Debatte: Warum spielt der Weltmeister plötzlich Rumpelfußball?
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Debatte: Warum spielt der Weltmeister plötzlich Rumpelfußball?

Die deutsche Nationalmannschaft entgeht gegen Georgien nur knapp einer Blamage. Was läuft falsch beim Weltmeister?

  • Das war es für heute. Vielen Dank für Ihre rege Teilnahme, wir haben uns sehr über die vielen Zuschriften gefreut. Und festgestellt, dass es doch sehr viele Hobby-Bundestrainer und -Bundestrainerinnen gibt.


    Das hat Sie interessiert!

     - Im deutschen Angriff sehnen sich viele von Ihnen nach einem echten Mittelstürmer. Mario Gomez wird vielfach genannt, der Name von Miroslav Klose fällt ebenfalls. Zudem bringen Sie Daniel Ginczek, Alex Meier, Stefan Kießling oder Pierre-Michel Lasogga ins Gespräch.

    - Im deutschen Mittelfeld bemängeln viele User das vermeintliche Fehlen von Führungsspielern. Mesut Özil und Co. wird zu wenig Präsenz vorgeworfen.

    - Die Abwehr wird nicht sonderlich kritisiert. Vielmehr gilt bei Ihnen der Grundsatz, dass die Defensive bei den Stürmern anfängt. Allerdings sehen Sie durchaus Probleme auf den Außenpositionen und wünschen sich mehr Flanken in der Offensive, dafür weniger Sicherheitspässe in der Rückwärtsbewegung.

    -Dafür muss Bundestrainer Joachim Löw jede Menge Kritik einstecken. Falsche Spielerauswahl, falsche Taktik und zu späte Wechsel lauten die Hauptvorwürfe.

    - Aber auch die Motivation der deutschen Mannschaft wird hinterfragt, Viele von Ihnen sind der Meinung, dass das DFB-Team spätestens bei der EM 2016 ein anderes Gesicht zeigen wird.

    Im weiteren Verlauf finden Sie die Debatte noch einmal zum nachlesen!
    von Johann Schicklinski bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 10/12/2015 11:18:12 AM
  • Zum Start will ich mal folgende These zur Diskussion stellen: Man sollte die  - zugegebenerweise etwas rumplige - EM-Qualifikation nicht überbewerten. Wir waren und sind eine Turniermannschaft, nächstes Jahr spielen wir um den Titel

    Im absolut vollgepackten Terminkalender der deutschen Spieler sind Partien wie gegen Georgien eher lästige Pflicht und definitiv keine Highlights. Deshalb muss man Verständnis für die eher durchwachsenen Leistungen haben!
  • Eine erste Meinung - die ich aber kritisch sehe! Über Gomez kann man noch reden, so meine Meinung, die von "Rumpler" genannten sehe ich eher nicht im DFB-Team. Ein Spieler, der die zahlreichen Chancen auch verwertet würde uns auf jeden Fall gut tun!

    Der Jogi muss für die EM unbedingt Lassogga und Kießling mitnehmen. Mit so Schönspielern wie Özil gewinnen wir keinen Blumentopf!!!Rumplerum 11:56

  • Andererseits offenbarte der Weltmeister in den beiden letzten Partien gegen Irland und Georgien auch unerklärliche Schwächen in der Abwehr.

    Bei zwei geschossenen Toren durch die Offensive
    (0:1, 2:1) kassierten Hummels, Boateng und Co. hinten auch zwei Gegentreffer. Und das gegen vermeintliche Underdogs wie Irland oder Georgien.

    Woran liegt das? Unachtsamkeit, fehlende Fitness oder war die gegnerische Offensive etwa zu stark in den Szenen?

  • Die zweite Meinung kommt vom "Denker" - eine durchaus gewagte These:

    Reus raus, Punkt.Ohne ihn sind wir Weltmeister geworden.

    Ist das so einfach? Lag es wirklich nur an einem Spieler? Klar hat der BVB-Star etliche Chancen liegengelassen, doch er ist definitiv eine Bereicherung für die DFB-Offensive. Was meinen Sie?
  • Sprechen wir über den Sturm? Der klassische Mittelstürmer stirbt immer mehr aus, Bundestrainer Joachim Löw sagt, dass das DFB-Team keinen Hrubesch braucht. Die Chancenverwertung war allerdings alles andere als optimal. Dabei beweisen Thomas Müller und Co. es in ihren Klubs regelmäßig, dass sie wissen, wo das Tor steht. Sollte Löw über Alternativen nachdenken oder ist das alles nur eine Frage der Konzentration?
  • "Anonymous User" sieht jedenfalls kein Problem im Sturm der DFB-Elf:

    Ich habe keine Krise gesehen, nur mangelnde Chancenverwertung.
  • Der User "EULE" plädiert für mehr Fernschüsse. Ein probates Mittel gegen eine tiefstehende Abwehr.

