über mich spricht", sagte Lewandowski in der TV-Sendung "Telefoot". Bei "L'Équipe" äußerte sich Kucharski jedoch zurückhaltender. "Wir sind sehr glücklich bei den Bayern, man wird sehen, was in der Zukunft passiert.Nächste Woche habe er einen Termin beim Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge.
    von Christoph Sicars bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/22/2016 3:32:49 PM
    Kommentar schreiben ()
  • "Sky": Tasci als Höwedes-Ersatz im Gespräch


    Liebäugelt mit einer Rückkehr in die Bundesliga: Serdar Tasci von Spartak Moskau. (Quelle: imago /Russian Look)

    Ist
    Schalke 04 bei der Suche nach einem kurzfristigen Erstatz für Weltmeister Benedikt Höwedes in Russland fündig geworden?
    Laut "Sky Sport News HD" haben die Köngisblauen ihre Fühler nach dem Ex-Stuttgarter Serdar Tasci ausgestreckt.

    Aktuell steht der 28-jährige Tasci noch beim russischen Spitzen-Klub Spartak Moskau unter Vertrag. Der 15-malige deutsche Nationalspieler soll jedoch einer Rückkehr nach Deutschland nicht abgeneigt sein. Tasci und Schalkes Sportvorstand Horst Heldt kennen sich noch aus gemeinsamer Zeit beim VfB Stuttgart.

    Auch bei den Schwaben soll
    der Innenverteidiger, der eine Rückkehr in die Nationalmannschaft noch nicht abgehakt hat, ein heißer Kandidat sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg verleiht Francisco Rodriguez nach Bielefeld

    Zweitligist Arminia Bielefeld hat als Leihgabe von Pokalsieger VfL Wolfsburg den Schweizer U21-Nationalspieler Francisco Rodriguez verpflichtet. Nach Arminia-Angaben soll der offensive Mittelfeldmann bis zum 30. Juni 2017 bei den Ostwestfalen bleiben.

    "Er ist ein hochtalentierter Spieler, der bereits mit absoluten Top-Spielern auf Top-Niveau beim VfL Wolfsburg gearbeitet hat und über regelmäßige Spielpraxis den nächsten Schritt seiner Entwicklung nehmen soll", sagte Bielefelds Sportlicher Leiter Samir Arabi.

    Hingegen verlässt Samir Benamar die Mannschaft von Bielefelds Trainer Norbert Meier und wird bis zum Saisonende 2015/16 an den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt verliehen.
    Kommentar schreiben ()
  • Britische Medien: West Ham bietet 20 Mio. Euro für Drmic


    Bei Mönchengladbach bis dato nur Ergänzungsspieler; Josip Drmic. (Quelle: imago/DeFodi)

    Angreifer
    Josip Drmic von Borussia Mönchengladbach soll britischen Medienberichten zufolge in England hoch im Kurs stehen.
    Laut der "Brentwood Gazette" soll der Premier-League-Tabellensechste West Ham United 20 Millionen Euro für den Schweizer Nationalspieler geboten haben.

    Drmic war zu Saisonbeginn für zehn Millionen Euro von Bayer Leverkusen nach Gladbach gewechselt, kam bei der Fohlenelf bis dato jedoch nicht über die Rolle des Ergänzungsspieler hinaus.
    Kommentar schreiben ()
  • Aycicek-Wechsel von Werder zu 1860 fix


    Der Wechsel von
    Levent Aycicek von Werder Bremen zu Zweitligist 1860 München ist fix.
    Der 21-Jährige Offensivspieler wechselt auf Leihbasis bis Sommer 2016 zu den Löwen. "Er ist unsere gewünschte Verstärkung für das offensive Mittelfeld und bringt alle Qualitäten mit, um uns auf den Flügeln zu verstärken", sagte 1860-Sportdirektor Oliver Kreuzer.

    Aycicek ist nach Abwehrspieler Jan Mauersberger (Karlsruher SC) und Sascha Mölders (ausgeliehen vom FC Augsburg) der dritte Winter-Neuzugang bei den abstiegsbedrohten Sechzigern.
    von Christoph Sicars bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/22/2016 10:16:26 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Mehrere Interessanten, aber keine Freigabe für Mainzer Malli


    Erhält von Mainz 05 vorerst keine Freigabe: Yunus Malli. (Quelle: imago/Jan Hübner)

    Der von
    Borussia Dortmund umworbene Yunus Malli hat die Anfragen von gleich mehreren Klubs bestätigt.
    "Ich bin mit meinem Berater in Kontakt, es gibt mehrere Interessenten, sowohl für den Sommer als auch für jetzt gleich", sagte der türkische Nationalspieler von Mainz 05 der "Bild": "Ich sehe das alles sehr locker."

