t-online.debatte: BVB-Star Reus wegen Fahrens ohne Führerschein bestraft
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

t-online.debatte: BVB-Star Reus wegen Fahrens ohne Führerschein bestraft

Nationalspieler Marco Reus von Borussia Dortmund hat wegen jahrelangen Fahrens ohne Führerschein einen Strafbefehl von 540.000 Euro erhalten. Sein Trainer Jürgen Klopp sprach von einer "dummen Geschichte", Kritiker bemängeln den lapidaren Umgang mit der ernsten Angelegenheit. Wie bewerten Sie das Fehlverhalten des Nationalspielers und die Debatte darüber? Diskutieren Sie mit! Achtung: Alle Beiträge können aus Gründen der Übersichtlichkeit gekürzt werden.


  • Guten Tag und herzlich Willkommen bei der t-online.debatte. Das Fahren ohne Führerschein von Nationalspieler Marco Reus erhitzt seit gestern nicht nur die Gemüter der Fußballfans. Das Strafmaß für das Vergehen, die Vorbildfunktion des BVB-Profis und der Umgang durch seinen Klub gehören zu den umstrittenen Gesichtspunkte. Lassen Sie uns diskutieren - und bitte bleiben Sie sachlich!
  • Zwei Hinweise vorab: Wir können hier nicht alle Beiträge veröffentlichen, geben uns aber große Mühe, das Stimmungsbild wiederzugeben. Außerdem können Beiträge aus Gründen der Übersichtlichkeit gekürzt werden.
  • Kollege Jens Bistritschan aus der Sportredaktion verweist in seinem Kommentar auf die Vorbildfunktion von Reus und nimmt vor allem die Klub-Führung in die Verantwortung: "Erschreckend ist die Reaktion seitens seines derzeitigen Arbeitgebers Borussia Dortmund. (...) Eine ausdrückliche Missbilligung des Verhaltens des Spielers wäre doch wünschenswert - am besten durch eine Suspendierung nach seiner Genesung für ein oder zwei Spiele." Wie empfinden Sie die bisherigen Stellungnahmen der BVB-Verantwortlichen? Und wie stehen Sie zu einer etwaigen Zusatzstrafe seitens des Vereins?
  • Wie zu erwarten: Die Meinungen gehen stark auseinander. Die eine Hälfte sieht in Reus' Fehltritt eine Jugendsünde und möchte es dabei belassen, die andere verurteilt sein Handeln aufs Schärfste und scheint mit dem Nationalspieler zu brechen. Stellvertretend zwei User-Kommentare:

    Das ist doch kein "Fehltritt"! So was ist schlicht kriminell. Ausschluss aus der NAtionalelf und Suspendierung im Verein wäre das mindeste! Und ich kenne das Strafrecht nicht, aber wegen derartiger Missachtung von Gesundheit und Leben anderer im Straßenverkehr, sollte man eine Freiheitsstraße erteilen. Die Geldstrafe ist lächerlich. Das hat der doch längst verdient!Detlef Koepkeum 12:14

    Ich finde die Aktion von Reus nicht gut, aber man sollte es nicht so hoch schrauben. Sicherlich kommt noch ein passender Spruch von den Bayern. Man sollte immer die Kirche im Dorf lassen. Er soll dafür zahlen und fertig. Danach wäre die Auflage sinnvoll, den Führerschein endlich zu machen. Jeder Mensch und besonders jeder Mannschaft soll in ihren eigenen Reihen kehren. Da gibt es genug Leichen.Lesebieneum 12:13

  • Einen nicht unwichtigen Aspekt - nämlich mögliche Folgen, hätte man Reus nicht erwischt - erwähnt User "Rotznase": 