    Fußball, der immer nur um den Sechszehner herum und zurück gespielt wird, kann nicht zum Erfolg führen. Kein einziger Fernschuß und überhaupt kein Spieler, der sich zutraute auf's Tor zu schießen. Und das von Profis. Reuß gehört nicht in diese Mannschaft.EULEum 12:06

  • Reus und Schürrle sehe ich derzeit auch nicht auf der Höhe ihrer Schaffenskraft. Dass sie es können, haben sie aber schon zur Genüge bewiesen.

    Es spielen Leute wie Reuß und Schürle, die zur Zeit im Verein nicht in der Anfangsformation
    spielen. Ein Volland oder ein Kruse, oder ein Belarabi haben mehr Druchschlagskraft.Anonymous Userum 12:07

  • Auf Marco Reus scheinen sich heute viele von Ihnen eingeschossen zu haben. Klar, er hätte gestern mehrere Treffer erzielen müssen. Aber in Topform ist er meiner Meinung nach für diese Mannschaft unersetzlich.

    Ohne Reus lief es besser bei der Nationalmannschaft !
    Also, Reus raus und es läuft wieder.fußballguru57um 12:06

  • Und wieder meldet sich ein "Anonymous User" zu Wort. Er sieht die Fehler auch beim Wolfsburg-Profi André Schürrle, der beim Spiel gegen Georgien in der Offensive kaum zu sehen war. Das unterschreiben wir so! Schürrle ist überhaupt nicht in Form und wirkt statisch.

    wieso nur reus wo war schürleAnonymous Userum 12:08

  • Da bin ich einer Meinung mit "Hanseat" und plädiere für eine Rückkehr von Mario Gomez.

    Es fehlt ein MittelstürmerHanseatum 12:09

  • "Fan" bricht eine Lanze für Marco Reus und spricht mir damit aus der Seele.

    Leute wir sind qualifiziert !!! Als Gruppen erster!! Vor der WM wart ihr auch alle sicher wir werden nicht Weltmeister!! Und Reus raus , was soll das ?! Wo war der Müller denn gestern ?! Es stehen 11 Spieler auf dem Platz und nicht nur Reus ! Freut euch doch erst mal über die Teilnahme !!!!Fanum 12:10


  • Kevin Volland war zuletzt im Klub stark. Eine Chance hätte er durchaus verdient!
    Warum hat Kevin Volland nicht gespielt ? Anstatt Schürle... Kein gescheiter Schuss aus der 2.Reihe, es muss viel öfter mal auf Tor geschossen werden , aber nein , dann wird noch mal quer und dann nochmal quer usw. Hacke,Spitze 123. So wird das nix in France '16.The normal Oneum 12:12

  • Die Offensive besteht allerdings nicht nur aus dem Angriff. Auch im Mittelfeld gibt es genug offensive Spieler, die auch ab und an ein Tor schießen dürfen. Wie bewerten Sie die Rolle von Mesut Özil und Co? In der WM-Quali war Özil noch unser bester Schütze, in der EM-Quali hat er nicht ein Tor geschossen. Meine Meinung: Da liegt viel Potenzial brach!
  • "Kritiker" attestiert Özil, Kroos und Co. eine überhebliche Spielweise. Wie sehen Sie das?

    Einige der Spieler (Reus, Kroos, Özil) spielen gegen Underdogs viel zu überheblich und bringen noch nicht einmal die Hälfte ihres möglichen Leistungsvermögens. Früher war Löw konsequent und hat solche Spieler aussortiert. Da hat er auf das Team gesetzt, jetzt werden selbst Spieler, die seit Monaten ihrer Form hinterherlaufen (Schürle) eingesetzt. Spieler die noch den Ehrgeiz mitbringen wie Bellarabi oder Kruse bleiben viel zu lange auf der Bank. Die Außenverteidiger sind in der Defensive zu wackelig und in der Offensive zu harmlos. In der Innenverteidigung fragt man sich häufiger ob dort Boateng alleine spielt, weil Hummels eher für Gefahr sorgt als vernünftig zu verteidigen. Im Moment fehlt da ein echter Leader, wie Schweinsteiger im Finale einer war.Kritiker2015um 12:16

  • "KHV" sieht ebenfalls Defizite bei den genannten Spielern.