    05-Manager Christian Heidel habe ihm aber erklärt, "dass ich zur Zeit keine Freigabe erhalte", sagte Malli: "Das akzeptiere ich, von daher konzentriere ich mich jetzt ganz aufs Spiel in Ingolstadt. Was nächste Woche passiert, lasse ich einfach auf mich zukommen."

    Gänzlich ausschließen wollte Heidel einen Verkauf Mallis jedoch nicht und meinte: "Das Transferfenster ist noch ein bisschen offen, warten wir mal ab."
    Kommentar schreiben ()
  • Werder Bremen leiht Verteidiger Djilobodji von Chelsea aus



    Werder Bremen hat kurz vor Beginn der Rückrunde Innenverteidiger Papy Djilobodji vom FC Chelsea ausgeliehen.
    Der 27 Jahre alte senegalesische Nationalspieler unterschrieb bis Saisonende und ist nach dem ungarischen Nationalspieler Laszlo Kleinheisler der zweite Winter-Zugang der Hanseaten.

    "Wir sind sehr froh, dass wir nach dem kurzfristigen Abgang von Assani Lukimya so schnell einen Nachfolger präsentieren können", sagte Werder-Manager Thomas Eichin. Djilobodji sollte bereits am Donnerstag ins Training einsteigen

    Kommentar schreiben ()

  • Soll das Interesse von Premier-League-Klub Crystal Palace geweckt haben: VfL-Stürmer Nicklas Bendtner. (Foto: imago/Christian Schoedter)

    Crystal Palace angeblich an Wolfsburgs Bendtner interessiert

    Der englische Erstligist Crystal Palace soll an einem Ausleihgeschäft von Wolfsburgs Stürmer Nicklas Bendtner interessiert sein. "Bendtner ist verfügbar, es gibt aber auch noch andere Optionen, die wir prüfen", wurde Teammanager Alan Pardew in der englischen Tageszeitung "The Guardian" zitiert: "Wir suchen jemanden, der zu uns passt und uns weiterhelfen kann."

    Der Däne hat seit seinem Wechsel nach Wolfsburg 2014 noch nicht den erhofften Durchbruch geschafft. Ob der VfL den 28-Jährigen nach der schweren Verletzung von Bas Dost allerdings ziehen lässt, ist fraglich. Der Niederländer hatte im Trainingslager einen Mittelfußbruch erlitten und fällt wochenlang aus.

    Kommentar schreiben ()
  • Mainz 05 schiebt Malli-Wechsel zum BVB einen Riegel vor

     Bekommt vorerst keine Freigabe für einen Wechsel zum BVB: Yunus Malli. (Quelle: dpa)

    Der FSV Mainz 05 will seinen Spielmacher Yunus Malli trotz des starken Interesses von Borussia Dortmund behalten. "Stand jetzt gibt es vom Verein keine Freigabe, er wird am Samstag spielen", sagte Manager Christian Heidel zwei Tage vor dem Rückrunden-Auftakt am Samstag beim FC Ingolstadt 04. "Aber das Transferfenster ist noch ein bisschen offen, warten wir mal ab."

    Bei Neuzugang Karim Onisiwo warten die 05er indes noch auf die Spielberechtigung. Trainer Martin Schmidt kann aber auch ohne den Stürmer aus Österreich aus dem Vollen schöpfen. "Unsere Basis ist breiter geworden", erklärte der Schweizer.  
    von Christoph Sicars bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/21/2016 3:14:05 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Soll die HSV-Offensivabteilung beleben: Carlos Mané (Quelle: imago / GlobalImagens)

    Medien: HSV
    hinter Portugiesen Mané her

    Kurz vor dem Rückrundenstart hat der
    Hamburger SV seine Bemühungen um einen neuen Offensivspieler scheinbar vorangetrieben. Nach einem Bericht der portugiesischen Zeitung "A Bola", haben die Hamburger ihrer Fühler nach Carlos Mané von Sporting Lissabon
    ausgestreckt.

    HSV-Manager Peter Knäbel soll bereits ein Angebot für eine Ausleihe mit möglicher Kaufoption für den Sommer abgegeben haben.
    Der Marktwert des U21-Nationalspielers, der bei Sporting nicht über die Joker-Rolle hinaus kommt und sich für einen Platz im EM-Kader Portugals empfehlen möchte, wird auf sechs Millionen Euro taxiert. Die fest geschriebene Ablöse des Linksaußen beträgt 60 Millionen Euro.
    von Christoph Sicars bearbeitet von Michael Glang 1/21/2016 3:13:54 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Eintracht Frankfurt verleiht Gerezgiher an Stadt-Nachbarn FSV 

    Eintracht Frankfurt leiht sein Mittelfeldtalent Joel Gerezgiher für die nächsten anderthalb Jahre an den Zweitliga-Nachbarn FSV Frankfurt aus. Das gaben beide Vereine am Donnerstag bekannt.