    ..er wäre weiter ohne Führerschein gefahren, wenn er nicht erwischt worden wäre, jede Wette.Rotznaseum 12:09
  • Walter Ring kommentiert die Höhe der Geldstrafe und weist korrekterweise daraufhin, dass sich diese auch nach dem Einkommen richtet:

    die Strafe war 90 Tagessätze; nicht ungewöhnlich. Die Geldsumme hängt vom Einkommen ab. Da gibt es halt Unterschiede zwischen einen (auch von den Fernsehzuschauern finanzierten Fussballprofi und einem "gewöhnlichen" Lohnempfänger.
    Walter Ringum 12:32

    Hätte Reus einen Tagessatz mehr, sprich 91, aufgebrummt bekommen, wäre er vorbestraft gewesen. Maximal möglich wären 180 Tagessätze oder ein Jahr Freiheitsentzug gewesen. Ein Video, das in zwei Minuten einige wichtige Fragen zum Fall beantwortet, finden Sie hier.
  • "Jugendsünde" oder "kriminelles Verhalten": Ein klares Meinungsbild zeichnet sich nicht ab, die t-online.de-Community ist gespalten. Während Sie sich in unserer Umfrage mit leichter Mehrheit gegen eine zusätzliche Strafe sportlicher Natur auszusprechen scheinen, finden Sie in Ihren Kommentaren teils drastische Worte zu Reus:

    Für mich ein ganz klarer Straftatbestand,welcher m.E. viel zu gering bestraft wurde.(U.a. ke i n e Führerscheinsperre !!!!): Was hat dieser Mensch bloß für einen Charakter. (...) Ab auf die Insel, solch ein Vorbild wollen wir hier nicht mehr sehen, trotz aller fußballerischer Fähigkeiten.Katzeum 12:41

    Ich denke mal es sollte eine Sperre für Führerscheinbezug auf Lebenszeit geben. Dieses kann man nicht als "Falsch abgebogen" bezeichnen.Dagorum 12:38

    Aus meiner Sicht gehört er damit nicht mehr in die Nationalmannschaft!Seismographum 12:41

  • War bei der Beurteilung des Fahrens ohne Führerschein von Marco Reus ein "Promi-Bonus" im Spiel? Immer wieder merken User an, dass ein "Normalbürger" in solch einem Fall eine deutlich härtere Strafe erhalten würde:

    Als langjähriger Südtribünenfan fühle ich mich schon etwas "verarscht", wenn eines unserer Vorbilder sich so eine Nummer erlaubt. Jede Borussenfan geht für so einen Mist in den Knast oder fährt zumindest eine Bewährungsstrafe ein. Ich hoffe das die Vereinsführung hier noch einige klare Worte findet. Ich möchte nicht das mein Sohn denkt, dieses Verhalten wäre BVB-like.Echte Liebeum 12:58

    Ein weniger prominenter Bürger wäre, u.a. nach seiner Urkundenfälschung bei dem gefälschten Führerschein, garantiert mit einer stärkeren Bestrafung belegt worden. Der Bußgeldbetrag von einer halben Million ist für Reus viel zu harmlos!Onno_2014um 12:52

    Jedermann/frau weiß, daß man zum Fahren eines Kfz einen Führerschein braucht. Jeder kleine Mann/Frau muß sich den Lappen eisern zusammensparen, aber die "Stars" haben heutzutage Narrenfreiheit. Für wie blöd werden wir Arbeiter und innen eigentlich gehalten? Habe absolut kein Verständnis mehr für solche Fehltritte!!!!Bremseum 12:54
  • Manch einer spricht harsch von einer "Schande für den deutschen Fußball", andere zitieren den Bibelvers "Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein". Wiederkehrend in vielen Beiträgen beider Seiten ist der Verweis auf die Vorbildfunktion als Bundesliga-Profi, Nationalspieler und Medienstar.