    Es fehlt der Führungsspieler und effektiver "Leader" im Mittelfeld und es ist kein Ersatz erkennbar für Miro Klose. Toni Kross "der Madrilene" in der Übertragung genannt, hat sich überhaupt nicht gezeigt und Özil fehlte die Durchsetzungskraft.

  • So kurz und knapp wie "Anonymous User" die Situation sieht, darf das nicht bewertet werden. Schließlich gehört auch das Kurzpass-Spiel zum Angriffs-Fußball dazu. Doch eins ist auch klar: gegen Irland und Georgien wurde der Ball auch im Mittelfeld oft zu lange in den eigenen Reihen gehalten. Abschlüsse waren viel zu selten zu sehen...

    kein klein-klein oder Kurzpass-Spiel sondern Angriff-FussballAnonymous Userum 12:16

  • Ist "Die Mannschaft" aktuell keine Einheit mehr? So sieht es jedenfalls "Peter Hosemann":

    Unsere Profis haben Engagament und den Willen zum unbedingten " Siegen wollen "
    aufgegeben.
    Es fehlt an Einsatz und " Wirgefühl"Peter Hosemannum 12:19

  • Bei allen Diskussionen um die Offensive darf man nicht vergessen, dass die deutsche Abwehr mehr als wackelig war. Auch das trägt vielleicht zur Verunsicherung bei. Insbesondere auf den Außenbahnen sind wir nach dem Rücktritt von Philipp Lahm vielleicht nicht absolute Weltspitze. Innen wackeln Mats Hummels und Co. derzeit auch bedenklich. Wie sehen Sie die deutsche Defensive?
  • "Peter Fischer" bemängelt die Leistung der Außenverteidiger - Ginter und Hector würden mehr Wert auf die "Ballbesitz-Statistik" legen. Richtig?

    wenn man andere Spiele der European Qualifiers anschaut, dann sieht man, woran es hapert: Keine Schüsse aussserhalb vom Strafraum. Man hat den Eindruck, dass Löw vorgegeben hat nur innerhalb des 5-Meterraums zu schiessen oder die Spieler haben Versagensangst. Hinzu kommt, dass die Außenverteidiger zu früh und zu ungenau in die
    Mitte flanken...und scheinen mehr Wert auf die Ballbesitzstatistik zu legen als auf Tor.
    Handballphilosophie.

  • "Anonymous User" sieht die ganze Mannschaft in der Bringschuld, nicht einzelne Mannschaftsteile!

    Sucht man denn jetzt einzelne Sündenböcke? Eine Mannschaft kann nur als Ganzes funktionieren und wenn jeder bereit ist für seinen Nebenmann die Drecksarbeit zu übernehmen. Marco Reus ist ein Spielertyp, der wenigstens läuft und sich was traut. Nur so entstehen auch die Chancen. Genauso wie Thomas Müller. Aber das Ballgeschiebe und der Ballbesitz werden langsam viel zu viel. Wo ist die Torgefahr? Und wo ist der Erfolgshunger? Beim Zusehen hat man den Anschein, dass viele Millionäros einfach satt sind, weil es Ihnen zu gut geht.
    Aber es kommen auch wieder andere Zeiten, wo wir uns alle einfach wieder freuen und stolz sein können. Hoffentlich ist das bei der EM so!Anonymous Userum 12:24

  • Was viele von Ihnen sehr kritisch sehen ist die Rolle von Bundestrainer Joachim Löw. Dabei ist er der erfolgsreichste Coach in der Geschichte der DFB-Elf. Und nun hat er die Quali zur EM 2016 als Gruppensieger geschafft. Dennoch attestieren viele von Ihnen Löw handwerkliche Fehler.
  • "Gernot Nicolei" findet sehr harte Worte! Meiner Meinung nach übertrieben!

    Löw und sein Nichtskönner Co. Trainer Schneider, sollten vor den Partien nicht immer den Mund so voll nehmen und u ns ein Feuerwerk versprechen, wenn sowieso bloß eine Wunderkerze rauskommt. So wie die im Moment spielen, haben sie bei der EM aber auch garnichts zu suchen. Sehr schwache Qualifikation, nur noch peinlich !!!!!Gernot Nicoleium 12:24

  • Kritik an der Aufstellung wird vielfach laut! Hier die Meinung von "der Berliner".

