Debatte zur Krise bei Borussia Dortmund
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Debatte zur Krise bei Borussia Dortmund

Niederlage gegen Augsburg, letzter Platz, die Fans sind sauer. Wie geht es weiter bei Borussia Dortmund? Kann Trainer Jürgen Klopp das Steuer nochmal rumreißen?

    "Dominik" ist der Meinung: Es kann nicht immer klappen...

    Ein Trainer, der jahrelang diese Mannschaft geformt hat und ich denke vor der Saison auch nichts anderes wie sonst gemacht hat, kann man nicht dafür verantwortlich machen.Dominikum 11:06

    "ulme" sieht das anders:

    Ein guter Trainer macht nicht immer das selbe, sondern reagiert auf eine Situation. Ja gut wir reden von guten Trainern, nicht von Klopp.ulmeum 11:09


    Für "taunus" ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen. Da hilft doch nur der Trainerwechsel:

    ...nun kann man ja nicht bis zum Saisonschluss die ganze Mannschaft auswechseln, also, so leid es mir und vielen anderen tun wird, es muss der Trainer jetzt sofort gewechselt werden, oder alle sind mit zweiter Liga einverstanden.taunusum 11:03

    "infudi" kann mit der Forderung nach sogenannten Führungsspielern nichts anfangen:

    das gerede von führungsspielern ist überbewertet. die jungs müssen einfach "eier" zeigen und das können sie derzeit nicht. man muss sich fragen WARUM? auch der trainer... un das management.infudium 11:02

    "Jürgen Blau" ist der Meinung, der BVB wurde systemtisch ausgebeutet:

    Die jetzige Situation ist alleine der jahrelangen brutalen Ausbeutung der Mannschaft durch Herrn Klopp geschuldet.Jürgen Blauum 11:02

    "Peter Jacobs" widerspricht vehement:

    Sorry Herr Blau, Jürgen Klopp fordert von der Mannschaft nur das was an Leistung bei diesen Gehältern zu erwarten ist. Er ist für mich, einer der besten Trainer der BL und steht 100% hinter der Mannschaft.Peter Jacobsum 11:05

    Fehlem dem BVB tatsächlich richtige Führungsspieler? Brauchen die Dortmunder wieder Spieler die richtig Gras fressen und dazwischenhauen, so wie es einst Sammer, Kohler oder Freund?
    User "SGE" spricht einen Punkt an, der gerne diskutiert wird, wenn es nicht mehr läuft: Seiner Meinung nach fehlem dem BVB richtige Führungsspieler:

    Der BVB kann keinen Abstiegskampf - zumindest nicht mit dieser Mannschaft. Es fehlen starke Charaktere auf dem Platz, mit so Weichspülern wie Reus, Immobile oder Sahin gewinnst Du im harten Tabellenkeller keinen Blumentopf. Selbst von Hummels, der eigentlich als Führungsspieler agieren soll, kommt relativ wenig momentan. Dazu fehlt dann noch das berüchtigte Quäntchen Glück und fertig ist DIE Krise.SGEum 10:56


    Userin "Manuela" macht die Krise auch mehr an verfehlter Personalpolitik, als am Trainer fest:

    Klopp ist ein hervorragender Trainer und lebt den BVB. Und ich bin der Meinung wie joe. Es ist einfach falsch eingekauft wurden. Natürlich kann man Lewandowski nicht ersetzen, aber man hätte einen Spielertypen wie Ihn kaufen müssen. Einen der vorn auch wirbel machen kann. Man wußte das er geht und da hat man genug Zeit gehabt einen annährenden Ersatz zu finden. Doch ob Klopp noch der Richtige Trainer ist für den BVB kann ich nicht sagen. Zumindest sollte man jetzt noch die Reizleine ziehen und Veränderungen herbei führen, wenn man schon im Einkauf der Spieler daneben lag. Ich finde, hier sollte jetzt die Führungsetage endlich erkennen, dass sich nichts ändert und der BVB dem Abstieg entgegen geht, wenn jetzt nicht endlich gehandelt wird. Warum sagt man: Wir stehen zu Klopp, auch wenn es in die zweite Liga geht?" Sowas kann sich ein Verein wie Dortmund nicht leisten. Mit diesen Spielern, diesen Gehältern und die Ammbitionen auf Europa kann der Verein nicht sagen, wenn nötig gehen wir auch in die zweite Liga. Was ist das denn für eine Einstellung, vom zweit stärksten Club Deutschlands?Manuelaum 10:54

    "TASTE" kritisiert die Personalpolitik des BVB:

    Ich denke, dass Dortmund in den letzten 2-3 Jahren in einer gewissen Weise ihre Identität verloren. Davor hat Dortmund unbekannte talentierte Spieler geformt und hohen wert auf die Jugendausbildung gelegt. Ich finde es merkwürdig, dass Dortmund mit dieser Methode sehr erfolgreich war und dann auf einmal anfängt viele schon ''fertige'' Spieler verpflichtet wie Immobile oder Aubameyang. Diese brauchen in Dortmund aber immer noch zu viel Zeit um sich zu integrieren. Ich denke das Dortmund und besonders Klopp wieder auf talentierte selbst ausgebildete Spieler vertrauen sollte und nicht wie Bayern oder Wolfsburg sich sein Team zusammenkaufen muss. Ein gutes Beispiel ist Hoffmann der aber lieber verliehen wird anstatt ihn in sein System immer mehr einzubauen.TASTEum 10:52

    Auch "Rüdiger Schemmann" ist mit der Personalpolitik unzufrieden:


    ich denke das es auch ein Fehler war,Spieler wie Bittencourt ,Leitner und Hofman abzugeben,und dafür so genánnte Spitzenspieler zu kaufen,man siehe Perisic in Wolfsburg,der blüht richtig auf.Rüdiger Schemmannum 10:53
    Kleine Notiz am Rande:

    Den letzten Dortmunder Sieg brachte übrigens der Nikolaus: Am Vorabend des 6. Dezember gewann der BVB gegen Hoffenheim – am 14. Spieltag!

    Lange her...

    Ciro Immobile sollte Lewandowski ersetzen. Bislang hat der Italiener noch nicht überzeugt. Auch Mkhitaryan und die zurückgeholten Sahin und Kagawa überzeugen bislang nicht. Kann man gar von einer verfehlten Einkaufspolitik sprechen?
    User "Vico" macht die Krise nicht nur an der Sturm-Flaute fest:

    Abwehr-Mittelfeld - Sturm nichts passt wirklich zusammen.Vicoum 10:47

    "SveSta" meint: Lewandowskis Abgang darf keine Entschuldigung sein:

    Der Abgang Lewandowski ist nur eine Schutzbehauptung. Als Spitzenmannschaft und vermeintlicher Bayernverfolger, so sieht sich ja der BVB jahrelang auch selber, muss man in der Lage sein das eine oder andere Spiel zu drehen, wenn man im Rückstand ist.SveStaum 10:43

    "Sepp" sieht das Problem nicht im Angriff, sondern in der Defensive:

    In dieser Situation kann man nur mit einer gesicherten Defensive und schnellen Kontern ein Spiel gewinnen. Lieber weniger Ballbesitz und dafür gewinnen.Seppum 10:40

    Auch "Peter Boehme" trauert Lewandowski (und Götze) nach:

    Lewandowski, Goetze und Reus waren der BVB, der Rest ist Fußvolk !!!Peter Boehmeum 10:39

    "machetjut" sieht das anders:

    3 Spieler sind nicht der BVB!!!!!! so nen Quark!machetjutum 10:43

    "joe" beklagt den Abgang von Lewandowski. Seine Tore fehlen:

    Der BVB hat unter Klopp immer auf Angriff gespielt. Das ging so lange gut wie Lewandowski da war. Der hat auch mal ein scheinbar unmögliches Tor gemacht. Seitdem er weg ist fehlt es an Toren. Ich meine die haben für Klopp seine Spielweise die falschen Spieler nach gekauft. Was bringen dir zwei, drei neue Spieler für 10Mil die nach vorne spielen aber das Tor nicht treffen. Da hätte man lieber mal einen für 30Mil kaufen sollen der auch das Tor trifft. Aber da ist das Problem beim BVB der Watzke. Der nicht so viel ausgeben will. Wer in Europa über Jahre oben mit spielen will muss investieren! Nur so nimmt man durch CL auch wieder Geld ein.joeum 10:40

    Gehen wir mal ins Detail: Viele von Ihnen kritisieren auch das momentane Spielsystem und die taktische Ausrichtung. Gegen Augsburg hat der BVB praktisch mit drei Spitzen begonnen (Reus, Immobile, Aubameyang). Trotzdem keine Torgefahr.

    Ist der Angriff Schuld an der Misere?

    Zu viele Flanken und lange Bälle : So ungenau ist das Angriffsspiel des BVB im Moment
    Ich fasse mal kurz zusammen: Für die Mehrheit unter Ihnen ist Jürgen
    Klopp nicht mehr unantastbar.
    Ein Trainerwechsel wird durchaus in
    Erwägung gezogen.
    Der Kredit der erfolgreichen letzten Jahre scheint aufgebraucht. Doch nicht nur der Trainer hat ihrer meinung nach Schuld an der Misere. Auch mannschaft und Geschäftsführung werden kritisiert.
    User "me.bauer" nimmt Klopp in Schutz und die Mannschaft in die Pflicht:

    ich erachte das als ganz anderst, die Spieler sind in der Verantwortung und zeigen ihre Leistung aus den vergangenen Jahren nicht mehr. Hier muss angesetzt werden. Nur der Abgang von Robert kann nicht daran schuld sein das die Mannschaft nicht funktioniert.me.bauerum 10:34

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017