    Bundesliga-Profis haben eine enorme Vorbildfunktion für junge Menschen. Es ist daher keinesfalls zu akzeptieren, dass Herr Reus über Jahre wissentlich über bestehende Gesetze hinweg handelt. (...) Hier müssen alle Verantwortlichen klare und harte Zeichen setzen.Gumigvia Anonymous am 13:15

    Noch nie betrunken oder angeheitert Auto gefahren ? Wer hat eigentlilch festgelegt, dass jemand ein Vorbild sein muss, nur weil er gut kicken kann ? Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.tony9via Anonymous am 13:08
  • Einige User fordern auch Konsequenzen für Reus' Karriere in der DFB-Elf, weil sie sich wegen der Außendarstellung sorgen. Was denken Sie, wäre diese Maßnahme übertrieben?

    Der Mann ist für die Nationalmannschaft doch jetzt untragbar. Von so einem Charakter möchte ich nicht in der Welt vertreten werden.Schnupptum 13:25

  • Seit Monaten halten sich Gerüchte um einen Wechsel des Nationalspielers vom BVB an die Säbener Straße. Bislang reine Spekulation. Doch angesichts der Verfehlungen sehen einige User diesen möglichen Top-Transfer von Reus zum FC Bayern München bereits als gescheitert an. Reaktion der Nationalmannschaft? Stolperstein auf dem Karriereweg? Glauben Sie an sportliche Konsequenzen für Reus?

    Hoffentlich macht der FC Bayern nicht den Fehler und verpflichtet Marco ReusBuderballaum 13:04

    Ich schätze, die Bayern werden langsam das Interesse an Reus verlieren.Onno_2014um 13:02

    Ich habe in meinem langen Leben niemanden kennengelernt, der es gewagt hätte, ohne Fahrausbildung Auto zu fahren. Muss schon ein besonderer Typ sein, der Mann. Als FC Bayern würde ich meine Bemühungen um ihn einstellen.Fernsehzuschauerum 13:30
  • Einige User ziehen den Vergleich zu Uli Hoeneß heran, der aktuell wegen Steuerhinterziehung in Haft sitzt.

    Der verurteilte Hoeneß ist doch auch vom FCB, dem seine Straftaten wiegen schwerer. Da ist doch Reus nur ein kleines Licht.Schnellschußum 14:06

    Verfehlung ja, macht man einfach nicht. Aber liebe Leute Hoeneß ist auch nicht frei von Fehlern, Steuerhinterziehung macht man auch nicht ! Und der FC Bayern hält trotzdem zu dem Herrn. Also......schneeum 14:04

  • Dieser nicht ganz ernste Einwand von "coco-rheinland" spielt sicherlich auf die aktuelle Tabelle der Bundesliga an, in der der BVB nur auf Relegationsplatz 16 steht.

    Derzeit bei Dortmund zu spielen ist Strafe genug!coco-rheinlandum 14:09

  • Wie sollte der Verein mit Marco Reus umgehen - und ist es überhaupt Sache des BVB? Die Meinungen hierzu gehen deutlich auseinander.

    Dortmund sollte ihn entlassen.ExBayernfanum 14:10

    Ich bin kein BVBer. Aber wenn ich immer lese, was für eine Vorbildfunktion die Spieler haben muss ich mich fragen, wer hat die Spieler gefragt ob die das überhaupt wollen? Die werden nur fürs Fußballspielen bezahlt. Erziehung fängt in der Familie an und nicht bei irgendwelchen Fußballprofis.Hamburgerum 14:10

    Wie sehen Sie dieses Thema? Schreiben Sie mir einen Kommentar oder nehmen Sie an
    der Umfrage teil, die mein Kollege Max Miguletz vorhin erstellt hat.
  • Aktuell ist in unserer Umfrage eine knappe Mehrheit der Meinung, dass Reus' Fehlverhalten nichts mit Borussia Dortmund zu tun hat und der Verein ihn deshalb auch nicht bestrafen sollte. Einige exemplarische Kommentare dazu:

    Um ehrlich zu sein, hat meiner Meinung nach das alles nichts mit Fußball zu tun.janski05um 14:12

    Die üblichen Amtshandlungen reichen. Ansonsten sollte man das Trennen von Privat und Beruf.H.H.um 14:17