    "Joel ist eines unserer Talente aus dem Jugendleistungszentrum, das wir auch weiter fördern wollen. Er benötigt im Augenblick auch durch die Verletzungspause in der letzten Saison mehr Spielpraxis", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner. Vereinbart wurde ein Leihvertrag bis zum 30. Juni 2017, eine Kaufoption für den 20-Jährigen ist darin nicht enthalten.

    Gerezgiher spielte schon in der Jugend für den FSV. In der Bundesliga kam er in dieser Saison dreimal zum Einsatz. "Ich war bereits vier Jahre hier und habe natürlich weiter verfolgt, wie sich der FSV entwickelt", sagte er. "Nun möchte ich beim FSV so viel Erfahrung wie möglich sammeln, mich verbessern und so oft wie möglich spielen."
    Kommentar schreiben ()

  • Levent Aycicek im Trikot von Werder Bremen. (Quelle: imago/foto2press)

    Medien vermelden: Werder verleiht Aycicek an 1860

    Werder Bremen
    leiht Mittelfeldspieler Levent Aycicek laut Informationen der "Bild" und der "Syker Kreiszeitung" bis Saisonende an Zweitligist 1860 München aus.
    Eine offizielle Bestätigung der beiden Vereine steht jedoch noch aus.

    Einen Kaufoption für den 21-jährigen Aycicek, der seinen Vertrag bei den Norddeutschen im Frühjahr 2015 bis 2018 verlängert hatte, soll es nicht geben. Der einstige Junioren-Nationalspieler kam in dieser Saison lediglich in der Drittliga-Mannschaft von Werder zum Einsatz.  
    Kommentar schreiben ()

  • Stephen El Shaarawy im Trikot des AS Monaco. (Quelle: imago/PanoramiC) 

    "kicker": Hoffenheim an Mailands El Shaarawy dran

    Legt die TSG  1899 Hoffenheim nach der Leihe des kroatischen Nationalspielers Andrej Kramaric von Premier-League-Klub Leicester City noch einmal personell nach? Nach Informationen des "kicker" buhlen die Kraichgauer um das frühere Supertalent Stephen El Shaarawy. Der Angreifer steht beim AC Mailand unter Vertrag ist derzeit an die AS Monaco ausgeliehen. 

    Dort kommt El Shaarawy aktuell nicht mehr zum Einsatz, da die Monegassen Medienberichten zufolge eine Kaufverpflichtung auf den Außenstürmer haben, sollte dieser in 25 Pflichtspielen zum Einsatz kommen. Derzeit steht der 17-fache italienische Nationalspieler bei 24 Einsätzen und sitzt nur noch auf der Bank, weil Monaco ihn laut dem "kicker" nicht mehr verpflichten will.

    Die Chance für Hoffenheim? El Shaarawy steht bei Milan noch bis 2018 unter Vertrag, die Lombarden würden ihn wohl gerne erneut ausleihen. Der Marktwert des 23-Jährigen, der vor wenigen Jahren als Italiens größte Nachwuchshoffnung galt, liegt bei 14 Millionen Euro, eine Leihe könnte für 1899 zu stemmen sein. Auch Borussia Dortmund soll sich mit der Personalie beschäftigen.
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/21/2016 10:40:53 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Niklas Süle ist Leistungsträger bei 1899 Hoffenheim (Quelle: imago/Thomas Frey) 

    Hoffenheims Süle schließt Winter-Abgang aus

    U21-Nationalspieler Niklas Süle schließt einen vorzeitigen Abschied vom abstiegsbedrohten Bundesligisten 1899 Hoffenheim noch in der Winerpause kategorisch aus. "Das ist jetzt gar kein Thema. Das ist mein Verein, dem ich viel zu verdanken habe. Da hätte ich einen schlechten Charakter, wenn ich dann in so einer schwierigen Situation gehen würde", sagte der 20 Jahre alte Abwehrspieler dem "kicker".

    Angeblich liegt den Kraichgauern ein Angebot für Süle vor. Aber selbst ein Abstieg würde nicht unbedingt bedeuten, dass Süle die TSG verlassen werde. "Karriereschritte sollten genau abgewogen werden", sagte er und gab dennoch zu: "Jeder junger Profi träumt von Spielen auf internationalem Niveau."