    Der Rumpelfussball war schon kurz nach der WM da.
    Wieso nimmt Herr Löw immer wieder Formschwache Spieler ins Aufgebot, so wie Schürrle und Reus. Wobei Schürrle sowieso total überbewertet wird.
    Es feheln die Alternativen für den Sturm, richtige Brecher, aber die sind im deutschen Fussball im Moment mangelware und so wird eben herumgedoktert.
    So werden wir jedenfalls nicht EM.der Berlinerum 12:20

  • Wenn es nach User "db_op" geht, sollte Ex-Gladbach-Trainer Lucien Favre allmählich das Zepter von Löw übernehmen. Wäre der Schweizer der Richtige?

    Löw weg, Favre holen. Der versteht Fussball und kann offensichtliche Schwächen ausbügeln. Und er weiß, wann er zu gehen hat. Löw nicht.db_opum 12:28

  • Alles eine Frage der Taktik?

    Wenn Löw nicht ganz schnell seine Tatik umstellt, dann bekommt die Dt. EM-Auswahl gewaltige Probleme. Es gibt genügend strategische Ansätze, die es uns vormachen, wie eine mauernde
    Mannschaft mit schnellem Überbrücken des Mittelfeldes ausgehebelt wird.Opitzum 12:25

  • Es gibt aber auch User, die Löw beistehen. Exemplarisch hier die Meinung von "ego"!

    Krise in der Chancenverwertung. Sonst wurde guter Fußball geboten. Zur EM als Gruppenerster. Ziel erreicht. Reus war sehr gut, Tore halt Mangelware. Spanien wurde übrigens nicht mit Hurrafussball erfolgreich. Also cool bleiben und abwarten und Löwen seinen Job machen lassen.egoum 12:26

  • Ist Joachim Löw zu stur? "Pitt" findet, der Bundestrainer gebe anderen Kandidaten zu selten eine Chance. Da fällt mir ganz spontan Stefan Kießling ein...

    M.E. hält Löw zu stur an seiner einmal gefassten Entscheidung fest anstatt auf Grund erkannter Mängel (die doch offensichtlich im Angriff zu Tage treten) umzudenken und anderen, besser spielenden Stürmer eine Chane zu geben. So dürfte es nicht weiter gehen.Pittum 12:29

  • "TO_Trolle" hat für die Nationalspieler vom BVB nicht viel übrig - Das wage ich zu bezweifeln. Ilkay Gündogan beispielsweise war in beiden Partien sicherlich einer der besten Akteure auf dem Platz!

    "Wie bekommt Löw die Nationalelf für die EM fit?"
    Das ist ja sowas von einfach: Joggi, bitte lass ALLE BVB-Deppen einfach außen vor!!!! Und schon flutscht es wieder!!!!TO_Trolleum 12:33


  • Auch "Diddi0309" plädiert für frühere Wechsel.
    Ich bin der Meinung das Hr. Löw sollte mal öfter und mehr Einwechseln, um Akzente zu setzen. Wenn ich sehe wie oft die keine Laufbereitschaft zeigen, oder zu früh in den 16 Flanken, die dann meistens überhaupt nicht ankommenDiddi0309um 12:29

  • Auch die Nominierungen werden in Frage gestellt!

    Die Mannschaft braucht frischen Wind. Am besten mit einem neuen Trainer. Löw's Entscheidungen wie z.B. die Nominierungen sind fragwürdig!danycleanum 12:38

  • "Profi" schlägt in die gleiche Kerbe!

    Es liegt an der Arroganz des Trainers Löw (ähnliches ist bei der Trainerin Neid festzustellen), der nicht mehr auf der Höhe des heutigen Fußballs ist. Er setzt nur auf Spieler, deren Zeit abgelaufen ist (z.B. Schürrle, Ösil, Podolski) und hat keinerlei Ideen. Obwohl die deutsche Mannschaft keinen Mittelstürmer hat, haben sie es fast nur über die Mitte versucht. Am liebsten hätten sie den Ball ins Tor getragen. Wofür erhalten diese Spieler eigentlich Millionen Euro?Profium 12:39

  • Auch die Rolle von Co-Trainer Thomas Schneider wird von Ihnen hinterfragt....

    Es sollte für die Taktik und für das Training ein geeigneterer CoTrainer als der jetzigen geholt werden,denn der hat schon bei Stuttgart nicht die Bäume ausgerissen und besitzt nachgewiesenermaßen das " nicht gewinnen "Gen.Papadollfussum 12:39

  • "Günter Sander" kritisiert allen voran das System von Löw. Ist es nicht mehr zeitgemäß?