    Ich bestrafe meine Mitarbeiter auch nicht wenn die ein Fehlverhalten im Straßenverkehr begehen
    Was hat hier den der Arbeitgeber zu bestrafen?
    Lohnkürzung für Fliesenleger wegen Überschreiten der zulässige Höchstgeschwindigkeit?
    Na viel Spaß dann.Waldemar67um 14:20


  • Das andere Extrem: Für User "Gerd schlögl" sollte BVB-Coach Jürgen Klopp wegen seiner Äußerungen seinen Hut nehme. "Falsch abgebogen", hatte Klopp zu der Affäre um seinen Mittelfeldspieler unter anderem gesagt.

    Klopp soll auch zurück treten, man die Angelegenheit nicht Lapidar und Jugendsünde nennen, er ist sehr CharakterlosGerd schlöglum 14:28

  • Marco Reus ist sicherlich nicht der einzige, der sich im Straßenverkehr strafbar gemacht hat. Vergleiche wie diese erreichen uns sehr häufig:

    Der, der frei ist von jeder Schuld werfe den ersten Stein. Hatte auch mit 16 das Auto meines Vaters ''übernommen'' und Freunde von der Schule abgeholt! Herr Reuss hatte auch wie ich damals nur glück das wir keinen angefahren oder einen Unfall gebaut haben. manni1957um 14:25

    Natürlich nicht weiter bestrafen! Was hat das eine mit dem anderen zu tun?Ich habe auch schon mal Mist gebaut in meiner Jugend!!!Franz Schonauerum 14:32

    Muß grad ein bischen in mich reinschmunzeln, wegen Nationalmannschaft und so, weil mir gerade eingefallen ist, daß unser armer Bundestrainer ja gerade ein einjähriges Fahrverbot absitzt. VFanBum 14:27


  • Es gibt schlimmeres und wichtigeres auf der welt als das!
    Was alle denken interessiert doch eh keinen,also was solls.ewald3um 14:33

    Natürlich gibt es wichtigere Dinge auf der Welt, aber das Thema Marco Reus erhitzt aktuell die Gemüter - wir bekommen so viele Kommentare, dass wir leider lange nicht alle veröffentlichen können.
  • Wie war und ist der BVB von all dem betroffen? User "Schneckomolch" mit einer differenzierten Betrachtung:

    Normalerweise:Trennung Privat und Beruf! Aber: Die Auto-Werbepartner des BVB Opel und Aral wurden getäuscht. Und er hat andere Spieler des BVB gefährdet, wenn er sie bei sich im Auto hat mitfahren lassen. Daher ist eine Strafe durch den BVB gerechtfertigt.Schneckomolchum 14:36

  • Liebe User, das war es für heute bei t-online.debatte! Vielen Dank fürs Mitmachen, wir haben zahlreiche interessante Beiträge bekommen. Leider konnten wir nicht alle veröffentlichen, haben uns aber darum bemüht, das Stimmungsbild der vielen Kommentare wiederzugeben.

    Nur eine Jugendsünde oder doch ein grober Aussetzer? Die Geschichte um Marco Reus, der jahrelang ohne Führerschein unterwegs war, erhitzt die Gemüter. Viele halten die Strafe für angemessen, andere sehen einen Promibonus, wieder andere halten die Geldbuße auch für überzogen.

    Einig sind sich die User, dass Reus als Person des öffentlichen Lebens so etwas nicht passieren darf. Ob man es will oder nicht: als Fußballprofi, der Millionen verdient und von den Fans verehrt wird, hat man immer auch eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Allerdings ist eine knappe Mehrheit in unserem Voting aktuell der Meinung, dass der BVB neben dem Strafbefehl keine weiteren Maßnahmen ergreifen sollte.

    Man darf dennoch gespannt sein, wie sich #reusgate auf die weitere Karriere des 25-Jährigen auswirkt. Klar ist, dass die Fußball-Welt noch lange über diese Geschichte diskutieren wird.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017