    Kommentar schreiben ()


  • Kevin Kampl bleibt Bayer Leverkusen erhalten (Quelle: imago/Eibner) 

    Völler stellt klar: Kampl muss bleiben

    Atletico Madrid wollte Kevin Kampl von Bayer Leverkusen in der Wintertransferperiode holen. Das bestätigt der Berater des Slowenen gegenüber der "Bild"-Zeitung. Der Sportdirektor der Spanier soll während des Trainingslagers in Florida bei Rudi Völler angeklopft haben. Leverkusens Sportdirektor erteilte sofort eine Absage. 

    Kampl, der im Sommer von Borussia Dortmund nach Leverkusen wechselte, steht bei Bayer noch bis 2020 unter Vertrag. 
    Kommentar schreiben ()

  • Frankfurts Carlos Zambrano (li.) im Duell mit Schalkes Klaas-Jan Huntelaar. (Foto: imago/Jan Hübner)  

    Machtwort von Veh: Zambrano muss bleiben

    Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh hat einem möglichen Abgang von Innenverteidiger Carlos Zambrano einen Riegel vorgeschoben. "Es ist alles gesagt. Er hat uns hoch und heilig versprochen, dass er bleibt, zumindest bis zum Sommer", sagte Veh über den 26-Jährigen. 

    Zambrano hatte seinen Vertrag bei der Eintracht erst im Sommer nach langer Hängepartie bis 2020 verlängert, allerdings gab es immer wieder Gerüchte um mögliche Interessenten. Zuletzt soll Schalke 04 ein Auge auf den Peruaner geworfen haben, was Veh zu seinem Machtwort animierte.
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim leiht kroatischen Nationalspieler aus

    Andrej Kramaric wird künftig das Trikot der TSG 1899 Hoffenheim tragen. (Foto: imago/BPI)

    Die TSG 1899 Hoffenheim hat im Bundesliga-Abstiegskampf noch einmal in die Offensive investiert. Die Kraichgauer leihen den kroatischen Nationalspieler Andrej Kramaric von Premier-League-Klub Leicester City bis zum Saisonende aus. Der 24-Jährige Stürmer soll das Hoffenheimer Spiel nach vorne mit neuem Leben füllen.

    "Wir freuen uns, dass dieser Transfer realisiert werden konnte. Andrej ist ein äußerst torgefährlicher Stürmer, von dem wir uns neue Impulse für unser Offensiv-Spiel erhoffen", sagte TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen.

    Kramaric freut sich ebenfalls auf die neue Herausforderung: "Ich bin sehr gespannt auf die TSG und die Bundesliga, und will meinen Teil dazu beitragen, dass uns der Klassenerhalt gelingt." Mit überzeugenden Auftritten in der Rückrunde will sich der Kroate auch für seine Nationalmannschaft empfehlen und den Sprung auf den EM-Zug schaffen. Bislang aboslvierte Kramaric neun Spiele für Kroatien und erzielte darin drei Treffer.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von cvd 1/21/2016 6:09:11 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Holt Schalke Frankfurts Zambrano als Höwedes-Ersatz?

    Beim FC Schalke 04 schrillen nach dem wochenlangen Ausfall von Kapitän Benedikt Höwedes die Alarmglocken. "Wir überlegen jetzt sicherlich, ob wir noch mal nachlegen", gab Manager Horst Heldt zu. Höwedes ist Abwehrchef, Integrationsfigur und Antreiber. "Bene ist ein sehr wichtiger Spieler. Seinen Ausfall werden wir nicht so einfach kompensieren können. Wir müssen auf der Position nachbessern", sagte Schalke-Coach André Breitenreiter.

    Heißester Kandidat als Neuzugang ist laut der "Bild"-Zeitung Carlos Zambrano von Eintracht Frankfurt. Der Peruaner ist bei den Königsblauen ein alter Bekannter, lief bereits von 2008 bis 2010 für den S04 auf. In diesem Zeitraum absolvierte er 17 Bundesligaspiele und erzielte einen Treffer für die Knappen.

    "Das möchte ich weder bestätigen noch dementieren. Fakt ist: Wir brauchen Qualität und am besten einen Krieger", sagte Breitenreiter zur "Bild" auf die Frage nach Zambrano.

    Der Vertrag des Innenverteidigers bei der Eintracht läuft noch bis 2020, sein Marktwert liegt bei 6,5 Millionen Euro. Um ihn noch in diesem Winter loseisen zu können, müsste Schalke wohl tief in die Tasche greifen. 