    Das von Herrn Löw vorgegebene System des Ballhaltens (Abspiel vor, zurück und quer) und seine Unfähigkeit, sich auf die auf dem Platz gegebenen Verhältnisse umzustellen, wenn wie gestern und vorgestern, die komplette gegnerische Mannschaft am eigenen Strafraum verteidigt, lässt die deutsche Mannschaft schlecht aussehen. Außerdem verhindert dieses System das Spiel Mann gegen Mann beim Angriff.Günter Sanderum 12:40


  • Der User "Landvogt" warnt vor Panikmache und schlägt sich auf die Seite von Joachim Löw. 
    Solche Durchhänger gab es immer und wird es auch immer geben. Was soll die Panikmache. Die Mannschaft hat eine sehr gute Qualität. Und diese Qualität wird sich über kurz oder lang auch wieder zeigen. Löw hat völlig recht, wenn er an verdienten Spieler festhält und ihnen sein Vertrauen zeigt.Landvogtum 12:40

  • "Manko" schreibt, dass Löw jetzt zeigen kann, welche Qualität in ihm steckt.

    Unser Bundestrainer kann jetzt zeigen wie gut er wirklich ist. Mit unserer WM - Mannschaft wäre jeder Weltmeister geworden (allerdings schon nach 90 Minuten).Mankoum 12:43

  • Für "Sven" sind die Spieler die Schuldigen!

    Bei so einer schlechten Leistung muss der Trainer die betreffenden Spieler dauerhaft sperren, die Spieler aus dem Kader werden und erst recht kein Geld für die Teilnahme zahlen. Früher war man Stolz sein Land zu vertreten und die Mannschaft von 54 hat für den Titel keine Millionen Euros bekommen. Heute ist die Leistung ehr beschämend und schon gar nicht die eines Weltmeisters. Ich kann und werde mir nicht mehr anschauen wie man sich blamiert.Svenum 12:43


  • Auch "Bambi" bricht eine Lanze für Löw, kritisiert ihn aber gleichzeitig für seine Aufstellung.
    Alles halb so wild. - Das Problem ist nicht die Spielweise als solche, sondern schlichtweg die fehlenden Tore! - Hätten Reus & Co. zwei der Großchancen in der 1. Halbzeit verwertet und nicht derart dilettantisch vergeben, wäre das Spiel komplett anders gelaufen und die Fußballwelt in Deutschland wäre wieder völlig in Ordnung!
    Warum Herr Löw allerdings Spieler wie Herrn Schürrle permanent einsetzt und einen viel effektiveren Kruse auf der Bank schmoren lässt, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben...!Bambium 12:44

  • Ich stelle nun die These auf, dass weder die Spieler noch Bundestrainer Joachim Löw ihren Job falsch ausüben. Sondern schlicht und einfach im proppevollen Terminkalender zwischen Bundesliga, Champions League und Co. Spiele wie gegen Georgien eher lästige Pflicht sind. Klar, das sollte nicht so sein, ist aber - wenn man ehrlich ist - nur allzu menschlisch! Nächstes Jahr in Frankreich werden wir ein ganz anderes Auftreten der deutschen Nationalmannschaft sehen!
  • "Mihca" sagt es: Das Ziel wurde erreicht, das "wie" interessiert doch schon bald keinen mehr.

    Wir alle halten uns ja für die besseren Bundestrainer, allein diese Einschätzung ist falsch. Das Ziel wurde erreicht und solang die Selbsteinschätzung der Spieler realistisch bleibt und im Gesamtgefüge kein Bruch entsteht, brauchen wir uns mal keine Sorgen machen. Der EM-Titel ist kein Selbstläufer... aber wenn es der Mannschaft gelingt eine entsprechende Motivation zu entwickeln gehört sie zu den besten 4 auf der Welt und da sollte ein Europäischer Titel machbar sein... im Übrigen hat eine Spitzenmannschaft wie Holland da ganz andere Probleme... also auf dem Boden bleiben und nicht bei der kleinsten "Unwucht" über der Mannschaft auskübeln.Mihcaum 12:43

  • "Hilmar König" pflichtet mir ebenfalls bei!

    Wie in allen großen ligen liegt in der zeit das nationale im vordergrund. bei der EM sind sie wieder voll daHilmar Königum 12:42

  • Für "Landvogt" waren die jüngsten Leistungen nur eine kleine Delle...