    Kommentar schreiben ()
  • von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 1/20/2016 5:25:07 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Werder verpflichtet Nationalspieler Kleinheisler

    Werder Bremen hat kurz vor dem Beginn der Bundesliga-Rückrunde auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Hanseaten einigten sich mit dem ungarischen Nationalspieler Laszlo Kleinheisler auf einen Vertrag bis 2019. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte die Hanseaten als Testspieler überzeugt und wechselt von Videoton FC an die Weser. Die Ablösesumme soll bei etwa 300.000 Euro liegen.

    "Wir freuen uns, dass wir ihn langfristig an den Verein binden konnten. Er ist ein junger Nationalspieler, der großes Potential besitzt", sagte Geschäftsführer Thomas Eichin. Sportdirektor Rouven Schröder ist überzeugt davon, "dass Laszlo uns mit seiner Qualität schon in der aktuellen Saison und in den nächsten Jahren weiterhelfen wird".
    Kommentar schreiben ()
  • Hat der BVB jetzt Ben Arfa im Visier?


    Borussia Dortmund, das hat Trainer Thomas Tuchel erneut bekräftigt, ist auf der Suche nach einem weiteren Spieler für das offensive Mittelfeld. Zwar gilt Yunus Malli vom 1. FSV Mainz 05 weiter als Topkandidat, doch auch nach Hatem Ben Arfa ist offenbar ins Visier der Borussia geraten.

    Der 28-jährige
    Ben Harfa steht noch bis zum Sommer bei OGC Nizza unter Vertrag, und laut "SportBild" wäre er für gut 10 Millionen Euro zu haben. Der Franzose traf in 20 Ligaspielen neun Mal und bereitete zwei Treffer vor.
    Kommentar schreiben ()

  • Bielefeld verpflichtet Heidenheims Voglsammer

    Arminia Bielefeld hat Andreas Voglsammer vom Zweitliga-Rivalen 1. FC Heidenheim verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb bei den Ostwestfalen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 und reiste bereits am Mittwoch mit ins Trainingslager nach Belek/Türkei. 

    Stürmer Voglsammer bestritt 25 Zweitliga-Spiele (eines davon für den Karlsruher SC) und wartet noch auf sein erstes Tor.
    Kommentar schreiben ()
  • Sandhausen holt Vollmann von 1860 München

    Zweitligist SV Sandhausen hat Offensivspieler Korbinian Vollmann vom Ligarivalen 1860 München verpflichtet. Der 22-Jährige unterschrieb beim SVS einen Vertrag bis 2017. Zuvor hatte Sandhausen bereits Mittelfeldspieler Thomas Pledl vom Bundesligisten FC Ingolstadt ausgeliehen.
    Kommentar schreiben ()

  • Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (Quelle: dpa) 

    Kommt Malli? "Lassen Sie sich überraschen!"

    Thomas Tuchel hat erneut bekräftigt, dass Borussia Dortmund nach den Abgängen von Adnan Januzaj (Manchester United) und Jonas Hofmann (Gladbach) noch personell nachrüsten will. Ob der Neuzugang sein ehemaliger Mainzer Schützling Yunus Malli sei, wollte der BVB-Coach am Rande des Testspiels der Schwarz-Gelben gegen Sparta Prag (3:1) aber nicht bestätigen. "Da müssen Sie sich überraschen lassen", erklärte er. Ein Dementi klingt anders.....
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Mainz-Star Malli wechselt im Winter zum BVB

     Yunus Malli gehört beim FSV Mainz zu den absoluten Leistungsträgern. (Bild: imago/Rene Schulz)

    Laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung steht der Wechsel von Yunus Malli vom FSV Mainz zu Borussia Dortmund kurz bevor.
    Demnach sollen sich der türkische Nationalspieler und die Schwarz-Gelben auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben. Die Ablöse soll 13 Millionen Euro betragen.

    Lukrativ wäre der Deal für Mainz in jedem Fall. Denn wenn Malli schon im Winter wechselt, kassiert der Klub etwa 3,5 Millionen Euro mehr als im Sommer. Dann dürfte der
    offensive Mittelfeldprofi nämlich aufgrund einer Ausstiegsklausel schon für festgeschriebene 9,5 Millionen Euro das Trikot tauschen.

    Die "Bild" berichtet weiter, dass Malli sogar schon am kommenden Bundesliga-Wochenende (Gladbach gegen BVB) für den Revierklub auflaufen könnte . Ob FSV-Manager Christian Heidel seinem Star allerdings die vorzeitige Freigabe erteilt, bleibt abzuwarten. Dafür müsste Mainz schließlich bis zum 1. Februar um 18 Uhr (Ende der Transfer-Frist) noch einen geeigneten Nachfolger finden. "Es gibt keinen Deal, es ist nichts perfekt", wird Heidel zitiert.

    Fakt ist, dass die Rheinhessen mit harten Bandagen um ihren Topstar kämpfen werden: In der laufenden Saison traf Malli bereits acht Mal, zudem gelang ihm eine Vorlage.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/20/2016 6:09:38 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim kurz vor Kramaric-Verpflichtung

    Die TSG 1899 Hoffenheim steht kurz vor der Verpflichtung des kroatischen Nationalstürmers Andrej Kramaric. Der 24-Jährige vom englischen Premiere-League-Zweiten Leicester City soll Medienberichten zufolge bereits erfolgreich den Medizincheck beim Bundesliga-Schlusslicht absolviert haben. Es fehlt allerdings noch das grüne Licht aus England für das beabsichtigte Leihgeschäft.

    Kommentar schreiben ()
  • Union Berlin angelt sich Gladbacher Talent

    Zweitligist Union Berlin hat Defensiv-Talent Christopher Lenz verpflichtet. Der 21-Jährige wird im kommenden Sommer von der U23 von Borussia Mönchengladbach in die Hauptstadt wechseln und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der gebürtige Berliner ist linker Verteidiger und durchlief die Jugendabteilung von Hertha BSC, ehe er als A-Jugendlicher an den Niederrhein wechselte.
    Kommentar schreiben ()
  • US-Nationalspieler Morris doch nicht zu Werder Bremen

    Werder Bremens geplante Verpflichtung von US-Nationalspieler Jordan Morris ist geplatzt. Der 21-Jährige, der zur Probe in Bremen und im Trainingslager in Belek trainiert hatte, will offenbar zurück in seine Heimat. "Diese Entscheidung respektieren wir natürlich", sagte Bremens Sportchef Thomas Eichin nach Vereinsangaben. Eichin hätte Morris gerne verpflichtet und kündigte an: "Wir werden weiterhin engen Kontakt zu ihm halten und erwägen eine spätere Zusammenarbeit."

    Der Abschluss des Transfers von Laszlo Kleinheisler steht dagegen kurz vor dem Abschluss. Der ungarische Nationalspieler befand sich in den vergangenen Tagen ebenfalls zum Probetraining bei Werder.
    Kommentar schreiben ()
  • VfB-Profi Gruezo steht vor Wechsel in die USA

    Mittelfeldspieler Carlos Gruezo wird den VfB Stuttgart voraussichtlich in Kürze verlassen. "Sie spekulieren nicht falsch, wenn Sie über einen Abgang spekulieren", sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt.

    Die Gespräche mit dem ecuadorianischen Nationalspieler über einen Wechsel seien weit fortgeschritten.
    Der defensive Mittelfeldspieler hat laut Medienberichten ein Angebot aus der Major League Soccer in den USA vorliegen. Der 20-Jährige war im Januar 2014 zum VfB gekommen, sein Vertrag in Stuttgart läuft noch bis zum 30. Juni 2018.
    Kommentar schreiben ()
  • "Bild": Werder Bremen will Chelsea-Verteidiger ausleihen

    Innenverteidiger Papy Djilobodji vom FC Chelsea soll in Bremen den angewanderten Assani Lukimya ersetzen. (Bild: imago/Colorsport)

    Der abstiegsgefährdete Bundesligist Werder Bremen befindet sich laut Informationen der "Bild"-Zeitung in Verhandlungen mit dem FC Chelsea. Es geht um die Personalie Papy Djilobodji. Der 27-jährige Senegalese ist gelernter Innenverteidiger und soll in Bremen den nach China angewanderten Assani Lukimya ersetzen. Die Leihgebühr beträgt rund 400.000 Euro.

    "Ja, wir befinden uns in Verhandlungen", wird Werder-Manager Thomas Eichin in dem Bericht zitiert. Wenn alles nach Plan läuft, trainiert der senegalesische Innenverteidiger bereits morgen in Bremen.

    Der Nationalspieler (12 Länderspiele) ist erst seit Saisonbeginn wieder zurück bei den Blues. Zuvor war er an den französischen Klub FC Nantes ausgeliehen worden. Bei Chelsea absolvierte er bislang nur ein Pokalspiel,
    bei Nantes kam er in der vergangenen Spielzeit auf 33 Pflichtspieleinsätze. 
    Kommentar schreiben ()
  • Bundesliga-Quartett heiß auf Twentes Toptorjäger

     Der 22-jährige Hakim Ziyech von Twente Enschede steht bei zahlreichen Klubs auf dem Wunschzettel. (Bild: imago/VI Images)

    Nach Informationen der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" wollen gleich vier deutsche Klubs
    Hakim Ziyech von Twente Enschede in die Bundesliga locken.
    Demnach sind neben Borussia Dortmund und Schalke 04 auch 1899 Hoffenheim und der VfB Stuttgart am 22 Jahre alten Offensivspieler interessiert.