    Solche Durchhänger gab es immer und wird es auch immer geben. Was soll die Panikmache. Die Mannschaft hat eine sehr gute Qualität. Und diese Qualität wird sich über kurz oder lang auch wieder zeigen. Löw hat völlig recht, wenn er an verdienten Spieler festhält und ihnen sein Vertrauen zeigt.Landvogtum 12:40

  • Ich glaube nicht, dass Löw nicht ab und an sein Schaffen hinterfragt!

    Der Irrglaube, vor dem amtierenden Weltmeister erstarren alle in Ehrfurcht ist ja nun hinreichend wiederlegt worden. Vllt. sollte Herr Löw sein Konzept doch noch einmal überdenken. Nur weil es 2014 gut funktionierte heißt es ja nicht, dass man unter anderen Vorzeichen krampfhaft daran festhalten muss.
    Einem Alex Meier sollte man durchaus mal eine Chance geben, der bei Anspielen in der Box meist erfolgreich ist. Aber wie groß aber muss die Verzweiflung sein, wenn hier sogar Spieler wie Lasogga genannt werden?vflmaniaum 12:39

  • Auch für "Herbert Gärtner" gilt es erst nächstes Jahr.

    Von welchem Spiel ist hier eigentlich die Rede? Das war doch ein wunderbar anzuschauendes Spiel mit schnellen Kombinationen, hoher Passsicherheit und zahlreichen Chancen. Was will man denn mehr, außer dass einige Chancen zusätzlich verwertet werden? Das Turnier findet 2016! statt, und jetzt wird auf so hohem Niveau gejammert. Absolut unnötig!!Herbert Gärtnerum 12:32

  • In Frankreich muss das Team hellwach sein, das ist klar. Und bis dahin ist auch noch ein wenig Zeit. 2016 haben sicher auch wir wieder einen echten "Vollstrecker" im Kader, lieber "konlaotsius". :)

    Ich vermute mal das kein Team, das nach Frankreich fährt, "spielerisch" mehr Chancen und wahrscheinlich auch die sogenannten 100%tigen, erarbeitet hatte, als die DFB-Elf. Das wäre sehr positiv, wenn da eben nicht diese miserable Trefferquote wäre. Ein Reus ist derzeit bei jedem Spiel "ineffizient", schmeichelhaft ausgedrückt, aber das gilt gerade in der DFB-Elf für andere Spieler auch. Da sind Spieler anderer Nationen einfach besser, die haben ihre "Vollstrecker" und das beste Beispiel ist da ein Lewandowski, der dürfte hier die besten Werte haben. Vielleicht ist aber bei uns auch das dynamische, schnelle Spiel mit daran Schuld, weil eben diese Großchancen gedankenschneller verwertet werden müssen. Dann kommt ein "weniger" kontrollierter (hektischer) Abschluss dabei heraus. Dazu kommen dann eben noch die "normalen" Fehlschüsse und schon hat man einen Minusrekord ;-)). Die sehr hoch agierende (und manchmal schlafende ;-)) Abwehr, bringt dann noch mehr Unruhe (Hektik) ins Spiel. Sorry, erinnert mich ein wenig an den derzeitigen Tabellen-Zweiten der BuLi, den BVB ;-))konlaotsiusum 12:47

  • Erstaunlich viele von Ihnen sind der Meinung, dass man das jüngste Auftreten des DFB-Teams nicht überbewerten darf. Exemplarisch dafür "Julia Müller":

    ich denke, dass Thema wird insgesamt hochgebauscht. Natürlich- guter Fußball sieht anders aus. Andererseits gab es auch vor der WM diese Diskussion und wir wissen ja, wo die DFB-Elf am Ende stand. Nach einem so großen Erfolg ist der Erwartungsdruck riesig. Im
    Moment können Sie dem nich nicht standhalten. Aber als Gruppenerster qualifiziert- was will man mehr. Am Ende zählt das Ergebnis- das "Wie" ist doch dann nicht mehr wichtig. Man sollte auch einfach mal ein bisschen Vertrauen haben, dass die Jungs ihre Linie bis zur EM finden. Keine Mannschaft hat eine Wahnsinns-Quali hingelegt. Ich bin da ganz entspannt. Die Turnier-Mannschaft wird sich schon rechtzeitig eingestellt haben.Julia Müllerum 12:28

  • "Tom Hachmann" bringt weitere, neue Namen für den Sturm ins Spiel: Alex Meier und Pierre-Michel Lasogga. Damit gehe ich konform! Wir brauchen mehr Abwechslung im Angriff.