    Laut "De Telegraaf" haben
    Talentspäher von insgesamt neun Klubs den offensiven Mittelfeldspieler beobachtet. Konkurrenz soll es demnach vom AC Mailand, Swansea City und Leicester City geben. Der marokkanische Nationalspieler erzielte in der niederländischen Eredivisie diese Saison in 18 Spielen elf Tore und bereitete sechs weitere vor. Damit führt er die Scorerliste an.

    Ein Geheimtipp ist
    Ziyech allerdings nicht: Twente hatte den
    Offensiv-Allrounder bereits im Sommer 2014 für 3,5 Millionen Euro vom SC Heerenveen verpflichtet und stattete ihn direkt mit einem bis 2018 datierten Vertrag aus. Seitdem steigerte er seinen Marktwert auf aktuell 8 Millionen Euro.

    Laut "De Telegraaf" hoffe Twente auf eine Ablöse zwischen 12 und 14 Millionen Euro – ab der kommenden Woche werden die Gebote für einen Wintertransfer erwartet. Das Blatt berichtet weiter, dass Ziyech nur einen Transfer zu einem Verein in Erwägung ziehe, bei dem er Woche für Woche zum Einsatz kommt. 
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/19/2016 10:38:25 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 1/19/2016 10:38:23 AM
    Kommentar schreiben ()
  • "Stuttgarter Nachrichten": VfB will FCK-Profi Zimmer

    Trotz der Verpflichtung von Kevin Großkreutz hat der VfB Stuttgart seine Fühler scheinbar nach einem weiteren Rechtsverteidiger ausgestreckt.
    Wie die "Stuttgarter Nachrichten" melden, haben die Schwaben Interesse an Jean Zimmer von Zweitligist 1. FC Kaiserslautern.

    Zimmer besitzt bei den Roten Teufeln zwar noch einen Vertrag bis 2018, kann die Pfälzer aber angeblich im Sommer für 2,5 Millionen Euro verlassen – ein Europacup-Teilnehmer muss sogar das Doppelte bezahlen.


    Wirklich Not besteht beim VfB aktuell auf der rechten Seite jedoch nicht. Neben Großkreutz können dort auch Florian Klein und Daniel Schwaab spielen. Der 22-jährige Zimmer absolvierte in dieser Saison bislang 14 Pflichtspiele für Kaiserslautern und bereitete dabei drei Treffer vor.
    Kommentar schreiben ()
  • "De Telegraaf": Ajax will Huntelaar zurückholen

    Mittelstürmer Klaas-Jan Huntelaar vom Bundesligisten Schalke 04 könnte womöglich zum niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam zurückkehren. Das berichtet die niederländische Zeitung "De Telegraaf".

    Der 32-Jährige spielt seit 2010 für Schalke 04 und hat bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis
    Juni 2017. Huntelaar spielte bereits von 2006 bis 2009 bei der Mannschaft von Trainer Frank de Boer, der ein großer Fan des Torjägers sein soll. 
    Kommentar schreiben ()
  • Leicesters Kramaric vor Wechsel in den Kraichgau

    Der Kroate Andrej Kramaric von Leicester City will unbedingt bei der EM dabei sein. (Bild: imago/BPI) 

    Nach Informationen von Sky Sport News HD steht
    1899 Hoffenheim kurz vor der Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers Andrej Kramaric vom englischen Erstligisten Leicester City.


    Der 24 Jahre alte Stürmer kommt bei den Foxes kaum zum Zug und möchte sich für die EM im Sommer empfehlen.
    Der Stürmer erzielte für das Überraschungsteam der Insel vier Tore in 21 Einsätzen.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB: Treuebekenntnis von Julian Weigl

    Julian Weigl hat sich beim BVB in den Vordergrund gespielt. (Bild: imago/Sven Simon)

    Julian Weigl will trotz des Interesses von Manchester City bei Borussia Dortmund bleiben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. "Ich habe echt nicht vor, Borussia zu verlassen. Das ist für mich kein Thema", sagte der U21-Nationalspieler.

    Nach einem Bericht von "Sky Sport News HD" sei Manchester City dabei, eine Offerte über 25 Millionen Euro für den 20-Jährigen vorzubereiten. Womöglich spielt Pep Guardiola eine Rolle dabei. Der Bayern-Trainer wird ab Sommer als neuer City-Coach gehandelt. Der Katalane hatte während der Hinrunde von Weigl in den höchsten Tönen geschwärmt. 

    Weigl absolvierte in der Hinrunde 29 Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben. Sein Vertrag beim aktuellen Tabellen-Zweiten der Bundesliga läuft noch bis 2019, eine Austiegsklausel ist nicht enthalten.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Timm Klose (re.) kehrt dem VfL Wolfsburg den Rücken. (Quelle: imago/Jan Hübner) 

    Fix: VfL-Verteidiger Klose wechselt auf die Insel

    Zahltag für den VfL Wolfsburg: Für angeblich rund elf Millionen Euro Ablöse wechselt Abwehrspieler Timm Klose vom Bundesligisten zu Norwich City in die englische Premier League. Beide Vereine bestätigten den Transfer des Schweizer Nationalspielers.

    "Es war immer ein Traum in der Premier League zu spielen und Norwich gibt mir diese Chance", sagte der 27-Jährige.

    Allofs: "Timms Wunsch entsprochen"

    Klose war 2013 für knapp sechs Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg zu den Wölfen gewechselt. In 43 Pflichtspielen für den VfL erzielte er fünf Treffer und gewann 2015 den DFB-Pokal. In der Hinrunde der laufenden Saison war Klose zumeist nur noch Ersatz hinter dem brasilianischen Innenverteidiger-Duo Dante und Naldo.

    "Es gab aufgrund der sportlichen Situation in den vergangenen Monaten bereits Gespräche über einen möglichen Wechsel", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs: "Nachdem nun ein konkretes Angebot vorlag, haben wir Timms Wunsch entsprochen und zugestimmt."


    Kommentar schreiben ()

  • Klopps Schlussmann in Liverpool verlängert

    Trainer Jürgen Klopp setzt beim englischen Traditionsklub FC Liverpool auch in Zukunft auf den belgischen Nationaltorhüter Simon Mignolet. Der 27-Jährige, der zuletzt wegen einiger Patzer in der Kritik gestanden hatte, unterschrieb einen längerfristigen Vertrag. Die genaue Laufzeit des Kontrakts gab der Klub nicht an. Mignolet ist seit 2013 bei den Reds und bestritt für sie 122 Spiele.
    Kommentar schreiben ()

  • Werder: Lukimya vor Wechsel nach China

    Assani Lukimya steht kurzfristig vor einem Abgang bei Werder Bremen. Der 29-jährige Innenverteidiger soll zum chinesischen Erstligisten Liaoning wechseln und hat sich in Bremen bereits von seinen Teamkollegen verabschiedet.

    Am Dienstag soll er den Medizincheck in China absolvieren. Im Gespräch ist eine Ablöse in Höhe von rund zwei Millionen Euro.

    "Wir haben uns in den vergangenen Tagen mit dem Klub über die Transfermodalitäten geeinigt. Luki wird nach seiner Ankunft in China den Medizincheck absolvieren und seinen Arbeitsvertrag unterzeichnen. Erst dann ist der Transfer offiziell abgeschlossen", sagte Sportchef Thomas Eichin.

    Einen Ersatz für Lukimya habe Eichin bereits gefunden: "Man kann davon ausgehen, dass wir intensiv am Markt aktiv waren und im Falle einer Bestätigung des Transfers von Assani Lukimya einen Innenverteidiger präsentieren werden."
    Kommentar schreiben ()

  • St. Paulis Thy kehrt im Sommer zu Werder zurück

    Lennart Thy kehrt im Sommer zum Bundesligisten Werder Bremen zurück. Der 23-Jährige kommt vom Zweitligisten FC St. Pauli und erhält bei seinem Ex-Klub einen Dreijahresvertrag. Das teilte Werder am Montag mit.

    Der Angreifer spielte bereits zwischen 2007 und 2012 für die Bremer, kam in der Zeit aber nur auf fünf Bundesligaspiele.
    Bei St. Pauli folgten bislang 101 Pflichtspiele, in denen Thy 17 Tore schoss.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Fußball international 
Hypnose-Jubel: Gignac verzaubert seine Mitspieler

Andre-Pierre Gignac ebnet seinem Klub den Weg ins mexikanische Meisterschafts-Finale. Video

Shopping
"It's the most wonderful time of the year"

Entdecken Sie das Besondere aus Fashion & Living! bei IMPRESSIONEN.de

Video des Tages
Shopping
Nur heute in unserem Online-Adventskalender

Küchen-Artikel bis zu 57 % günstiger! Jetzt PORTOFREI bestellen bei Weltbild.de. Shopping



shopping-portal