    1. Es muss ein echter Mittelstürmer her, wie Alex Meier von Eintracht Frankfurt. Auch ein Lasogga wäre gefährlich, weil er im DFB Team das nötige Anspiel bekommt.
    2. Die Aussen-Verteidiger müssen endlich mal den Mut haben, bis zur Torauslinie durchzubrechen und nicht immer - wie Ginter - zurückspielen.Tom Hachmannum 12:11

  • Unsere Ausgangsfrage war ja, ob der Rumpelfußball zurückkehrt. Ich glaube, diese Frage kann ich nach Ihrer Rückmeldung verneinen! Die dunklen Tage  - man denke an die EM 2000 oder die EM 2004 - sind Geschichte. Das sehen Sie ähnlich!
  • "Freelaender" meint, dass wir für "Rumpelfußball" viel zu starke Spieler haben.
    Nein,glaube ich nicht,da wir technisch starke Spieler haben. Jedoch sollten wir alle nicht vergessen,dass wir nach der WM zwei absolute Spitzenspieler (Lahm und Klose) verloren haben.Herr Löw sollte jedoch seine Einstellung zu dem Thema Meier von Eintracht überdenken.
    Der Junge ist gut und findet in der Nati Spieler welche auch gut sind und das könnte passen. Daher bloß nicht lange auf eine Einladung warten lassen , die EM rückt näher !Freelaenderum 12:43

  • "Anonymous User" sieht ebenfalls keinen "Rumpelfußball", dafür attestiert er den deutschen Spielern Arroganz.

    ich sehe im gegenteil zu anderen eine starkerhöhte arroganz bei den spielern wenn immer von unseren weltmeistern gesprochen wird der titel ist eine moment aufnahme aber sie müssen da weiter machenAnonymous Userum 12:44

  • "charly" erinnert an die vergangenen Quali-Spiele der deutschen Elf in den letzten Jahren, die teils auch nicht berauschend waren. Deutschland ist eine Turniermannschaft und wird dann zu Höchstleistungen gepusht, wenn es um Titel geht!

    Hallo ihr fussballweisen, es war bis jetzt bei jeder Quali so, dass kein überragender Fussball gespielt wurde. Unsere elf ist eine turniermannschaft, sie wird es beweisen. Hätte natürlich reus gestern seinen dreierpack gemacht, wären noch mehr tore gefallen. Wichtig ist das solche chancen rausgespielt wurden. Die tore fallen auch wieder. Denkt an das brasilienspiel. Unsere Jungs sind gut und gestern haben verletzungsbedingt einige gefehlt. Also unterstützt diese elf.

  • Schönen Fußball - mangelnde Effektivität! Auf diese kurze Formel kann man viele Rückmeldungen von Ihnen bringen!

    nicht alles schlecht reden. vom rumpelfussball sind wir meilenweit entfernt. fakt ist ,alle spieler mit ausnahme von neuer haben unter ihrem niveau gespielt, die chancenverwertung ist mehr als schlecht und die beiden aussenverteidiger bringen nichts nach vorne. das gilt vor allem für ginter. er stand gefühlte 70 min. in nähe des generischen strafraums, hat aber jeden pass nach hinten gespielt oder ist nach innen gezogen. er ist nicht in der lage den ball in der vorwärtsbewegung mitzunehmen und im 1 zu 1 zu bestehen. er sucht den zweikampf gar nicht.
    ohne druck von aussen gewinnst du vielleicht mit glück ein spiel aber keine meisterschaft.
    in der mitte fehlt mit sicherheit ein ein mittelstürmer alten schlages. wenn gomez einen lauf hat sollte man es unbedingt nochmals mit ihm probieren. mehr 100 protzentige torchancen als reus kann der gar nicht versemmeln. über gomez hat man sich seinerzeit lustig gemacht, bei reuss übt man allenfalls versteckte kritikdomanium 12:40

  • Hier werden leichte Motivationsprobleme vermutet -die aber menschlich sind!

    Das eine Mannschaft nach dem Gewinn der WM in ein Tief fällt,ist nicht ungewöhnlich.Aus diesem Grund wäre es kein Beinbruch gewesen,die EM-Endrunde zu verpassen.Dann hätte man sich erstmal neu sortieren könnnen,und einen personellen Umbau in Angriff nehmen können.Das ist ja heute nicht mehr möglich,was da an Werbeeinnahmen und TV-Geldern
    verloren gehen würde.Anonymous Userum 12:33

  • "Nicht alles schlecht reden", meint "Weltmeister-Fan" - zur EM kommen dann auch die Verletzten zurück und Löw kann wieder aus den Vollen schöpfen. Sehe ich auch so!

    Ruhig Blut - jetzt bitte nicht alles schlecht reden, was im Juli 2014 noch gut war! An einem anderen Tag verwertet Reus drei seiner Großchancen, das Spiel nimmt einen anderen Verlauf und dann würde es die heutige Diskussion in dieser Form nicht geben. D hat offensiv einige gute Alternativen, welche bereits genannt wurden (Lasogga, Meier, Volland u Gomez) und ihre Chance verdient haben. Außerdem werden einige Spieler vergessen, welche zum jetzigen Zeitpunkt verletzt oder zumindest angeschlagen waren (v.a. Götze, Schweinsteiger, Khedira, Kramer). Echte Alternative fürs Mittelfeld oder den Abwehrverbund wären noch ein Sebastian Rode oder der wieder aufstrebende Marcel Schmelzer. 8 Monate bis zur EM - genug Zeit um wieder eine schlagkräftige Truppe zu Formen. Löw wirds wieder hinbekommen und D wird wieder eine gute Rolle bei der EM spielen. Obs zum Titel reicht - wer weiß das schon - aber wir sind und bleiben Weltmeister! mfg :)Weltmeister-Fanum 13:06

  • "Rolf Hahn" sieht das ähnlich und sagt, dass Jeder "mal gute und mal schlechte Tage" hat.

    Ich bin der Auffassung, daß man der Nationalmannschaft Zeit geben sollte. Die Jungs wissen spätestens bei Beginn der Euro 2016 in Frankreich auf was es ankommt. Es sind zudem Menschen wie jeder andere Bürger in Deutschland auch. Es gibt gute Tage und schlechte Tage. Es ist Menschlich, dass man auf dem Niveue auf dem jeder einzelne Profi Fußball spielt auch mal Tage an denen man sich am liebsten eingraben würde.
    Die Jungs haben mit leidenschaft die beiden EM Qualifikationsspiele bestritten.
    Es war nur die Mentalität bzw. die Hektik beim Torabschluss. Das wird und wir müssen uns im klaren sein, die Nationalmannschaft wird auch in Zukunft Deutschland und seine vielen Fußballfans und Bürger stolz machen.Rolf Hahnum 13:09

  • Hält Löw zu sehr an Altbewährtem fest? Das sagt jedenfalls "Anonymous User"...

    Solange Löw in Nibelungentreue an den Weltmeisterkämpen festhält, auch wenn diese seit längerem keinen Leistungsnachweis erbringen (Özil, Schürle, Podolski, u.a.), wird sich das Niveau nicht mehr bessern.Anonymous Userum 12:07

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Johann Schicklinski 10/12/2015 11:15:24 AM

  • Jerome Boateng und Co. hatten große Mühe mit Außenseiter Georgien. (Quelle: imago/DeFodi) 

    Zu den Brennpunkten bei der deutschen Nationalmannschaft und als Denkanstoß für unsere Debatte, darf ich Ihnen auch die Analyse meines Kollegen Sebastian Schlichting nahelegen, der gestern in Leipzig beim Länderspiel gegen Georgien vor Ort war. 


  • Marco Reus zeigte gegen Georgien eine ganz schwache Leistung (Quelle: imago/Pressefoto Baumann) 

    Was ist los mit der deutschen Nationalmannschaft?

    Das DFB-Team fährt zwar als Gruppensieger zur EM 2016 in Frankreich, doch die Qualifikation für das Turnier war alles andere als souverän. In den letzten beiden Spielen gab es zunächst die 0:1-Pleite in Irland, ehe sich der Weltmeister zu einem knappen 2:1-Erfolg gegen Außenseiter Georgien quälte. Und dabei trotz klarer Überlegenheit noch Glück und einen starken Torhüter Manuel Neuer hatte.

    Es bleibt die Frage, wo der deutsche Fußball knapp 15 Monate nach dem Triumph von Rio de Janeiro wirklich steht? Alles nur halb so wild, weil wir ohnehin eine Turniermannschaft sind? Und geht die Entwicklung in die falsche Richtung? Diese Fragen wollen wir mit Ihnen, liebe Leser, diskutieren!
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017